Unfortunately, we don't support your browser (Internet Explorer) anymore, some functionalities could not work. Click here to get information on how to upgrade your browser.

Routen
Schweizer Schlösser und ihre Umgebung
1051 Kilometer 0 Tage 64 Wegpunkte
axis
Gianni C.

Schweizer Schlösser und ihre Umgebung

Diese Tour führt entlang des Jura-Südfusses, dem Fluss Aare entlang, zu den drei grössten Schweizer Seen. Das weltgrösste Tanksäulen-Museum liegt (fast) an unserem Weg. Der schönsten Barockstadt der Schweiz statten wir einen Besuch ab. Wo General Guisan während dem zweiten Weltkrieg das Schweizer Militär dirigierte, werden wir kennen lernen. Wir streifen das Berner-Oberland und lassen es vom Niesen aus bestaunen. Dem Startort eines kühnen Piloten, der als Erster die Alpen von der Schweiz nach Domodossola überflog, erbieten wir die Referenz. Wir lassen uns von den ehemaligen Mailänder Fortifikationen in Bellinzona beieindrucken und geniessen den besten Kaffee. Zurück über den Bernardino-Pass gelangen wir in die Ostschweiz und erkunden eine der ursprünglichsten Holzbau-Siedlungen der Schweiz. Die Zentral-Schweiz mit Burg Zug und seiner Zuger Kirschtorte locken. Die Tour endet in einem der schönsten Rosengärten der Schweiz.

Von Camping Frick nach Camping-Seeblick
Camping Frick
Juraweg 21, 5070, Frick, Switzerland

www.campingfrick.ch

Linner Linde

Die Linner Linde ist eine markante Sommerlinde (Tilia platyphyllos), die in der Nähe von Linn auf dem Gemeindebann von Bözberg steht.

Mit einer Höhe von 25 Metern und einem Stammumfang von elf Metern gilt sie als der mächtigste Baum des Aargaus. Die Legende besagt, dass die Linde zum Gedenken an die Pest von einem der letzten übrigbleibenden Dorfbewohner gestiftet wurde. Die Pest wütete im Dorf Linn im 16./17. Jahrhundert besonders heftig. Das tatsächliche Alter der Linde ist aber weit höher, man geht von rund 800 Jahren aus.

Eine weitere Sage droht, dass die Welt untergehen müsse, wenn die Linde eines Tages nicht mehr einmal jährlich ihren Schatten auf das Schloss Habsburg, den Stammsitz der gleichnamigen Dynastie werfe: «Leit d linde nüm ihres chöpfli ufs Ruedelis hus, so eschs met allne wälte us» (mit «Ruedeli» ist Rudolf von Habsburg gemeint).

Schloss Habsburg, Schlossgasse, Habsburg, Schweiz
Schloss Habsburg, Schlossgasse 30, 5245 Habsburg, Schweiz
Schloss Habsburg

Die Habsburg, die Stammburg der Habsburger und somit die Namensgeberin der berühmten Adelsfamilie, wurde um 1020/30 gegründet. Sie durchlebte Friedens- und Kriegszeiten, die nicht folgenlos an ihr vorüberzogen. Die Grundmauern der zerstörten Vorderen Burg können erklommen und erforscht werden, die Hintere Burg lädt mit einer Dauerausstellung zur Auseinandersetzung mit den Habsburgern im Mittelalter ein. Das Restaurant im lauschigen Schatten der Bäume auf dem Burgareal bietet den Geschichtshungrigen im Anschluss auch leibliche Stärkung.

Schwimmbadstrasse, Aarau, Schweiz
Schwimmbadstrasse, 5000 Aarau, Schweiz
Aarau - Die alte Schweizer Bundeshauptstadt

www.aarauinfo.ch/zu-fuss

Meyer'sche Stollen (www.meyerschestollen.ch)

Die Meyerschen Stollen sind ein System von Untertagebauten unter der Stadt Aarau, dessen bekannte Teile eine Länge von 1,7 km aufweisen. Die Stollen wurden vom Seidenbandfabrikanten, Revolutionär, Alpinisten und Falschmünzer Johann Rudolf Meyer Sohn (1768–1825) zwischen 1791 und etwa 1810 gebaut und dienten einerseits zur Entwässerung von versumpftem Gelände, andererseits zur Gewinnung von Wasser für eine Färberei und von Wasserkraft für eine Fabrik.

Eventgasthof EBERG, Engelberg, Walterswil, Schweiz
Engelberg 140, 5746 Walterswil, Schweiz
Laupersdorf, Schweiz
Energypark, Laupersdorf (www.energypark.ch)

Die permanente Ausstellung im ENERGY PARK dokumentiert auf eindrückliche Art die wohl weltgrösste Sammlung alter Tanksäulen aus hundert Jahren Industriegeschichte. Einzigartige Zeugen einer Zeit - wobei Technik und Design gleichermassen begeistern. Abgerundet wird die Dauerausstellung mit Fahrzeugraritäten und Kostbarkeiten aus 50 Jahren Fahrzeugbau.

Feldbrunnen-St. Niklaus, Schweiz
Schloss Waldegg

Schloss Waldegg ist eine Übersteigerung des Türmlihauses, eines typisch solothurnischen Gebäudetypus, wie er vorwiegend im 17. Jahrhundert gross in Mode war. Schloss Waldegg verfügt über ein barockes Gartenparterre, einen Orangeriegarten und einen «Potager» (franz. Küchengarten). Am Ende der Ostallee befindet sich außerdem ein heute nicht mehr zugänglicher Eiskeller. Zum Anwesen gehören die Kapelle St. Michael, eine Hauskapelle sowie einige Oekonomiegebäude am Hof. Mit seiner über 70 Meter breiten Gartenfassade ist das Schloss ein auf Wirkung angelegter kulissenhafter Repräsentationsbau; die Gebäudetiefe liegt bei etwa zwölf Metern.

Nach dem Tod der letzten Besitzer machte sich der Kanton Solothurn 1989 an die Rekonstruktion des barocken Ensembles. Um das Gebäude als Begegnungszentrum nutzbar machen zu können, wurde der Theatersaal im Obergeschoss rekonstruiert und die Infrastruktur erneuert. Auch wurden historische Wand- und Deckenmalereien gefunden und wieder freigelegt. Die Räume sind heute weitgehend mit der ursprünglichen Möblierung des 17. bis 19. Jahrhunderts ausgestattet. Der ursprüngliche barocke Garten wurde archäologisch bearbeitet und rekonstruiert.

www.dieschweizerschloesser.ch/de/unsere-schloesser/detail/schloss-waldegg


TCS Camping Solothurn
Glutzenhofstrasse 5, 4500, Solothurn, Switzerland
Solothurn - die schönste Barockstadt der Schweiz

https://www.solothurn-city.ch/...

Die 11 Brunnen der Stadt Solothurn

https://www.solothurn-city.ch/ausflugsziele/attraktionen/11-                                                          brunnenb31814137d

Märet in Solothurn

Ein Juwel jeweils am Mittwoch: Marktfahrer aus der Region bieten in der Solothurner Altstadt ihre Spezialitäten an. Frische Blumen, regionales Gemüse und andere landwirtschaftliche Produkte finden Sie in der schmucken Hauptgasse und Gurzelngasse, der Hauptschlagader der Altstadt.

Verena-Schlucht

https://www.solothurn-city.ch/...

Büren an der Aare, Städtli, Büren an der Aare, Schweiz
3294 Büren an der Aare, Schweiz
Restaurant Il Grano, Büren an der Aare

www.ilgrano.ch

Auferstanden von den Toten

https://blog.nationalmuseum.ch...

Schloss Jegenstorf, General Guisanstrasse, Jegenstorf, Schweiz
General Guisanstrasse 5, 3303 Jegenstorf, Schweiz
Schloss Jegenstorf

Einst Kommandoposten und Kaiserresidenz

Am Oktober 1944 bis zum Ende des Aktivdienstes diente Schloss Jegenstorf General Henri Guisan als Kommandoposten. Neben seinem Arbeitszimmer im ersten Stock war sein Schlafgemach eingerichtet. Auf einem Feldbett soll der General geschlafen haben, so die Legende. Ende November 1954 hat das Schloss als temporäre Kaiserresidenz Geschichte geschrieben: Während seines Schweizer Staatsbesuchs residierte Kaiser Haile Selassie von Äthiopien vier Tage im Schloss. Extra für ihn wurde im Auftrag der Eidgenossenschaft ein Badezimmer in die über zwei Meter dicke Turmmauer eingebaut – heute eine gern besichtigte Kuriosität.



www.dieschweizerschloesser.ch/...

Restaurant zum Löwen Messen, Hauptstrasse, Messen, Schweiz
Hauptstrasse 42, 3254 Messen, Schweiz

www.loewen-messen.ch

Sugiez, Mont-Vully, Schweiz
Sugiez, 1786 Mont-Vully, Schweiz
Die Basis am Grossen Moos

https://www.martinrickenbacher...

Camping La Nouvelle Plage d'Estavayer-le-Lac, Chemin de la Grande Gouille, Estavayer-le-Lac, Schweiz
Chem. de la Grande Gouille 2, 1470 Estavayer-le-Lac, Schweiz

www.nouvelle-plage.ch/de/

Schiff Ahoi - Mit der "Neuchâtel" auf grosser Fahrt

www.fribourgregion.ch/de/regio...

Schloss Yverdon-les-Bains, Le Château, Yverdon-les-Bains, Schweiz
Le Château, 1400 Yverdon-les-Bains, Schweiz
Schloss Yverdon

Das Museum Yverdon und Umgebung ist eines der ältesten Museen im Kanton Waadt. Es würde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderst gegründet.

Neben einer wichtigen Sammlung archäologischer Artefakte aus der Region besitzt das Museum auch mehrere Tausend Gegenstände, welche die Kultur- und Kunstgeschichte von Yverdon und Umgebung dokumentieren. Darunter befinden sich hauptsächlich Gemälde, aber auch Alltagsgegenstände und handwerkliche und industrielle Produkte. Das Museum und sein Schloss haben zur Aufgabe, das materielle Gedächtnis der Region Yverdon zu bewahren und dieses Kulturerbe dem breiten Publium durch Ausstellungen, Publikationen und pädagogische Aktivitäten näher zu bringen. Daneben fungiert das Museum auf Anfrage auch als Forschungs- und Dokumentationszentrum für Forschende, Studierende, Schülerinnen und Schüler sowie alle weiteren interessierten Personen.


www.dieschweizerschloesser.ch/...

Die Winzer in der Mitte der Welt

www.yverdonlesbainsregion.ch/d...

Parkplatz Schloss Spiez, Seestrasse, Spiez, Schweiz
Seestrasse 78, 3700 Spiez, Schweiz
Schloss Spiez

Bereits im Zuge der alemannischen Landnahme entsteht auf der Halbinsel an der Spiezer Bucht ein Herrschaftszentrum, wie das reich ausgestattete Reitergrab von 680 n. Chr. bezeugt. Im 12. Jahrhundert lassen die Herren von Strättligen einen Palast und Turm aus Stein errichten. Sie pflegen einen ritterlichen Lebensstil, wie die Turnierdarstellungen im Turm oder die Überlieferung des Heinrich von Strättligen als Minnesänger im Codex Manesse belegen. 1338 gelangen Schloss und Herrschaft in den Besitz der Familie Bubenberg, welche die Geschicke Berns stark mitbestimmen. Am bekanntesten ist wohl Adrian von Bubenberg, der in den Burgunderkriegen erfolgreich das Städtchen Murten verteidigt. 1516 erwirbt Ludwig von Erlach das Schloss, das bis 1875 im Besitz dieser Familie verbleibt. Franz Ludwig von Erlach lässt 1614 einen prächtigen Festsaal einbauen und vom Tessiner Antonio Castelli mit frühbarocken Stuckaturen ausstatten. 1927 schliesslich wird die Stiftung Schloss Spiez gegründet, welche die Schlossanlage seither unterhält und öffentlich zugänglich macht.

Niesen - der Berg ruft!

Der Niesengipfel ist bekannt für sein Panorama und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Bergwanderer. 1856 wurde ein erstes Gasthaus auf Niesen Kulm erbaut. Die Gäste bestiegen den Niesen zu Fuss. Wohlhabende liessen sich von Pferden und Maultieren oder auf Sesseln, die von vier Männern getragen wurden, auf den Niesen bringen. Für die 1700 m Höhendifferenz, von Wimmis auf den Niesen, verdiente ein Träger 8 Franken am Tag. Ein Mietpferd kostete 15–20 Franken. Der Berg ist auch Motiv eines bekannten Aquarells von Paul Klee aus dem Jahr 1915. Neben der Niesenbahn führt mit 11.674 Stufen die längste Treppe der Welt auf den Gipfel. Diese Treppe wird lediglich für den jährlich stattfindenden Niesen-Treppenlauf[1] geöffnet. Der Start ist auf 693 m ü. M., der Höhenunterschied 1669 m und die Distanz 3404 m. Die Steigung in der 1. Sektion ist maximal 66 %, in der 2. Sektion 68 %. Die Zahl Läufer ist auf 220 beschränkt.

Im Zusammenhang mit dem Niesen wird eine Wetterregel zitiert:

Hat der Niesen einen Hut, wird das Wetter schön und gut.

Hat der Niesen einen Kragen, darfst du es eben auch noch wagen.

Hat er aber Mantel um und Degen, gibt es Sturmwind und Regen.

 

Zwischen dem 20. November und dem 20. Januar wirft der Niesen bei klaren Wetterbedingungen einen riesigen, exakt pyramidenförmigen Schatten auf die Gemeinde Spiez. Die Sonne verschwindet ab 14 Uhr hinter dem Niesen-Gipfel. Später erscheint sie wieder auf der westlichen Bergseite. Es scheint dann so, als ob die Sonne den Berg runterkullern wird. Das Phänomen ist am 21. Dezember am grössten.

https://www.niesen.ch/de/niese...


Seestrasse 130, Unterseen, Schweiz
Seestrasse 130, 3800 Unterseen, Schweiz

www.camping-alpenblick.ch

Münster VS, Goms, Schweiz
3985 Goms, Schweiz
Walliserbrot

https://www.valais.ch/de/ueber...

Der Bäcker

www.gommer-baeckerei.ch

Gluringen, Goms, Schweiz
Gluringen, 3998 Goms, Schweiz
Den Käse zum Walliserbrot ...

www.biogomser.ch

Niederwald, Goms, Schweiz
Niederwald, 3989 Goms, Schweiz
Cäsar Ritz - König der Hoteliers und Hotelier der Könige

Cäsar Ritz in Niederwald war Gründer der gleichnamigen «Hotel Ritz». Er war als innovativer und erfolgreicher Hotelier der Luxusklasse bekannt und wurde vom Prince of Wales, dem späteren britischen König Edward VII., als «König der Hoteliers und Hotelier der Könige» betitelt.

César Ritz wurde 1850 als dreizehntes Kind des Niederwaldner Gemeindepräsidenten Johann-Anton Ritz und seiner Frau Kreszentia geboren.Im Sommer hütete er die Ziegen, im Winter ging er zur Schule. Nach der Grundschule besuchte er das Kollegium in Sitten, wo er etwas Französisch lernte. Nach drei Jahren nahm ihn sein Vater wegen Faulheit aus der Schule und liess ihn als Kaffeekellner im Hotel Couronne et Poste in Brig arbeiten. Da ihm sein Patron jedoch nach einem Jahr eröffnete, er werde es in diesem Gewerbe zu nichts bringen – «Aus dir wird nie etwas in der Hotellerie. Dafür braucht es eine gewisse Begabung und ein besonderes Flair. Die gehen dir vollkommen ab!» –, verliess der Siebzehnjährige 1867 Brig und reiste nach Paris, wo eben die Weltausstellung eröffnet worden war.

Ueberlandstrasse, Brig, Schweiz
Stockalperschloss

Der Erbauer des Stockalperschlosses gilt als eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der Walliser Geschichte. Unter Ausnutzung der geopolitischen Lage und der eidgenössischen Konjunktur dominierte Kaspar Stockalper vom Thurm (1609–1691) den Walliser Salz- und Transithandel, baute den Simplonpass aus, betrieb Montanbau, Darlehens- und Soldgeschäfte und erwarb sich Verdienste im Postwesen. Als Staatsmann, Politiker, Multiunternehmer, Stifter und Bauherr erlangte er unermesslichen Reichtum und grosses Ansehen. Letzteres spiegelt sich in den Benennungen als Grosser Stockalper und roi du Simplon sowie in zahlreichen Titeln.

Im Erdgeschoss des Schlosses führt das Museum Stockalperschloss die Ausstellung «Passage Simplon», welche die wechselvolle Geschichte des Simplonpasses gegliedert in sieben Themen beleuchtet und gleichzeitig Ausgangspunkt der von Brig Simplon Tourismus angebotenen Schlossrundgänge ist, welche durch die historischen Räumlichkeiten der Liegenschaften der Familie Stockalper führen.

www.dieschweizerschloesser.ch/de/unsere-schloesser/detail/stockalperschloss-brig-glis


Erster Versuch die Alpen zu überqueren ...

Vor 100 Jahren  flog der erste Mensch über die Alpen. Von Brig nach Domodossola.

Geo Chavez hiess eigentlich Jorge Chavez Dartnell. Sein Vater war Peruaner und Millionär. Die Familie lebte in Frankreich. In der Schule von Henri Famas lernte Geo Chavez 1910 das Fliegen. Und erhielt den französischen Pilotenschein Nr. 23. Der internationale Flughafen von Lima trägt den Namen Aeropuerto Internacional Jorge Chavez. Seinen Namen.

Die Geschichte: Auguste Blériot überflog mit seiner selbstgebauten Blériot XI 1909 als erster Mensch in 37 Minuten den Ärmelkanal. Das Preisgeld rettete ihn vor dem Ruin. Denn unmittelbar nach seinem Erfolg bestellten 100 Flugpioniere eine Blériot XI. Einer der Käufer war Geo Chavez. 

 

Erfolgreiche Flüge beflügeln. Im September 1910 fand in Mailand eine internationale Flugwoche statt. Die Italiener wollten das Event mit einem Wettbewerb heiss machen: Wer als erster über die Alpen fliegt - und 24 Stunden später in Mailand landet - bekommt 70'000 Lire. Der Zweite 20'000. Und der Dritte 10'000.

Das Flugfieber erfasste die Briger. Sie finanzierten den Hangar in Ried-Brig. Und die zwecks Kontrolle notwendige Telefonleitung über den Pass.  

Am 17. September 1910 war das Wetter schlecht. Auch am folgenden Tag wurde es nicht besser. Nur zwei Flieger stellten ihre Maschinen zusammen. Und machten erste Testflüge. Viele Neugierige reisten enttäuscht wieder ab.

Zu früh. Denn auf den 19. September 1910 hin besserte sich das Wetter. Die italienischen Organisatoren wollten die Flugzeuge um 06.00 starten lassen. Weil in den Bergen am Vormittag wenig Winde gute Flugbedingungen versprächen.

Der 19. September 1910 war ein eidgenössischer Buss- und Bettag. Die Behörden und die Kirche wollten die Flieger nicht starten lassen. Der Kompromiss nach zähren Verhandlungen: Der Start fand erst um 12.00 statt.


https://geochavez.ch/geo-chave...

Mund, Schweiz
3903 Mund, Schweiz

http://www.safranzunft-mund.ch...

Camping Melezza
via Arbigo 88, 6616, Losone, Switzerland
Grottino Ticinese

Ich bin ein grosser Grotto-Fan und kenne so einige, aber mein absoluter Liebling ist das Grotto Ticinese. Nehmen Sie sich Zeit und Gelassenheit.


Via S. Materno 10, 6616 Losone, Fon 091 791 32 30, Reservation erforderlich!



Castello di Sasso Corbaro, Via Sasso Corbaro, Bellinzona, Schweiz
Via Sasso Corbaro 44, 6500 Bellinzona, Schweiz

Die Burgen waren von eminenter Bedeutung für die Familien Visconti und Sforza, den Herzögen von Mailand, die grosse Anstrengungen für ihren Ausbau unternahmen. Sie errichteten die Burg Sasso Corbaro und den Mauerring, der das innere Tal abriegelt. Das heutige Erscheinungsbild der Burgen geht im Wesentlichen auf diese Bautätigkeiten in der Mitte des 15. Jahrhunderts zurück.

Bellinzona diente den Herzögen von Mailand als strategischer Ort zur Verteidigung ihrer Territorien und zur Kontrolle des Handels. Hier kamen die wichtigsten Alpenpässe zusammen, so etwa der St. Gotthard, der Nufenen, der Lukmanier und der St. Bernhard.


www.dieschweizerschloesser.ch/...

Pausa Caffè - Torrefazione Artigianale, Via Capidogno, Rivera, Schweiz
Via Capidogno 87, 6802 Rivera, Schweiz

Mal einen richtig guten Caffé ... Bio, Fairfood, uvm.


www.pausacaffe.ch

Camping Splügen
Campingstrasse 18, 7435, Splügen, Switzerland
Die Walser

https://de.wikipedia.org/wiki/...

Gründer der Gemeinde Splügen

Metzgerei Splügen

Metzgerei Splügen, Orlando Strub, www.strubmetzg.ch

Schloss Werdenberg, Schlossweg, Werdenberg, Schweiz
Schlossweg, 9470 Werdenberg, Schweiz
Schloss Werdenberg

Seit 800 Jahren ist das Städtchen Werdenberg, 1289 erstmals erwähnt, durchgehend bewohnt. Seine Geschichte ist eng mit der Entstehung des gleichnamigen Schlosses verbunden: Anders als in mittelalterlichen Städten üblich, wurden in Werdenberg nicht bestehende Häuser mit einer schützenden Mauer umgeben, sondern man errichtete die Wohnbauten innerhalb der bereits bestehenden Burgmauer.

Campingplatz Buosingen, Gotthardstrasse, Goldau, Schweiz
Gotthardstrasse 82, 6410 Goldau, Schweiz

http://www.camping-buosingen.c...

Schilfmattweg 6, Zug, Schweiz
Schilfmattweg 6, 6300 Zug, Schweiz
Burg Zug

Die verwinkelte Burg am Rande der Zuger Altstadt ist das älteste noch erhaltene profane Gebäude in der Stadt Zug und eines ihrer Wahrzeichen. Einst mittelalterlicher Herrschaftssitz, später repräsentativer Wohnsitz bedeutender Zuger Familien, befindet sich seit 1983 das historische Museum Zugs in der Burg.



www.dieschweizerschloesser.ch/...

Stadt Zug

www.zug-tourismus.ch

Zuger Kirschtorte - Die Echte

www.treichler-zuger-kirschtort...

Meienberg, Sins, Schweiz
Meienberg, 5643 Sins, Schweiz

https://de.wikipedia.org/wiki/Meienberg_(Sins)       

Schloss Heidegg, Heidegg, Gelfingen, Schweiz
Schloss Heidegg, Heidegg 1, 6284 Gelfingen, Schweiz
Schloss Heidegg

Schloss Heidegg ist bekannt für den von Kanzler Adenauer inspirierten Rosengarten und den seit Jahrhunderten hier angebauten Wein. Mit seinen historischen Originalgebäuden und der grandiosen Aussicht ist Heidegg ein einmaliger, authentischer Ort zum Heiraten, Feiern und Tagen. Die Vielfalt an schönen, einladenden Räumlichkeiten ist gross, von der barocken Kapelle über den stuckierten Festsaal bis zu Gewölbekeller, Schlossterrasse und Rosengarten.

Restaurant Trolerhof, Trolerstrasse, Menziken, Schweiz
Trolerstrasse 2, 5737 Menziken, Schweiz
Camping-Seeblick
Campingstr. 5, 6295, Mosen, Switzerland

www.camping-seeblick.ch