Unfortunately, we don't support your browser (Internet Explorer) anymore, some functionalities could not work. Click here to get information on how to upgrade your browser.

Weihnachtsmenü im Caravan - Entenbrust mit Orangensauce
Weihnachtsmenü im Caravan - Entenbrust mit Orangensauce

Weihnachtsmenü im Caravan - Entenbrust mit Orangensauce

Ein richtig festliches Essen im Caravan auf den Tisch zaubern geht nicht? Geht doch. Wir haben es mit dem Weihnachtsklassiker schlechthin ausprobiert
evamoutschka
Dethleffs

Autor: Freeontour, Alle Bilder: Freeontour

Zugegeben, eine 4. Herdplatte wäre hilfreich gewesen und mit den Töpfen mussten wir teilweise jonglieren. Aber wir haben es geschafft und ein leckeres Essen gezaubert. Wie auch beim Amaretto-Nougat-Stollen, haben wir den Omnia-Backofen benutzt und herausgekommen ist eine wunderbar zarte Entenbrust. Dazu haben wir Kartoffelknödel und Blaukraut gekocht. Beides, um den Aufwand geringer zu halten, aus der Packung. Hier ist sicherlich noch Luft nach oben und der motivierte Koch könnte eigenes Blaukraut oder eigene Knödel kochen.

  • 1-2 Entenbrüste (Wir haben zu 3. davon gegessen und es hat eine große Entenbrust genügt. Wer mehr Fleisch möchte, sollte entsprechend mehr einplanen)
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Sojasauce
  • 3 Orangen
  • 3 EL Amaretto
  • 1 EL Preiselbeeren
  • 1/2 Apfel, klein gewürfelt
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 TL Tomatenmark
  • 3 EL Rotwein, trocken
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • Chilisalz
  • 1 Schuss Sahne
  • evtl. Saucenbinder
  • Honig
   

Die Entenbrust waschen und trockentupfen. Die Brust mit einem scharfen Messer einschneiden und von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Für 30 Minuten bei Zimmertemperatur in der Sojasauce marinieren lassen.
Aus den Orangen Filets herausschneiden und aus dem Rest den Saft auspressen.

Eine große Pfanne mit 3 EL Wasser befüllen und erhitzen, die Brüste mit der Hautseite nach unten scharf anbraten und solange weiterbraten, bis das Wasser komplett verdampft ist. Dann kann die Entenbrust im eigenen Fett weiterbraten und wird ohne zusätzliches Bratfett schön knusprig. Anschließend wenden und weiterbraten. Die Entenbrust im Omnia-Backofen auf mittlerer Flamme ca. 35-40 Minuten backen.
Für daheim: Im vorgeheizten Ofen, auf dem Rost bei ca. 130°C ca. 25-30 Min. backen. 

Den Orangensaft, 2/3 der Orangenfilets, den Amaretto und das übrige Bratfett erhitzen. Die Apfelstücke, Preiselbeeren, Vanillezucker, Tomatenmark und Rotwein unterrühren und aufkochen. Die Gemüsebrühe zugeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Mit Sahne und Chilisalz verfeinern. Nach Geschmack kann die Sauce nun mit Saucenbinder eingedickt werden.

Bei unserem Versuch haben wir die Entenbrust nun so serviert. Wer noch einen Grill mit Oberhitze zur Verfügung hat, kann die Entenbrust mit dem Honig bepinseln und kurz grillen, damit sie schön knusprig wird.

Zum Anrichten die restlichen Orangenfilets verwenden.

Mit freundlicher Unterstützung von

Das könnte Sie auch interessieren