Unfortunately, we don't support your browser (Internet Explorer) anymore, some functionalities could not work. Click here to get information on how to upgrade your browser.

Routen
Coasta Dorada und Katalonien
2969 Kilometer 18 Tage 43 Wegpunkte
erstmaldurcheuropa
Erstmal Durch Europa

Coasta Dorada und Katalonien

Ende September 2019 ging es für uns 🙋‍♀️🙋‍♂️ auf große Herbstreise im 🚐💨 Kastenwagen über 🇫🇷 Frankreich nach 🇪🇸 Katalonien. Insgesamt wurden es 🛣 3.860 KM in 20 Tagen. Die Reise beginnt mit einem Abstecher in der Elsass-Metropole Straßburg während einer Fahrradtour entlang des 🇪🇺 Europaparlaments. Weiter geht es durch die Provence mit einem Besuch der einstigen ⛪️ Papststadt Avignon sowie entlang der Costa Brava und Costa Dorada bis zum Ebro-Delta mit seinen 🌾 Reisfeldern. In Tortosa bekommen wir einen guten Eindruck des ☪️ maurischen Einflusses und entdecken im Hinterland die Klöster ⛪️ Escaladei und Poblet. Zurück geht es über 🇫🇷 Frankreich mit seiner 🏰 Mittelalterstadt Carcassonne sowie Nancy mit seinem klassizistischen Barock. Unseren Reisebericht findet ihr auch auf unserem 🎥 YouTube-Kanal (https://tinyurl.com/ErstmalDurchEuropa) und auch als Playlist (https://tinyurl.com/EdE-Katalonien).

Von Stellplatz in Kehl, Deutschland nach Parkplatz in Nancy, Frankreich
Tag 1
Stellplatz in Kehl, Deutschland
Schwimmbadstraße, 77694, Kehl, Deutschland

Der Stellplatz am Wasserturm in Kehl liegt direkt gegenüber Straßbourg und ist mit dem Fahrrad nur 20 Minuten entfernt von der Elsass-Metropole.

Fahrradtour durch die Elsass-Metropole

Wir kommen am Mittag in Kehl an und machen eine Radtour nach Straßbourg zum Europaparlament. In der Elsass-Metropole geht‘s danach zum Münster in die Altstadt und in den sehenswerten Stadtteil „Petite France“, bevor wir mit unseren Rädern wieder zurück nach Kehl zum Stellplatz am Wasserturm fahren.

Tag 2
Parkplatz in Saint-Georges-de-Reneins, Frankreich
69830 Saint-Georges-de-Reneins, Frankreich

Nach einem Fahrtag und kurz vor Lyon kommen wir in das verschlafene Saint-Georges-de-Reneins. Wir werden hier heute übernachten und morgen weiter in Richtung Spanien fahren. Unser Parkplatz für die Nacht ist ruhig gelegen, unweit der Kirche und abseits der Hauptstraße an den Tennisplätzen.

Tag 3
Parkplatz in Avignon, Frankreich
Chemin de l'Île de Piot, 84000 Avignon, Frankreich

Der Parkplatz liegt fußläufig zur Pont d‘Avignon am Ufer der Rhône und ist idealer Ausgangspunkt für unsere Stadtbesichtigung.

Stadt der Päpste

Wir besichtigen heute die Papststadt Avignon im Herzen der Provence mit dem gotischen Papstpalast "Palais des Papes" sowie dem Wahrzeichen "Pont d‘Avignon" am Ufer der Rhône. Die noch vollständig erhaltene und die Altstadt mit gut 4 Kilometer noch vollständig umgebende Stadtmauer zählt zu den besterhaltenen Anlagen in Europa. Ihre Ursprünge gehen dabei auf das 13. Jahrhundert zurück.

Stellplatz in Montpellier, Frankreich
Avenue du Général de Gaulle, 34250, Palavas-les-Flots, Frankreich

Nach einem schönen Tag in der Provence lassen wir den Abend mit einem traumhaften Sonnenuntergang nahe Montpellier am Mittelmeer ganz mediterran ausklingen.

Tag 4
Parkplatz in Figueres, Spanien
Carrer de Marià Pujulà, 17600 Figueres, Girona, Spanien

Oberhalb von Figueres liegen an einem Park großzügige Parkflächen, die kostenfrei genutzt werden können. Wir parken hier oben und spazieren durch den Park hinab in die Stadt.

Teatre-Museu Dalí in Figueres, Spanien
Plaça Gala i Salvador Dalí, 5, 17600 Figueres, Girona, Spanien

Wir erreichen Spanien und besichtigen das Teatre-Museu Dalí in Figueres. Hier dreht sich alles um den bekanntesten Surrealisten und seine Werke. Eine Sonderausstellung zu Fotografien gibt Einblicke in sein Wirken ab 1964 bis wenige Jahre vor dessen Tod.

Camping les Medes in L‘Estartit, Spanien
Paratge Camp de l'arbre L'estartit, 17258, L'Estartit, Spanien

Zwischenübernachtung in L‘Estartit unmittelbar am Meer.

Tag 5
Freixenet in Sant Sadurní d'Anoia, Spanien
Plaça Joan Sala, 08770 Sant Sadurní d'Anoia, Barcelona, Spanien

Wir passieren auf unserer Route das Weinanbaugebiet Villafranca und legen einen Stopp in Sant Sadurní d‘Anoia ein, um den bekanntesten Erzeuger von Cava zu besichtigen. Mit Glück können wir auch ohne Reservierung eine spanische Gruppe komplettieren und sind vom Weinkeller mehr als begeistert. Den krönenden Abschluss bildet dann eine Degustation nach der Werksführung. Tipp!

Camping el Garrofer in Sitges, Spanien
Carretera C-246a Km. 39, 08870, Sitges, Spanien

Hoch über Sitges inmitten eines Pinien-Waldes liegt Camping Garrofer.

Tag 6
Reise entlang der Costa Daurada

In Sitges beginnt die Reise entlang der Goldküste. Bereits die Südamerikawiederkehrer wussten diesen Ort zu schätzen und ließen hier ihre prächtigen Villen bauen. Das Wasser ist glasklar und lädt mit seiner Restwärme zum Schwimmen ein. Im Ort öffnen nach der Siesta am frühen Nachmittag wieder die ersten Geschäfte.

Camping el Garrofer in Sitges, Spanien
Carretera C-246a Km. 39, 08870, Sitges, Spanien

Hoch über Sitges inmitten eines Pinien-Waldes liegt Camping Garrofer.

Tag 7
Camping las Palmeras in Tarragona, Spanien
Carretera N-340 P.Km. 1168, 43007, Tarragona, Spanien

Camping las Palmeras liegt kurz vor Tarragona und bietet einen direkten Zugang zu einem feinen Sandstrand.

Tag 8
Camping las Palmeras in Tarragona, Spanien
Carretera N-340 P.Km. 1168, 43007, Tarragona, Spanien

Camping las Palmeras liegt kurz vor Tarragona und bietet einen direkten Zugang zu einem feinen Sandstrand. Gleich nach unserer Ankunft legen wir uns an den Strand.

Balcón del Mediterráneo

Tarragona (140.000 Einwohner) ist einen Besuch wert. Nebst einem römischen Amphitheater gibt es einiges in den engen Altstadtgassen zu entdecken. Vom Balcón del Mediterráneo soll man bei idealen Voraussetzungen bis nach Mallorca blicken können, was wir schlichtweg für eine Mär halten. Nach einem Abstecher auf den Markt geht es entlang der Rambla Nova zum Monumento de les Castellers.

Tag 9
Camping Playa Cambrils, Spanien
Av. Oleastrum 12, 43850, Cambrils, Spanien

Unmittelbar an der Strandpromenade am Ortsrand von Cambrils liegt Camping Playa Cambrils. Die Anlage bietet private schattige Parzellen und liegt nur wenige Minuten vom Strand entfernt.

Strandpromenade und Fischrestaurants

Wir fahren die Costa Daurada weiter entlang in Richtung Süden und schlagen Wurzeln in Cambrils. Noch heute zählt dieser Ort zum besten Fischfanggebiet in Spanien. Entlang der Promenade mit den feinen Sandstränden kann man kilometerweite Radtouren nach Salou oder gar Tarragona unternehmen. Wir radeln zur Marina von Cambrils und essen ein Eis.

Tag 10
Camping Playa Cambrils, Spanien
Av. Oleastrum 12, 43850, Cambrils, Spanien

Unmittelbar an der Strandpromenade am Ortsrand von Cambrils liegt Camping Playa Cambrils. Die Anlage bietet private schattige Parzellen und liegt nur wenige Minuten vom Strand entfernt.

Radtour nach Salou

Mit dem Fahrrad ging es entlang der Strandpromenade nach Salou. Die feinen Sandstrände der Costa Daurada sind bereits am späten Vormittag gut gefüllt. Die Sonne hat auch Ende September noch ausreichend Kraft hier oben und bringt uns ordentlich zum Schwitzen. Wir verbringen eine schöne Zeit, essen und trinken an der Promenade und fahren anschließend am Meer entlang zurück.

Tag 11
Camping Nàutic in l'Ametlla de Mar, Spanien
Libertad s/n, 43860, L'ametlla de Mar, Spanien

Wieder ein Stück südlicher gelegen an der Costa Daurada befindet sich an einer natürlichen Bucht der Ort L‘Amettla de Mar. Wir stehen oberhalb des Meeres auf einer Terrasse, unter Pinien und Olivenbäumen, mit Blick auf die Bucht.

Fischauktion

Am Nachmittag bringen die Fischer ihren Fang in den Hafen und wir beobachteten im Fischauktionshaus den Verkauf. Dieser Ort ist deutlich weniger touristisch als die vorher von uns besuchten und zeigt hierdurch seinen ganz besonderen Charme.

Tag 12
Parkplatz in Riumar, Spanien
Passeig Marítim, 52, 43580 Riumar, Tarragona, Spanien

An der äußeren Spitze zum Mittelmeer und inmitten des Ebro-Deltas liegt Riumar. Eine nennenswerte Ansammlung von hochpreisigen Touristen-Bungalows und -Appartments lässt einen Vergleich mit Palm Springs zu. Entlang des feinen Sandstrands verläuft inmitten der Dünenlandschaft ein kilometerweiter Holzsteg entlang des Meers. Eine Gruppe trainiert in der ansässigen Schule das Kitesurfen. Auf dem hierher durchfährt man eines der größten Reisanbaugebiete in Europa und kann die noch verbliebene Ernte beobachten.

Stellplatz in Tortosa, Spanien
Passeig de Ribera, 96017, Tortosa, Spanien

Wir schlafen unter einer Brücke, direkt am Ebro. Für uns ist dies eine Premiere. Der ausgewiesene Wohnmobil-Stellplatz ist ordentlich und sauber, wir fühlen uns sicher und wohl. Ein Rad-Wander-Weg verläuft direkt vom Stellplatz 2 Kilometer entlang des Flusses hinauf zur historischen Altstadt und dem Castell de la Zuda.

Streifzug durch das historische Tortosa

Nachdem wir das Ebro-Delta durchfuhren, verlassen wir die Küste und fahren den Ebro entlang nach Tortosa. Bei unserem Spaziergang durch das historische Tortosa entdecken wir Francos Mahnmal zur Ebro-Schlacht und steigen die Festung Castell de la Suda hinauf. Der schweißtreibende Anstieg ist alle Mühen wert. Der Ausblick auf die Kathedrale und die Unterstadt ist spektakulär. Der islamisch-maurische Einfluss ist hier besonders gut zu erkennen. Hinab geht es durch das ehemalige Judenviertel bis zum Park Teodor González, wo die Alten am Nachmittag Petanca (Boule) spielen.

Tag 13
Letzte Ebro-Fähre in Miravet, Spanien
Camí de la Barca, 43747 Miravet, Tarragona, Spanien

Wir verlassen die Küste und fahren den Ebro hinauf. Bei einer Templerburg nahe Miravet fährt die letzte Fähre über den Ebro. Nur durch den Strom getrieben können bis zu drei PKW auf zwei verbundenen Flussschiffen übersetzen. Auf unserer weiteren Fahrt ins Hinterland durchfahren wir DAS Weinanbaugebiet bei Falset und halten auf einer Anhöhe, um das Panorama von umgebenden Steilterrassen und Bergdörfern der Serra de Montsant auf uns wirken zu lassen.

Cartoixa d'Escaladei, Spanien
Rambla de la Cartoixa, s/n, 43379 Escaladei, Tarragona, Spanien

In einem Weinanbaugebiet inmitten des Parc Natural Serra de Montsant liegt in einem geschützten Tal ein ehemaliges Karthäuserkloster, dessen Ursprung auf das 12. Jahrhundert zu datieren ist. Die Restaurationen sind im Gange und bereits ein nennenswerter Bereich ist wieder zu besichtigen.

Camping Serra De Prades in Vilanova De Prades, Spanien
Av. Sant Antoni, S/n, 43439, Vilanova de Prades, Spanien

Heute Nacht schlafen wir hier oben inmitten der Weinberge von Vilanova de Prades und am Rande der Serra de Montsant.

Tag 14
Monestir de Santa Maria de Poblet, Spanien
Plaza Corona de Aragón, 11, 43448 Poblet, Tarragona, Spanien

Eine kurze Fahrt hinab führt uns in den Ort Poblet. Hier, inmitten des Weinanbaus, liegt das noch bewirtschaftete Zisterzienserkloster Monestir de Poblet. Wir besichtigen die weitläufige Anlage und kaufen lokale Erzeugnisse aus dem Kloster: Honig, Blütenpollen und Mitbringsel für die Zuhausegebliebenen.

Parkplatz in Montblanc, Spanien
Passeig Josep Conangla, 43400 Montblanc, Tarragona, Spanien

Wir suchen entlang der Stadtmauer einen Parkplatz und finden diesen nahe einem Eingang an einem der Stadttore zu Montblanc in der Passeig Josep Conangla.

Mittelalterstadt Montblanc

Die Stadt ist stolz auf die sie umgebende und noch vollständig erhaltene Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert. Während der Siesta ist nur wenig los, so dass wir fast allein für uns durch die mittelalterlichen Gassen spazieren. Vom Plaça de Santa Barbara, nahe dem ehemaligen Kastell, hat man einen hervorragenden Blick hinab auf die Kathedrale. Uns zieht die Stadt am Nachmittag nicht in ihren Bann und es zieht uns für den Abend in das nahegelege Reus.

Stellplatz in Reus, Spanien
Carrer del Dr. Frias, 43202 Reus, Tarragona, Spanien

Uns zieht es zurück an die Costa Daurada: Noch einmal Sonne für den Rest des Jahres tanken! Auf dem Weg zurück legen wir einen Stopp in Reus ein. Unser Parkplatz liegt inmitten des trubeligen Stadtkerns und wir treffen genau zur Rush Hour in Reus ein. Am Abend geht es dann zu Fuß durch die Jugendstil- und Gaudí-Metropole.

Tag 15
Gaudí-Metropole

Am Morgen erkunden wir die Routa del Modernisme entlang der Plaça de la Llibertat, Plaça de Prim bis Plaça del Mercadal, wo das Rathaus (Ayuntamiento) steht. Die reichen Handelsleute ließen um die Jahrhundertwende (18./19. Jahrhundert) prächtige Häuser im Stil des Modernismus errichten. Vorreiter war der zeitgenössisch hoch im Kurs stehende Antoni Gaudí und dessen Schüler sowie Mitstreiter.

Tag 16
Historisches Katalonien

Einst gehörte Perpignan zu Katalonien und auch heute noch wird hier Katalanisch gesprochen, da die hiermit verbundene Identität noch lange nicht aufgegeben wurde. Das Schönste an Perpignan ist das Vergangene, somit auch der Charme von Verfall. Wir besteigen in den Galeries Lafayette „La Terrasse“ im vierten Stock und erhaschen einen Blick auf die uns umgebenden Sehenswürdigkeiten. Ein Streifzug durch die verwinkelten Altstadtgassen - und mit ein paar wohl gemeinten Hinweisen erreichen wir die Kathedrale.

Parkplatz in Perpignan, Frankreich
Cours François Palmarole, 66000 Perpignan, Frankreich

Unser Parkplatz liegt inmitten der Stadt und nur wenige Minuten entfernt der Galeries Lafayette.

Camping Playa Cambrils, Spanien
Camping Platja Cambrils, Avinguda d'Oleastrum, 12, 43850 Cambrils, Tarragona, Spain

Unmittelbar an der Strandpromenade am Ortsrand von Cambrils liegt Camping Playa Cambrils. Die Anlage bietet private schattige Parzellen und liegt nur wenige Minuten vom Strand entfernt.

La Cité formidable!

Die Cité von Carcassonne beherbergt mit dem Château Comte eine mittelalterliche Festungsanlage oberhalb von Carcassonne. Am späten Nachmittag erreichen wir bei beginnender Dämmerung die Stadt und schlendern bis zum späten Abend durch die Gassen, in denen sich die Gerüche der Lokale breitmachen: C‘est formidable!

Stellplatz in Carcassonne, Frankreich
Chemin de Montlegun, 11000, Carcassonne, Frankreich

Auf P2 liegt ein Caravan- und Wohnmobil-Stellplatz in Fußweite zum Château Comtal. Die Übernachtung zwischen 20-8 Uhr ist gratis, außerhalb dieser Zeit werden 1€/15 Minuten berechnet.

Tag 16
Römisches Viadukt

Am Nachmittag erreichen wir die Pont du Gard. Die Römer bewiesen abermals an diesem monumentalen Bauwerk ihr Können rund um Konstruktionen und Architektur.

Parkplatz in Vers-Pont-du-Gard, Frankreich
295 Chemin des Bégudes, 30210 Vers-Pont-du-Gard, Frankreich

Mittels eines nicht unkomplizierten Fahrmanövers erreichen wir eine sich im Wald auf einer Lichtung befindende Anhöhe, von dieser aus wir mittels Fahrrad bis zum linken Ufer des Gard fahren, um einen freien und unregelmentierten Zugang zur Pont zu erhalten.

Parkplatz in Malataverne, Frankreich
Le Village, 26780 Malataverne, Frankreich

Zwischenübernachtung bei Montélimar.

Tag 17
Polnischer Klassizismus in Nancy

Wir brechen nach unserer Ankunft am Nachmittag auf, wandern entlang des Canal de la Marne au Rhin und den dort angeleinten Hausbooten, bis wir schließlich am Place Stanislas ankommen. Die nochmals hervorkommende Sonne lässt die goldenen Verzierungen im hellsten Licht erstrahlen und wir können den letzten Tag in Frankreich noch bis zum Abend in vollen Zügen genießen, inklusive eines hervorragenden Abendessens in der Altstadt.

Parkplatz in Nancy, Frankreich
Rue Oberlin, 54000 Nancy, Frankreich

Der Himmel hat auf unserer Rückreise seine Schleusen geöffnet und wir versinken in Regen, bis wir in Nancy einen Stopp einlegen. Wir verbringen unsere zweite Nacht unterhalb einer Brücke.