Unfortunately, we don't support your browser (Internet Explorer) anymore, some functionalities could not work. Click here to get information on how to upgrade your browser.

Per Wohnmobil zur Mandelblüte in die Pfalz
Per Wohnmobil zur Mandelblüte in die Pfalz

Per Wohnmobil zur Mandelblüte in die Pfalz

Campingtour in den rosafarbenen Frühling in der Pfalz
freeontour
FREEONTOUR

Autor: Freeontour, Titelbild: Dominik Ketz, Bildarchiv Südliche Weinstrasse e.V.

Im März und April trägt der Frühling in der südlichen Pfalz wieder sein schönstes Gewand. Es erstrahlt in Weiß und Rosa und taucht die Landschaft der deutschen Weinstraße in eine Märchenwelt aus Blüten und Düften. Wer auf den Pfaden der Mandelblüte wandert, blickt im wahrsten Sinne durch die rosa Brille und der Winter ist endgültig vorüber. Das Naturspektakel erlebt man am besten auf den zahlreichen Wanderwegen entlang der blühenden Bäume.

Wann beginnt die Mandelblüte in der Pfalz?

Beim Thema Mandelblüte muss es ja nicht immer gleich Mallorca sein – vor allem, wenn die Pfalz so viel näher und noch dazu mit Wohnmobil oder Wohnwagen erreichbar ist. Denn schon die Schönheit der Natur allein inspiriert zu einem Ausflug in die frühlingshafte Pfalz. Noch dazu finden zur Feier der Mandelblüte fröhliche Feste, Weinproben und Aktivitäten statt. Worauf noch warten? Als nächstes werden Wohnmobil oder Wohnwagen unter einem Zelt aus rosa Blüten geparkt! An kaum einem Ort in Deutschland lässt sich die Mandelblüte so prachtvoll erleben wie in der Pfalz. Die Region der Deutschen Weinstraße ist mit ihren romantischen Reben, Schlössern und antiken Weingütern zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Doch dem rosa Frühling fiebern Pfälzer und Touristen gleichermaßen entgegen. Die Pfälzer Mandelwochen beginnen Anfang März und enden Ende April. Jede Mandelblüte verläuft natürlich etwas anders, meistens jedoch liegt die Hauptblütezeit ca. zwischen dem 20. März und dem 10. April.

Wie und wo lässt sich die Mandelblüte in der Pfalz erleben? 

In und um Gimmeldingen stehen besonders viele Mandelbäume – über 2.500, um genau zu sein. Seit mehreren Jahrzehnten feiern die Pfälzer in Gimmeldingen das Mandelblütenfest. Auf diesem Fest mitten im Blütenmeer wird den Besuchern die Geschichte der Mandelbäume näher gebracht. An den Ständen werden Spezialitäten verkauft und jedes Jahr wird eine „Mandelblütenkönigin“ gekrönt, die einen jungen Mandelbaum pflanzen darf. Das Fest ist gleichzeitig ein Weinfest, auf dem der gute Tropfen der umliegenden Reben verkostet wird. Interessierte können täglich an Führungen entlang des „Mandellehrpfades“ teilnehmen, auf dem man viel Wissenswertes über die gesunde Frucht erfährt. Die ca. 2 Stunden langen Führungen enden beim König Ludwig Pavillon – einem beliebten Aussichtspunkt, den bereits Bayerns König Ludwig I. gerne besuchte. Der Termin des Mandelblütenfests wird generell sehr kurzfristig festgelegt: Erst bei einem bestimmten Blüten- bzw. Knospenstand wird montags entschieden, ob das Fest am folgenden Wochenende stattfindet oder nicht. Es lohnt sich also, die Webseite des Mandelblütenfestes bzw. der Gemeinde Gimmeldingen regelmäßig zu kontrollieren oder sich in den E-Mail-Benachrichtigungsverteiler des Veranstalters aufnehmen zu lassen.

Nachdem das Mandelblütenfest in den Jahren 2020 und 2021 coronabedingt ausfallen musste, steht seit Mitte März 2022 fest, dass es auch in diesem Jahr nicht stattfinden wird. Und das liegt nicht nur an der COVID-19-Situation, sondern auch daran, dass sich das Mandelblütenfest bis 2019 schon mehr oder weniger zu einer Massenveranstaltung entwickelt hat. Viel zu groß für die Kapazitäten der kleinen Gemeinde Gimmeldingen - nicht zuletzt in Sachen Parkplätze und auch Wohnmobilstellplätze. Zurzeit gibt es daher die Überlegung, Art und Umfang des Mandelblütenfestes zu überdenken und in deutlich kleinerer Skala für die Zukunft neu zu konzipieren. Ziel ist es, den Fokus wieder auf die Mandelbäume und die Natur zu legen. Anders als 2021 wird der Ort Gimmeldingen zur Zeit der Mandelblüte im Frühjahr 2022 aber nicht abgeriegelt und auch die Winzer dürfen ihre Höfe für Besucher öffnen. 

Der Freeontour-Tipp: Wer zur Zeit des Mandelblütenfestes nach Gimmeldingen reisen möchte, sollte sich eher einen Stellplatz oder Campingplatz in den umliegenden Gemeinden suchen und dann mit dem Fahrrad nach Gimmeldingen fahren. Oder aber einfach generell lieber auf eine Wanderung oder Fahrradtour durch die Natur setzen, um dem Trubel aus dem Weg zu gehen.      

Mandelblüte für Aktive: Wander- und Fahrradtouren auf dem Mandelpfad

Der Pfälzer Mandelpfad ist die richtige Wahl für all jene, welche die Mandelblüte in der Pfalz gerne mit einer Outdoor-Aktivität verbinden möchten. Der Mandelpfad führt über insgesamt 77 Kilometer durch das Tal der Mandelblüten und eignet sich sowohl für Wanderer als auch Radfahrer. Der Pfälzer Mandelpfad beginnt im Örtchen Bad Dürkheim und geht über Wachenheim, Deidesheim, Königsbach, Gimmeldingen, Neustadt an der Weinstraße, Maikammer, Edenkoben, Gleisweiler, Klingenmünster, Gleiszellen und Bad Bergzabern bis nach Schweigen-Rechtenbach. Natürlich kann man seine Route aber auch in Schweigen-Rechtenbach starten und in umgekehrter Reihenfolge radeln oder wandern. Der Schwierigkeitsgrad für die gesamte Tour wird für Wanderer mit mittel angegeben. Zwei der insgesamt fünf Etappen fallen aber unter den Schwierigkeitsgrad leicht, da hier nicht viele Höhenmeter überwunden werden müssen. Hier kann man sich die einzelnen Etappen im Detail anschauen. Wer nur einzelne Etappen wandern möchte, hat an verschiedenen Orten die Möglichkeit, mit der Regionalbahn wieder an den Ausgangspunkt zurückzufahren.  

Rundtouren während der Mandelblüte

Für alle, die gerne ohne anderes Transportmittel wieder zum Wohnmobil oder Wohnwagen zurückkehren möchten, bieten sich verschiedene Rundwanderungen durch das rosa Meer der Mandelblüte an. Bei Edenkoben gibt es gleich drei Rundwanderungen und einen Radrundweg: Der kürzeste Rundweg durch die Mandelhaine ist 4,5 km lang und innerhalb von etwa einer Stunde zu Fuß zu bewältigen. Die längste Wanderroute ist 8,2 km lang und dauert etwa 3,5 bis 4 Stunden. Ebenfalls in Edenkoben startet ein 13,3 km Radrundweg, der durch Weinberge, Felder und Mandelhaine verläuft. Ein weiterer Rundwanderweg startet in Maikammer. Er führt ohne nennenswerte Steigungen über 12,5 km vorbei an Mandelhainen und Mandelalleen, schönen Aussichtspunkten sowie wie historischen Sehenswürdigkeiten und Baudenkmälern. Detaillierte Beschreibungen der Rundtouren zur Mandelblüte finden sich hier

Weitere Highlights während der Pfälzer Mandelblüte

Während der Pfälzer Mandelwochen vom 1. März bis 18. April 2022 erstrahlen aber nicht nur die Mandelblüten in diversen Rosatönen. Seit dem Jahr 2010 werden am Abend auch die Schlösser, Burgen und Weingüter der Deutschen Weinstraße während der Mandelwochen in ein weiß-rosa Licht getaucht. Zu den historischen Sehenswürdigkeiten zählen unter anderen die Wachtenburg in Wachenheim, das Hambacher Schloss, die Burg Trifels bei Annweiler, die Burg Landeck in Klingenmünster und das Deutsche Weintor in Schweigen-Rechtenbach. Beides hat seinen eigenen Zauber – tagsüber erstrahlen die Mandelblüten, nachts die historischen Gemäuer. Noch eine besondere Veranstaltung wartet während den Mandelwochen: Am 2. April 2022 findet Vino Lumino statt: Verschiedene Vinotheken der Region werden mit rosa Licht in Szene gesetzt. Es gibt – natürlich – Roséwein und Menüs aus Mandel-Köstlichkeiten. Und wer sich nach dem Genuss des Weins lieber nicht mehr hinters Steuer seines Wohnmobils oder Pkws setzen möchte, kann hier auch eine Fahrt zu Vino Lumino im Panoramabus buchen. 

Die Veranstaltungen der Pfälzer Mandelwochen wurden für 2022 unter Vorbehalt angekündigt - Termine und Absagen können je nach Pandemiegeschehen kurzfristig erfolgen und auch die coronabedingten Teilnahmevoraussetzungen können sich kurzfristig ändern. Hier gibt es einen Überblick der geplanten Veranstaltungen für die Pfälzer Mandelwochen 2022.  

Welchen Ursprung hat die Mandelblüte in der Pfalz?

Bereits die Römer pflanzten neben Wein auch Mandelbäume in diesem Gebiet der Pfalz an, das für sein mildes Klima und seinen fruchtbaren Boden bekannt ist. Die Bäume, die innerhalb Europas vor allem im Mittelmeerraum heimisch sind, gedeihen hier bis heute prächtig. Im 16. Jahrhundert ließ der Bischof von Speyer Tausende Mandelbäume als wichtigste Fruchtbaumart anbauen. Noch immer zeugen viele Ortsnamen, wie „Gimmeldinger Mandelgarten“, „Edesheimer Mandelhang“ oder „Birkweiler Mandelberg“ von der langen Tradition der Mandelbäume in der Pfalz. Die meisten Bäume gehören zu den Sorten der rosa blühenden „Perle der Weinstraße“ und der weiß blühenden „Dürkheimer Krachmandel“. Zu finden sind aber auch die Sorten „Prinzessmandel“ und „Palatina“. Traditionell werden die geernteten Mandeln zu regionalen Produkten, wie Mandelbrot, Mandelpralinen oder Mandeleis, verarbeitet. Diese Spezialitäten kann und sollte man während der Mandelwochen natürlich ausgiebig probieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Passende Campingplätze und Stellplätze

Die schönsten Routen