Chillige Ostalb

reiseandy
von Andreas

Chillige Ostalb

Diese Tour hat bewusst nur ganz kurze Fahrabschnitte. Hauptanliegen ist der Besuch vieler Sehenswürdigkeiten und viel Zeit zum Ausruhen, Radfahren, Wandern und - neuhochdeutsch - Entschleunigen (Chillen). Wer es lieber kompakter hätte, kann natürlich auch Tagesetappen zusammenlegen ;-))

Von Schwäbisch Gmünd - Stellplatz am Schießtalplatz nach Heubach - Reisemobilpark am Freibad
173 Kilometer 6 Tage 19 Wegpunkte
Tag 1

Schwäbisch Gmünd - Stellplatz am Schießtalplatz

Schießtalstraße 1–3, 73525, Schwäbisch Gmünd, Deutschland

Startpunkt ist Schwäbisch Gmünd, die älteste Stauferstadt. Sie ist die älteste bezeugte mittelalterliche Stadtgründung in Württemberg. Viele Zeugen aus dieser Zeit prägen noch heute die Stadt. Marktplatz, Johanniskirche, Münster, St. Salvator (Felsenkapelle und Kreuzwegstation), Prediger (Museum) oder die Ott-Pausersche Fabrik (Silberwarenmuseum) sind einige Stationen, die auch einen mehrtägigen Aufenthalt rechtfertigen. Die Landesgartenschau 2014 hat zudem das Stadtbild und die Umgebung nachhaltig beeinflusst. Der "Himmelsgarten" mit dem "Himmelsstürmer" sind eindrucksvolle Zeugen davon. Nach einem Besuch des Geländes bietet sich ein Spaziergang durch den Wald entlang der "Kugelbahn" hinunter ins "Erdenreich" geradezu an.

Tag 2

Kloster Lorch (BW)

Kloster Lorch, 73547 Lorch, Deutschland

Das im Jahr 1102 erstmals erwähnte Benediktinerkloster Lorch wurde wohl als Stiftung des schwäbischen Herzogs Friedrich I. von Staufen als Grablege der Staufer errichtet. In der Klosterkirche befindet sich das Grab der Königin Irene Maria von Byzanz und im Kapitelsaal des Klosters kann das Staufer-Rundbild besichtigt werden. Außerdem befindet sich beim Kloster die Stauferfalknerei, die zu bestimmten Zeiten Greifvogelflugschauen anbietet.  Beim Eingang zum Klosters steht der Nachbau eines Limes-Wachturms. Der römische Grenzwall ist auf der ganzen Strecke immer wieder präsent. Unweit des Klosters sieht man von Weitem schon die Schäfersfeld-Schule. Sie wurde maßgeblich von Günter Behnisch, dem Architekten des Olympiastadions München entworfen. Im Ort selbst sind noch das Mörike- und das Schillerhaus zu erwähnen.


Welzheim - Stellplatz im Stadtpark

Tannwaldweg, 73642, Welzheim, Deutschland

Am Ortsrand von Welzheim (mehrere Stellplätze) steht man sehr zentral. Unweit davon findet man gepflegte Gastronomie und einen schönen Biergarten (wetterabhängig). Ebenfalls in Laufweite ist ein Bahnhof der "Schwäbischen Waldbahn", die an den Wochenenden zu einer nostalgischen Zugfahrt (teilweise unter Dampf) einlädt. Ein längerer Spaziergang oder ein bequemer Radausflug führt zum römischen Ostkastell. Das rekonstruierte Westtor gehört sicher zu den Attraktionen des archäologischen Parks. Wer noch mehr erfahren will, ist im Städtischen Museum am Kirchplatz sicherlich bestens aufgehoben. Es bietet eine ideale Ergänzung der römischen Geschichte.

Tag 3

Ebnisee

Ebnisee, 73667 Kaisersbach, Deutschland

Ein kleiner Abstecher führt zum malerisch gelegenen und am Wochenende (Bikertreff) gut besuchten Ebnisee. Ein Rundgang um den See oder eine Tretbootfahrt sind bei schönem Wetter sicher eine Option. Neben dem Hotel befindet sich übrigens auch ein kleiner, gebührenpflichtiger Stellplatz.

Kaisersbach, Deutschland

Wieder zurück auf der Hauptroute ist der Besuch der kleinen Kräuterterrassen in Kaisersbach eine nette und lohnenswerte Abwechslung (Täle 3, 73667 Kaisersbach).

Schwäbisch Hall - Wohnmobilstellplatz

Spitalmühlenstraße, 74523, Schwäbisch Hall, Deutschland

Die historische Salzsiederstadt lädt ebenfalls zu einer längeren Verweildauer ein. Das nahezu geschlossen erhaltene historische Stadtbild ist prädestiniert für einen gemütlichen Bummel durch die verwinkelten Gassen der Altstadt. Dazu gehört unabdingbar der Besuch der "Jedermann-Treppe" an der Kirche St. Michael. Zusätzlich sind im Hällisch-Fränkischen Museum viele Informationen über Geschichte, Kunst und Kultur der Reichsstadt und ihrer Umgebung zu sehen. Kunstliebhaber zieht es auch in die Kunsthalle Würth. Allein die moderne Architektur des Gebäudes ist ein Erlebnis. Die dort gezeigten Wechselausstellungen genießen weltweit einen hervorragenden Ruf.

Zusatz: Ein Besuch im Freilichtmuseum Wackershofen (mit Stadtbus zu erreichen) oder in der Comburg (Ortsteil Steinbach).

Tag 4

Vellberg, Deutschland

74541 Vellberg, Deutschland

Die kleine Gemeinde im Hohenloher Land bietet sich für einen kleinen Altstadtrundgang an. Der Honeymoontower und das am ersten Juliwochenende stattfindende Weinbrunnenfest (an zwei Tagen im Jahr fließt Württembergischer Rotwein aus dem Marktbrunnen von 1720) gehören ebenso zu den Besonderheiten, wie die Urchildkröte Pappochelys, die in der Nähe gefunden wurde. Die fossilen Überreste befindet sich nun in der wissenschaftlichen Sammlung des Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart.

Bühlertann, Deutschland

74424 Bühlertann, Deutschland

Adelmannsfelden, Deutschland

Adelmannsfelden hat im Jahr 2018 das 900-jährige Jubiläum gefeiert. Namensgeber ist das alte schwäbische Adelsgeschlecht der Familie Adelmann.

Ellwangen (Jagst) - Stellplatz vor dem Campingpark

73479 Ellwangen (Jagst), Deutschland

Schon von Weitem sieht man die Turmspitzen der Wallfahrtskirche Schönenberg. Ein Besuch dort und im Renaissance-Schloss ob Ellwangen bieten sich an, bevor man in eine der zwölf Kleinstadtperlen in Baden-Württemberg (Tourismusmarketing BW) eintaucht. Das schöne Stadtbild der über 1250 Jahre alten Stadt und die teils verwinkelten Gassen laden zum Erkunden ein. Wer es noch "geschichtlicher" mag, den zieht es ins Alamannenmuseum (Haller Straße 9) mit seinen archäologischen Originalfunden aus den 3. bis 5. Jahrhundert n.Ch. Das "Sieger Köder Museum Ellwangen – Bild und Bibel" mit seinen über 150 Exponaten ist eine Zusammenstellung der theologischen Ideen des über die Grenzen hinaus bekannten Künstlers und Theologen Sieger Köder.

Tag 5

Römer Kastell Rainau-Buch

73492 Rainau, Deutschland

Über einen ca. 11 km langen Rundwanderweg  (etwa 2 ½ Std. Gehzeit) lassen sich die vielfältigen Zeugnisse der Römer am Limes bei Rainau bequem erreichen.

Oberalfingen

Oberalfingen, 73433 Aalen, Deutschland

Wasseralfingen

Wasseralfingen, 73433 Aalen, Deutschland

Das Besucherbergwerk "Tiefer Stollen" (Erzhäusle 1) bietet eine ungefähr 1 1/2 stündige Führung im Stollen an. Einfahrt mit der Grubenbahn und eine kleine Wanderung unter Tage zeigen eindrucksvoll den harten Alltag der damaligen Bergleute. Heute wird der Tiefe Stollen in Aalen-Wasseralfingen auch für die Behandlung von Patienten mit Atemwegserkrankungen genutzt.

Aalen - Stellplatz im Hirschbachtal

Hirschbachstraße 68, 73430, Aalen, Deutschland

Auf dem Parkplatz des Freibades findet sich ein einfacher Stellplatz für 10 Fahrzeuge. Gelegenheit eine Runde schwimmen zu gehen, bevor am nächsten Tag wieder "Kultur" angesagt ist. 

Tag 6

Aalen (BW)

Aalen, Deutschland

Das Limesmuseum (St.-Johann-Str. 5) mit seinem archäologischen Pfad (die Römer holen uns schon wieder ein :-)) und das Urweltmuseum (Reichsstädter Straße 1) gehören sicher zu den Highlights in Aalen. Daneben sind Stadtführungen durch die Innenstadt oder auch eine Nachtwächterführung eine Überlegung wert (tourist-info@aalen.de).

Essingen

Essingen, Deutschland

Der Schlosspark mit ca. 4 ha beherbergt einen einmalig schönen Baumbestand. Das Schloss selbst ist in Privatbesitz und nicht zu besichtigen.Auf dem Weg nach Lauterburg kann ein kleiner Spaziergang zum Remsursprung sicher nicht schaden ;-). Ausgehend von hier mündet die Rems nach ca. 80 Kilometern bei Remseck in den Neckar.

Lauterburg

Albstraße 41, 73457 Essingen, Deutschland

Vom großen Parkplatz am Ortsrand von Lauterburg hat man bei schönem Wetter einen wundervollen Blick.

Wanderparkplatz "Stock" Heubach

L1162, 73540 Heubach, Deutschland

So langsam neigt sich die Route dem Ende zu. Von den großen Parkplätzen am Rosenstein sind schöne, leichte Wanderungen oder ebensolche Radtouren denkbar. Ein gut zu begehender Weg führt über die Waldschenke zur Ruine Rosenstein. Von dort hat man einen phantastischen Blick nicht nur auf die Stadt Heubach, sondern bei gutem Wetter auch weit ins Remstal und seine angrenzenden Hügel.

Heubach - Reisemobilpark am Freibad

Mögglingerstraße 41, 73540, Heubach, Deutschland

Direkt neben dem Freibad befindet sich der kleine, feine Stellplatz. Hier endet mein Tourenvorschlag. Alternativ kann man natürlich auch wieder zurück zum Ausgangspunkt in Schwäbisch Gmünd (ca. 15 Kilometer) fahren.