Unfortunately, we don't support your browser (Internet Explorer) anymore, some functionalities could not work. Click here to get information on how to upgrade your browser.

Routen
Abenteuer Island – 
Insel aus Feuer und Eis
nanuqwomoblog
nanuqwomoblog
Gefahren Öffentlich

Abenteuer Island – Insel aus Feuer und Eis

Island – Insel aus Feuer und Eis. Noch immer ein Abenteuer, absolut faszinierend und überwältigend. Wir haben die arktische Insel besucht und mit einem ganz normalen Wohnmobil umrundet und erkundet. Wir zeigen euch faszinierende Landschaften, tosende Wasserfälle, sprudelnde Geysire, Eiseberge ung Gletscher. Und wir geben euch Tipps für euern Besuch auf Island. Für die Videos zu unserer Reise kopiert einfach den Link in euern Browser: https://www.youtube.com/playlist?list=PL4O3G1ueB34F-xwGmmHm1k7Fo0qnEqbgA Habt ihr Fragen zu unserer Reise, schreibt sie in die Kommentare oder sendet eine E-Mail an michael@nanuq-womoblog.de. Wir antworten euch umgehend.


Routeninfo
5064 Kilometer
32 Tage
74 Wegpunkte

Reisebericht

Disclaimer

Unsere Reise war im Sommer 2023, daher beziehen sich alle Angaben, wie z.B. Zollbestimmungen etc. auf diesen Zeitraum. Änderungen, die seither erfolgten, können nur bedingt berücksichtigt werden. Aus diesem Grund sind alle gemachten Angaben ohne Gewähr.


Tipps
• Baumwollkleidung, vor allem Jeans, ist für Island nicht ideal, da diese bei dem isländischen Wetter schnell feucht werden kann aber schlecht wieder trocknet. Packt auch im Sommer ausreichend warme Kleidung ein, denn die Temperaturen können durchaus auch am Tag einstellig sein.
• Auf Island könnt ihr fast alles mit Kreditkarte kontaktlos bezahlen. Münzen haben wir nur auf manchen Campingplätzen zum Duschen bekommen, aber auch die könnt ihr dort mit der Kreditkarte bekommen. Bargeld hatten wir also nie dabei.
• Eingekauft hatten wir im Wesentlichen bei BONUS (relativ günstig) und KRONOS (eher teurer). Alkohol bekommt man sehr teuer nur in den staatlichen VINBUD Läden. Fleisch ist teuer, Wurst ist hier anders als in Deutschland.
• Wir hatten einige haltbare Lebensmittel (Kaffee, Nudeln, Reis etc.) mitgenommen, was auch die Reisekasse entlastete.
• Isländer haben Zeit und sind recht entspannt; Hektik und drängeln sind ihnen weitestgehend fremd. Verkäufer beenden z.B. auch mal ein Schwätzchen in Ruhe. Also: Slow down.
• Isländer mögen die allseits "beliebten" Steinhaufen nicht, die so gerne in der Natur hinterlassen werden. Also bitte darauf verzichten. Und wenn ihr mal einen für's Foto braucht, hinterher bitte wieder abbauen. Was man noch in Island nicht tun sollte: https://zauber-des-nordens.de/dinge-die-man-auf-island-nicht-tun-sollte/
• Und die 10 häufigsten Fehler, die man als Tourist machen kann könnt ihr hier sehen (Video auf Englisch): https://youtu.be/0yPVbgearBM

Webseiten zu Island
Isländische Botschaft – https://www.government.is/other-languages/botschaft-von-island-in-berlin/reiseinformationen/

Offizielle Tourismusseite – https://de.visiticeland.com/

Island Reiseführer – https://www.iceland.de

Island auf wikivoyage – https://de.wikivoyage.org/wiki/Island

Autofahren in Island – https://guidetoiceland.is/de/island-blog/5439/entspannt-euch-autofahren-in-island

Weitere Tips rund um euern Islandbesuch und traumhafte Bilder findet ihr auf inspiredbyiceland.com

Reisevideos – youtube.com/@nanuqwomoblog

Reiseblog – instagram.com/nanuqwomoblog

Allgemeine Infos für die Islandreise
• Überfahrt: Die überfahrt erfolgt mit der Fähre der Smyrilline (smyrilline.de/island) ab Hirtshals, Dänemark. Früh buchen lohnt, da die Fährpreise dann noch etwas niedriger sind. Je nach Reisezeit kann man für die Überfahrt (Hin- und Rückreise, Außenkabine, 7m Wohnmobil) ± 3.000 € rechnen. Das ist dann auch der größte Posten im Reisebudget. Die Überfahrt dauert ± 2 Tage auf hoher See. Das kann je nach Wetterlage auch einmal stürmisch werden. Da ich nicht seefest bin nehme ich Ingwerkapseln. Diese enthalten Ingwerpulver und können in der Apotheke oder über das Internet bezogen werden (z.B. Zintona). Mir haben sie bisher super geholfen.
• Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt eine Stunde, während der Sommerzeit sind es zwei Stunden, da Island die Sommerzeit nicht eingeführt hat.
• Zollbestimmungen: Die Zollbestimmungen in Englisch findet ihr unter https://www.skatturinn.is/english/individuals/customs-matters/travelling-to-iceland/duty-free-imports/ Um festzustellen was man an alkoholischen Getränken zollfrei einführen darf, kann man bequem den Duty Free Rechner des Zolls benutzen. Pro Person dürfen es max. 6 Einheiten sein: https://www.dutyfree.is/en/allowance-calculator
• Einfuhr des Fahrzeugs: Wer sowohl eine Hin- als auch eine Rückreise mit MS Norröna fest gebucht hat und der Aufenthalt nicht länger als 3 Monate ist, muss das Formular E9 NICHT ausfüllen. Ansonsten ist das Formular E9 zwingend elektronisch ausfüllen und vor Abfahrt in Hirtshals per Email an E9@smyrilline.fo zu senden. Das Formular ist im Internet hier verfügbar: (https://www.tollur.is/library/Skrar/Eydublod/E9.pdf). Mit der Einreise erhält man einen Aufkleber mit dem Einreisedatum, das in die Windschutzscheibe geklebt werden muss.
• Einreisebestimmungen: Für Deutsche Staatsbürger reicht für die Einreise der Personalausweis. Auch der deutsche Kinderausweis ist für Island gültig. Wenn Kinder im Reisepass der Eltern eingetragen sind können sie auch mit diesem Dokument nach Island einreisen. Der Aufenthalt ist bis zu drei Monaten möglich. Der Deutsche Führerschein ist ebenfalls in Island gültig. Um ein Auto zu mieten, wird eine Kreditkarte benötigt.
• Im Krankheitsfall: In Island ist die europäische (EHIC) Versicherungskarte gültig, siehe Informationen auf der Webseite der Krankenversicherungsanstalt in Island (https://island.is/en/life-events/getting-sick). Eine Auslandskrankenversicherung ist aber (zusätzlich) zu empfehlen.
• Telefonieren in Island: Island ist Mitglied der Europäischen Union und somit ist in den meisten Fällen das EU-Roaming möglich; um sicher zu gehen raten wir, einen Blick in den Mobilfunkvertrag zu werfen, denn ansonsten kann telefonieren und surfen schnell ziemlich teuer werden. ACHTUNG: Auf den Färör-Inseln sowie auf der Fähre ist kein Roaming möglich; hier am besten in den Flugmodus gehen.Isländische Telefonkarten sind an Kiosken, Tankstellen oder in Postfilialen erhältlich.
• Camping: Camping (auch nur übernachten) ist in Island NUR auf Camping- oder Stellplätzen erlaubt. Eine Ausnahme stellt Privatbesitz dar. Hier kann man den Besitzer höflich fragen, ob man mit dem Wohnmobil übernachten darf. Meist wird für eine Genehmigung aber vorausgesetzt, dass man eine Toilette hat und diese auch nutzt.
• Es gibt gut ausgebaute Straßen, ausgebaute Straßen, Schotterpisten und andere Straßen. Letztere finden sich meist im Hochland und die Straßennummer beginnt mit F (z. B. F123). Diese Strecken sind fast alle nur mit Allradfahrzeugen befahrbar, viele sind sogar für andere Fahrzeuge verboten. Mit Verkehrsschildern sind die Isländer sparsam – wo sie stehen, sind sie unbedingt zu beachten.

Einfuhr frischer Lebensmittel

UPDATE: Bei unserer Reise 2023 war die Einfuhr frischer Lebensmittel (galt nicht für Konserven, verarbeitet und haltbar gemachte Lebensmittel) verboten. Das scheint sich für Reisende aus der EU/EEA geändert zu haben. Infos findet ihr unter https://www.mast.is/en/import-export/what-can-i-bring-with-me-to-iceland


Tag 1
Hirtshals, Übernachtungsplatz
6A, Banegårdspladsen, Denmark
Im Hafen selber gibt es keinen Stellplatz; mitunter wird das Übernachten auf dem Parkplatz des Ozeaneums geduldet. Wir haben aber lieber auf dem offiziellen Übernachtungsplatz (14 €, kein Service) gestanden, keine 5 Minuten vom Hafen entfernt. Von dort aus ist man ganz schnell im Ort und hat 2 Supermärkte, um sich noch schnell mit dem Nötigsten einzudecken.

Tag 2
Fähre
Wer nach Island reist, muss mindestens 2 Stunden vor Abreise einchecken. Das Einchecken geht problemlos und schnell, da in den Reihen der Schalter Kameras mit Kennzeichenerkennung sind, so dass die erforderlichen Buchungsdaten bereits auf dem Bildschirm sind, wenn man an den Schalter heranfährt. Dann heißt es warten...

Tag 3
Zwischenhalt - Färör
Die Fähre legt planmäßig auf den Färör an, um Passagiere und Fracht aus- und wieder einzuschiffen. Während des Aufenthalts darf man die Fähre, wenn man nur Island gebucht hat, nicht verlassen.

Tag 4
Seyðisfjörður, Island
Botnahlíð 5, 710 Seyðisfjörður, Iceland
Sehenswürdigkeiten:

• Blaue Kirche – gelegentlich Jass- und klassische Konzerte
• Technikmuseum
• Schwimmbar mit Thermalwasser

Wir kommen pünktlich in Sedisfjördur an. Für uns geht es rückwärts von der Fähre und vorbei an finster dreinblickenden Zöllnern; kontrolliert werden wir nicht. Wir entdecken einen kleinen Supermarkt und entscheiden uns hier einzukaufen. Dass Island nicht billig ist, merken wir an den Preisen: sieben Euro für 10 Eier.

Gufufoss Parking Pulloff, Seyðisfjörður, Island
6WRW+8V7, 711 Seydisfjordur, Iceland
Der Gufufoss (Dampfwasserfall) ist einer von über 10 Wasserfällen des Fjar∂ará und gilt mit seinen 27m Höhe als einer der schönen Wasserfälle Islands.

Da hier das Drohnefliegen nicht verboten ist, kann ich auch einige Aufnahmen aus der Luft machen...