Herbstliche Genusstour am Bodensee

FREEONTOUR

Herbstliche Genusstour am Bodensee

freeontour
von FREEONTOUR

Herbstliche Genusstour am Bodensee

Wohnmobiltour zwischen Weinreben und Obstplantagen mit Tipps für Genießer rund um den Bodensee

Wein, Käse, Äpfel, fangfrischer Fisch, Fleisch- und Wurstprodukte direkt vom Bauernhof und vieles mehr: Eine kulinarische Reise rund um den Bodensee lockt insbesondere im Herbst mit vielen lokalen Produkten direkt vom Erzeuger. Freeontour gibt Tipps für die nachhaltige Wohnmobiltour rund um den Bodensee - und zwar abseits der üblichen Touristenströme. 

Station 1: Bodman-Ludwigshafen am westlichen Bodensee 

Für alle, die es gemütlich mögen, bietet sich Bodman-Ludwigshafen als Startpunkt an. Die kleine Doppelgemeinde am Überlinger See bietet sich für Ausflüge in die Natur ebenso an wie für Abstecher zu stärker frequentierten Touristenzielen. So ist beispielsweise das knapp 12 Kilometer entfernte Überlingen sowohl mit dem Fahrrad als auch per Schiff gut erreichbar. Auch Konstanz und die Insel Mainau können mit dem Fahrrad besucht werden. Sozusagen direkt vor der Tür befindet sich aber auch das Naturschutzgebiet Aachried, das genau zwischen den beiden Gemeinden Bodman und Ludwigshafen liegt und verschiedene Wanderpfade zu bieten hat. Auch das Urzeitmuseum in Bodman ist einen Abstecher wert. Zu sehen sind einige der weltweit schönsten Fossilien aus den 180 Millionen Jahre alten Schiefern der Jurazeit, beispielsweise Saurier, Fische, Seelilien, Ammoniten und Belemniten.

Kulinarisches rund um Bodman-Ludwigshafen
- Sowohl in Bodman als auch in Ludwigshafen gibt es mehrere Obsthöfe mit Hofladenverkauf. Hier steht lokales Obst der Saison im Mittelpunkt. Teilweise werden aber auch Obstbrände, Säfte und Liköre, lokales Gemüse sowie Back- und Wurstwaren aus der Region angeboten. Hier gibt es eine Übersicht der Hofläden rund um Bodman-Ludwigshafen.
- Apfelwochen am Bodensee zwischen Mitte September und Mitte Oktober: Im Herbst steht der Bodensee-Apfel bei vielen Händlern und Gastronomiebetrieben im Mittelpunkt - teilweise mit überraschenden und experimentellen Kreationen. Dazu zählt auch das Café Hasler in Bodman, in dem man auf der eigenen Seeterrasse leckere Apfelkuchen aber auch herzhafte Kreationen genießen kann. Gleiches gilt für das Restaurant Bodano in Bodman. Auch in Überlingen gibt es mehrere Restaurants, die während der Apfelwochen spezielle Apfelmenüs kreieren. Dazu zählt u. a. der Landgasthof Keller, der sich ganzjährig auf das Thema Slow Food mit authentischen Produkten aus der Nachbarschaft konzentriert.
- BodenseeFischwochen im September: Im September dreht sich in einigen Restaurants vieles auch um Felchen, Kretzer und Karpfen. Teilnehmende Restaurants der BodenseeFischwochen servieren am westlichen Bodensee ein Drei-Gang-Menü zum Einheitspreis.  

Station 2: Hopfen, Wein & Zeppeline rund um Friedrichshafen 

Neben den vielen kleinen idyllischen Orten am Bodensee, sticht Friedrichshafen nicht unbedingt als Schönheit ins Auge. Wer sich für Luftfahrt und Zeppeline interessiert, sollte sich aber das Zeppelin Museum nicht entgehen lassen, das die weltweit größte Sammlung ist eine begehbare Teilrekonstruktion des berühmten Zeppelins LZ 129 Hindenburg. Für alle, die auf der Suche nach dem ganz besonderen Erlebnis sind, werden ab Friedrichshafen übrigens auch verschiedene Zeppelin-Rundflüge angeboten, beispielsweise in Richtung Meersburg oder Lindau. Ein solcher Flug belastet die Urlaubskasse allerdings mit mehreren hundert Euros.   

Kulinarisches rund um Friedrichshafen
- Deutlich preisgünstiger fallen da verschiedene kulinarische Erlebnisse in der Nähe von Friedrichshafen aus - beispielsweise beim Hopfengut No 20 in Tettnang. Im dazugehörigen Restaurant kann man nicht nur selbstgebraute Biere probieren, sondern auch testen, welche Gerichte sich ebenfalls mit hopfenhaltigen Produkte kreativ verfeinern lassen. Zusätzlich gibt es im kleinen Hofmuseum eine ganze Reihe Informationen rund um den Hopfenanbau. Und die Action der herbstlichen Hopfenernte rundherum gibt's für den genuinen Touch noch obendrauf.
- Kulinarisches zum Anfassen inklusive Panoramablicke bietet auch der Bauernpfad Kressbronn. Der Lehrpfad präsentiert über mehrere Stationen Informationen rund um die Themen Hopfen, Wein, Obst, Beeren, Geologie, Wald, Vieh- und Milchwirtschaft in der Region und bietet gleichzeitig tolle Blicke auf den Bodensee mit beeindruckendem Alpenpanorama und führt durch Obstplantagen sowie durch Gebiete mit Hopfen- und Weinreben. Auch ein Naschgarten ist daran angeschlossen.
- Rindfleisch aus eigener Aufzucht gepaart mit selbst gebrauten Bieren und traditionell regionaler und nachhaltiger Küche: Beim Brauereigasthof Schöre darf man sich durchaus durch verschiedene Biere testen, da hier auch bis zu vier Reisemobile über Nacht ihren Platz finden. 

Station 3: Schlemmen mit Aussicht in Vorarlberg  

Ob Bregenz oder Dornbirn: Wer ohnehin im Zuge seiner Bodensee-Runde durch Vorarlberg fährt, sollte sich auf dem Wochenmarkt oder auf einem der zahlreichen Hofläden mit typischem Bergkäse oder anderen Käsespezialitäten aus Vorarlberg eindecken. Ebenfalls zu empfehlen ist ein Essen mit Panoramablick auf den Bodensee, beispielsweise im Panoramarestaurant Karren in Dornbirn oder im Burgrestaurant Gebhardsberg in Bregenz - beides lässt sich natürlich hervorragend mit einer Wanderung verbinden. Ebenfalls ein Tipp ist das Gasthaus Ochsen in Bildstein in der Nähe der Wallfahrtsbasilika Bildstein. Hoch über dem Rheintal thronend werden hier traditionelle Gerichte aus Lebensmitteln regionaler Produzenten und ausgesuchte österreichische Weine angeboten. Zusätzlich gibt es im angegliederten Oxa Lädele Frischprodukte heimischer Produzenten zu kaufen. 

Station 4: Käse-Fondue & Wein rund um St. Gallen 

Nächste Station ist die Region St. Gallen am Bodensee. Dabei bietet sich St. Gallen selbst mit einer hohen Dichte an Restaurants und lukullischen Shops für einen kulinarischen Stadtbummel an. Absolutes Muss ist natürlich die Einkehr in einem der vielen Erststockbeizlis, die in den ersten Stockwerken der historischen Fachwerkhäuser in der Altstadt zu finden sind. Hier werden regionale Produkte wie die blaue Kartoffel oder Ribelmais aufgetischt. Ein Highlight der Region sind aber auf jeden Fall die Weine aus dem Rheintal, denn hier werden verschiedene Rebsorten angebaut. Für alle, die aktiv etwas über die edlen Tropfen aus der Region erfahren möchten, gibt es verschiedene Weinwanderrouten. Dazu gehört beispielsweise der 3,5 km lange Rheintaler Weinwanderweg, der viele Informationen über die Rebsorten und die Arbeit in den Rebbergen bereithält. Zusätzlich gibt es entlang der Strecke mehrere Möglichkeiten, um die Weine zu kosten - beispielsweise immer samstags im Haus des Weins in Berneck. 

Kulinarischer Erlebnis-Tipp: Wie wäre es mit einem original Schweizer Käsefondue im Wohnmobil oder draußen in der Natur? Das Unternehmen Kündig Feinkost bietet sowohl in St. Gallen als auch in Rorschach die Möglichkeit, auf Vorbestellung einen fertig gepackten Fondue-Rucksack abzuholen. Er enthält eine Fonduemischung mit Caquelon und Réchaud, Brot, Weißwein sowie Tischdecke, Gabeln und Gläser. 

Station 5: Weinerlebnisse im Thurgau 

Auf der Schweizer Seite des Bodensees breitet sich im Südwesten mit sanften Hügeln die Landschaft des Thurgaus aus. Eine Region, die insbesondere für ihre Weine bekannt ist. Da liegt es nahe, sich besonders intensiv den edlen Tropfen der Region zu widmen. Eine gute Gelegenheit dazu bietet beispielsweise der Weinwanderweg Weinfelden. Er führt mit einer länge von neun Kilometern und etwa 200 Höhenmetern durch die historischen Ortskerne und die Rebparzellen von Weinfelden, Boltshausen und Ottoberg. Unterwegs erfährt man auf vielen Infotafeln Wissenswertes und Interessantes zur Rebentwicklung, über die hier angebauten Rebsorten, die Weinbereitung und die lokalen Winzer. Wer am Bahnhof von Weinfelden, dem Startpunkt, einen Degustationsrucksack erwirbt, kann entlang der Wanderung auch den Weinsafe öffnen, in dem verschiedene Weine zum Probieren bereitstehen. 

In den einzelnen Orten gibt es während der Wanderung auch Möglichkeiten zum Einkehren - teilweise an den Wochenenden auch bei den Winzern. Je nach Wetter bieten sich im Thurgau natürlich auch weitere Aktivitäten wie Radfahren, Paddeln oder Bootstouren auf dem Bodensee an. Sehenswert ist auch die Wasserburg Hagenwil, die übrigens ein hervorragendes Restaurant beherbergt.

Abschluss am Rheinfall oder in Konstanz? 

Zum Abschluss der Bodenseerunde bieten sich gleich zwei Ziele an, die beide ihren Reiz haben: Rund um Schaffhausen lockt nicht nur das Naturspektakel des Rheinfalls, sondern auch weitere Weinerlebnisse rund um den Blauburgunder. Der Pinot Noir ist hier sozusagen omnipräsent. Auch die mittelalterliche Kleinstadt Stein am Rhein ist mit ihren prächtig bemalten Fassaden einen Besuch wert. Wem der Sinn eher nach einem urbanen Umfeld steht, sollte sich noch eine Stippvisite nach Konstanz und eine letzte Leckerei mit Blick auf den Bodensee gönnen, bevor es wieder Richtung Heimat geht.  

Das könnte Sie auch interessieren

Passende Campingplätze und Stellplätze

Campingplatz Campingplatz Schachenhorn
Radolfzeller Straße 23, 78351, Bodman-Ludwigshafen, Deutschland
Wohnmobilstellplatz Stellplatz Brauereigasthof Schöre
Dietmannsweiler 2, 88069, Tettnang, Deutschland
bis zu 10% Bonus
Campingplatz Campingplatz Idyll
Mennstraße 2, 9423, Altenrhein, Schweiz
Campingplatz Camping beim Bauer Manser
Täschliberg 5, 9315, Winden, Schweiz
Wohnmobilstellplatz Camping Oase
Hauptstraße 12, 8274, Tägerwilen, Schweiz
Wohnmobilstellplatz Parkplatz P 4 am Rheinfall
Nohlstraße, 8212, Neuhausen, Schweiz

FREEONTOUR empfiehlt diese Routen

1715 Km
10 Tage
10 Wp
Bodensee und Allgäu
543 Km
9 Tage
59 Wp
Deutsche Fachwerkstrasse - vom Neckar zum Bodensee
374 Km
6 Tage
24 Wp
Herbst-Genießertour am Bodensee