• 0

Auf einen Blick: Mit Wohnwagen und Wohnmobil in Italien

freeontour
von FREEONTOUR und Journal International; Copyright Text und Bildrechte liegen bei Journal International, Etrusco und iStock, Quellen: www.enit-italia.de/reiseplanung/allgemeine-informationen/verkehrsbestimmungen.html; www.adac.de, www.auswaertiges-amt.de

Auf einen Blick: Mit Wohnwagen und Wohnmobil in Italien

Wissenswertes, Verkehrsregeln und Besonderheiten

Eireise nach Italien

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Für einen touristischen Aufenthalt bis zu drei Monaten benötigen deutsche Staatsangehörige einen (vorläufigen) Reisepass, den (vorläufigen) Personalausweis bzw. einen Kinderreisepass.

Einreise von Kindern nach Italien

Nimmt man Freunde seiner Kinder unter 18 Jahren mit, benötigen sie keine Einverständniserklärung der/des Erziehungsberechtigten. Um im Notfall Probleme zu vermeiden, wird für Kinder unter 15 Jahren die Mitnahme einer amtlich beglaubigten Einverständniserklärung empfohlen.Zwei Vorlagen von Clubjuristen des ADAC können hier heruntergeladen werden: Einverständniserklärung für ein ohne Eltern reisendes Kind

Einreise von Haustieren nach Italien

Hunde und Katzen, die jünger als drei Monate alt sind und noch keine Tollwutimpfung haben, dürfen nicht mitreisen. Ansonsten braucht man für Hunde den EU-Heimtierpass u.a. mit tierärztlicher Bestätigung der Tollwutimpfung, die mindestens 21 Tage zurück liegen muss, und einen Mikrochip. Ein Maulkorb und eine maximal 1,5 Meter lange Leine müssen mitgeführt werden. Auch Katzen brauchen einen Mikrochip oder eine Tätowierung, die deutlich lesbar ist und vor dem 11.7.2011 vorgenommen wurde. Insgesamt darf die Zahl von fünf Heimtieren pro Person nicht überschritten werden. Andernfalls gelten gesonderte Regeln für den Handel mit Tieren.

Die wichtigsten Verkehrsregeln für Wohnmobil und Wohnwagen in Italien


Tempolimits auf italienischen Straßen


      innerorts      außerorts     Schnellstraße      Autobahn
Pkw
      50     90     110     130
Gespann      50     70      70      80
WoMo bis 3,5 t zGG      50     90     110     130
WoMo über 3,5 t zGG 
      50     80      80     100


Das Bußgeld für Geschwindigkeitsüberschreitungen kostet je nach Tempo bis zu über 1.300 Euro.
Bußgeldbescheide sollten möglichst vor Ort bezahlt werden, da eine Zustellung in Deutschland mit einem Gebührenaufschlag verbunden ist.

Promillegrenze in Italien

Generell gelten 0,5 ‰. Für Fahranfänger mit weniger als zwei Jahren Fahrpraxis und Fahrer unter 21 liegt die Grenze bei 0 ‰.

Führerschein und Fahrzeugschein für den Italienurlaub

Für das Fahren mit Wohnmobil oder dem PKW mit Wohnwagen benötigen Sie in Italien Ihren nationalen Führerschein und die Zulassungsbescheinigung Teil 1 (früher der Fahrzeugschein). Das Mitnehmen einer grünen Versicherungskarte wird empfohlen.

Kindersitze im Auto

Kinder bis 12 Jahre oder 150 cm Größe müssen mit einem Rückhaltesystem gesichert werden, das ihrer Statur und ihrem Gewicht angepasst ist.

Warnwestenpflicht für italienische Autobahnen und Landstraßen

Im Falle einer Panne oder eines Unfalls außerhalb geschlossener Ortschaften muss der Fahrer eine reflektierende Warnweste in Signalfarbe tragen, wenn er sein Auto oder Wohnmobil z.B. zum Aufstellen eines Warndreiecks verlässt und sich auf der Fahrbahn aufhält. Ist ein Beifahrer dabei oder übernimmt der diese Aufgabe, gilt für ihn ebenfalls Warnwestenpflicht. Verstöße kosten mindestens 35 Euro.

Telefonieren im Auto

Gespräche sind nur mit Freisprecheinrichtung gestattet. Bei Verstößen ist außer einer Geldstrafe auch ein sofortiges Fahrverbot möglich.

Innerorts Parken in Italien – Fahrverbotszonen

Farbigen Markierungen am Fahrbahnrand informieren darüber, wo in Italien innerorts geparkt werden darf:

  • Weiß = kostenfreies Parken
  • Blau = zu bestimmten Zeiten parkscheiben- oder gebührenpflichtige Parkzone (Parktickets am Automaten erhältlich, bei denen oft das Kennzeichen eingegeben werden muss)
  • Gelb = reservierte Plätze für Taxis und Busse
  • Grün = in manchen Städten Parkverbot an Werktagen zu bestimmten Zeiten
  • Schwarz-gelb = absolutes Parkverbot

Wohnmobil- oder Wohnwagen-Fahrer mit Behinderung können auf Plätzen parken, die mit dem Rollstuhl-Symbol gekennzeichnet sind.

Viele Städte und Gemeinden haben ihre (historischen) Zentren für den touristischen Kraftfahrzeugverkehr gesperrt oder die Zufahrtsberechtigung stark eingeschränkt. Diese Bereiche sind als ZTL (Zona a Traffico Limitato) ausgewiesen. Für nichtberechtigte Fahrzeuge besteht ein generelles oder auf bestimmte Zeiten beschränktes Fahrverbot.

Kennzeichnungspflicht für überstehende Ladung in Italien

Nach hinten überstehende Ladungen, die nicht mehr als um 3/10 ihrer Gesamtlänge hinausragen dürfen, müssen mit einer rot-weiß reflektierenden Metall- oder Kunststoffwarntafel (50cm x 50 cm) gekennzeichnet werden.

Weitere Infos für Wohnmobil- und Wohnwagenfahrer in Italien

Tankstellen – Öffnungszeiten und Bezahlen

Autobahntankstellen sind durchgehend geöffnet und dürfen nicht bestreikt werden.
Die meisten anderen sind von circa 7.00 bis gegen 13.00 Uhr und zwischen etwa 15.00 bis spätestens 22.00 Uhr geöffnet. Bezahlt werden kann bar, per Kredit- oder EC-/Bankkarte. Außerhalb der Öffnungszeiten ist dies an SB-Automaten möglich. Diese akzeptieren teilweise keine deutschen Bank- und Kreditkarten, Geldscheine werden aber überall angenommen.

Mautgebühren in Italien

Auf den meisten Autobahnen wird in Italien eine Maut erhoben. Italien hat ein streckenabhängiges Mautsystem, das heißt die Gebühren fallen nach tatsächlich gefahrenen Kilometern an. Die Maut bezahlt man an Mautstationen, die entweder Bargeld, Karte oder die Mautbox Telepass akzeptieren. Der Telepass ist ein kleines Gerät, das im Inneren des Fahrzeugs angebracht wird und das an der Mautstation die Schranke automatisch öffnet. Oft gibt es vor Mautstationen auch speziell reservierte Spuren für Telepass-Nutzer, die mit einem „T“ gekennzeichnet sind.

Der Telepass hat noch einen weiteren Vorteil auf der neuen Autostrada 36 bei Mailand, die ein vollständig automatisiertes Mautsystem mit dem Namen Free Flow hat. Dort erfassen Sensoren die Kennzeichen durchfahrender Fahrzeuge. Allerdings müssen sich Reisende selbstständig um die Bezahlung der Straßengebühr kümmern, etwa per Online-Registrierung, sonst drohen hohe Bußgelder. Mit dem Telepass ist man auf der Autostrada 36 allerdings auf der sicheren Seite, weil damit auch diese Gebühren einfach mit erfasst werden, so dass man an nichts weiter denken muss.

Nicht-Italiener können sich über diesen Link über den Telepass informieren (Quelle: tolltickets GmbH)

Maut nach Fahrzeugkategorien: 

Die Höhe der Maut ist von der Länge der Strecke und der Fahrzeugkategorie abhängig:

  • Kategorie A: Fahrzeuge mit 2 Achsen und bis 1,30 m Höhe (gemessen an der Vorderachse)
  • Kategorie B: Fahrzeuge mit 2 Achsen und einer Höhe über 1,30 m (gemessen an der Vorderachse)
  • Kategorie C: Fahrzeuge und Gespanne mit 3 Achsen
  • Kategorie D: Fahrzeuge und Gespanne mit 4 Achsen
  • Kategorie E: Fahrzeuge und Gespanne mit 5 und mehr Achsen
  • Doppelachsen werden als zwei Achsen gezählt.

Zusätzliche Maut-Gebühren fallen bei einigen Tunneln, Pässen und auf der Brenner-Autobahn an. In Mailand, Bologna und Palermo müssen Tickets für die Einfahrt in verkehrsbeschränkte Zonen der Innenstadt gelöst werden.

Landstraßen – Maut auf attraktive Weise umgehen

Wer Mautstraßen vermeiden möchte, kann bei seinem Navigationssystem gebührenpflichtige Straßen bei der Routenberechnung auszuschließen. Diese Art zu reisen kostet zwar mehr Zeit, erschließt das Land aber auf eine attraktivere Weise als Autobahnen. Denn diese sind rund um jede größere Stadt von einförmigen, gesichtslosen Industriegebieten gesäumt. Bücher mit detaillierten Touren-Tipps für verschiedenste Regionen von Südtirol bis Sizilien gibt es im WOMO-Verlag.

Achtung Fahrradfahrer!

Wer unterwegs zur Abwechslung auf sein Rad umsteigen möchte, wird dabei am Wochenende vielerorts von Italienern begleitet. Oft perfekt gestylt sind sie allein oder in Gruppen mit sportlichen Rennrädern auf Landstraßen unterwegs. Radwege sind immer noch Mangelware, werden aber ausgebaut. Wer außerhalb von geschlossenen Ortschaften in der Dunkelheit oder in Tunneln mit dem Rad unterwegs ist, muss eine Warnweste tragen. Für Kinder bis 14 Jahre gilt Helmpflicht.

Wichtige Adressen und Telefonnummern für Italienurlauber 

Europäische Notrufnummer     112
Über diese zentrale Notrufnummer, die sowohl übers Festnetz als auch mit dem Mobiltelefon ohne Vorwahl kostenlos zu erreichen ist, erhalten Sie Hilfe durch die ortsansässige Polizei, Feuerwehr, einen Notarzt oder Krankenwagen. In der Regel steht über diese Nummer auch ein Dolmetscher zur Verfügung.

Botschaft in Italien
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Ambasciata della Repubblica Federale di Germania
Via San Martino della Battaglia 4
00185 Roma
Italien
Tel.: +39 06 49 21 31
Fax: +39 06 4 45 26 72
info@rom.diplo.de
www.rom.diplo.de

ADAC Notrufnummer    0049/89/22 22 22
Im Falle einer Panne, eines Unfalls, bei Verlust von Papieren, Diebstahl des Fahrzeugs etc. erhalten Mitglieder 24 Stunden am Tag Unterstützung durch den ADAC Auslandsnotruf

Weitere Informationen zum Urlaub in Italien finden Sie unter dem angegebenen Link.