Unfortunately, we don't support your browser (Internet Explorer) anymore, some functionalities could not work. Click here to get information on how to upgrade your browser.

Routen
Vom Niederrhein auf die Lofoten und zu den Fjorden
hjj
hjj
Öffentlich
+1

Vom Niederrhein auf die Lofoten und zu den Fjorden

Start am 14.08.22 in Goch. Über die A 1 zum ersten Zwischenstopp in Sittensen.


Routeninfo
6760 Kilometer
32 Tage
91 Wegpunkte

Reisebericht

Tag 1
Goch, Deutschland
47574 Goch, Deutschland

Stellplatz bei der Wassermühle
Mühlenstraße, 27419, Sittensen, Deutschland

Nach stressfreier Fahrt gelangten wir zum ersten Stopp in Sittensen. Wir ergatterten einen der 6 kostenfreien Stellplätze an der Wassermühle. Sehr schöner kleiner Ort mit Fachwerk und Grünanlagen. Eisdiele in der Nähe mit leckerem Eis. Später noch einen Döner. Sehr warmer, dennoch schöner Tag. Guter Einstieg in die Tour.


Wohnmobilstellplatz Sittensen, Sittensen, Deutschland
27419 Sittensen, Deutschland

Neuer Bericht

Tag 2
Fyrkatvej
Hobro, Dänemark

Parkplatz am Winkingermuseum Fyrkatvej direkt an der ehemaligen Burg. Man fährt an dem nachgebauten Wikingerdorf vorbei und gelangt zur Burg. Die freundliche Dame an der Kasse erlaubte uns die Stehzeit. Wir zahlten Eintritt und besichtigten die ehemalige Wikingerburg und die Gräber. Am Abend spazierten wir zwischen zwei Seen zum Wikingerdorf und konnten es gut besichtigen, obwohl schon geschlossen war. Herrliche Gegend. Wir tranken am Abend mit einer Dame aus Braunschweig ein Glas Wein. Später kamen noch 5 weitere Wohnmobile. Nachts konnten wir das WC benutzen. Toll.


Vikingemuseet Fyrkat, Fyrkatvej, Hobro, Dänemark
Fyrkatvej 37B, 9500 Hobro, Dänemark

Tag 3
Hirtshals Havn, Norgeskajen, Hirtshals, Dänemark
Norgeskajen 11, 9850 Hirtshals, Dänemark

Kristiansand ferjeterminal, Vesterveien, Kristiansand, Norwegen
Vesterveien 21, 4613 Kristiansand, Norwegen

Songnabben Camping
2100, Skarnes, Norwegen
Nach dem schönen Stopp in Hobro brachen wir um 9 Uhr auf. Wir kamen zeitgerecht an der Fähre Hirtshals an. Der Check in verlief unproblematisch. Wir standen an dritter Stelle vorne im Schiff. Während der ruhigen dreistündigen Fahrt genossen wir das tolle Buffet der Color Line. Nach Ankunft in Kristiansand kamen wir zügig auf die Autobahn Richtung Oslo. In Oslo reger Verkehr. Daher wollten wir die Stadt hinter uns lassen und fuhren entgegen unserer vorherigen Planung bis zum Campingplatz Songnabben. Dort hatten wir an der Schranke Glück, weil eine junge Dame gerade vorfuhr und den Check in vornahm. Wir hatten eine ruhige Nacht am schönen See.

Tag 4