Süditalien Oktober 2017

von Marcel IrMa Werdenberg

Süditalien Oktober 2017

3'500 km an der Adria nach Süden (Gargano, Trani) bis zu den Trullis in Alberobello. Dann ans Ionische Meer mit den schönsten Sandstränden (Lido di Metaponto). Über die Berge ans Tyrrhenische Meer nach Maratea, Castellabate und weiter an die Amalfiküste und nach Sorrent. Überwältigende Kultur der Griechen (Paestum) und Römer (Pompei und archäologisches Museum in Neapel). Rückfahrt über Sabaudia und Lago di Trasimeno.

Von Sissach, Schweiz nach Parma, Italien
3001 Kilometer 20 Tage 31 Wegpunkte
Tag 1

Sissach, Schweiz

Fano, Italien

gemütlich durch den Gotthard-Tunnel, über Milano, Bologna, Rimini nach Fano an der Adria. Erster Apéro riche auf Piazza. Kostenloser Camper Parkplatz in der viale Kennedy sehr ruhig und nah beim Centrum.

Tag 2

Peschici, Gargano, Italien

Loc. Baia di Peschici, 71010, Peschici, Italien

Campeggio Bellariva Baia di Peschici direkt am Strand vor malerischem Dorf (18€).

Tag 3

Vieste, Gargano, Italien

Hauptort an der östlichen Spitze von Gargano/Puglia

Tag 4

Mattinata, Foggia, Gargano, Italien

Sosta Camper da Francesco: kleiner privat-geführter Campingplatz direkt am Kiesstrand mitten in den Olivenbäumen

Monte Sant'Angelo, Italien

Pilgerort in den Bergen mit Kapelle tief im Fels unter der Kirche

Tag 5

Castel del Monte, Andria, Italien

Achteckige Festung mit 8 Türmen erbaut von Staufer-Kaiser Friedrich II. irgendwo im Niemandsland

Barletta, Italien

Trani, Italien

sehr schöne Altstadt mit Kathedrale und Castello, Fischerhafen, alte Häuser, idyllisch

Parkplatz direkt beim Castello

Tag 6

Putignano, Italien

Grotta del Trullo: schöne kleine Tropfsteinhöhle; Zugang über eiserne Wendeltreppe

Alberobello, Italien

Via Cadore 2, 70011, Alberobello, Italien

das gibt's nur hier: eine ganze Stadt mit diesen Trullihäusern: weiss mit runden Zipfeldächern aus grauen Feldsteinen. Sosta Camper gleich neben dem Trulli-Viertel.

Tag 7

Lido di Metaponto: Campeggio Internazionale

Magna Grecia, 75010, Lido di Metaponto, Italien

kilometerlanger Sandstrand, aber ausgestorbener "Ferienort". Kleiner Campingplatz mit sehr freundlichen Brüdern. Griechische Tempelanlage mit Hera-Tempel

Tag 8
Tag 9

Lido Noleggio Castrocucco di Maratea, Italien

schwarzer Sandstrand, kaum Leute; Übernachtung direkt am Strand mit tollem Sonnenuntergang!!

Tag 10

Maratea, Potenza, Italien

abenteuerliche Fahrt auf Küstenstrasse SS18 bis Maratea. Töfftour zum "Il Redentore": 22m hohe weisse Jesusstatue

Marina di Ascea, Salerno, Italien

Sosta Camper am Fussballstadion, nur durch Strasse vom Strand getrennt

Tag 11

Santa Maria di Castellabate, Salerno, Italien

Schöner Ort auf Berg mit engen Gassen. Schöne Marina; Häuser teilweise bis an den Strand. Sosta Camper leider bereits geschlossen.

Tag 12

Paestum, Italien

als Poseidonia um 600 v. Chr. von Griechen gegründet. Um 500 n. Chr. fing das Gelände an langsam zu versumpfen, die Malaria breitete sich aus und die letzten Bewohner verliessen den Ort. Erst 1752 wurde Paestum wiederentdeckt, ungefähr gleichzeitig mit Pompeji und Herkulaneum.

Pompei: Area di Sosta della Famiglia Ametrano

Via Antonio Segni 23, 80045, Pompei, Italien

Sosta Camper hinterm Dom: Altstadt und Ausgrabungsareal 10 min. zu Fuss

Tag 13

Sorrento: Campeggio Nube D`Argento

Capo 21, 80067, Sorrento, Italien

alle Stellplätze unter Olivenbäumen, Schwimmbad im Oktober noch offen! Treppenabgang zum alten Hafen.

Tag 14

Amalfi, Salerno, Italien

traumhafte Töff-Tour an der Amalfitana nach Positano, Praiano und Amalfi

Tag 15

Sorrento, Neapel, Italien

Neapel, Italien

Sosta Camper "Parco dei Camaldoli": Bushaltestelle direkt vor Platz, dann weiter mit Metro Nr. 1 ins Centrum, archäologisches Museum ist ein Muss!

Tag 16

Bacoli, Neapel, Italien

Panorama von Pozzuoli über Neapel, Vesuv zur sorrentinischen Küste mit Capri und auf der anderen Seite Ischia!

Gaeta, Latina, Italien

Sabaudia, Latina, Italien

Sosta Camper "Gli Oleandri": neu angelegter familien-geführter Stellplatz

Tag 17

Civitavecchia, Rom, Italien

Thermalquellen von Saturnia, Grosseto, Italien

Aus der Thermalquelle strömen pro Sekunde 800 Liter 37 Grad warmes, schwefelhaltiges Wasser. Das Wasser gelangt nach 30 Kilometern in Saturnia an die Oberfläche und ergiesst sich über die Cascate del Mulino. Das Baden in den natürlich geschaffenen Sinterbecken ist kostenlos und frei zugänglich.

Tag 18

Pitigliano, Grosseto, Italien

mittelalterliches Städtchen auf Felsvorsprung

Castiglione del Lago Trasimeno, Perugia, Italien

Parkplatz direkt am Lago di Trasimeno (leider lautes Gebell in der Nacht von Polizei-Hundeschule)

Tag 19

Perugia, Italien

Besuch der Altstadt: Parkplatz nahe Autobahn beim Stadion, danach weiter mit der neuen Minimetro (Funicolare)

Parma, Italien

Tag 20