Unfortunately, we don't support your browser (Internet Explorer) anymore, some functionalities could not work. Click here to get information on how to upgrade your browser.

Routen
Spanienreise Frühjahr 2024
rub
rub
Unterwegs Öffentlich

Spanienreise Frühjahr 2024

Reise entlang der Mittelmeerküste nach Andalusien und Extremadura u.a. Cordoba mit Abstecher nach Portugal zur Serra da Estrella; zurück über Zentralspanien, Bardenas Reales Navarra, Mallos de Riglos, Congost de Mont Rebel nach Montserrat; anschl. zurück zur Mittelmeerküste (Golf de Roses)


Routeninfo
6667 Kilometer
62 Tage
41 Wegpunkte

Reisebericht

Allmersbach im Tal
Rems-Murr-Kreis, Baden-Württemberg, Deutschland

Start unserer Reise


Tag 1
Belfort
Avenue de la Miotte 20, Belfort, Territoire-de-Belfort, Burgund und Freigrafschaft, Frankreich

Wie bei jeder Spanienreise legen wir auch diesmal unseren ersten Übernachtungsstop auf dem kostenlosen Air du Camping-Car Parkplatz in Belford ein.


Tag 2
Chemilly
Route du Saint-Pierre Doré, Chemilly, Moulins, Allier, Auvergne-Rhone-Alpen, Metropolitanes Frankreich, 03210, Frankreich

Clermont-Ferrand
Puy-de-Dôme, Auvergne-Rhone-Alpen, Frankreich

Nach rund 800 km Fahrt sind wir an unserem 2. Übernachtungsplatz (8,- € p.N.) in der Nähe von Beziers angekommen. Wir haben diesmal die Strecke über Chalon, Moulin, Clermont-Ferrand gewählt. Ab Clermont-Ferrand ist die wenig befahrene und sehr abwechslungsreiche Autobahn A75 mit Ausnahme der Brücke bei Millau mautfrei. Diese Brücke bzw. dieses Viadukt ist mit 2460 m die längste Schrägseilbrücke der Welt, bei einer maximalen Pfeilerhöhe von 343 m die größte Brücke der Welt, das höchste Bauwerk Frankreichs und die höchste Brücke in Europa - sehr beeindruckend!


Vendres
Rue De Varsovie 350, Vendres, Arrondissement Béziers, Hérault, Frankreich

WoMo-Stellplatz Air du Grand Duc in Vendres 9129F Za Via Europa Est (9 € p.N.)


Tag 3
Tag 4
Tag 5
Stellplatz EmpordArea Palamós
Ronda de l'Est, Sant Joan de Palamós, Girona, Spanien

sehr schöner und sauberer Stellplatz.Kosten: 16 € p.N.


von hier aus sind wir mit dem Fahrrad an den Strand und zum Küstenwanderweg gefahren. Außerdem haben wir eine Motorradtour nach Tossa de Mar unternommen. Die Küstenstraße von St. Feliu nach Tossa de Mar ist sehenswert, weil sich herrliche Ausblicke aufs Meer und die Küste bieten. In unzähligen Serpentinen rauf und runter, und schon wieder kommt der nächste Aussichtspunkt.


Tag 6
Ciudad de Zaragoza
San Juan Bautista La Salle S/N, 50012, Zaragoza, Spain

Ausgangspunkt für Stadtbesichtigung. Schöner und sauberer Campingplatz. Kosten: 26€ incl. Motorradanhänger, ohne Strom. 


Wir sind mit dem Fahrrad in die Stadt gefahren (ca. 10 km). Zaragoza ist sehr Fahrrad-freundlich. Es gibt überall Fahrradwege bzw. Fahrrad-Spuren.


Tag 7
Teruel
Camino de la Estación, Teruel, Comunidad de Teruel, Aragonien, Spanien

Teruel liegt auf einer Anhöhe im Süden Aragoniens. Nach 200 km Fahrt durch eine karge und kaum besiedelte Landschaft sind wir auf dem kostenlosen Stellplatz in Teruel angekommen. Wir sind dann mit dem Fahrrad in die sehr sehenswerte Innenstadt gefahren.


Tag 8
Tag 9
Camping Ciudad De Albarracín
Arrabal Albarracín, 44100, Albarracín, Spain

Von Teruel aus sind wir heute ins rund 40 km entfernte Albarracín gefahren und auf dem wunderschönen Campingplatz Cuidad de Albararracin (Kosten mit Acsi-Karte 21 € p.N.) gelandet. Dort haben wir einen tollen Blick auf das Castillo und die Kathedrale. 





Cascada del Molino de San Pedro
Spanien

Mit dem Motorrad sind wir zu den Cascada del Molino gefahren. Bereits die Anfahrt durch eine Schlucht und über eine Anhöhe von 1.500 Metern, vorbei an roten Felsformationen war ein Erlebnis.


Tag 10
Stellplatz EcoCaravaning El Saler
Carrer del Tallafoc dels Ferros, Valencia, Comarca de València, Valencianische Gemeinschaft, Spanien

Valencia ist zwar „nur“ die drittgrößte, aber unserer Meinung nach schönste Groß- Stadt Spaniens. Deshalb darf auch bei dieser Spanienreise der dortige (Wiederholungs-)Besuch nicht fehlen. 


Statt des geplanten Campingplatzes El Saler haben wir den benachbarten Stellplatz Eco Caravaning angefahren. Hier stehen auch die großen Liner wie Morelo und Concorde. Kosten: 15 € p.N. ohne Strom. Hier bleiben wir 4 Tage, um Valencia und Umgebung zu besuchen. 


Zunächst sind wir mit dem Rad nach El Palmar gefahren und haben einen Blick auf den Albufeira Valenciana, den größten Südwassersee Spaniens geworfen. In El Palmar reiht sich entlang der Kanäle ein Restaurant ans andere. Der Ort war entsprechend gut besucht.


Tag 11
Tag 12
Tag 13
Camping Playa De Mazarrón
Ctra. Puerto de Mazarrón-bolnuevo Mazarrón, 30877, Bolnuevo, Spanien

Besuch Gredas de Bolnuevo in Bolnuevo, eine durch Erosionen entstandene Felsformation. Außerdem haben wir die verlassenen Minen von Mazarron besichtigt. Leider war das Wetter nicht so prickelnd: es hat 3 Tage lang gestürmt, an einem Tag sogar geregnet. Der Campingplatz war ebenfalls so lala: kein Internet, weder über Wifi noch über das Mobilfunknetz. Zum Waschhaus, das ganz ordentlich war, mussten wir weit laufen.


Tag 14
Tag 15
Tag 16
wecamp Cabo de Gata
Parque Natural Cabo de Gata Cala del Cuervo, 04116, Las Negras - Níjar- Almeria, Spanien

Nach gut 2 Stunden Fahrt sind wir in Las Negras in Cabo de Gata angekommen. Die Sonne lacht! Gegenüber unserem letzten Step ist es hier wahrhaft paradiesisch. Der 4 Sterne Campingplatz WeCamp liegt direkt am Meer. Von hier aus kommt man zu Fuß in den benachbarten Ort Las Negras, der überhaupt nicht touristisch anmutet. Trotzdem gibt es genügend Möglichkeiten für eine Einkehr. Wir haben 19 Restaurants und Bars gezählt.


Tag 17
San Pedro
Las Negras - El Playazo, Níjar, Andalusia, Spain

Heute haben wir einen Ausflug zum Hippiedorf San Pedro unternommen; die ersten 6 km haben wir mit dem Fahrrad zurückgelegt, die restlichen 3 km entlang der steilen Felsküste zu Fuß. Der Weg führt an einer steil zum Meer abfallenden Felswand entlang. Zu einer sandigen, kleinen Bucht. Von Mai bis Oktober leben etwa 100 Menschen hier am Hang in selbst gebauten winzigen Häuschen oder campen am Strand. 


Tag 18
Tag 19
Tag 20
Tag 21
Camping Rural La Cabanuela bei Freila
Carril Cortijo del Cura, Freila, Comarca de Baza, Andalusien, Spanien

Wir sind weitergefahren nach Freila, und stehen auf einem Campingplatz am Embalse del Negratin. Von hier aus gibt es zahllose Möglichkeiten die besondere Landschaft u.a. Auch die Gorafewüste zu erkunden. Leider ist derzeit die Sicht durch den Saharastaub getrübt.


Tag 22
Banos de Zuja und Mirador del Negratin
Comarca de Baza, Andalusien, Spanien

Nachdem sich der Saharastaub endlich verzogen hat und somit die Chance auf bessere Sicht auf die beeindruckende Landschaft bestand, sind wir heute mit dem Motorrad zum Mirador del Negratin und zu den heißen Quellen von Zújar gefahren. Dort haben wir u.a. ein Bad bei angenehmen 38 grad Wassertemperatur genommen. 


Gorafe
Camino de los Campos Mones, Gorafe, Comarca de Guadix, Andalusien, Spanien

Heute waren wir mit dem Fahrrad in der Gorafewüste unterwegs. Wir fuhren auf einem Schotterweg bis zum Aussichtspunkt auf die Los Colorados (hin und zurück 30 km / 600 hm). Unterwegs boten sich traumhafte Ausblicke.




Tag 23
Tag 24
El Torcal de Antequera
Paraja Natural, 29200, Antequera, Spanien

Hier waren wir bereits im Oktober 2023 und waren begeistert. 


Tag 25
Camperpark Medina Azahara (Cordoba)
Carretera Viveros Santa Marta, Córdoba, Andalusien, Spanien

Nach einer Anfahrt über eine kurvenreiche und beeindruckende Strecke (A315) vorbei an Huesa und Quesada (schon wieder haben wir neue Ziele für die nächste Reise entdeckt!), sind wir in Córdoba auf dem Stellplatz angelangt. Von dort aus sind wir mit Rad bzw. Bus in die Stadt gefahren.


Anm.: Die (weitere) Anfahrt nach Córdoba über die Schlagloch-übersäte, Waschbrett-artige Autobahn A4 kann allen, die ihr Wohnmobil mögen, nicht empfohlen werden!


Tag 26
Cordoba
Avenida Principal, Córdoba, Andalusia, Spain

Am 2. Tag unseres Aufenthalts in Córdoba sind wir nochmals zu einer ausgiebigeren Besichtigung in die Stadt gefahren. Unter anderem stand ein Besuch der Mezquita, der Puente Romano, der Plaza de la Corredera und der Juderia auf dem Programm.


Tag 27
Zafra (kleines Sevilla)
Zafra - Río Bodión, Extremadura, Spanien

Auf dem Weg nach Caceres haben wir einen Abstecher nach Zafra gemacht , das auch als kleines Sevilla bezeichnet wird.


Tag 28