SPANIEN-FRANKREICH "Um die Pyrenäen"

OlafR
von Olaf

SPANIEN-FRANKREICH "Um die Pyrenäen"

Start im September 2019. Reise mit Kastenwagen, 2 Erwachsenen und 2 Hunden😎 Auf der Suche nach Ruhe und Natur, schönen Gegenden, Entspannung ohne Trubel und Städte wollten wir eigentlich Richtung Mittelmeer starten, haben uns dann aber für die andere Richtung entschieden. Also erst Atlantik, dann Pyrenäen, dann Mittelmeer. Im Nachhinein war es auch eine gute Entscheidung, es hat alles gut gepasst!

Von Gerichshain nach Gerichshain
4788 Kilometer 0 Tage 14 Wegpunkte

Gerichshain

Machern, Deutschland

Mainz

Deutschland

Zwischenstopp bei unserer Tochter, um unsere Katze abzuladen. Die Katze hat die Fahrt im WoMo übrigens sehr genossen...🤣

Camping Ecrin Nature, Ambazac, Frankreich

87240 Ambazac, Frankreich

Die erste Strecke haben wir etwas länger ausgelegt, um etwas "Kilometer" zu machen. Hat auch gut funktioniert. Sonntags, wenig Verkehr, kaum LKWs, es lief.... Übrigens haben wir auch versucht, etwas Maut zu sparen. Macht aber keinen Sinn, wenn man vorwärts kommen will. Viele Ortsduchfahrten mit vielen Kreiseln bremsen doch ganz schön.

Nicht bedacht haben wir, dass Anfang September schon für viele die Saison vorbei ist. Der geplante CP war zwar noch in Betrieb, allerdings stand man um 19:30 Uhr vor geschlossenem Tor. So haben wir uns auf dem Parkplatz davor gestellt und die Leistungen des CP zu Fuß und kostenlos in Anspruch genommen!

Camping Panorama du Pyla Yelloh Village Dune du Pilat, Avenue de Biscarrosse, La Teste-de-Buch, Frankreich

Avenue de Biscarrosse, 33115 La Teste-de-Buch, Frankreich

Eigentlich war Frankreich nur zur schnellen Durchreise gedacht, da wir früher schlechte Erfahrungen mit der Freundlichkeit der Leute und mit dem Standard der Sanitäranlagen gesammelt haben. Aber dieser Platz ist wirklich zu schade für einen Zwischenstopp. Grandiose Lage mit toller Aussicht. Duschen und Waschräume sehr schön, WCs sind noch verbesserungswürdig, aber erträglich.

Trotzdem wir nur 2 Nächte blieben, haben wir einen Platz in der ersten Reihe bekommen und das sehr genossen. Für unsere Hunde war es toll, da sie überall mit an den Strand durften und über die gigantische Düne gewetzt sind.

Sprachlich war es auch kein Problem, englisch ging überall, teilweise war man auch bemüht deutsch zu sprechen. 

Ja, da wir aber einen Plan und noch viele Ziele hatten, "mussten" wir weiter.

Camping Gran Camping Zarautz

Unnamed Road, 20800 Zarautz, Gipuzkoa, Spain

Nach einer entspannten Fahrt (ich bin beruflich viel auf deutschen Autobahnen unterwegs, deshalb habe ich das wirklich genossen..), hat uns unser Navi mitten in die Stadt auf eine Baustelle geführt, weit weg vom CP🙁. Aber wir haben es dann doch gefunden. Erster Eindruck war nicht so toll, da der Platz zwar eine gute Aussicht hat, aber bis man am Meer ist, dauert es dann doch etwas... (so 15 Minuten mit vielen Treppen). Bereut haben wir es aber nicht. Ein wirklich toller Strand, ein Paradies für Surfer...

Camping la Paz

Playa de Vidiago-llanes Llanes, 33597, Vidiago/llanes, Spanien

Der nächste Halt: Camping La Paz! Terrassen-Campingplatz, so dass man von fast allen Plätzen einen phantastischen Meerblick hat. Der Platz liegt über 2 Buchten, die bei Ebbe einen eindrucksvollen Spaziergang erlauben. Irgendwie erinnerten mich die Buchten bei Ebbe an die alte Verfilmung von "Planet der Affen". Sehr spannend😎!

Direkt durch den Platz verläuft der Jakobsweg. Wir sind ihn 5 km westwärts gewandert, um an eine Stelle an der Küste zu gelangen, an der kleine Geysire zu bewundern sind. Ja nach Stand der Gezeiten mehr oder weniger. Bei uns war es eher weniger...🙁

Nach 2 Tagen ging es dann auch schon weiter in die Pyrenäen. 

Camping Gavín S.L. 1ª categoria

Yésero, 22639, Huesca, Spain

Da wir gelesen haben, dass in den Nationalparks Hunde teilweise verboten sind, haben wir einen Bogen darum gemacht und waren in anderen Gegenden.

Diese Gegend ist für uns als Gelegenheitswanderer genau richtig gewesen. 18 km Strecke mit 950 Höhenmetern haben uns gereicht...😁

Nette Gegend, nette Leute. Wir hatten den Eindruck, dass wir die einzigen Deutschen waren, was aber keinen gestört hat.

Camping Isábena

Ctra. Graus-Viella, Puebla R, 10, 22482, Huesca, Spain

Zwischen diesen beiden Zielen war es nur ein kurzer Weg, aber landschaftlich sehr beeindruckend! Schöne Täler, tolle Weitsichten und endlich auch mal Wasser in den Flussläufen. Der trockene Sommer hat auch in den Pyrenäen seine Spuren hinterlassen: viele trockene Bach- und Flussläufe lassen in uns die Idee reifen, das nächste Mal im Frühling oder Frühsommer in diese Region zu reisen.

Den CP selber hatten wir gewählt, weil er unter deutscher Leitung steht. Jetzt würden wir ihn nicht uneingeschränkt weiter empfehlen, weil er unter deutscher Leitung steht...😉. Der Platz hat sich zum zentralen Anlaufpunkt vieler Motorradfahrer und -gruppen entwickelt, mit allen dazugehörigen Nebengeräuschen...

Camping La Gaviota

Ctra Platja s/n, 17470, Sant Pere Pescador, Spanien

Nachdem man uns im geplanten CP Aquarius wegen Überfüllung nicht aufnehmen konnte, mussten wir auf diesen Platz ausweichen. Wir haben nichts gefunden, was uns dort länger halten konnte. Deshalb ging es gleich weiter nach Frankreich. 

Yelloh ! Village Le Brasilia  

Avenue les Anneaux du Roussillon 2, 66140, Canet En Roussillon, Frankreich

Einfach toll! 5 Tage Seele baumeln lassen, Strand, Essen und Wetter genießen. Das war ein guter Abschluss, bevor es Richtung Herbst ging.

Camping de la Liez

Rue des Voiliers, 52200, PEIGNEY, Frankreich

Und da war er auch schon...der Herbst. Um unsere Abschiedsstimmung zu unterstützen, weinte auch der Himmel die ganze Fahrt😓😓😓

Der CP, den wir als letzte Rast gewählt haben, hat sicherlich in der Saison viel zu bieten. Ende September waren wir fast allein.

Mainz

Albert-Schweitzer-Straße 115, 55128 Mainz, Germany

Gerichshain

Machern, Deutschland

Fazit!

Fast 5000 km gefahren, viel gesehen und erlebt. Das war die fast perfekte Reise. Fast, weil wir ja eigentlich nie die perfekte Reise erleben wollen, sonst würden wir ja beim nächsten Mal zu Hause bleiben...🙂

Das Fahren selber ist überhaupt kein Problem, sobald man Deutschland verlassen hat. Wenn man ein Auge drauf hat, kann man auch die Tankkosten im Griff behalten (in Frankreich um die 1,40 in Spanien um 1,20 €/Liter).

Mit unseren Hunden hatten wir auch nirgends Probleme.

Erstaunlicherweise haben wir uns in Frankreich so willkommen gefühlt wie noch nie!


Mit vielen tollen Erinnerungen und einigen leckeren Flaschen Wein im Gepäck sind wir nun wieder zu Hause...

...und planen schon die nächste Reise😎