Vom Süden D nach Dänemark Juni/Juli 2019

klaushoe
von Klaus & Carmen

Vom Süden D nach Dänemark Juni/Juli 2019

Von Ehingen (Donau), Deutschland nach Stellplatz am Stadion
3238 Kilometer 25 Tage 41 Wegpunkte
Tag 1

Ehingen (Donau), Deutschland

89584 Ehingen (Donau), Deutschland

Stellplatz an der Badebucht - Marktbreit

Marktstefter Straße 1, 97340, Marktbreit/Main, Deutschland
Heute geht es los, unser Urlaub beginnt und wir fahren noch am Abend die ersten Kilometer - schließlich wollen wir in diesem Urlaub Dänemark umrunden. Da zählt zur Anreise jeder Kilometer. Nach kurzer Zeit stehen wir schon im Stau, das stört uns aber wenig, wir haben ja alles dabei. Nach 200 km und 2 1/2 Stunden Fahrzeit kommen wir in Marktbreit gegen 20:30 an und haben tatsächlich noch die Auswahl zwischen 2 Stellplätzen. Wir drehen mit Lotta noch eine kleine Runde, lüften das Auto und liegen kurz vor zehn im Bett.
Tag 2

Egestorf - Stellplatz am Naturbad Aquadies

Ahornweg 5, 21272, Egestorf, Deutschland
20.06.2019 Bei schönem Wetter sind wir gegen halb Neun wieder losgefahren. Heute ist in BW und Bayern Feiertag und die LKWs haben Pause - dachten wir! Nachdem wir anfänglich gut vorangekommen sind ging es dann vor Hannover los. Die A7 ist eine einzige Baustelle und wir sind von Stau zu Stau nur langsam vorangekommen. Auch die Umfahrung vor Soltau hat nicht verhindert, dass wir insgesamt 8 Std. unterwegs waren. Am Stellplatz in Egestorf angekommen hatten dann noch Probleme mit der Warmwasserheizung, nach einigem Hin und Her und Anruf bei der Servicehotline haben wir sie wieder ins Laufen gebracht – vermutlich ist Kondenswasser im Abgasrohr. Am Abend gab es dann noch einen kleinen Gewitterschauer, der uns kurz nach dem Essen, Schweinesteak und Griechischer Salat, wieder ins Womo zurück getrieben hat. Trotzdem sind wir entspannt dann an unserem ersten Urlaubstag ins Bett gegangen.
Tag 3

Rendsburg, Deutschland

Am Kreishafen 24, 24768 Rendsburg, Deutschland
21.06.2019 Nach einer ruhigen Nacht sind wir bereits gegen 1/2 Neun wieder losgefahren, direkt auf die Autobahn. Vorher noch einen kurzen Tankstopp bei ARAL mit 80 Liter  Diesel 1,17€ - gar nicht so üblich, dass die so billig sind. Gleich unterwegs hat dann das Navi gestreikt. Nach einigem Hin und Her konnten wir es dann wieder zum Laufen bringen. So kann es ja nicht weitergehen - jeden Tag ein anderer Fehler. 
Auf dem Stellplatz in Rendsburg unter der Hochbrücke haben wir in der ersten Reihe noch auswählen können. Gegen Mittag sind wir in die Stadt gegangen und haben beim Bäcker auf dem Marktplatz die Sonne genossen. Der etwas kühle Wind macht fast eine Jacke notwendig. 
Abends hat Carmen Spaghetti Carbonara gekocht, die wir wegen des Windes dann drinnen gegessen haben. Der Abend klingt mit einem Ramazotti und Schiffe gucken vor dem WoMo aus.
Tag 4

Rømø, Dänemark

Rømersvej 29, 6792 Rømø, Dänemark
22.06.2019 Heute haben wir ausgeschlafen, da wir nur bis nach Römö fahren wollen. Gegen 09:30 Uhr haben wir noch entsorgt und Frischwasser wieder vollgemacht. Kurz vor der Dänischen Grenze standen wir dann im Stau, da die Dänen nur eine Spur abfertigen beim Grenzübertritt. In Dänemark ging es dann flüssig vorwärts und wir sind gegen 12:00 Uhr am tollen Stellplatz in Römö angekommen. Der Platz war zu 2/3 belegt und hat sich bis zum Abend vollständig gefüllt. Unglaublich wie voll die Plätze sind. 
Tag 5

der erste Tag auf Römö

Tag 6

ein ganzer Tag auf Römö

23.06. Heute gings zum Strand und dann Einkaufen nach Havneby. Im Fischladen waren wir auch, heute Abend gibt es Fisch-Pfanne mit Reis. Wir haben tolles Wetter und im WoMo hat es über 30 Grad. Der Platz ist toll und wir fühlen uns alle wohl. Wenn nur das WLAN funktionieren würde, wäre alles 100% perfekt.
Tag 7

noch ein Tag

24.06. Am Morgen waren wir wieder am Strand aber Lotta geht es nicht gut, sie hat starken Durchfall, der nicht weg will. Wir entscheiden uns gegen Mittag zum Tierarzt in Skaerbek zu fahren. Dort warten wir nur eine halbe Stunde bis die Tierärztin Lotta untersucht. Da Sie wenig Deutsch spricht hangeln wir uns auf Englisch durch und erfahren, dass es wohl nichts Ernstes ist, wir sollen abwarten. Inkl. Medikament kostet uns der Spaß 900 DKR - 120 €. Was kostet dann was Ernstes?
Tag 8

noch einen Tag auf Römö

25.06. Wir haben uns entschieden einen weiteren Tag am Stellplatz zu bleiben. 1. ist der Platz toll, 2. soll sich Lotta noch etwas entspannen können. Auf dem Platz fühlt sie sich auch sehr wohl. Morgens waren wir am Strand, ausgedehnter Spaziergang, Mittags war Carmen noch mal beim Shopping in Lakolk. Lotta geht es wieder besser. Morgen geht es dann endgültig weiter.
Tag 9

Hvide Sande, Dänemark - Fischladen

Nordhavnskaj 31, 6960 Hvide Sande, Dänemark
26.06. die heutige Tagesetappe führt uns an der Küste entlang Richtung Ringköbing. Den Stellplatz am Jachthafen kennen wir schon vom anschauen. Das Wetter ist heute nicht so toll, bei 17 Grad und kaltem Wind fehlt einfach die Sonne. In Hvide Sande machen wir einen kurzen Stopp am Fischladen, heute gibt es Fischvesper...

Sondervig, Dänemark -Super Brugsen

Badevej 1, 6950 Ringkøbing, Dänemark
… den "Großeinkauf" machen wir dann bei Super Brugsen in Sondervig. 
Tag 10

Ulfborg, Dänemark

Vesterhavsgade 1E, 6990 Ulfborg, Dänemark

Autocamper P-plads am Jachthaven Ringköbing

Fiskerstræde, 6950, Ringkøbing, Dänemark
Der Platz in Ringköbing ist noch schön leer und wir setzen 2 mal um, bis wir dann endlich den richtigen Platz am Rand gefunden haben. Ja auf leeren Plätzen ist es immer nicht so einfach bis wir uns einig sind, was jetzt der beste Platz ist. Leider gibt es keinen Strom. Der Automat zum Zahlen ist schwer zu finden, erst als ich einen Schweden frage, erklärt mir dieser auf Englisch, das der in der "Shitbox" steht. Einen besseren Platz gibt es kaum! 
Bei schlechtem Wetter gehen wir früh ins Bett.

Lemvig, Dänemark

Remmerstrandvej 62, 7620 Lemvig, Dänemark

Struer, Dänemark

Ved Fjorden 15, 7600 Struer, Dänemark
27.06.19 Heute ist auch noch schlechtes Wetter, 16 Grad, bedeckt und kalter Nordost. Wir frühstücken drinnen, Entsorgen nur die Toilette und fahren weiter Richtung Norden, dort soll das Wetter schöner sein. Die Strecke geht über Thorsminde, wo wir kurz anhalten und den stürmischen Wellen zuschauen, die an der Hafenmauer anbranden. Es weht immer noch ein kalter Wind und drinnen ist es einfach gemütlicher als draussen. Wir fahren weiter über Lemvig und dann an der inneren Küstenstraße am Limfjord entlang. Hier ist es schon wieder etwas hügelig und immer wieder haben wir einen wunderschönen Blick auf den Fjord. Die Sonne kommt langsam und zögerlich durch und durchbricht an einigen Stellen die Wolkendecke. Gegen 12:00 Uhr kommen wir am Yachthafen in Struer an.
Die Bezahlung geht nur über Kreditkarte, wie so oft in DK. Ans Smartphone und die Mailadresse wird eine PIN geschickt, mit der dann der Strom freigeschaltet werden kann.  
Mittags schauen wir uns Struer an und bummeln etwas durch die Fussgängerzone. Der kleine Stellplatz hat einen wunderschönen Blick auf die im Hafen liegenden Jachten, die wir uns beim Abendspaziergang anschauen. Heute gibt es auch noch das obligatorische dänische Softeis. Die Sonne hat die Wolken vertrieben und wir schauen auf einen tiefblauen Himmel, allerdings immer noch bei 17 Grad und steifer Brise. Wenigstens schmilzt dann das Eis langsamer und die Finger bleiben sauber. 
Tag 11

Skive, NETTO Markt

Holstebrovej 80, 7800 Skive, Dänemark
28.06. Wir ver- und entsorgen am Morgen komplett und fahren am Limfjord entlang nach Skive. Dort kaufen wir Getränke und frisches Obst ein. Carmen ist von der Qualität von Obst in DK nicht so überzeugt. 

Stellplatz am Nykøbing Mors Havn

Jernbanevej 3, 7900, Nykøbing Mors, Dänemark
Noch einen kleinen Abstecher an den Stellplatz in Nykobing nur zum "Gucken". Gegen 11:00 Uhr gibt es noch 2 Plätze (von 6-8), der Platz liegt hinter einer Werft mit Blick auf den Hafen und ist sehr stadtnah, wir fahren trotzdem weiter und freuen uns auf unser heutiges Ziel.

Ejerslev Havn

Utkærvej 10, 7900, Ejerslev Lyng, Dänemark
28.06.2019 Stellplatz ist Irgendwo im Nirgendwo. Auf dem Weg zu diesem Stellplatz werden die Straßen immer enger und die Häuser immer weniger. Dafür kommt man an einem kleinen und heimeligen Jachthafen mit niedlichen, schwarzen Fischerhütten raus. Der Stellplatz bietet einen Blick auf den übersichtlichen Hafen oder auf der Rückseite auf den Limfjord. Es herrscht eine unglaubliche Ruhe. Lotta findet den Strand toll. Wir finden das Wetter toll, kein Wind, Sonne satt und 25 Grad. 
Irgendwo zwischen Ringköbing und Struer hat sich bei unserer Toilette die Dichtigkeit verabschiedet. Die Kassette ist zwar dicht, aber in der Toilette hält das Wasser nicht. Carmen hat im Internet einen Reparaturtipp erhalten und ich habe am Nachmittag unter der Markise die Toilette auseinandergebaut. Mit Gummihandschuhen und immer auf der Hut vor "Sommersprossen". Erfolg: ich weiß wo der Fehler ist, abgebrochene Kunststoffteile kann ich aber leider nicht mehr reparieren. Wir müssen wohl mit dem kleinen Problem für die Urlaubszeit leben. 
Tag 12

Fähre am Feggesund

581,7900, 7900 Nykøbing Mors, Dänemark

Fähre am Feggesund

Amtoftvej, 7742 Vesløs, Dänemark
29.06.2019  Nach einer sehr ruhigen Nacht im Hafen von Ejerslev haben wir unser Wasser aufgefüllt und Grau- und Schwarzwasser entsorgt. Über die schmalen und unbefahrenen Landstraßen haben wir die Fähre am Feggesund erreicht, die uns vor der Nase weggefahren ist. Aber, nach 20 Minuten Wartezeit sind wir schon wieder abgeholt worden. Für 120 DKR - bezahlt wie selbstverständlich mit Kreditkarte

Festungsanlage Hanstholm

Molevej 29, 7730 Hanstholm, Dänemark
Nach der Fährüberfahrt haben wir uns auf den Weg zum Bunkermuseum in Hanstholm gemacht. Die verschlungenen Wege um das Bunkermuseum haben auch Lotta sehr gut gefallen. Die Bunkeranlage und die Geschütze die hier noch stehen sind schon sehr imposant.

Marina Løgstør - Stellplatz am Hafen

Kanalvejen 19, 9670, Vesthimmerland, Dänemark
Die Weiterfahrt an die heutige Übernachtungsstelle verlief dann sehr gemütlich. In Lögstör angekommen haben wir noch einen schönen Platz mit direktem Blick auf den Segelhafen und den Fjord gefunden. Stellplatz inkl. sämtlichen Ver-und Entsorgungseinrichtungen und Strom 150 DKK. Gegen 17:00 kommt der junge, kräftige Hafenmeister vorbei und kassiert recht wortkarg aber freundlich die Stellplatzgebühr. "Cash only" und Tak  - mehr hat er in 2 Tagen nicht gesagt.  

Tag 13

Marina Løgstør

Kanalvejen 19, 9670, Vesthimmerland, Dänemark
30.06.19   Heute früh haben wir etwas länger geschlafen und dann entschieden doch noch einen sonnigen Tag hier zu bleiben. Der Platz ist schön, die Aussicht spannend und wir schauen dem Treiben am Hafen zu. 
Wir sind dann noch zur Bank gegangen und einkaufen bei Super Brugsen. Gegen Abend kommt wieder böiger und kalter Wind auf, der uns trotz 18 Grad Außentemparatur nach dem Abendspaziergang mit Lotta ins Wohnmobil treibt. PS: Pünktlich um 17:00 Uhr kam der Platzwart wieder - mit der gleichen Menge an Worten wie gestern.
Tag 14

Rubjerg Knude

Fyrvejen 30, 9480 Løkken, Dänemark
01.07.19 Nachdem wir noch einmal Wasser aufgefüllt haben ist unser heutiges erstes Ziel der Leuchtturm Rudbjerg Knute. Bei starkem Wind machen wir uns zum Leuchtturm auf, der feine Flugsand geht uns aber durch und durch und dringt in jede Ritze. So bleibt unser Aufenthalt am Leuchtturm und den restlichen Ruinen nur von kurzer Dauer und wir lassen uns vom Sandstaub wieder vertreiben. Mal sehen ob wir zu einem späteren Zeitpunkt den Turm noch einmal besichtigen können oder ob er bis dahin ins Meer gestürzt ist. 

Hirtshals, Fiskehandel am Norgeskajen - bei der Color Line Fähre

Norgeskajen 8, 9850 Hirtshals, Dänemark
Heute wollen wir mal wieder frischen Fisch zum Abendessen, deshalb haben wir in Hirtshals nach einem Fischladen gesucht. Nach einigen Irrfahrten haben wir schließlich mitten im Verladehafen einen etwas dunklen und heruntergekommenen Fischladen gefunden. Der Fisch war frisch, die Auswahl an sonstigen Waren allerdings recht dürftig. Uns erschließt sich nicht warum der Laden im Internet so positive Rezensionen erhält.

Ålbæk, Stellplatz am Hafen

Søndre Havnevej 67, 9982 Ålbæk, Dänemark
Wir verlassen die Nordsee wieder und fahren 30 km quer durch Dänemark an die Ostsee. Der Hafen in Aalbaek hat einen wunderschönen Stellplatz mit allen Ver- und Entsorgungseinrichtungen und WLAN für 200 DKK !! . Wir können uns mittags den Platz noch raussuchen (es ist nur noch 1 Norweger da) und stehen mit Blick auf Hafen und Mole. Der direkt anschließende Sandstrand wird für einen ausgiebigen Strandspaziergang mit Muschelsuche benutzt. Wir sind fast alleine am Strand. 
Tag 15

Grenen Parking - Skagen

Fyrvej, 9990, Skagen, Dänemark
02.07.19   wir sind etwas später aufgestanden und fahren heute an die nördlichste Spitze Dänemarks -Skagen. Das Wetter ist stark durchwachsen und es weht weiter ein starker und kühler Wind. Als wir am Strand entlang zur nördlichsten Spitze gehen werden wir vom Regen erwischt. Allerdings hört das auch schnell wieder auf, wie es halt so in Dänemark ist.

Ålbæk, Stellplatz am Hafen

Søndre Havnevej 69, 9982 Ålbæk, Dänemark
Nach unserem Ausflug nach Skagen haben wir gegen Mittag keine Lust mehr weiterzufahren und entscheiden uns, trotz Preis, für eine weitere Nacht an der Marina in Albaek. Wir bekommen fast den gleichen Stellplatz wie gestern und genießen das jetzt wieder sonnige Wetter. Carmen wäscht noch etwas Unterwäsche raus, die im Wind langsam vor sich hin trocknet. 
Tag 16

Sæby Havnen

Havnen 20, 9300, Sæby, Dänemark
03.07.2019 Wir schauen uns heute den Fähr- und Seglerhafen in Saeby an. Um 10:30 Uhr sind schon alle Stellplätze voll. Die Hafenumgebung ist auch nicht so schön und da wir noch gut in der Zeit sind entscheiden wir weiter zu fahren. 

Seglerhafen Oester Hurup

Havnen 16, 9560 Hadsund, Dänemark
Die Entscheidung weiter zu fahren war goldrichtig. Obwohl wir eine größere Tagesetappe von fast 130 km gemacht haben kommen wir gegen 12:30 Uhr am Oester Hurup Havn an und sind die ersten Camper. Der Stellplatz liegt 10 Meter vom Meer entfernt und das Städtchen liegt auch nur 500 m weg. An der Hauptstraße reihen sich Kneipen, Bar´s und Restaurants auf und nirgends ist was los. Am Abend gehen wir noch ein dänisches Softeis essen und zum Einkaufen in den Brugsen. Für 150 DKK stehen wir mit tollem Blick aufs Meer und alles inklusive. Nur WLAN fehlt. Insgesamt fällt uns auf, dass im Norden Dänemarks sehr wenig Deutsche unterwegs sind, hier sind die Norweger eindeutig in der Überzahl. Große Wohnmobile (Dickschiffe) gibt es auch deutlich weniger als im Süden, so dass wir wieder bei denen sind, die "den Längsten haben". :-)
Tag 17

Udbyhoj Fähre

Udbyhøj Nord (Randers Kom), 8970 Havndal, Dänemark
Unsere Fahrt geht weiter an der grünen Ostseeküste entlang und wir nehmen Nebenstraßen. Heute ist das Wetter nicht so toll und es nieselt auch immer mal wieder. Auf kleinen Nebenstraßen kommen wir schließlich an die Fähre in Udbyhoj und überqueren den Randers Fjord. 

Bønnerup Lystbådehavn

Vestre Mole 2, 8585, Glesborg, Dänemark
04.07.2019 und wieder sind wir heute die ersten am Stellplatz. Hier geht wieder alles mit Karte und wir zahlen die Stellplatzgebühr inkl. Strom, Wasser, Ver- und Entsorgung für 160 DKK. Als wir am Seglerhafen entlang bummeln entdecken wir einen Fischladen und schon wird das Mittags- Kaffeeessen umdisponiert und es gibt Hering und Rejer und Krebssalat. Carmen findet noch das Waschhaus und nutzt den Nachmittag um schnell noch ein wenig Wäsche zu waschen. Da es regnet besucht sie noch den Jackenladen am Hafen und findet natürlich auch was. Es regnet sich jetzt auch ein und bleibt so. Während hier das Wetter immer schlechter zu werden scheint, ist die Hitzewelle im Süden immer noch da. Gut, dass wir hier sind! 
Tag 18

Sletterhage Fyr

Sletterhagevej 58, 8420 Knebel, Dänemark
05.07.2019 Wir haben vor ein paar Tagen von einer netten Stellplatznachbarin einen Tipp bekommen, den Stellplatz am Sletterhage Leuchtturm anzufahren. Er liegt auf einer Insel in der Aarhaus Bucht und ist nur über eine schmale Landverbindung anzufahren. Der Stellplatz ist lediglich ein Parkplatz ohne irgendwelche Einrichtungen (öffentl. Toiletten sind vor Ort) aber mit einer unglaublichen Aussicht auf die Aarhus Bugt. Direkt vor dem Leuchtturm ziehen Segler, große Containerschiffe und Tanker vorbei. Wir haben Glück und das Wetter macht mit. Es ist warm und wenig windig, so dass wir fast den ganzen Tag vor dem Wohnmobil sitzen können. Am Mittag machen wir eine kleine Wanderung am Ufer entlang und durch Kiefernwälder. Als Belohnung gibt es dann vom Imbisswagen ein Eis mit dänischem Schaum! Für Lotta ist es auch klasse, da wir sie frei laufen lassen können.  
Tag 19

Ebeltoft, Marina am Skudehavn

Skudehavnen 61, 8400 Ebeltoft, Dänemark
06.07.2019 Pünktlich heute Nacht hat es wieder geregnet und am Morgen ist richtiger dänischer Landregen angesagt. Wir schlafen aus, frühstücken gemütlich und fahren dann im Regen los. Heute bleiben wir in der Nähe, unser Ziel ist der Seglerhafen in Ebeltoft. Vorher kaufen wir noch Lebensmittel ein und die "Mitbringsel" für Zuhause. Jetzt ist der Kühlschrank wieder voll. Wir finden einen Stellplatz im Hafen in erster Reihe und können sogar einem Wasserflugzeug bei der Landung und beim Start zuschauen. Pünktlich gegen Mittag hört es dann auch zu regnen auf und die Sonne drückt sich durch.  Im Hafen liegt auch die restaurierte und sehr gut erhaltene Fregatte Jylland Baujahr 1860 mit 44 Kanonen, das letzte aus Eichenholz gebaute Segelschiff der dänischen Marine. Als wir diese anschauen wollten hat uns ein typisch dänischer Regenschauer (Regen wie aus Kübeln) erwischt und wir konnten gerade noch unterstehen. Nach 15 Min. war der ganze Spuk vorbei, die Sonne kam wieder durch und wir sind dann durch die Altstadt gebummelt. Abends war es zum draußen sitzen leider zu kalt (13 Grad und stürmisch), so dass wir dann den Abend im Wohnmobil verbracht haben.
Tag 20

Middelfart, Nyhavn 2, Stellplatz

Havnegade 8B, 5500 Middelfart, Dänemark
07.07.2019 So langsam geht es wieder Richtung Süden und nach Deutschland zurück. Unsere heutiges Tagesziel ist entweder Vejle oder Frederica oder Middelfart auf Fünen. Nachdem wir den Stellplatz in Vejle angefahren haben sind wir gleich weiter. Ein Hafenplatz mitten im Container- und Stückguthafen mit typischem Hafenflair. Krane, Radlader, Schutt und Müll. Wir haben dann entschieden direkt auf die Insel Fünen zu fahren und den Stellplatz im Jachtclub zu nehmen. Der war aber auch eine Enttäuschung, da die Sicht durch Bäume und Büsche verstellt war und so sind wir wieder weiter. 
Carmen hatte auf der Herfahrt über die große Brücke einen Wohnmobilstellplatz gesehen, den wir dann in Middelfart gesucht und schließlich am neuen Hafen auch gefunden haben. Der Stellplatz ist nagelneu eingerichtet und wir stehen für 150 DKK mit Strom und allem Weiteren inkl. WLAN in der ersten Reihe mit Blick auf Segler, Motorjachten und die imposante Lille Beltsbro (kleine Belt Brücke) mit fast 2 km Länge und über 40 m Durchfahrtshöhe. 

Camper plads Aarøsund Lystbådehavn

Aarøsund Havn, 6100 Haderslev, Dänemark
08.07.2019 Die Heimreise rückt immer näher, aber das Wetter wird besser. Heute früh konnten wir herrlich draußen frühstücken mit Blick auf den Hafen und der Lille Belt Brücke im Hintergrund. Wir haben noch schnell Frischwasser gebunkert und Toilette und Grauwasser entsorgt und sind dann über Land an Kolding vorbei zu unserem heutigen Tagesziel dem Hafen Aroesund vor der kleinen Insel Arö. Vor 12:00 Uhr kommen wir noch an und stehen wieder mal in der ersten Reihe (Hier gibt´s nur eine erste Reihe). Das Wetter ist schön, Wind fast weg und wir können in der Sonne vor dem Wohnmobil sitzen. Lotta genießt es auch und legt sich "grunzend" hin. 
Der Zufall will, dass wir Annette und Bruno aus der Nähe von Norden, wieder treffen. Erst vor weniogen Tagen waren wir in Lögstör direkt neben einander gestanden und sie waren auch in Sledderhage und Ebeltoft nur jeweils ein Tag nach uns. Bei schönem Wetter setzen wir uns dann am Nachmittag zusammen und "schnacken".
Gegen Abend wird es dann doch wieder kühler und der Wind treibt uns ab halb acht ins Wohnmobil zurück.  
Tag 21

Stellplatz Kappeln Nordhafen

Am Hafen 23, 24376, Kappeln, Deutschland
Wir haben nicht so lange geschlafen und nach einem ausgiebigen Spaziergang mit Lotta hat Carmen das Frühstück im Freien schon vorbereitet. Ein kleines Missgeschick passiert und der Griff vom Eiertopf beginnt zu glühen und schmort langsam vor sich hin. Bis wir das bemerken ist schon im ganzen Wohnmobil ein unangenehmer Geruch und Rauch. Wir lüften zwar, aber der Geruch hängt auch am Abend noch im Raum. 
Heute wollen wir nach Kappeln an der Schlei. Der dortige Stellplatz ist zwar nicht ganz so toll, wie die Plätze in Dänemark aber dafür ist Kappeln eine schöne Stadt mit Fußgängerzone. Als wir gegen 11:30 Uhr dort ankommen ist der Platz schon gut gefüllt, uns verfolgt aber das Glück und als wir in 2. Reihe einparken wollen fährt einer aus der 1. Reihe weg und wir stellen uns direkt auf dessen Platz. 
Heute Mittag gehen wir in die Pizzeria La Dolce Vita zum gemütlichen Essen und verbringen dann den Rest des Tages beim Stadtbummel und in der Sonne vor dem Wohnmobil. 
Tag 22

Wohnmobilstellplatz am Stadthafen Schleswig

Am Hafen 5, 24837, Schleswig, Deutschland
10.07.2019 Wir schlafen etwas aus, frühstücken gemütlich, ver- und entsorgen uns noch einmal und fahren nur ca. 40 km weiter nach Schleswig auf den Stellplatz am Stadthafen. Bevor es dann auf die Heimreise geht und 2 Fahrtage vor uns liegen wollen wir es noch einmal gemütlich haben. Der Platz ist gegen 10:30 Uhr schon gut voll, aber wieder haben wir Glück und wir bekommen den letzten Platz in der ersten Reihe. Vor uns liegt direkt der alte Stadthafen mit seinen Segel- und Motorjachten. 
Wir bummeln dann noch durch den Stadtpark und die Fußgängerzone in der Altstadt. Zu Mittag gibt es Matjes mit Bratkartoffeln in "Zanders Nordlicht" und direkt vor uns legen Segler an. Das Wetter meint es auch gut mit uns - Sonne satt und kein Wind. 
Tag 23

Wohnmobilstellplatz Hessisches Kegelspiel in Hünfeld

Landerneau-Allee, 36088, Hünfeld, Deutschland
11.07.2019 Jetzt ist es soweit! Der Urlaub endet erschreckend schnell und wir müssen uns auf den Heimweg machen. Um 06:00 Uhr stehen wir in Schleswig auf, wir frühstücken in Ruhe, versorgen uns noch einmal mit Frischwasser und machen Grau- und Schwarzwasser leer. Dann geht es um 08:00 Uhr los auf die Autobahn. Wir haben uns als Ziel den Stellplatz in Hann.Münden vorgenommen.  Die A7 ist das völlige Chaos, nachdem es anfangs sehr gut läuft kommen wir hinter Hamburg von einem Baustellenstau in den anderen. Um die Mittagszeit fahren wir etwas abseits der Autobahn finden aber nur ein "schottisches Restaurant" und nach einigen Macs geht es weiter. Da wir noch fit sind und Lotta ganz brav ist entschließen wir uns noch etwas weiter zu fahren und stehen jetzt an einem unserer Zwischenstopp-Plätzen in Hünfeld. Nach 8 Stunden Fahrt, die letzten 1,5 bei Regen reicht es jetzt auch für heute. 
Tag 24

Stellplatz an der Badebucht - Marktbreit

Marktstefter Straße 1, 97340, Marktbreit/Main, Deutschland
12.07.2019 Es endet, wo es angefangen hat. Wir sind in Marktbreit früh angekommen und wollen unsere letzten Urlaubstag noch einmal ganz genießen. Heute Mittag regnet es noch, heute Abend gönnen wir uns in der Pizzeria noch ein Abendessen und morgen geht es dann endgültig nach Hause. Ein erholsamer Urlaub mit vielen Eindrücken ist beendet. Wir können die Ostseeseite in Dänemark wirklich empfehlen, vor allen Dingen die tollen Stellplätze an den ganzen Häfen haben uns beeindruckt. Die gesamte Fahrstrecke war ca. 3.500 km und jeder Kilometer hat sich gelohnt und war schön. 
Tag 25

Stellplatz am Stadion

Forellenweg 10, 89584 Ehingen (Donau), Germany