Unfortunately, we don't support your browser (Internet Explorer) anymore, some functionalities could not work. Click here to get information on how to upgrade your browser.

Routen
Montenegro Roadtrip - Traumhafte Küsten und Landschaften
chrfiedler
chrfiedler
Gefahren Öffentlich

Montenegro Roadtrip - Traumhafte Küsten und Landschaften

Ein knapp 3-wöchiger Roadtrip durch Montenegro mit 2 Stopps in Kroatien auf dem Hin- und Rückweg. Ich zeige euch hier alle unsere Stops mit einer kleinen Beschreibung. Einen detaillierten Reisebericht erhaltet ihr auf meinem Reiseblog. Wenn euch die Tour gefällt, könnt ihr sie gleich nachfahren. :-)


Routeninfo
3054 Kilometer
19 Tage
43 Wegpunkte

Reisebericht

Augsburg
Bayern, Deutschland

Cubano Parking
D8, Makarska, Gespanschaft Split-Dalmatien, Kroatien

Erste längere Pause nach knapp 1.000 Km

Wir starteten unsere Tour um 21:00 Uhr bei uns in Augsburg. Bis auf einen Tankstopp in Kroatien sind wir knapp 1.000 Km bis Makarska (HR) durchgerollt. Nachdem Frau und Kind wach waren, haben wir uns einen Parkplatz (Cubano Parking) gesucht, etwas zum Frühstück gekauft und sind runter zum Strand gegangen. Was ein herrlicher Urlaubsstart. Nach ein paar Stunden Pause sind wir dann weiter nach Dubrovnik gefahren, wo wir dann ein paar Tage geblieben sind.


Solitudo Sunny Camping
Vatroslava Lisinskog 60, 20000, Dubrovnik, Croatia

Solitudo Sunny Camping

Nach 15 Stunden auf Tour waren wir endlich am Campingplatz "Solitudo Sunny Camping" angekommen und haben sofort unser Dachzelt sowie die Hängematte aufgebaut. Der Campingplatz befindet sich auf der Lapad-Halbinsel, in der Nähe des Strandes Babin Kuk. Für uns ist dies der perfekte Ausgangspunkt, um Dubrovnik mit dem Fahrrad zu erkunden und in Strandnähe zu sein. Vom Campingplatz aus, kann man einen wundervollen Sonnenuntergang genießen. Der Campingplatz selbst ist sehr sauber und auf dem aktuellen Stand der Technik.


Tag 1
Tag 2
Dubrovnik by Bike

Vom Campingplatz sind wir mit den E-Bikes wirklich schnell in der Altstadt gewesen. Angst muss man in Dubrovnik als Fahrradfahrer eigentlich nicht haben. Alle waren sehr rücksichtsvoll. Dubrovnik selbst übt zweifellos eine faszinierende Anziehungskraft auf jeden Besucher aus. Während unseres Aufenthalts in dieser zauberhaften kroatischen Stadt wurden wir von ihrer reichen Geschichte, beeindruckenden Architektur und malerischen Küstenlandschaft begeistert. Der historische Stadtkern von Dubrovnik, umgeben von massiven Mauern, bot uns einen eindrucksvollen Anblick, während wir durch die engen Gassen schlenderten und die prächtigen Gebäude bewunderten. Was auch bei unserem Besuch nicht fehlen durfte war eine Menge leckeres kroatisches Eis. :-D


Tag 3
Tag 4
Bucht von Kotor
Montenegro

Bilder aus der Bucht von Kotor

Kotor
Gemeinde Kotor, Montenegro

Autokamp Jaz / Parkplatz für Strand
M-1, Seoca, Gemeinde Budva, Montenegro

Bilder vom Strand von Jaz

Nach einem langen Tag haben wir am Strand eine kleine Pause gemacht. Danach ging es weiter in Richtung Sveti Stefan. Auf Bild 2 seht ihr die Bucht von der Panorama Straße aus.


Tag 5
Aussichtspunkt auf Sveti Stefan
M-1, Sveti Stefan, Gemeinde Budva, Montenegro

Bilder vom Aussichtspunkt auf Sveti Stefan

Sveti Stefan haben wir selbst nicht besucht. Der Anblick der niedlichen Hotelinsel hat uns vom Aussichtspunkt schon gereicht.


Autokamp Maslina
M-1, Buljarica, Gemeinde Budva, Montenegro

Bilder Campingplatz Autokamp Maslina

Der Campingplatz Autokamp Maslina ist relativ einfach gehalten. Kostet aber auch nicht viel. Zum Kiesstrand mit einigen Bars und Restaurant ist man in 2-3 Minuten gelaufen und kann sich im Meer erfrischen und den Abend genießen. 


Tag 6
Parkplatz - Treffpunkt für Bootsfahrt
M-2, Kruševica, Gemeinde Bar, Montenegro

Bootsfahrt über den Skutarisee Nationalpark

Wer einmal in Montenegro ist, sollte unbedingt einmal mit dem Boot durch den Nationalpark Skutarisee fahren. Es gibt sowohl richtige Touristenboote mit denen man das unternehmen kann als auch Einheimische mit ihren Fischerbooten, die Touren anbieten. Wir hatten das Glück, dass wir am Parkplatz vor der Brücke einen einheimischen Fischer getroffen hatten, der uns angesprochen hatte, ob wir eine Bootsfahrt unternehmen wollten. Bis zu diesem Zeitpunkt stand das noch nicht auf dem Plan, hatte sich aber zur besten Idee des Tages entwickelt. Mehr Infos gibts auf meinem Reisenlog: https://www.christian-fiedler-wildlife.de/on-tour/roadtrips/camper-roadtrip-mit-der-familie-in-montenegro/


Tag 7
Tag 8
Popratnica
R 16;R-16, Popratnica, Gemeinde Bar, Montenegro

Panoramastraße Skutarisee

Bilder von der Panoramastraße mit Ausblick über den Skutarisee.


Badestelle am Fluss
Rijeka Crnojevića - Virpazar, Lipovik, Gemeinde Cetinje, Montenegro

Bilder Badestelle

Hier kann man sich wunderbar erfrischen. Die Einheimischen baden hier auch.


Camp Oaza, Lipa
Lipa dobrska b.b, 81250, Lipa, Montenegro

Bilder und Review Camp Oaza Lipa

Der Platz ist relativ einfach gehalten. Es gibt 2 Toiletten und 2 Duschen. An der Bar / Bistro gibt es leckere Köstlichkeiten und auch Frühstück. Tip: Frühes aufstehen lohnt sich hier besonders um den Sonnenaufgang in den Bergen zu beobachten. Der Platz ist der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen und zur Besichtigung der Lipa Höhlen.


Tag 9
Besuch der Lipa Höhlen

Die Lipa-Höhle (Lipska pećina) in Montenegro ist ein Paradies für Naturliebhaber und Abenteurer gleichermaßen. Die Höhlen bestechen durch ihre imposanten Karststeinformationen und erstrecken sich über ein 2.500 Meter langes Netzwerk, das Besuchern die Möglichkeit bietet, eine spektakuläre Unterwelt mit beeindruckenden Stalaktiten und Stalagmiten zu erkunden. Dieser Ort ist ein wahrer Traum für Höhlenforscher und ein Juwel von unvergleichlicher Schönheit inmitten der atemberaubenden Landschaft Montenegros. Diesen Ort solltet ihr auf jeden Fall besuchen. Mehr Infos erhaltet ihr auf meinem Blog. https://www.christian-fiedler-wildlife.de/on-tour/roadtrips/lipa-hoehlen-lipska-pecina/ Der Startpunkt der Höhlentour und Eintrittskarten gibt es oberhalb vom Camp Oaza am großen Parkplatz. Hier gibt es auch ein Bistro und Kiosk.


Tag 10
Kloster Ostrog
R-23, Gemeinde Danilovgrad, Montenegro

Herrliches Felsenkloster mit tollem Ausblick aufs Umland.


Bilder und Bericht Kloster Ostrog

In den majestätischen Bergen Montenegros liegt das Kloster Ostrog, eines der berühmtesten orthodoxen Heiligtümer des Landes, das auch über die Grenzen Europas hinaus bekannt ist. Es wurde im 17. Jahrhundert gegründet und ist dem Heiligen Vasilije Ostroški gewidmet, einem serbisch-orthodoxen Bischof, dem auch die Gabe der Wunderheilung zugeschrieben wird.


Kod Draskovica / Stellplatz an Restaurant am See
Gemeinde Nikšić, Montenegro

Bilder Stellplatz am Restaurant

Die Besitzer sind sehr Gastfreundlich und das Essen hier schmeckt hervorragend. Der Platz bietet saubere Toiletten und Duschen. Um den See führen einige Pfade und Wege die erkundet werden wollen. Ein wirklich toller Ort zum entspannen und erkunden.


Tag 11
Tag 12
Parkplatz Cerno Jezero / Schwarzer See
Njegoševa, Pitomine, Gemeinde Žabljak, Montenegro

Der Parkplatz ist ein wunderbarer Startpunkt für Wanderungen um und am See. Geeignete Touren gibts auf Komoot. Ihr könnte natürlich auch auf den kleinen Campingplätzen am See eine Weile bleiben.


Neuer Bericht

Tara Brücke / Đurđevića Tara
Most na Tari, Đurđevića Tara, Gemeinde Pljevlja, Montenegro

Camp Budecevica an der Tara
Gemeinde Pljevlja, Montenegro

Unternehmungen und Stellpatz an der Tarabrücke

Rund um die Tarabrücke gibt es Angebote für Wildwasser Rafting und eine riesige Zipline führt über Schlucht. Von unserem Stellplatz aus führt ein Weg direkt hinunter in die Schlucht zum Fluss Tara in dem man sich wunderbar abkühlen kann. Der Stellplatz selbst ist relativ einfach gehalten. Es gibt aber Toiletten und Duschen. Mehr Infos erhaltet ihr auf meinem Reiseblog.  https://www.christian-fiedler-wildlife.de/on-tour/roadtrips/camper-roadtrip-mit-der-familie-in-montenegro/


Tag 13
Tag 14
Einfach nur ein Wegpunkt
M-7, Gemeinde Nikšić, Montenegro

Einfach nur ein Wegpunkt
M-8, Gemeinde Kotor, Montenegro

Kotor
Gemeinde Kotor, Montenegro

Kotor ist wirklich eine wunderschöne Stadt. Ihr solltet hier auch eine Weile verweilen und die alte Stadt einmal besuchen.


Tivatska solila
Montenegro
Auf dem Weg zur Halbinsel Luštica liegt die Tivatska Solila, ein einzigartiges Vogelschutzgebiet. Diese liegt auf dem Areal der ehemaligen Salinen. Während des Mittelalters war die Salzgewinnung hier von größerem Wert als Gold. Als die Salzwiesen nicht mehr genutzt wurden, fanden zahlreiche Vogelarten dort einen Lebensraum. Über 120 Vogelarten, darunter Flamingos, Seeadler, Kraniche und Kormorane, können hier beobachtet werden.

Luštica Bay
MR-1, Radovići, Gemeinde Tivat, Montenegro

Kleiner Hafenort für die Reichen und Schönen Montzenegros mit Einkaufsgelegenheiten wie u.a. Lebensmittel.


Kamp Begovic / Veslo
Луштичка, Luštica, Gemeinde Herceg Novi, Montenegro

Das Kamp Begovic ist wirklich herrlich gelegen. Am Morgen wird man mit den ersten Sonnstrahlen vom Sonnenaufgang geweckt und am Abend kann man wunderbar den Sonnenuntergang beobachten - und das alles mit Meerblick. Der Campingplatz ist einfach gehalten, bietet aber mit WC, Duschen und einem Bistro den Komfort den man sich wünscht alles aber eben bisschen ursprünglicher. Wir haben von hier aus eine MTB-Tour unternommen, waren baden, haben relaxed und die Zeit genossen.


Tag 15
Startpunkt der Bootstour zu der blauen Höhle.
Gemeinde Herceg Novi, Montenegro

Im Ort Žanjice ist der Startpunkt vieler Bootstouren zu blauen Höhle. Es ist wirklich ein toller Ausflug in die Meereshöhle in der man auch, wenn man möchte vom Boot aus ins Meer springen kann. Ihr habt die Option mit den großen Touristenbooten zu fahren oder auch mit einem kleinen Privatboot, der sein Lebensunterhalt damit verdient. Preislich macht das keinen Unterschied. Im kleinen Boot ist man aber privater Unterwegs. Ideal für kleine Familien. Etwas zu trinken und zu snacken würde ich aber mitnehmen. Die Tour dauert zwischen 2 und 3 Stunden.


Tag 16
Tag 17
Parkplatz Provodina zum Strand Igalo
Dr Svetozara Živojinovića, Provodina, Gemeinde Herceg Novi, Montenegro

Parkplatz für den Strandbesuch.


Tag 18
Kamp Škver
53270, Senj, Kroatien

Stellplatz direkt am Meer. Wir hatte leider mitten in der Nacht keinen Platz gefunden und haben uns oberhalb an den Straßenrand gestellt. Für eine Nacht ohne Campingverhalten war das okay.


Tag 19
Augsburg
Bayern, Deutschland
Augsburg
Bayern, Deutschland
Auf Karte anzeigen
986,5 km 10 Std.
Cubano Parking
D8, Makarska, Gespanschaft Split-Dalmatien, Kroatien
Auf Karte anzeigen
Erste längere Pause nach knapp 1.000 Km

Wir starteten unsere Tour um 21:00 Uhr bei uns in Augsburg. Bis auf einen Tankstopp in Kroatien sind wir knapp 1.000 Km bis Makarska (HR) durchgerollt. Nachdem Frau und Kind wach waren, haben wir uns einen Parkplatz (Cubano Parking) gesucht, etwas zum Frühstück gekauft und sind runter zum Strand gegangen. Was ein herrlicher Urlaubsstart. Nach ein paar Stunden Pause sind wir dann weiter nach Dubrovnik gefahren, wo wir dann ein paar Tage geblieben sind.

Reisebericht ansehen
160,4 km 2 Std. 26 Min.
Solitudo Sunny Camping
Vatroslava Lisinskog 60, 20000, Dubrovnik, Croatia
Auf Karte anzeigen
Solitudo Sunny Camping

Nach 15 Stunden auf Tour waren wir endlich am Campingplatz "Solitudo Sunny Camping" angekommen und haben sofort unser Dachzelt sowie die Hängematte aufgebaut. Der Campingplatz befindet sich auf der Lapad-Halbinsel, in der Nähe des Strandes Babin Kuk. Für uns ist dies der perfekte Ausgangspunkt, um Dubrovnik mit dem Fahrrad zu erkunden und in Strandnähe zu sein. Vom Campingplatz aus, kann man einen wundervollen Sonnenuntergang genießen. Der Campingplatz selbst ist sehr sauber und auf dem aktuellen Stand der Technik.

Reisebericht ansehen
Tag 1
Tag 2
Dubrovnik by Bike

Vom Campingplatz sind wir mit den E-Bikes wirklich schnell in der Altstadt gewesen. Angst muss man in Dubrovnik als Fahrradfahrer eigentlich nicht haben. Alle waren sehr rücksichtsvoll. Dubrovnik selbst übt zweifellos eine faszinierende Anziehungskraft auf jeden Besucher aus. Während unseres Aufenthalts in dieser zauberhaften kroatischen Stadt wurden wir von ihrer reichen Geschichte, beeindruckenden Architektur und malerischen Küstenlandschaft begeistert. Der historische Stadtkern von Dubrovnik, umgeben von massiven Mauern, bot uns einen eindrucksvollen Anblick, während wir durch die engen Gassen schlenderten und die prächtigen Gebäude bewunderten. Was auch bei unserem Besuch nicht fehlen durfte war eine Menge leckeres kroatisches Eis. :-D

Reisebericht ansehen
Tag 3
Tag 4
64,0 km 1 Std. 6 Min.
Bucht von Kotor
Montenegro
Auf Karte anzeigen
Bilder aus der Bucht von Kotor
29,9 km 32 Min.
Kotor
Gemeinde Kotor, Montenegro
Auf Karte anzeigen
19,0 km 20 Min.
Autokamp Jaz / Parkplatz für Strand
M-1, Seoca, Gemeinde Budva, Montenegro
Auf Karte anzeigen
Bilder vom Strand von Jaz

Nach einem langen Tag haben wir am Strand eine kleine Pause gemacht. Danach ging es weiter in Richtung Sveti Stefan. Auf Bild 2 seht ihr die Bucht von der Panorama Straße aus.

Reisebericht ansehen
Tag 5
13,9 km 18 Min.
Aussichtspunkt auf Sveti Stefan
M-1, Sveti Stefan, Gemeinde Budva, Montenegro
Auf Karte anzeigen
Bilder vom Aussichtspunkt auf Sveti Stefan

Sveti Stefan haben wir selbst nicht besucht. Der Anblick der niedlichen Hotelinsel hat uns vom Aussichtspunkt schon gereicht.

Reisebericht ansehen
11,4 km 12 Min.
Autokamp Maslina
M-1, Buljarica, Gemeinde Budva, Montenegro
Auf Karte anzeigen
Bilder Campingplatz Autokamp Maslina

Der Campingplatz Autokamp Maslina ist relativ einfach gehalten. Kostet aber auch nicht viel. Zum Kiesstrand mit einigen Bars und Restaurant ist man in 2-3 Minuten gelaufen und kann sich im Meer erfrischen und den Abend genießen. 

Reisebericht ansehen
Tag 6
26,3 km 24 Min.
Parkplatz - Treffpunkt für Bootsfahrt
M-2, Kruševica, Gemeinde Bar, Montenegro
Auf Karte anzeigen
Bootsfahrt über den Skutarisee Nationalpark

Wer einmal in Montenegro ist, sollte unbedingt einmal mit dem Boot durch den Nationalpark Skutarisee fahren. Es gibt sowohl richtige Touristenboote mit denen man das unternehmen kann als auch Einheimische mit ihren Fischerbooten, die Touren anbieten. Wir hatten das Glück, dass wir am Parkplatz vor der Brücke einen einheimischen Fischer getroffen hatten, der uns angesprochen hatte, ob wir eine Bootsfahrt unternehmen wollten. Bis zu diesem Zeitpunkt stand das noch nicht auf dem Plan, hatte sich aber zur besten Idee des Tages entwickelt. Mehr Infos gibts auf meinem Reisenlog: https://www.christian-fiedler-wildlife.de/on-tour/roadtrips/camper-roadtrip-mit-der-familie-in-montenegro/

Reisebericht ansehen
Tag 7
Tag 8
14,2 km 24 Min.
Popratnica
R 16;R-16, Popratnica, Gemeinde Bar, Montenegro
Auf Karte anzeigen
Panoramastraße Skutarisee

Bilder von der Panoramastraße mit Ausblick über den Skutarisee.

Reisebericht ansehen
11,8 km 22 Min.
Badestelle am Fluss
Rijeka Crnojevića - Virpazar, Lipovik, Gemeinde Cetinje, Montenegro
Auf Karte anzeigen
Bilder Badestelle

Hier kann man sich wunderbar erfrischen. Die Einheimischen baden hier auch.

Reisebericht ansehen
17,8 km 28 Min.
Camp Oaza, Lipa
Lipa dobrska b.b, 81250, Lipa, Montenegro
Auf Karte anzeigen
Bilder und Review Camp Oaza Lipa

Der Platz ist relativ einfach gehalten. Es gibt 2 Toiletten und 2 Duschen. An der Bar / Bistro gibt es leckere Köstlichkeiten und auch Frühstück. Tip: Frühes aufstehen lohnt sich hier besonders um den Sonnenaufgang in den Bergen zu beobachten. Der Platz ist der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen und zur Besichtigung der Lipa Höhlen.

Reisebericht ansehen
Tag 9
Besuch der Lipa Höhlen

Die Lipa-Höhle (Lipska pećina) in Montenegro ist ein Paradies für Naturliebhaber und Abenteurer gleichermaßen. Die Höhlen bestechen durch ihre imposanten Karststeinformationen und erstrecken sich über ein 2.500 Meter langes Netzwerk, das Besuchern die Möglichkeit bietet, eine spektakuläre Unterwelt mit beeindruckenden Stalaktiten und Stalagmiten zu erkunden. Dieser Ort ist ein wahrer Traum für Höhlenforscher und ein Juwel von unvergleichlicher Schönheit inmitten der atemberaubenden Landschaft Montenegros. Diesen Ort solltet ihr auf jeden Fall besuchen. Mehr Infos erhaltet ihr auf meinem Blog. https://www.christian-fiedler-wildlife.de/on-tour/roadtrips/lipa-hoehlen-lipska-pecina/ Der Startpunkt der Höhlentour und Eintrittskarten gibt es oberhalb vom Camp Oaza am großen Parkplatz. Hier gibt es auch ein Bistro und Kiosk.

Reisebericht ansehen
Tag 10
72,3 km 1 Std. 16 Min.
Kloster Ostrog
R-23, Gemeinde Danilovgrad, Montenegro
Reisebericht ansehen
Auf Karte anzeigen
Bilder und Bericht Kloster Ostrog

In den majestätischen Bergen Montenegros liegt das Kloster Ostrog, eines der berühmtesten orthodoxen Heiligtümer des Landes, das auch über die Grenzen Europas hinaus bekannt ist. Es wurde im 17. Jahrhundert gegründet und ist dem Heiligen Vasilije Ostroški gewidmet, einem serbisch-orthodoxen Bischof, dem auch die Gabe der Wunderheilung zugeschrieben wird.

Reisebericht ansehen
31,5 km 42 Min.
Kod Draskovica / Stellplatz an Restaurant am See
Gemeinde Nikšić, Montenegro
Auf Karte anzeigen
Bilder Stellplatz am Restaurant

Die Besitzer sind sehr Gastfreundlich und das Essen hier schmeckt hervorragend. Der Platz bietet saubere Toiletten und Duschen. Um den See führen einige Pfade und Wege die erkundet werden wollen. Ein wirklich toller Ort zum entspannen und erkunden.

Reisebericht ansehen
Tag 11
Tag 12
80,0 km 1 Std. 21 Min.
Parkplatz Cerno Jezero / Schwarzer See
Njegoševa, Pitomine, Gemeinde Žabljak, Montenegro
Reisebericht ansehen
Auf Karte anzeigen
Neuer Bericht
24,5 km 27 Min.
Tara Brücke / Đurđevića Tara
Most na Tari, Đurđevića Tara, Gemeinde Pljevlja, Montenegro
Auf Karte anzeigen
1,5 km 3 Min.
Camp Budecevica an der Tara
Gemeinde Pljevlja, Montenegro
Auf Karte anzeigen
Unternehmungen und Stellpatz an der Tarabrücke

Rund um die Tarabrücke gibt es Angebote für Wildwasser Rafting und eine riesige Zipline führt über Schlucht. Von unserem Stellplatz aus führt ein Weg direkt hinunter in die Schlucht zum Fluss Tara in dem man sich wunderbar abkühlen kann. Der Stellplatz selbst ist relativ einfach gehalten. Es gibt aber Toiletten und Duschen. Mehr Infos erhaltet ihr auf meinem Reiseblog.  https://www.christian-fiedler-wildlife.de/on-tour/roadtrips/camper-roadtrip-mit-der-familie-in-montenegro/

Reisebericht ansehen
Tag 13
Tag 14
105,2 km 1 Std. 48 Min.
Einfach nur ein Wegpunkt
M-7, Gemeinde Nikšić, Montenegro
Auf Karte anzeigen
41,9 km 34 Min.
Einfach nur ein Wegpunkt