Mit Kathi zum Womo Nordkap

reisender
van Birgit & Peter

Mit Kathi zum Womo Nordkap

18.06.2013 - 22.06.2013 - 4 Dagen

Wer kennt das Womo Nordkap....

 Es ist sehr heiß, wir wollen eine große Rundreise starten. Beginnen mit der Anreise in den Spreewald. Hier entspannen wir noch 4 Tage.

22.06.2013 - 25.06.2013 - 3 Dagen 579 km

es geht los.....

Genug entspannt, wir starten. Unsere Katze Kathi ist dabei.

Sie ist nun, 2015, 19 Jahre alt. Bekommt Schilddrüsen, Herz und Schmerztabletten. Früher zeigt sie uns ganz deutlich... Womo fahren, nein danke. Also hatten wir einen Katzensitter während der Reisen. Kathi bewachte das Heim. Das ging gut bis 2012. Dann hatten wir einen Einbruch daheim während der Reise. Die Diebe haben ausspioniert wann das Womo gepackt wurde und davon fuhr. 3 Wohnmobil Fahrer in unserem Ort waren betroffen, berichtete uns die Polizei später. Von diesem Tage an, zeigte uns Kathi, nee ich bleibe nicht mehr hier. Legte sich beim packen mitten in den Flur, überseht mich ja nicht. Waren wir am einräumen sprang sie rein und blieb bis wir selber raus gingen. Also kam sie nun mit. Sie hat nun schon 14 Länder bereist.

Unsere Reise ging aus diesem Grund über den Osten, da wir keine Erfahrung mit der Fähre mit ihr hatten, es brütend heiß war, um sie allein unter Deck auf den Fähren zu lassen. In Polen übernachteten wir auf Campingplätzen, 

in Thorn und Nikolaiken, mit viel Zeit, wir kennen es und es gefällt uns.. . Wir haben  die baltischen Länder schon öfter bereist, frei stehen war nie ein Problem.

25.06.2013 - 26.06.2013 - 1 Dag

Litauen gefällt uns immer wieder

25.%20Juni%202013_im%20Osten070.jpg

Litauen angekommen, machen wir nur einen Zwischenstopp in Kaunas. Litauen haben wir schon öfters länger besucht. Eis essen, die Stadt erkunden, Beine vertreten. Es ist heiß und schwül.Eigentlich sollte hier ein eingebettetes Video erscheinen, überprüft, läuft, doch beim Eintrag speichern wird es jedesmal gelöscht????

25.%20Juni%202013_im%20Osten080.jpg

25.%20Juni%202013_im%20Osten074.jpg

25.%20Juni%202013_im%20Osten078.jpg

25.%20Juni%202013_im%20Osten081.jpg

26.06.2015 - 27.06.2015 - 1 Dag 334 km

Lettland erreicht

Eine ruhige Nacht in der Nähe von Kaunas, an einem See freistehend verbracht. Den Nachmittag lagen wir faul in der Sonne, baden und abends grillen. Riga steht auf dem Programm. Wir kennen es schon, aber Freunde sind mit und kennen es nicht. Der Tag verspricht noch heißer zu werden. Im Wohnmobil sind es seit Tagen um die 36 Grad drinnen. Mein Katzen-Kind mit dem Herzproblem macht mir Sorgen, sie steckt es aber gut weg. Während der Fahrt ist die Klima Anlage immer an, beim Stand bleibt einer am Wagen und reißt alle Fenster auf. 

Es war zu heiß, wir schaffen nur 1 Std. Aufenthalt in der Stadt. Wir wollen nun an die Ostsee. Bei Saulkrasti sehen wir ein Hinweis auf einen Wohnmobil Stellplatz. Straße führt in den Wald.. Luft anhaltend tasten wir uns weiter. Ziemlich enge Stellen, aber es passt immer. Dann stehen wir direkt am Ostseestrand auf einem großen bewachten Parkplatz und Badestrand. Badesachen und ab ins brrrr, saukalte Wasser. Klar bei der Hitze ist die Ostsee kalt. Nachdem die Frauen sich ins Meer gestürzt haben, hatten die Herren zur Lebenserhaltung, den Grill an geschmissen. Dann Liegen raus und Beine hoch. Aber...... dann sehen wir die Vorankündigung des Tages wird war. Ein heftiges Gewitter zieht auf. Es geht auch gleich los. Flink wie die Wiesel alles verstaut und im Womo das Schauspiel bestaunt. Da komme ich auf die glorreiche Idee bei diesen Wassermassen, bekleidet mit dem Badeanzug, mein Womo mit dem Teleskop Stab zu reinigen. Es war ja durch die Tage der Hitze voll verdreckt und verstaubt. Tolle Idee oder?????

Tja, sahen die 2 fertigen Seiten gut aus. Aber da dreht doch urplötzlich ohne Vorwarnung jemand den Wasserhahn zu. Schluss, kein Tropfen mehr. Na, nun sah es besonders gut aus, 2 glänzende und 2 voll verschmierte Seiten. Petrus gab nichts mehr ab. dumm gelaufen.

27.06.2013 - 28.06.2013 - 1 Dag

Estland ist Neuland

Estland erreicht. Wetter wieder sehr schön und warm. Nur noch 28 Grad. Am Hafen von Tallinn gibt es einen netten Wohnmobil Stellplatz direkt am Wasser. 

Erst einmal wieder die Stühle raus und relaxen. Nachmittags mit den Fahrrädern zum Fährterminal gefahren und für den nächsten Abend die Fähre nach Helsinki gebucht. Dann wird die Ober und Unterstadt erkundet.

Am nächsten Tag scheint die Sonne immer noch. Wir verlassen den Stellplatz und fahren in den Jägaland Wald. Finden einen morastigen Badesee, der uns nicht abhält hineinzusteigen. Es sind schon wieder 27 Grad. Hier gibt es den berühmten  Jägala Wasserfall.

Linkbeschreibung hier: http://www.visitestonia.com/de/der-wasserfall-jaga...

Am Nachmittag brechen wir auf zum Fährterminal.

28.06.2013 - 12.07.2013 - 14 Dagen 354 km

mit der Fähre am Abend Ankunft in Helsinki

Ankunft Helsinki. Das Wetter ist schlagartig sehr schlecht geworden. Kalt und Regen. Ganz ungewohnt nach der Hitze und leider wieder so extrem.

 

1 1/2 Tage verbringen wir in Helsinki. Haben am Wasser einen versteckten Platz entdeckt, wo schon 2 Wohnmobile standen. Leider regnet es fast nur an beiden Tagen.

29.06.2013 - 02.07.2013 - 3 Dagen 233 km

fahren Richtung russischer Grenze

Nun folgen sehr viele Bade Stopps. Finden überall an den Badeseen gute Übernachtungsplätze. Was uns wieder in den Nordischen Länder so gefällt. Alles sauber gehalten, überall Toiletten, Aufenthaltsräume. Holz, Grill und Picknick Bänke.

02.07.2013 - 12.07.2013 - 10 Dagen 1546 km

Finnlands unendliche Seenlandschaft...

Nun fahren wir schöne Routen. Unternehmen Wanderungen, baden, Ortschaften, Besichtigungen und Radtouren. Die haben es aber in sich. So eine Wellen Landschaft zum radeln, haben wir noch nicht erlebt. Das dann 40 km. Zum Glück haben wir E Räder, unsere Freunde nicht, die mussten heftig kämpfen.

So sah die Welt von oben aus.

Diesen Hübschen, habe ich im Wald gefunden, nachdem ich seinen Hinterlassenschaften gefolgt bin. :-))

Dieser kleine war ganz alleine unterwegs und sehr neugierig.

12.07.2013 - 18.07.2013 - 6 Dagen 1019 km

wir reisen nach Norwegen ein..

Kurz noch an der Russischen Grenze Halt gemacht und mal rüber geschaut, dann fuhren wir weiter über die Grenze nach Norwegen rein.     Sofort bemerkte man den Landschaftswandel. Wild, zerklüftet, raues Klima. Wetterwechsel alle Augenblicke. Traumhafte Ausblicke. Die nordischen Länder sind immer wieder faszinierend. Kirkenes hat einen Wohnmobil Stellplatz direkt am Hafen. Leider war das Wetter nicht sehr gut, es war auch sehr kalt. 

Weiter geht es am nächsten Tag, Kirchen und kleinere Ortschaften werden besichtigt, wir sind aber auf dem Wege zum Womo Nordkap. Wurde aus dem Schulz Buch so betitelt und ist schon sehr bekannt. Das echte Nordkap ist noch weiter westlicher, meist im Nebel und auch nicht günstig.

12.07.2013 - 18.07.2013 - 6 Dagen

Auf dem Weg zum Nordkap ...

Erst klatscht der Regen dermaßen runter, die Scheibenwischer bleiben für dieses Foto aus. :-)

Dann fahren wir in den Weltuntergang, es sieht zumindest so aus. Unsere Freunde vor uns, fahren gen Himmel oder in die Hölle???

Wetter bleibt unbeständig, zaubert mir aber tolle Wolkenfotos.

Der Wind ist unser Freund, bei Ankunft in klein Finnland , so wird dieser wunderbare Ort häufig genannt, ist es wieder klar mit tollen Ausblick. Man könnte meinen Ankunft in der Karibik. Leider nur zu kalt.

12.07.2013 - 18.07.2013 - 6 Dagen

Endlich da...

Es war ein langer Weg, aber nicht langweilig. Immer wieder mussten wir anhalten und die Ausblicke bestaunen, oder fotografisch festhalten. Natürlich blieben wir nicht nur am Nordkap, auch die weiteren im Umkreis liegenden Gebiete wurden angefahren.

Hier ist es nun, das ist das Womo Nordkap mit Stellplatz und Blick auf Barentssee. 

Sofort musste ich zum Wasser laufen. Diese Farben eine Pracht. Stehe mit Spiegelreflex im Wasser, Hosenbeine hochgekrempelt, pfff ich pfeife, es sind mal gerade 8 Grad Lufttemperatur, Wasser vielleicht 3 Grad. Gehe in die Hocke, will das Licht in den Wellen einfangen, da kommt ein Wellenbrecher auf mich zu. Kann im letzten Moment die Arme mit der Kamera hochreißen, dann bleibt mir die Luft weg. Bin von oben bis unten mit den Klamotten nass. Lach, na denn kann ich auch ganz rein. Dem Männe die Kamera in die Hand gedrückt, Luft anhalten und rein schmeißen in die Wellen. Huhuhu das war ein Spaß.

Gegen 24:30 erleben wir dann den Sonnenuntergang ohne das die Sonne ganz verschwindet. Es bleibt der Lichtstreifen, dann wird es wieder hell.

19.07.2013 - 27.07.2013 - 8 Dagen 2265 km

wieder zurück über Finnland nach Schweden

Eigentlich wollten wir noch zum richtigem Nordkap, wenn man schon mal da ist, aber das Wetter war so schlecht angesagt, das lohnte sich nicht. Dann lieber eine entspannte Heimreise über Finnland- Schweden.

16.%20Juli%202013_Schweden016.jpg Noch auf der Finnischen Seite unternehmen wir Wanderungen. Es sind Regentage angesagt,  das scheint die Mücken nicht zu stören. Uns aber auch nicht, wir waren es leid , da kam dieser Wunderhut gerade recht. :-)

17.%20Juli%202013_Schweden050.jpg

17.%20Juli%202013_Schweden055.jpg

Das hier ist die Schweden Seite. Eben noch 12:25, Schwupps hin übergefahren 11:25. Das Spielchen machte Spaß.

17.%20Juli%202013_Schweden082.jpg

15.%20Juli%202013_Schweden002.jpg

Angekommen, wir sind in Schweden. Wieder diese tollen Badeplätze mit Schutzhütten, Holz und Toi.

15.%20Juli%202013_Schweden003.jpg

16.%20Juli%202013_Schweden009.jpg

Die letzten Tage brechen an. Wir wandern, besichtigen kleine bekannte Orte oder Sehenswürdigkeiten und trotz der schlechten Wetterlage, wird jedenTag gebadet. Das ist Pflicht bei den tollen Plätzen.

16.%20Juli%202013_Schweden020.jpg

17.%20Juli%202013_Schweden087.jpg

17.%20Juli%202013_Schweden090.jpg

Langsam rollen wir weiter. Hier noch ein Ort, dort eine Kirche oder noch 1 Wandertag.

17.%20Juli%202013_Schweden092.jpg

18.%20Juli%202013_Schweden120.jpg

18.%20Juli%202013_Schweden122.jpg

19.07.2013 - 27.07.2013 - 8 Dagen

Angekommen die Fähre wartet

Noch 4 Tage und schon sind wir wieder nah der Heimat.  

Baden bei nahendem Gewitter, besser die Wolken im Blick behalten.War aber trotzdem schön.

Auch Kathi hat ein mobiles Zuhause. Ab und an überwiegt auch im Alter noch die Neugierde.

zum letzten mal am Badesee faulenzen, dann Fahrt zum Fährplatz und da ist sie auch schon zu sehen, für morgen wartet sie auf uns.