Unfortunately, we don't support your browser (Internet Explorer) anymore, some functionalities could not work. Click here to get information on how to upgrade your browser.

Routen
Portugal (Algarve) ... der Weg ist das Ziel!
6156 Kilometer 33 Tage 49 Wegpunkte
ipf_hinkebein
Ines Peters-Försterling

Portugal (Algarve) ... der Weg ist das Ziel!

Nach 30 Jahren als CamperIn mit dem Wohnwagen überwiegend in Südfrankreich stationiert, starten wir mit unserem "Träumchen" in das erste große Abenteuer gen Portugal an die Algarve (via Luxemburg 🇱🇺, Frankreich 🇫🇷 und Spanien 🇪🇸). Wir genießen die neu gewonnene Freiheit, denn es gibt noch so viel zu entdecken. Dabei dürfen unsere die E-Bikes nicht fehlen, mit denen wir ausgedehnte Touren unternehmen. 33 Tage - 13.04.2022 bis 15.05.2022 Wir sind nun wieder in Marburg gelandet und blicken auf eine wunderbare Zeit mit vielen tollen Eindrücken zurück. Die Landschaft könnte unterschiedlicher nicht sein. Während an der "Felsalgarve" beständig der Wind des Atlantiks bläst und die Felsformationen das Küstenbild bestimmen, besticht die "Sandalgarve" mit kilometerlangen Sandstränden und milderem Klima. Landschaftlich nicht zu toppen ist das Naturschutzreservat "Ria Formosa", das sich zwischen Faro und Tavira auf 60 Kilometern erstreckt. Der Küstenradweg Ecovia macht es einem leicht dieses Gebiet mit allen Sinnen auf dem Bike zu entdecken. Ein kleiner Wunsch ging in Erfüllung: Wer Delphine in freier Natur beobachten möchte, findet mit "BlueFeet" in Lagos den richtigen Partner. Hier jagt niemand den Tieren hinterher, sondern lässt die Delphine "einfach mal machen". Glück gehört natürlich immer dazu! Bei unserer 2. Tour Bootstour mit "Oceaneye" stand im Zeichen der über 20 Höhlen mit Höhepunkt Benagil. Auch hier war zunächst der Fokus auf das "Delphin-Watching", was bei dieser Fahrt nicht zustande kam. So ist das im Leben ..., dafür waren die felsigen Aussichten vom Wasser einmalig. Noch ein Tipp!!! In Spanien sollte man bei RAPSOL tanken, hier gab es auf den Liter Kraftstoff (Diesel bei uns) einen Discount von 25 ct. Bei den vielen Kilometern war das ein kleiner Geldregen. Ansonsten tanken wir vornehmlich in Luxembourg.

Von Marburg, Deutschland nach Marburg, Deutschland
Tag 1
Marburg, Deutschland
K7 24, 35037 Marburg, Deutschland
Los geht´s ... 
via: Koblenz, Deutschland
Koblenz, Deutschland
Lac du Der – Station Nautique
Rue du Port, 51290, Giffaumont-Champaubert, Frankreich
alternativ: Camping Le lac d'Orient
17, Rue de Lac, 10140, Mesnil St-Pere, Frankreich
Nicht angefahren!
Übernachtung auf dem Parkplatz vom „Maison des Larcs de Mesnil Saint Père“ direkt am See. 😍
Tag 2
Chateau de Chambord
StopOver Château Chambord:

Das ab 1519 erbaute Schloss Chambord (Département Loir-et-Cher) wurde von König Franz I. ursprünglich als Prunk- und Jagdschloss vorgesehen und vermischt feudale mit italienischen Grundideen. Es liegt in einem frühen Jagdgebiet 15 Kilometer von Blois entfernt und ist das wohl berühmteste der Loire-Schlösser. Es wurde auf einer Fläche, die beinahe so groß wie Paris ist, erbaut und verfügt über 440 Zimmer sowie 400 Kamine.

Leider wird es umfangreich saniert.
Auf dem Parkplatz kann man mit dem Wohnmobil für 11 € 24 h parken. (Platz ist extra ausgewiesen).
Camping Sandaya Château des Marais
27 rue Chambord, 41500, Muides sur Loire, Frankreich

Campingplatz in der Nähe des Schlosses Chambord.

Geöffnet ab 15.04.2022
32 Rue Honoré de Balzac, 86530 Naintré, Frankreich
Nettes Übernachtungplätzchen für 10 Wohnmobile: Entsorgung vor Ort, kein Strom, kostenlos.
Tag 3
Camping Panorama
33115, Pyla sur Mer, Frankreich

Toller Platz neben der Dune du Pyla, die eindeutig niemanden kalt lässt. Der größte "Sandberg" Europas hat eine Größe von 2,7 km Länge, einer Höhe von ca. 110 Meter und einer Breite von 500 Metern.

Da der Platz direkt neben der Düne liegt, hatten wir mittigen Zugang direkt vom Platz. Es ist toll anzusehen, wie die Kiter ihre ersten "Gehversuche" machen. Bis nach oben schafften wir es nicht, dennoch war das Panorama unglaublich. Man genießt den Blick auf den Kiefernwald, auf der anderen Seite ist Cap-Ferret zu erkennen und das Naturreservat Banc d´Arguin am Beginn des Beckens von Arcachon.


Womo‘s bis 8 Meter dürften grundsätzlich keine Probleme mit den Bäumen bekommen. Je nach Wanderung! 


Tag 4
E-Bike-Tour rund um das Bassin d´Arcachon - Cap Ferret

Das Boot von Arachon - Cap Ferret fährt mehrmals am Tag. E-Bikes werden mitgenommen (Zuzahlung). Allerdings muss die Batterie vorab entfernt werden.


https://bateliers-arcachon.com/navettes/arcachon-cap-ferret-2/


Frische Muscheln gibt es hier: „Cabane 24:“ 40 Rue Littoral, 33950 Lège-Cap Ferret


https://www.komoot.de/tour/738758694?ref=wtd


Tag 5
Camping el Roble Verde
Nuvilla 99, 01428, Ribera Alta, Spanien
alternativ: Camping el Astral
Camino de Pollos 8, 47100, Tordesillas, Spanien
Netter Platz als Zwischenstopp nach Portugal.
Das Restaurant mit seinen Grillspezialitäten ist empfehlenswert.
Tag 6
Parque Orbitur Canidelo (Porto)
Avenida Beira-Mar 441, 4400-382, Vila Nova de Gaia, Portugal

Die Lage des Platzes ist ideal als Ausgangspunkt für eine Sightseeingtour nach Porto. Wir hatten Glück noch ein Plätzchen „ohne“ Reservierung zu bekommen.
Tag 7
Sightseeing Porto

https://www.komoot.de/tour/743689130?ref=wtd

Tag 8
Area Sosta Praia de Lavos (Womoplatz direkt am Meer)
R. Eng. Aguiar de Carvalho 5, 3090, Portugal
Traumhaft direkt am Meer gelegen.

Wasser und Abwasser vorhanden, Strom an einer (!) Säule zu Beginn des Platzes.
Tag 9
Big Waves: Nazaré, Portugal
JW67+RR Nazaré, Portugal
In Nazaré brechen in den Wintermonaten regelmäßig 20 – 30 Meter hohe Wellen!
Beobachtungspunkt am Forte de Sao Miguel Arcanjo
Estr. do Farol 2450, 2450 Nazaré, Portugal
Der berühmte Beobachtungspunkt am Forte de Sao Miguel Arcanjo liegt am südlichen Ende des Praia do Norte auf einer hohen Klippe. Von dort oben hat man einen unverstellten Blick auf die Wellen.

Um zum Spot zu kommen, kann man sein Auto an der Estrada do Farol auf den beiden Parkplätzen bei Street Burger parken oder man fährt auf der Rua das Dunas so weit wie es geht. Da die Zufahrtsstraße zum Leuchtturm für normale Fahrzeuge gesperrt ist, muss man die restlichen 600 Meter zu Fuß gehen.

Leider gab es für unsere 8 Meter kein Plätzchen, so dass wir diesen Moment auslassen mussten. 😏
Praia da Comporta
Praia da, 7570-789 Comporta, Portugal
Langer, bei Kitesurfern und Wassersportlern beliebter Strand mit hohem Wellengang und weißem Sand.
Costa do Vizir
7520-437, Porto Covo, Portugal
StopOver …
Schöner Platz, absolut empfehlenswert:
Strom, Internet inklusive, sehr saubere sanitäre Einrichtungen.
Tag 10
Praia da Bordeira, Portugal
Bordeira's beach, Portugal
Schöne Aussicht … wenn man ein bisschen weiter auf der „Estrada da Praia“ fährt, hat man eine fantastische Aussicht.
Parque Orbitur Sagres
Cerro das Moitas, 8650 - 379, Sagres, Portugal
Für ein oder zwei Nächte okay.

Sanitäranlagen in die Jahre gekommen, werden aber ordentlich sauber gemacht.

Tag 11
Mit dem E-Bike unterwegs ... zum Cabo de São Vicente, Sagres, Portugal
Cabo S. Vicente, 8650 Sagres, Portugal
Cabo de São Vicente …
Vom südwestlichen Ende Europas blickt man auf den Atlantik gen Westen. Wind, Welle, Natur ...
Das Cabo de São Vicente thront auf einer 70 Meter langen Landzunge über dem Meer. Viele Seeschlachten wurden hier gefochten, diente es den Seefahrern doch als Orientierung. Den Namen erhielt das Kap von den Christen, die es nach dem Heiligen Vinzenz von Saragossa, einem Schutzpatron der Seefahrer, benannten. Die Legende besagt, dass sein Leichnam hier im Jahre 304 in einem Boot angetrieben worden sei. Der heutige Leuchtturm stammt aus dem Jahr 1846. Das Leuchtfeuer ist schon aus 60 Kilometern Entfernung auszumachen.

Die „Letzte Bratwurst vor Amerika“ lassen wir uns natürlich auch nicht entgehen. :-)



Tag 12
Camping Trindade
Estr. da Ponta da Piedade 65, 8600-315 Lagos, Portugal

Man kann nicht alles haben … der Campingplatz (Sanitär- und sonstigen Entsorgungsanlagen) ist ziemlich in die Jahre gekommen. dafür stadtnah.

Für unsere unsere Bike- und Bootstouren war er ideal.
Tour 3: Lagos - gen Sagres
Tag 13
Grottenfahrt (morgens)
Fahrt mit BlueFeet zu den Höhlen der Ponta da Piedade in Lagos. Um Ponta da Piedade gibt es eine Vielzahl von Höhlen und Felsformationen, die der Titanic, dem Elefanten, einer Kathedrale und anderem ähneln.

Delfin- Watching mit dem Boot (mittags)
Tolle Tour und tatsächlich auch Delphine gesehen.

BlueFleet: 
Estrada de São Roque, 8600-318 Lagos
• GPS Koordinaten:
Lat.,Lon.: 37.108628, -8.671794
https://www.bluefleet.pt/de/

09h30/11h30/13h15
Tag 14
Bike-Tour 2: Lagos - Portimão

https://www.komoot.de/tour/750318842?ref=wtd

Tag 15
Camping Albufeira
Estrada das Ferreiras, 8200 - 555, Albufeira, Portugal

Empfehlenswerter Campingplatz, der eigentlich keine Wünsche offen lässt. Einziges Manko ist die vielbefahrene Straße, die zu einer permanenten Geräuschkulisse führt. Sanitäranlagen sind top, die Duschen werden sogar beheizt (Aufenthalt April).


Die Stellplätze sind teilweise ziemlich groß, mal mehr mal weniger beschattet.
Tag 16
E-Bike-Tour gen Benagil - mit Lagoa Salgados

https://www.komoot.de/tour/752188090?ref=wtd

Tag 17
Bootstour Benagil-Höhlen und Delphine
oceaneye: 
Cais do Novo Mundo 2, 8201-918 Albufeira, Portugal

https://oceaneyealgarve.pt/



Tag 18
Silves, Portugal
Silves gilt als größter Orangenerzeuger Portugals und das sieht man unverkennbar, je näher man dem Ort kommt. Plantagen so weit das Auge reicht.

Wenn man durch die Stadt geht (immer dem gelben Pfeil nach), findet man kaum Spuren des Glanzes aus der Vergangenheit. Außer die Überreste der Burg natürlich, die mit ihren roten Mauern über der Stadt thront (Besichtigung ohne Museum 2,80 € - Stand: 04/22).


Montenegro, Faro, Portugal
8005-257 Montenegro, Portugal
Als Alternative … für eine Nacht zum Warten auf einen Stellplatz auf der Ilha de Faro.

Übernachtung mal nicht verboten.
Tag 19
Parque de Campismo Municipal de Faro
Av. Nascente, 8005-520 Faro, Portugal

Großzügig angelegter Wohnmobilstellplatz für ca. 50 Reisemobile zwischen Beginn Lagunenlandschaft Ria Formosa und Meer. Gegebenenfalls könnte den ein oder anderen der Fluglärm vom nahegelegenen Flughafen Faro stören. … uns nicht.

Der Strand auf der Ilha de Faro ist ein Traum.
Kleine Erkundungs-Tour durch das Naturschutzgebiet Ria Formosa :-)

Der Parque da Ria Fomosa ist ein einzigartiges Lagunensystem bei Faro, welches sich über 60 Kilometer im Mündungsbereich des Ria Formosa an der Küste erstreckt. Wind, Strömung und Gezeiten formen die wandelnde Landschaft aus Inseln, Dünen, Sandbänken, Marschen und Watten. Viele Tiere leben hier. Bei einsetzender Ebbe krabbeln tausende Krebs in kleine Erdlöcher, es sei denn, sie nicht nicht schnell genug und dann fängt sie Spezies Mensch. 


Das Bild entstand auf dem Rückweg unserer Bike-Tour. Da wird soviel wert auf die Erhaltung dieses wunderbaren Gebiets gelegt, das an den Flughafen Faro angrenzt. Notgedrungen donnern die Flieger hier herüber. ...






Tag 20
Tour 5: Natur pur plus Faro City


Tag 21
Einfach mal chillen!
Tag 22
Bike-Tour Ilha de Faro - Ohlão
Tag 23
Parque de Campismo da Fuseta
Rua da Liberdade, 8700 - 019, Olhão, Portugal
Biken durch das Naturreservat (Ria Formosa) von Fuseta nach Ohlão
Tag 24
Tour 6: Tavira plus (zurück)

Hübsches Städtchen mit historischen Kirchen und Herrenhäusern mit filigranen Balkonen liegt an den Ufern des Gilão. Die Brücke über den Fluss ist noch von den Römern, einst der Teil einer Römerstraße zwischen Castro Marim und Faro. Die Blütezeit Taviras neigte sich im 16. Jahrhundert dem Ende hin, nicht zuletzt durch eine Seuche im Jahr 1645/46 und die Verschlammung des Hafens.

 

Den besten Stadtblick hat man von den Mauern der Maurenburg im alten arabischen Viertel auf dem Hügel an der Rua da Liberdade. Auch der Uhrenturm der nahen Kirche Santa Maria do Castelo ist weit sichtbar, die auf den Fundamenten der einst größten Moschee der Algarve aufgebaut worden ist.  


"Das" Flor de Sal 

Öffnungszeiten des Geschäfts: 

Montag bis Freitag: 8:00 – 17:00 Uhr Samstag: 8:00 – 12:00 Uhr Sonntag: geschlossen


Geschäftsadresse: Salina de Tavira Rui Simeão (neben dem Parkplatz des städtischen Marktes von Tavira) – der Rua Simão Fernandes 8800 -732 Tavira folgen

Tag 25
Chillen am Meer …

Ein paar Meter vom Campingplatz entfernt ... Herrliches Wasser in der Lagune.

Tag 26
Camping Almayate Costa
Carretera Nacional 340 km. 267, 29749, Almayate, Spanien

Netter Campingplatz mit großen Parzellen direkt am Meer (schwarzer Sand). Waschhaus sauber und in gutem Zustand.


Zugang zum Meer führt über codierte Drehtür, die etwas wählerisch mit dem Code zu seien scheint und sich dann halt nicht öffnet. Aufmerksame Camper waren hier hilfreich!


Ebenso hat das Restaurant ein Lob verdient: Die bestellte Paella war nach knapper Stunde Kochzeit der Hammer (für uns!). 


Tag 27
Camping Mar Menor
Carretera RM-F34, 30730, Los Alcázares, Spanien
Tag 28
Camping Ametlla
Paratge Stes Creus Ap 240 s/n, 43860, L'Ametlla de Mar, Spanien
Tag 29
Yelloh Village Camping Le Brasilia, Avenue des Anneaux du Roussillon, Canet-en-Roussillon, Frankreich
2 Av. des Anneaux du Roussillon, 66140 Canet-en-Roussillon, Frankreich
Es ist tatsächlich mehr als „nur“ ein Campingplatz. Das 5*****-Village lässt eigentlich keine Wünsche offen und noch dazu an einem wunderbaren Sandstrand.

Wer hier meckert, der soll einfach weiterziehen.
Tag 30
Chilling
Tag 31
Camping des Barolles
88, avenue Foch, 69230, ST GENIS LAVAL, Frankreich

Ohne Reservierung läuft hier wohl nichts. Freundlicherweise bekamen wir einen „Notplatz“, der vollkommen akzeptabel war.


Sanitäranlagen klein, aber sauber.

Wenn ich allerdings bedenke, dass ich gestern für eine Nacht auf einem 5***** - Platz in Südfrankreich 28€ (all inclusive) zahlte und hier 20,94€ (ohne Strom). Mmh …

Tag 32
Plan B …
Leider war der favorisierte Platz kurz vor dem Camperpark in Remich (aus Frankreich kommend) belegt, so dass wir hierher ausweichen mussten.

Stehen nicht das erste Mal auf dem „Pendler-Parkplatz“. In der Woche wird man früh geweckt, aber am Wochenende geht es.
Tag 33
via: Koblenz, Deutschland
Koblenz, Deutschland
Marburg, Deutschland
Liebigstraße 24, 35037 Marburg, Deutschland