Norwegen

von Jochen & Irene

Norwegen

Von Pfullingen, Deutschland nach Pfullingen, Deutschland
6132 Kilometer 26 Tage 31 Wegpunkte
Tag 1

Pfullingen, Deutschland

Abfahrt 14 Uhr.Nach einem längeren Stau kommen wir zum Übernachtung in Hann. Münden gegen 21 Uhr an
Tag 2

Hirtshals, Dänemark

Abfahrt um 7. 30 Uhr. Stau Autobahn Sperrung bei Nordheim. Ankommen am Fährhafen um 21 Uhr
Tag 3

Langesund

Norwegen

Am Sonntag gegen Mittag kommen wir in Langesund an und befahren die ersten Kilometer auf norwegischen Boden in Richtung Oslo, an der Marina ist unsere erste Übernachtung.

Tag 4

Oslo

Norwegen
Wir starten heute vormittag zur Stadtbesichtigung, vor dem Schloß findet gerade eine Wachablösung statt. Es tummeln sich viele Menschen in der Stadt, und die Broze sind mitten drin. Abends machen wir es uns gemütlich in unserem Wohnmobil.
Tag 5

Lillehammer

Norwegen

Da morgens die Schanze vom Holmenkollen nur im Regen zu sehen war, fahren wir weiter nach Lillehammer zur Schanze, aber auch dort regent es. Wir bleiben trotzdem dort zum übernachten und am Abend zum Training kommt doch noch die Sonne raus.

Tag 6

Stellplatz Trondheim

Maskinistgata 2, 7042 Trondheim, Norwegen
Wir kommen gegen 14.30 an, anschließend machen wir uns auf den weg Trondheim zu erkunden. ...
Tag 7

Kristiansund

Abfahrt gegen 10.30 Uhr, Fähre geht um 13.40 Uhr in Halsa ab, nach einigen suchen haben wir einen Platz gefunden. ... am Hafen. Nach dem Essen gehen wir die Stadt erkunden.

Tag 8

Atlantikstrasse , Molde

Die Atlanktikstrasse befahren wir leider bei Regen. Aber in Molde reißt der Himmel auf und die Sonne kommt raus. Wir übernachten auf dem Campingplatz in Molde, direkt am Wasser. Am Nachmittag unternehmen wir eine kleine Tour mit dem Roller.
Tag 9

Ålesund

Norwegen

Mit der Fähre um 9.45 starten wir am Samstag fruh in Richtung Alesund , gegen mittag kommen wir dort bei Regen an. Wir finden ein Plätzchen direkt am Wasser auf dem Stellplatz. Zwischen zwei Regenschauern erkunden wir die Stadt. Ein Aussichtspunkt ist über 418 Stufen zu erreichen. Am späten Nachmittag kommt noch ein Hurtigrruten Schiff in den Hafen.

Tag 10

Åndalsnes, Norwegen

In der früh brechen wir nach Andalsnes auf, suchen uns den Stellplatz welchen wir gegen mittag auch finden und da es nicht regnet fahren wir noch ein Stück die E 136 weiter das Romsdalen entlang. Machen halt am Trollvegen und bewundern die Natur. Übernachtet wird in Andalsnes.
Tag 11

Trollstigen, Geiranger

Morgens starten wir von Andalsnes in Richtung Trollstigen. 11 Kehren führen uns hinauf, toller Ausblick. Weiter geht's nach Geiranger mit einer Fähre setzten wirnach Eidsdal über und dann die Eagleroad runter. Nach einer Stärkung im Mobil geht's raus zum erkunden. Auch an einem Wasserfall hoch.

Tag 12

Geiranger, Norwegen

Mittags machen wir eine Fjord Rundfahrte zu den sieben Schwestern und ihrem Freier (Wasserfällen) , danach gibt's ein Ratsch mit einem anderen Camper und später machen wir noch einen kleinen Spaziergang. Ein bisschen Ruhe schadet ja auch nicht.
Tag 13

Stabkirche Lom, Fv 55 gesperrt, Olden

Lom, Norwegen

Von Geiranger geht's über den Dalsnibba nach Lom um die älteste Stabkirche in Norwegen zu besichtigen. Eigentlich wollten wir Fv 55 fahren, aber die ist seit 2 Tagen wegen eines Erdrutsch gesperrt, schade. So mussten wir wieder zurück und sind in Olden an einem Gletscher gelandet. Unterwegs war auch noch ein Kreuzfahrtschiff zu sehen.

Olden

Norwegen
Tag 14

Sogndalsfjøra

Norwegen
Wir landen am nachmittag in Sogndal, nachdem wir von Olden hierher gefahren und an einem Gletscher vorbei, nochmals ein Stück die Fv55 hochfahren sind. Wiedermal bei Regen.

Kjørnes Camping

Kjørnes, 6856, Sogndal, Norwegen
Tag 15

Bergen, Norwegen

Bei Regen starten wir am Vormittag, nach gefühlten 50 Tunneln, darunter einer mit 24 Kilometer, sind wir bei Regen in Bergen angekommen. Am Nachmittag kam dann noch Blitz und Donner dazu.

Tag 16

Bergen

Norwegen

In der Früh starten wir zur Stadtbesichtigung, mit der Trambahn geht's los, dann weiter zu Fuß. Die Stadt Bergen macht ihren Ruf alle Ehre, die regenreichste Stadt in ganz Europa zu sein. Mit einer Stadtbahn geht's hoch über Bergen, bevor wir wieder mit der Tram zurück fahren.

Tag 17

Sauda

Norwegen

Sauda

Norwegen

Vormittags brechen wir in Richtung Sauda auf. Als erstes befahren wir die Hardanger Touristenstrasse, die Straße ist so schmal das wir froh sind das uns kaum ein Auto entgegenkommt, dort wir viel Obst angebaut. Einige Tunnel und Kilometer später biegen wir auf die 520, eine weitere touristischen Straße Norwegens. 42 Kilometer lang und auch sehr schmal und so hoch das wir einige Schneeflocken abbekommen. Danach sind wir froh in Sauda angekommen zu sein.

Tag 18

Tau, Stavanger

Norwegen
Als wir heute früh aufwachen scheint die Sonne, voll Zuversicht starten wir unseren neuen Tag. Unterwegs regnet es aber immer wieder. Schließlich landen wir in Tau am Gästehafen. Nach dem essen fahren wir noch mit der Fähre nach Stavanger, um sie ein bisschen zu erkunden. Später geht's mit der Fähre wieder zurück.
Tag 19

Tau, Preikestolen, Norwegen

Eigentlich wollten wir heute nochmals nach Stavanger und von dort aus mit den Schiff in den Lysefiorden um den Preikestolen wenigstens vom Wasser aus zu sehen. Wir waren auch schon auf der Fähre, aber dem Broz geht es heute gesundheitlich nicht so gut und deshalb brechen wir die Tour ab. Deshalb gibt's heute einen faulen Tag und keine Bilder.

Tag 20

Von Tau nach Flekkefjord

Norwegen

Heute früh regnet und stürmt es ziemlich, aber es hilft nichts, es geht weiter Richtung Egersund. In einer Ortschaft Namens Undheim gibt es alle 20 Meter einen Pump. Wieder geht's bergauf und bergab als wir endlich an die Nordsee kommen ist das Wasser sehr stürmisch und große Wellen brechen ans Ufer. In Egersund finden wir keinen schönen Stellplatz und so fahren wir weiter und landen am Ende in Flekkefjorden.

Tag 21

Kristiansand, Hornnes und dann Lillesand

Norwegen
Wiedermal Nebel und Regen. Wir starten also Richtung Kristiansand, aber da wir dort den Stellplatz nicht finden und er wohl auch nicht mehr existiert, dort befindet sich nun eine Baustelle, fahren wir weiter Land einwärts Richtung Hornnes, zum Mineral Parken, aber dort gefällt es uns gar nicht. Immerhin haben wir unsere ersten Elche gesehen. Wir entscheiden uns wieder ans Wasser zu fahren, so landen wir in Lillesand.

Hornnes

Norwegen

Lillesand

Norwegen
Tag 22

Lillesand

Norwegen

Die Sonne scheint, hurra, wir bleiben noch einen Tag. Endlich darf der Roller ein Zweites mal aus seiner Garage, wir erkunden ein bißchen die Gegend, aber es ist doch ziemlich kalt. Zum Mittagessen gönnen wir uns einen Burger mit Pommes, Cola und anschließend noch einen Cappuccino für ca. 75 Euro, nicht ganz billig, aber 1x essen gehen im Urlaub muss schon drin sein. Das Leben hier in Norwegen ist nicht ganz billig. Den Nachmittag hängen wir faul rum. Der Wind ist immer vorhanden.

Tag 23

Langesund, Norwegen

Gegen mittag treffen wir in Langesund ein, kurze Zeit später kommt auch die Fähre welche wir morgen zur gleichen Zeit auch nehmen werden um die Heimreise anzutreten. Nach einem kleinen Mittagessen gehen wir auf Erkundung, wir wollen an die Landspitze, dort wo das Meer auf Land trifft, dort ist es ganz schön windig und kalt. dort finden wir auch noch Überreste von Adolfs Verteidigung. Zurück am Mobil heißt es jetzt den letzten Tag bzw die letzte Nacht in Norwegen zu genießen.

Tag 24

Langesund, Hirtshals, Dänemark

Nach einem gemütlichen Frühstück bei Sonnenschein bummeln wir so in den Tag hinein, unsere Fähre legt ja erst um 14.30 Uhr ab, bis dahin ist noch ein bisschen Zeit. Wir machen nochmals eine Wanderung diesmal zum Langesund Bad. Zurück am Mobil treffen wir nochmal die Camper von Geiranger , nochmals gibt's einen kleinen Plausch und dann brechen wir in Richtung Fähre auf. Es ist wieder ein sehr sonniger Tag, warum nicht von Anfang an.... pünktlich um 19 Uhr landen wir in Hirtshals, mal schauen wie weit wir heute noch kommen, wir wollen eigentlich nach Schleswig. ...

Tag 25

Eckernförde

Deutschland
Eigentlich war es klar, der Stellplatz in Schleswig ist rappel voll und so landen wir in der Nacht in Eckernförde, der Platz ist auch sehr schön und wir sind Hunde müde. Nach einem Frühstück mit frischen Semmeln , starten wir so gegen 10.30 Uhr mit einem Spaziergang an den Strand. Als Mittagessen gibt's Buffet beim Chinesen und dann sitzen wir das erstmals vorm Mobil in der Sonne.
Tag 26

Pfullingen, Deutschland

Heute geht's endgültig heimwärts. Wir starten kurz nach 7 Uhr, mal schauen wann wir daheim sind..... es regnet, war ja klar und der Verkehr ist die Hölle..... wir kommen abends gegen 20 Uhr an.