Outdoor Sport Expedition 2015 #OSE15

waldhelden
van Udo

Outdoor Sport Expedition 2015 #OSE15

09.07.2015 - 10.07.2015 - 1 Dag 292 km

Tag 1: Rhede -> Eltville am Rhein

Um 14 Uhr ging es endlich los. Der Dethleffs Globebus war vollständig beladen und wir starteten Richtung Süden. Als erstes Zwischenziel hatten wir uns Eltville am Rhein ausgesucht. Die ersten 200 KM durchs Ruhrgebiet liefen eher schleppend. Bei unseren Nachbarn aus den Niederlanden fingen die Ferien an und so sorgten sie zu unserem eigenen Reiseverkehr für zusätzliches Verkehrsaufkommen.

Nach 4 Stunden kamen wir auf unserem Stellplatz in Eltville an. Diesen hatten wir aus dem Landvergnügen Stellplatzführer. Dieser listet Stellplätze bei Erzeugern von lokalen Köstlichkeiten wie Wein und Obst auf. Wir suchten uns einen Platz auf dem Weinhof der Familie Martin. Hier gab es am Stellplatz auch Strom und sanitäre Anlagen.

Am Abend ging es dann eine Runde an den Rhein, um ein paar Bilder zu schießen und den ersten Geocache zu loggen.

ose2.jpg

10.07.2015 - 11.07.2015 - 1 Dag 470 km

Tag 2: Eltville am Rhein -> Mittelberg

Um 10 Uhr waren unsere Sachen verstaut, der Strom abgeklemmt und das Navi mit dem neuen Ziel, der Campingplatz Vorderboden im Kleinwalsertal, programmiert. Nach einem guten Start quälten wir uns ab Ulm durch einige Staus und brauchten für die 470 KM etwa sechseinhalb Stunden. Bei 30 Grad Außentemperatur und Sonne pur eine harte Geduldsprobe.

Entschädigt wurden wir mit einem spitzen Stellplatz. Von unserem Dethleffs Globebus schauten wir auf ein imposantes Bergpanorama. Nach der ersten Grillsession sind wir dann noch mit den Kameras in die Breitach losgezogen. Diese zieht 20 Meter neben dem Campingplatz vorbei und wartet nur darauf für eine Langzeitbelichtung zu posieren.

ose5.jpgose5.jpg

ose4.jpg

ose5.jpg

11.07.2015 - 12.07.2015 - 1 Dag

Tag 3: Mittelberg

Heute mussten wir früh raus. Um 10 Uhr waren wir mit den Bergführern der Bergschule Kleinwalsertal für einen Klettersteigkurs verabredet. Das Frühstück aus der Boardküche nahmen wir vor unserem Bergpanorama ein, das schon von der Morgensonne beschienen wurde und einen sonnigen Tag ankündigte.

IMG_0785.jpg

Mit dem Bus ging es dann zum Übungsklettersteig der Bergschule und nach erfolgreichen Trainingssteigen weiter zur 2059 Meter hohen Kanzelwand. Der Ausblick vom Steig ist wirklich beeindruckend und das Wandern entlang der Drahtseile macht wirklich Spaß. Das war definitiv nicht der letzte Klettersteig, der von uns begangen wurde.

Wieder zurück auf dem Campingplatz holten wir dann auch endlich die Mountainbikes vom Wohnmobil und machten uns zu einer kleinen Erkundungstour entlang der Breitach Richtung Baad auf.

ose6.jpg

12.07.2015 - 13.07.2015 - 1 Dag

Tag 4: Mittelberg

Als wir am morgen aus dem Fenster unseres Globebus schauten, zogen ein paar dunkle Wolken vor unser Campingplatz Panorama. Auch wenn das eine gute Kulisse ergab um unseren Camper mal richtig in Szene zu setzen, wäre uns ein sonniger Tag natürlich lieber gewesen. Der Wetterbericht hatte uns aber schon vorgewarnt und ausserdem sind wir ja auch keine Schön-Wetter-Camper :)

ose8.jpg

Nach einem ausgiebigen Indoor-Frühstück in unserer Dinette ging es erst mal in die Stadt, um unserer Vorräte aufzufrischen. Auf dem Weg zum Supermarkt kamen wir am Zaferna Lift vorbei und da in unseren Gästekarten Bus- und Liftfahrten inklusive waren, fuhren wir kurz zur Sonja-Alp hoch, um ein paar fesche Alm-Kühe zu fotografieren und etwas WLAN zu schnorren (Das ist bei uns auf dem Campingplatz ziemlich mies).

ose9.jpg

Nachdem alle Updates aus dem Netz gecheckt und die Einkäufe getätigt waren, haben wir uns dann noch auf die Räder geschwungen und sind eine Tour entlang der Breitach auf dem Panorama Weg zum Widderstein gefahren.

13.07.2015 - 14.07.2015 - 1 Dag

Tag 5: Mittelberg

Eigentlich wollten wir am Dienstag schon ins Allgäu weiter fahren, aber da das Wetter für heute so gut gemeldet war und wir die Bikes noch gar nicht richtig ausgefahren hatten, entschlossen wir uns spontan einen Tag länger zu bleiben. 

Nachdem die Trinkblasen gefüllt und das Kamerazubehör verstaut war ging es los Richtung Gemsteltal. Kurz vor Bernhards Gemstelalpe fanden wir den ersten Foto-Hotspot, den wir für eine ausgiebige Fotosession nutzen. 

ose12pano.jpg

Der Wildbach war aber nicht nur ein schönes Fotomotiv, sondern sorgte bei der Hitze auch für eine willkommene Erfrischung. Die Temperaturen stiegen uns auch langsam zu Kopf, wie man auf dem ein oder anderen Bild sehen kann :)

ose11.jpg

Für eine weitere Abkühlung sorgte die Abfahrt aus dem Tal zurück bis kurz vor Mittelberg. Weiter ging die Tour Richtung Hirschegg und in einer Schleife zurück nach Mittelberg (Den GPX Track stelle ich später auf dem Waldhelden Blog zur Verfügung). Wir nutzten den Zaferna Lift, um unsere Bikes auf die Sonna-Alp hoch zu shuttlen und machten dort erst mal eine ausgiebige Brotzeit. 

IMG_3971.jpg

Weiter ging es über den Höhenweg zurück Richtung Baad. Nur wenige Meter unterhalb der Sonna-Alp befindet sich dieser schöne Spot und läd zum Verweilen ein. Da wir aber gerade eine Pause gemacht hatten, schossen wir nur schnell ein Foto und weiter ging es auf die 300 hm Abfahrt ins Tal. 

ose10.jpg

14.07.2015 - 15.07.2015 - 1 Dag 217 km

Tag 6: Mittelberg -> Sonthofen -> Türkheim -> Isny

Heute mussten wir uns leider vom Kleinwalsertal trennen. Auf dem Programm stand eine Canyoning Tour mit den Canyonauten in der Starzlachklamm in Sonthofen und die EOFT Open Air Kino-Vorstellung in Türkheim. 

Da wir etwas zu früh am Ausrüstungslager ankamen, machten wir es uns noch 2 Stunden im gegenüberliegenden Naturfreibad gemütlich. Um 14 Uhr ging es dann los: Ausgabe der Neoprenanzüge, -Socken, Schuhe und Gurte. Mit dem Bus fuhren wir zur Starzlachklamm und zwängten uns anschließend auf dem Parkplatz in die Neoprenanzüge. Die Mittagssonne sorgte für die ersten Schweißausbrüche. Nicht weniger anstrengend war der Aufstieg über den Wanderweg bis zum Startpunkt der Tour. Erleichtert ließen wir uns in den erfrischenden Bergbach fallen und unsere Anzüge mit dem kühlen Nass fluten. 

Was danach kam war einfach nur super. Guide Chris lotste uns durch die Klamm. Wir kletterten, seilten uns ab, sprangen (6-7 Meter) und rutschten (12 Meter) die Felsen hinab. Ein tolles Erlebnis! Alle Bilder und Videos zu der Tour gibt es bald auch im Waldhelden Blog.

canyoning3-2.jpg

canyoning4-2.jpg

Kaum hatten wir uns aus den Neoprenanzügen gepellt ging es auch schon weiter Richtung Türkheim. Der Zeitplan war heute etwas eng gesteckt, aber wir wollten den Vorteil unseres Wohnmobils, die Mobilität, natürlich ausspielen. Dort fand heute die Open-Air-Vorstellung der European-Outdoor-Film-Tour statt. Karten hatten wir uns im Vorfeld schon besorgt und konnten somit Just-In-Time unsere Plätze einnehmen und die Vorstellung genießen.

eoft.jpg

Da am nächsten Morgen die Werksführung bei Dethleffs in Isny auf dem Programm stand, führen wir bereits nachts nach der Vorstellung weiter und peilten den Stellplatz direkt am Dethleffswerk für die Übernachtung an. Nach der ganzen Action war die einstündige Fahrt über die Allgäuer Landstraßen anstrengend, aber wir sind gut angekommen und brauchten morgens nur noch aus dem Wohnmobil fallen, um pünktlich zur Werksführung um 9 Uhr vor Ort zu sein.

15.07.2015 - 16.07.2015 - 1 Dag 46 km

Tag 7: Isny -> Kressbronn

Heute hatten wir einen uns einen besonderen Programmpunkt auf den Tourplan gelegt. Es ging zur Werksführung bei Dethleffs in Isny. Als Blogger sind wir natürlich auch immer an Hintergründen interessiert und so war es super spannend zu sehen, wie ein Wohnmobil vom Chassis bis zum Endprodukt erstellt wird. Im Werk durften leider (aber verständlicherweise) keine Fotos gemacht werden, daher nur eine kleine Außenansicht.

dethleffs.jpg

Anschließend ging es weiter nach Kressbronn zum Bodensee. Zur Zeit fand in Friedrichshafen die Messe OutDoor 2015 statt, die wir am Freitag besuchen wollten. Heute nutzen wir aber erst mal das sommerliche Wetter, um ein wenig am und im See zu entspannen. 

ose14.jpg

Der 4**** Camping Platz Gohren am See ist übrigens sehr schön und absolut weiter zu empfehlen. Er ist riesen groß und wirkt schon fast wie ein eigenes kleines Dorf. Für uns Blogger besonders gut: Für 1 Euro am Tag gab es vernünftiges WLAN (je nach Bereich sogar im Wohnmobil), was wir nach den ersten 6 Tagen Rumpel-Internet echt vermisst haben :)

16.07.2015 - 17.07.2015 - 1 Dag

Tag 8: Kressbronn / Friedrichshafen

od1.jpg

Heute ging es zur Messe nach Friedrichshafen. Die OutDoor 2015 lud Fachbesucher ein, um die Neuerungen der Outdoor Hersteller vorzustellen. Da dürfen wir als Outdoor-Sport-Blogger natürlich nicht fehlen. Zum Glück sind wir Blogger inzwischen bei den meisten großen Messen als Fachpublikum akzeptiert und gerne gesehen, sodass die Akkriditierung im Vorfeld kein Problem war. 

od2.jpg

Trotz des schönen Wetters fiel es uns nicht schwer in den Hallen zu bleiben und von Stand zu Stand zu ziehen. So viele Neuerungen und spannende "Spielsachen" für uns technikaffine Outdoor-Sportler, dass wir die Zeit total vergessen haben. 

Am Abend hieß es dann  Abschluss-Grillen vor dem Globebus und aufarbeiten der neuen Kontakte und des Bildmaterials. So sah übrigens unser mobiles Büro vor dem Wohnmobil aus.

ose16.jpg

17.07.2015 - 18.07.2015 - 1 Dag 131 km

Tag 9: Kressbronn -> Kempten -> Isny

Der letzte Tag der OSE15 war angebrochen. Früh morgens klemmten wir Strom und Gas ab, entleerten den Abwassertank und machten uns auf den Weg nach Kempten. Dort stand unser Mietwagen bereit, den wir für die Rückfahrt gebucht hatten. Unsere komplette Ausrüstung aus dem Globebus in den Zafira zu bekommen hatte etwas von Tetris, aber letztendlich bekamen wir alles unter. 

IMG_4005.jpg

Die letzten Kilometer von Kempten nach Isny fuhren wir dann mit beiden Fahrzeugen und übergaben das Wohnmobil reibungslos bei der dortigen McRent Station.

IMG_4010.jpg

Als Fazit läßt sich sagen, dass wir eine erfolgreiche Bloggerreise hatten. Der Globebus war genau das richtige Gefährt für unsere Zwecke und hat es uns ermöglicht unsere Aktivitäten auf einen großen Radius zu verteilen. 

In Zahlen läßt sich die Reise grob so zusammenfassen:

9 Tage Outdoor-Sport-Expedition
1156 gefahrenen Kilometer
104 Liter getankter Diesel
7 besuchte Orte
2 Campingplätze
2 Wohnmobilstellplätze
55 GB aufgenommenes Videomaterial
24 GB geschossenes Bildmaterial
6 KG Grillfleisch
13 Sport-Müsli-Riegel
24 Liter Wasser
unzählig viel Spaß und Erholung!!! :)

Wir freuen uns auf die Outdoor-Sport-Expedition 2016!

Wer Fragen zur Tour jeglicher Art hat, darf sich gerne über den Waldhelden Blog bei uns melden: http://www.waldhelden.de