Unfortunately, we don't support your browser (Internet Explorer) anymore, some functionalities could not work. Click here to get information on how to upgrade your browser.

Routen
Auf den Spuren von Signora Volpe
capitanoklaus
capitanoklaus
Gefahren Öffentlich

Auf den Spuren von Signora Volpe

Wir wollen das italienische Dorf Pergia in Umbrien besuchen, das uns sehr gut in den Filmeinstellung der ZDF Serie Signora Volpe gefallen hat. Für die Reise nehmen wir uns zwei Wochen Zeit. Zusammenfassung Übernahme 2838 km bis Rückgabe 5280 km Strecke 2442 km Diesel 206,8 Liter an sieben Tankstellen Durchschnittsverbrauch 8,5 l/100 km


Routeninfo
2250 Kilometer
15 Tage
03.05.2024 - 17.05.2024
34 Wegpunkte

Reisebericht

Tag 1
Am Schönen Rain
Landkreis Esslingen, Baden-Württemberg, Deutschland

Parkplatz bei der Stadtpolizei Bregenz
Hugo-Lunardon-Weg, Stadt Bregenz, Bezirk Bregenz, Vorarlberg, Austria

Unser erstes Etappenziel ist erreicht. Bregenz. Auf dem Parkplatz, direkt am Bahnhof, nur wenige Gehminuten von der Seebühne Bregenz entfernt.


Tag 2
Route nach Bergamo

Um 07.30 Uhr geht es weiter. In die Schweiz. Zunächst auf der A13  Richtung San Bernadino. 

In Splügen verlassen wir die Schnellstraße uns nehmen den Splügen Pass, ab ca. 1600 HH kommt zunehmend Schnee. Straßen sind frei, aber es gibt leichter Nieselregen aus den Wolken. Ab 1800 HH hohe Schneeberge. Fast kein Verkehr. 

Pause im Hotel Posta, Cappuccino und Brioce con marmelata. Weitere Abfahrt über Lago di Isola, Campodolcino, Chiavenna, Lecco, Curno nach Bergamo.


Bergamo, Citta Alta
Bergamo, Lombardei, Italien

Wir entscheiden uns wieder für einen Stellplatz in der Stadt.


Visita a Bergamo

Wir sind mal wieder hier. Unser Parkplatz ist, diesmal sogar ohne Wartezeit, verfügbar. Nach einer Tasse Kaffee geht’s in die Citta Alta, der Piazza Vecchia, dem Duomo. 

Dinner bei Da Franca. Es musste die bergamaskische Spezialität sein, Casancelli. Regina entscheidet sich für einen Meeresfrüchtesalat, dazu ein Glas Prosecco. 

Die Nacht ist, wie immer, unruhig. Es ist ein beliebter Treffpunkt für junge Leute der Auto und Motorradverkehr endet erst morgens gegen vier.


Tag 3
Fahrt nach Parma

Um kurz vor sieben wachen wir auf. Für mich steht heute Jogging auf dem Programm. Es wird eine Runde von circa 6 km, entlang der Muro und durch die Citta Alta. 

Regina und ich stehen auf deutschen Filterkaffee. Nachdem eine Thermoskanne frisch gebrüht ist, starten wir unsere Fahrt mit jeweils einem halben Becher Kaffee am Armaturenbrett.

Es geht über Landstraßen und unzählige Kreisverkehre, direkt nach Parma, rund 150 km.


Parma
Parma, Emilia-Romagna, Italien

Wir parken unser Fahrzeug mitten in der Stadt, der Stradoncello San Girolamo, ca. zehn Minuten zu Fuß vom Duomo entfernt.

Diesen besichtigen wir ausgiebig 


Modena Camping Club Mutina

Gegen 17:30 Uhr erreichen wir unser heutiges Tagesziel, einen Wohnmobilstellplatz im Süden Modenas.

Ein einfacher Platz für über 20 Fahrzeuge, mit Ent- und Versorgungsmöglichkeiten, Dusche und WC. Kosten 20 € pro 24 Stunden.


Tag 4
Museo Galleria Ferrari
Viale Alfredo Dino Ferrari 43, Maranello, Modena, Emilia-Romagna, Italien

Modena Centro Storico
Corso Canalchiaro 48, Modena, Modena, Italy

Bologna La Certosa
Bologna, Emilia-Romagna, Italien

Bologna Centro Storico

Piazza Maggiore


Tag 5
Ein Tag in Bologna

Es regnet bereits die ganze Nacht!

Nach dem Aufstehen regnet es weiter. Mit Schirm, Scharm und Melone (Stetson) und dem Bus Linie 14 geht ins Centro Storico. Stadtbummel, Besuch des Doms. In der Zanzi Bar Di Montanari erfahren wir, dass es sich lohnt, den Arkadengang zur Basilika San Luca zu gehen - statt zu fahren, also Fahrt zur Fermata Meloncelli. 

Dann geht es über 2,1 km und über 210 HH zur Basilika. Es sind die Torbögen von 305 bis 666 zu durchschreiten und 15 Kapellen zu bestaunen. Oben erwartet uns wieder mal eine phantastische Kapelle. Leider ohne die goldgeplättete Maria mit Jesuskind, weil dieses Bild ja in dieser Woche unten in der Kirche xxx ist.

Wir wollten eigentlich mit der Linie 58 wieder zurück fahren, leider fährt sie nicht mehr. Also doch zurück laufen. Dabei stellen wir fest, dass es bis zu unerem Camper nur 550 m weiter ist, also geht es zunächst dorthin. Kleine Pause.

Dann wieder in die Stadt, es ist mittlerweile halb sechs. Zunächst besuchen wir die Fischhändler peschaterie vecchi, dann den Mercato di Mezzo. 

Highlight wird die Cattedrale Metropolitano di San Pietro. Dort ist ausgerechnet in dieser Woche das Bild der Maria ausgestellt. Um 19.00 beginnt die Messe, wir bleiben die ersten 15 Minuten dabei. Schlendern über den Markt, 


Tag 6
Es geht an die Adria

7:00 Uhr aufstehen, 8:00 Uhr, Start des Motors und Fahrt in Richtung Ravenna. Wieder meiden wir Autobahnen. Unterwegs können wir in einem Kurrat Supermarkt für den morgigen Feiertag einkaufen.

Gegen 12:30 Uhr erreichen wir die Küste.


Via Di Roma
Via Di Roma 26, Ravenna, Ravenna, Italy

Von der Via di Roma aus besichtigen wir

Die Basilica di San Vitale, die Badilica di San Apollinare und die Basilica di Francesco. Wir parken am Straßenrand für nur zwei Euro für 4 Stunden. Als wir zurück kamen, entdecken wir trotzdem eine Multa. Grund: das Fahrzeug passt nicht in die aufgezeichnete Parkplatzbegrenzung. Kosten 29,40 €.


Campeggio Adriano Punta Marina Terme
Via Dei Campeggi 7, Punta Marina, Ravenna, Italy

Wir entscheiden uns nach drei besichtigten Plätzen für diesen. Stellplatz #2. Man merkt, dass Vorsaison ist, es gibt überall noch genügend Stellplätze zur Auswahl.


Tag 7
Ravenna
Ravenna, Emilia-Romagna, Italien

Tag 8
Cervio
Piazza Andrea Costa, Cervia, Ravenna, Italy

Silvio ist bekannt für seine Salinen. Leider sind diese in der Vorsaison an Wochentagen geschlossen. Das hat uns nicht davon abgehalten, einen Rundgang durch die Stadt zu machen und einen Cappuccino in der Sonne zu genießen.


Cesenatico vicini museo maritimo
Piazzale Della Rocca 4, Cesenatico, Forli'-Cesena, Italy

In dieser Stadt haben wir mal wieder einen Parkplatz gefunden, der Wohnmobile ganztägig verbietet, aber einen für Camper zugelassenen Parkplatz für 8 Stunden pro Tag zuweist. Dass heißt, dass wir für einen Besuch der Stadt von zwei Stunden zahlen, während alle anderen Besucher kostenlos parken können. Das machen wir nicht mit. Wir haben uns getrennt. Zunächst habe ich ein einige Fotos im Museum geschossen, dann Regina. Es blieb somit keine Zeit für eine Café oder einen Einkauf. Schade, auch für den lokalen Einzelhandel!


San Marino P13
Via Bigelli 15, Borgo Maggiore, San Marino

Tag 9
Perugia
Strada Fosso dell'Infernaccio, Perugia, Perugia, Umbria, Italy

Wir starten bereits um kurz nach sieben. Rund zwei Stunden ging es über Berge und Kurven bis auf 1100 HH in das Apenin auf einer Strecke von nur 40 km. Mitten auf der Route mussten wir umkehren und ca. 6 km zurückfachen, da eine Baustelle die Straße voll sperrte. Ohne Ankündigung! Dann erreichten wir die SS3bis, eine vierspurige Schnellstraße auf 90 km, davon rund die Hälfte mit Baustellen.

Gegen 11.30 Uhr erreichen wir die Hauptstadt Umbriens, Perugia. Eine Stadt auf mehreren Ebenen und jeweils unterschiedlichen Epochen und Baustielen. Wir nehmen den Autobus Linie D bis zur Piazza Europa bzw. den Mercato Coperto. Bemerkenswert ist die komfortable Möglichkeit, mit Rolltreppen, den scale mobile, in die Altstadt, das centro storico, zu gelangen.

Wir besichtigen die Piazza d'Italia, das Belvedere, den Dom, die Piazza IV Novembre mit dem Fontana Maggiore und dem Palazzo dei Priori. Äußerst beeindruckend ist der von den Etrustkern gebaute Brunnen, der in 37 m Tiefe reicht.

Danach wandern wir in die alte Chiese der Templer, des Complesso templare di San Bevignate. 



Tag 10
Panicale
Via Risorgimento 11, Panicale, Perugia, Italy

Wir haben gegen zehn Uhr das eigentliche Ziel der Reise erreicht. Den Hauptdrehort der Sendung, Signora Volpe. Es ist auch der südlichste Punkt unserer Reise nach 1220 Kilometern. Und das Dorf ist wirklich nett. Eine alte Stadtmauer umrahmt den Ort, es geht nur up and down. Viele schöne Fotomotive. Als wir am Piazza San Michele ankommen, versammeln sich gerade die menschen zur Erstkommunion. Es sind zehn Jungen und Mädchen, alle in den gleichen weißen Gewändern. Ein Cappuccino in der Bar Divinpeccato rundet den Besuch ab. Dann geht es weiter zum See, dem Lago Trasimeno.


Castiglione del Lago Camping Listro
Via Lungolago, Castiglione Del Lago, Perugia, Italy

Wir entscheiden uns für den Campeggio direkt am Hauptort Castiglione del mare. Es sind noch Stellplätze frei, allerdings nichts mehr in der ersten Reihe am See.  … bis auf einen …

Platz #94 ist unserer, direkt am See, leider aber auch direkt am Schilf. Das spüren wir insbesondere am Abend, wo uns tausende von Insekten überfallen. Aber zuvor genießen wir die Sonne am See, machen einen Spaziergang in die auf dem Hügel gelegene Stadt. Dort genießen ich eins der besten Gelato, die ich dieses Jahr genossen habe, Gelateria Bebop Express. Und preiswert. Drei Kugeln in der Waffel mit Sahne für nur 4 €. Wir besuchen das Castel Rocca del Leone und nehmen eine Flasche Rotwein, den xxx von der Enoteca Poggiani mit.


Tag 11
San Donato in Poggio
Via Della Pieve 25, Tavarnelle Val Di Pesa, Firenze, Italy

Eigentlich war noch ein weiterer Tag am Lago Trasimeno geplant. Wir wollten die Orte der Schlacht von Hannibal mit den Römern mit dem Fahrrad nachfahren, haben uns dann aber bei Besichtigung von zwei Stationen dazu entschieden, doch direkt nach Florenz zu fahren. Zunächst ging es auf der Schnellstraße, später durch die Hügel auf schmalen Dorfstraßen durch die Toskana. Diesen Wegepunkt erreichen wir um 13:10 Uhr.


Firenze Belvedere
Piazzale Michelangiolo, Florence, Florence, Tuscany, Italy

Wir erreichen Florenz. Wieder, wie vor zwei Jahren, kommen wir zufällig bei dem Aussichtspunkt Piazzale Michelangelo vorbei. Von hier soll es auf den Parkplatz beim Stadion gehen. Parken für Womo ist kostenlos und der Weg zur Stadt nicht weit. Leider wird daraus nichts. Aufgrund einer Sportveranstaltung ist alles um das Stadion großräumig gesperrt. Wir irren noch von einem im Park4Night genannten Platz zum andern, brechen dann aber Florenz ab. Wenn die Stadt uns nicht haben will, dann eben nicht.


Pistoia
Via Marino Marini, Pistoia, Pistoia, Italy

Nachdem es in Firenze keine Möglichkeit zum abstellen des Campers gibt, haben wir, als ausweicht Ziel, den Stellplatz in Pistoia an Halt und gegen 18:40 Uhr erreicht.

Nach so viel Zeit im Wagen und relativ so wenigen Kilometern müssen wir uns bewegen. Wir schlendern ins Centro Storico auf die Piazza del Duomo. Leider hat dieser bereits geschlossen. Wir befragen Einheimische nach einer guten Pizzeria. Diese sei Voronoi, gleich um die Ecke. Das Dinner war ok, nicht überragend, dafür aber mit 60 € durchaus teuer.


Tag 12
Genua Marina Park
Corso Maurizio Quadrio, Genoa, Genova, Italy

Diesmal geht es kostenpflichtig auf die Autostrada. A1 A12 für 21,90 €. Abfahrt direkt in Genua Zentrum auf den Marina Park. Stunde 4 €, 24 h 30 €. Wir treffen gegen 10.30 ein und begeben uns auf einen ausgiebigen Stadtrundgang. Cappuccino im Caffe accademia. Danach zu Fuß auf zum Belvedere. Mittlerweile sind die beiden Aufzüge dorthin für Nicht-Genuanesen kostenpflichtig. Ein Besuch am Hafen rundet unsere Sightseeingtour ab. Es war sehr schön, trotzdem entscheiden wir uns, weiter Richtung Norden zu fahren.


Alessandria
Via Don Giacomo Stornini 1, Alessandria, Alessandria, Italy

Wir wollten ohne Autostrada auskommen, mussten aber auf den SS mehrmals umkehren, da die Brückenhöhen mit 2,45 und 2,55 m nicht ausreichten. Also ging es doch wieder auf die Autostrada. Kurz vor Alessandria begann dann auch der Regen. Trotzdem gibt es einen Besuch in der Stadt. Diese empfingden wir als nicht unbedingt sehenswert.


Tag 13
Saronno
Varese, Lombardei, Italien

Rückfahrt von Alessandria nach Chur

Um 07.15 Start der Maschine. Fahrt über verschiedene SS Valenza, Caszina Mora, Mortara, Magenta und erst bei Malpensa auf die Autostrada Richtung Como. Das Etappenziel war Chur. Wir nutzen von Chiasso aus die A2 und biegen bei Bellinzona auf die A13, die San Bernadino Route ab. Das Wetter wechselt nach der Durchfahrt des 6,6 km langen Tunnels abrupt. Von Starkregen auf der Südseite zu leichten Nieselregen, die Bewölkung ist weit aus weniger dicht. Ab Thusis ist alles trocken, der Himmel heiter.


Camping Obere Au
Felsenaustrass 61, 7000, Chur, Switzerland

Hier können wir nicht bleiben! Der Stellplatz liegt 2,5 km vom Stadtkern entfernt. Eine Straße, die sehr stark von Baufahrzeuge frequentiert wird, führt direkt am Stellplatz vorbei. Die Kosten sollen fast 20 € betragen. Besser kann man seinen Camper fahrenden Gästen nicht mitteilen, dass sie nicht erwünscht sind.

Ganz anders in Vaduz! 


Vaduz am Stadion
Rheinstrasse, Vaduz, Oberland, Liechtenstein

Der Stellplatz ist am Stadion und in den Parkplatz integriert. Die Entfernung zum Stadtzentrum, oder sollte ich sagen zum Staatszentrum, beträgt nur fußgängerfreundliche 800 Meter. Und die Kosten sind mit 5 CHF wirklich überschaubar. Ein freundlicher Polizist bestätigt uns das.

Das Zentrum ist sehr übersichtlich. Nur wenige Menschen scheinen sich heute Abend, es ist nach 17.00 Uhr, verirrt zu haben. Es gibt in schöner gepflegter Umgebung Geschäfte für Kleidung, Schmuck und Uhren, aber auch Restaurants, Cafés, eine Spielbank und Museen. Die Kunst ist allgegenwärtig. Überall gibt es etwas zu endtecken. Sehr beeindruckend ist die einzige noch erhalten


Tag 14
Ravensburg Griesen Werksverkauf
Schwanenstraße 92, Ravensburg, Landkreis Ravensburg, Baden-Württemberg, Germany

Sonne in den Alpen. Frische Bergluft. Herrlich. Eigentlich möchte ich laufen, aber wir müssen vor sieben den Parkplatz verlassen. Somit können wir kostenlos diese Nacht in Vaduz verbringen. Sehr gut.

Es geht über die A13 bis Rheineck. Zuvor tanken wir in Mädern. Dann über Fußach und den Pfändertunnel nach Ravensburg. Dort kleiner Einkauf im Fabrikverkauf von Tekrum Kambly Süßwaren.



Stuttgart Ende der Reise
Weilimdorfer Straße 78, Stuttgart, Baden-Württemberg, Germany

Weiter über die B30 bis Ulm, dann A8 bis Esslingen.

Entladen in Esslingen und Stuttgart. Wir haben die Möglichkeit, den Wagen bereits am Vortag abzugeben. Das machen wir gegen 16.00 Uhr. Alles ok, keine Schäden.


Tag 1
Am Schönen Rain
Landkreis Esslingen, Baden-Württemberg, Deutschland
Auf Karte anzeigen
185,2 km 2 Std. 56 Min.
Parkplatz bei der Stadtpolizei Bregenz
Hugo-Lunardon-Weg, Stadt Bregenz, Bezirk Bregenz, Vorarlberg, Austria
Reisebericht ansehen
Auf Karte anzeigen
Tag 2
Route nach Bergamo

Um 07.30 Uhr geht es weiter. In die Schweiz. Zunächst auf der A13  Richtung San Bernadino. 

In Splügen verlassen wir die Schnellstraße uns nehmen den Splügen Pass, ab ca. 1600 HH kommt zunehmend Schnee. Straßen sind frei, aber es gibt leichter Nieselregen aus den Wolken. Ab 1800 HH hohe Schneeberge. Fast kein Verkehr. 

Pause im Hotel Posta, Cappuccino und Brioce con marmelata. Weitere Abfahrt über Lago di Isola, Campodolcino, Chiavenna, Lecco, Curno nach Bergamo.

Reisebericht ansehen
296,9 km 5 Std. 53 Min.
Bergamo, Citta Alta
Bergamo, Lombardei, Italien
Reisebericht ansehen
Auf Karte anzeigen
Visita a Bergamo

Wir sind mal wieder hier. Unser Parkplatz ist, diesmal sogar ohne Wartezeit, verfügbar. Nach einer Tasse Kaffee geht’s in die Citta Alta, der Piazza Vecchia, dem Duomo. 

Dinner bei Da Franca. Es musste die bergamaskische Spezialität sein, Casancelli. Regina entscheidet sich für einen Meeresfrüchtesalat, dazu ein Glas Prosecco. 

Die Nacht ist, wie immer, unruhig. Es ist ein beliebter Treffpunkt für junge Leute der Auto und Motorradverkehr endet erst morgens gegen vier.

Reisebericht ansehen
Tag 3
Fahrt nach Parma

Um kurz vor sieben wachen wir auf. Für mich steht heute Jogging auf dem Programm. Es wird eine Runde von circa 6 km, entlang der Muro und durch die Citta Alta. 

Regina und ich stehen auf deutschen Filterkaffee. Nachdem eine Thermoskanne frisch gebrüht ist, starten wir unsere Fahrt mit jeweils einem halben Becher Kaffee am Armaturenbrett.

Es geht über Landstraßen und unzählige Kreisverkehre, direkt nach Parma, rund 150 km.

Reisebericht ansehen
139,6 km 2 Std. 33 Min.
Parma
Parma, Emilia-Romagna, Italien
Reisebericht ansehen
Auf Karte anzeigen
64,4 km 1 Std. 32 Min.
Modena Camping Club Mutina
Reisebericht ansehen
Auf Karte anzeigen
Tag 4
15,2 km 23 Min.
Museo Galleria Ferrari
Viale Alfredo Dino Ferrari 43, Maranello, Modena, Emilia-Romagna, Italien
Auf Karte anzeigen
16,0 km 26 Min.
Modena Centro Storico
Corso Canalchiaro 48, Modena, Modena, Italy
Auf Karte anzeigen
40,9 km 56 Min.
Bologna La Certosa
Bologna, Emilia-Romagna, Italien
Auf Karte anzeigen
Bologna Centro Storico

Piazza Maggiore

Reisebericht ansehen
Tag 5
Ein Tag in Bologna

Es regnet bereits die ganze Nacht!

Nach dem Aufstehen regnet es weiter. Mit Schirm, Scharm und Melone (Stetson) und dem Bus Linie 14 geht ins Centro Storico. Stadtbummel, Besuch des Doms. In der Zanzi Bar Di Montanari erfahren wir, dass es sich lohnt, den Arkadengang zur Basilika San Luca zu gehen - statt zu fahren, also Fahrt zur Fermata Meloncelli. 

Dann geht es über 2,1 km und über 210 HH zur Basilika. Es sind die Torbögen von 305 bis 666 zu durchschreiten und 15 Kapellen zu bestaunen. Oben erwartet uns wieder mal eine phantastische Kapelle. Leider ohne die goldgeplättete Maria mit Jesuskind, weil dieses Bild ja in dieser Woche unten in der Kirche xxx ist.

Wir wollten eigentlich mit der Linie 58 wieder zurück fahren, leider fährt sie nicht mehr. Also doch zurück laufen. Dabei stellen wir fest, dass es bis zu unerem Camper nur 550 m weiter ist, also geht es zunächst dorthin. Kleine Pause.

Dann wieder in die Stadt, es ist mittlerweile halb sechs. Zunächst besuchen wir die Fischhändler peschaterie vecchi, dann den Mercato di Mezzo. 

Highlight wird die Cattedrale Metropolitano di San Pietro. Dort ist ausgerechnet in dieser Woche das Bild der Maria ausgestellt. Um 19.00 beginnt die Messe, wir bleiben die ersten 15 Minuten dabei. Schlendern über den Markt, 

Reisebericht ansehen
Tag 6
Es geht an die Adria

7:00 Uhr aufstehen, 8:00 Uhr, Start des Motors und Fahrt in Richtung Ravenna. Wieder meiden wir Autobahnen. Unterwegs können wir in einem Kurrat Supermarkt für den morgigen Feiertag einkaufen.

Gegen 12:30 Uhr erreichen wir die Küste.

Reisebericht ansehen
91,0 km 1 Std. 49 Min.
Via Di Roma
Via Di Roma 26, Ravenna, Ravenna, Italy
Reisebericht ansehen