Frühlinglings-Tour : Der Süden Spaniens und Portugal

von Klaus

Frühlinglings-Tour : Der Süden Spaniens und Portugal

Von Stuttgart nach Lisboa Camping
3270 Kilometer 23 Tage 24 Wegpunkte

Stuttgart

Deutschland
Tag 1

Parking Camping-cars

Avenue de Lahr, 39100, Dole, Frankreich
Dieser Stellplatz ist sehr zentral gelegen, gegenüber der sehenswerten Altstadt und dem Fluß Le Doubs. Der Platz ist auch noch kostenlos.
Tag 2

Ardèche Camping  

Chemin du Camping , 07000, Privas, Frankreich
Wir haben nur einen kurzen Abstecher in die Stadt gemacht und schnell wieder zurück zu unserem Camper, wir hatten Hunger.
Tag 3

Arles City Camping

Frankreich
Sehr schöne Altstadt mit St. Trophime einer romanischen Kirche und einem Amphietheater, sehr sehenswert. Der City Camping ist nicht zu empfehlen, lieber den Stellplatz an der Rhön.
Tag 4

Yelloh! Village Le Club Farret  

Chemin des Rosses, 34450, Vias Plage, Frankreich
Guter Campingplatz und wir haben einen schönen Platz mit Sicht zum Meer.
Tag 5

Adge

Heute haben wir einen Fahrrad Ausflug nach Adge entlang des Midi-Kanals gemacht und bummelten durch das Städtchen.
Tag 6

Yelloh! Village Le Club Farret  

Chemin des Rosses, 34450, Vias Plage, Frankreich
Heute haben wir gefaulenzt. Wir waren nur schwimmen, gut Essen und den Club inspiziert.
Tag 7

Yelloh! Village Le Club Farret  

Chemin des Rosses, 34450, Vias Plage, Frankreich
Heute ist Markttag. Man sollte nie hungrig zum einkaufen gehen. Wer kann leckerem Ziegenkäse, Oliven, Artischocken, herrlich dufteten Tomaten oder frischen Austern vom nahe gelegenem Salzsee wiederstehen. Wir nicht.
Tag 8

Yelloh! Village Le Club Farret  

Chemin des Rosses, 34450, Vias Plage, Frankreich
Eine Fahrrad-Tour am Kanal Du Midi war angesagt. Ein kurzer Stopp beim Fisch-Händler und zum kochen nach Hause. Es gab Loup de Mer, mit gebratenem Broccoli und viel Knoblauch, Kartoffeln und natürlich Salat.
Tag 9

Camping Torre de la Mora

Ctra. Nacional 340, 43008, Tarragona-Tamarit, Spanien
Der Campingplatz liegt an einer Meeres-Bucht mit einem sehr großem Schwimmbad und die Anlage ist sehr gepflegt.
Tag 10

Tarragona

Ctra. Nacional 340, 43008, Tarragona-Tamarit, Spanien
Bei einer Tour durch Tarragona sieht man sehr viel aus der Römer-Zeit. Auch die Zentrale Markt-Halle war uns einen Besuch wert.
Tag 11

Camping Valencia

Apdo. De Correos 26, 46530, Puçol, Spanje
Camping Valencia ist eher ein Stellplatz, auch der Strand ist nicht erwähnenswert. Für 16,- € die Nacht inklusive Strom kann man nicht meckern. Dafür gab es etwas leckeres, Scampi ala Plancha, Roastbeef, Cous-Cous und Salat
Tag 12

Camping Valencia

Apdo. De Correos 26, 46530, Puçol, Spanje
Auf dem Weg nach Valencia, mit dem Fahrrad, wählten wir einen unwegsamen Pfad und brauchten statt einer Stunde drei. Ich war überrascht welche Menge Touristen unterwegs waren. Es hat sich aber sehr gelohnt. Auch die Fahrrad Wege in der Stadt sind sehr gut ausgebaut.
Tag 13

Camping el Brillante

Calle Cdad. de Moncada, 12, 14012 Córdoba, Spain
Obwohl Online viele schlechte Rezessionen über den Campingplatz geschrieben wurden, finden ich ist gibt viel schlimmere. 27,- € + 5,50 € für Strom. Naja..... Die Altstadt von Cordoba hat seinen eigenen Stil, charmant, einladend, Stil, hält Cordoba.
Tag 14

Camping La Rosaleda

Ctra. Pradillo, Km. 1,3., 11140, Conil de la Frontera, Spanje
Super Campingplatz, ungewöhnlich für die Gegend. 18,- inklusive 4 kw mit ACSI. Mit dem Fahrrad 10 Minuten zum Strand. Im Winter ist der Platz ausgebucht.
Tag 15

Camping La Rosaleda

Diseminado Pradillo, 358, 11149, Cádiz, Spain
Vom Campingplatz nach Conil de La Frontera sind es 2 Km. Ein wunderschönes weißes Dorf am Hang gelegen mit einem alten Dorfkern. Hier lässt es sich gut leben. Der rote Thunfisch ist eine Spezilität von Conil.
Tag 16

Camping La Rosaleda

Diseminado Pradillo, 358, 11149, Cádiz, Spain
Wir wollten eigentlich weiterfahren, aber der Ort hat eine magische Anziehungskraft. Der Strand allein ist schon magisch mit seinen Dünen und durch die hohen Wellen merkt man, das ist der Atlantik.
Tag 17

Parque de Campismo da Fuseta

Tv. Alm. Reis 30, 8700-328 Olhão, Portugal
Der Campingplatz ist relativ einfach. Die Lage ist gut, nicht weit vom Strand. Der Stellplatz ist nah beim Nachbarn. Unsere Nachbarn feiern gerade Geburtstag mit 10 Mann. Bin gespannt wie lange das dauert.
Tag 18

Parque de Campismo da Fuseta

Tv. Alm. Reis 30, 8700-328 Olhão, Portugal
Nach dem Mittagessen sind wir mit dem Schiff auf eine vorgelagerte Insel gefahren. Ein herrlicher Strand und schöner Blick auf die hohen Wellen des Atlantik bei 30° Grad Mitte Mai und wenig Menschen. Toll.
Tag 19

Parque de Campismo da Fuseta

Tv. Alm. Reis 30, 8700-328 Olhão, Portugal
Eine Fahrradtour nach Tavira bei großer Hitze hat trotzdem Spaß gemacht. Die Stadt spiegelt das Flair der Algarve wieder.
Tag 20

Parque de Campismo de Espiche

R. da Barroca 70, 8600-674 Lagos, Portugal
Der Campingplatz ist sehr gut besucht. ACSI wird nur auf kleinen Plätzen akzeptiert und im Restaurant gibt es fast nur Fastfood. Wir besuchten Lagos. Es hat einen großen Yachthafen, viele Restaurants, Bars und Hippies. An vielen Ecken wird Live-Musik gemacht.
Tag 21

Parque de Campismo de Espiche

R. da Barroca 70, 8600-674 Lagos, Portugal
Ein Spaziergang in Luz mit den tollen Felsformationen hat uns sehr beeindruckt. Bei 28° Grad tat ein Bad im Meer sehr gut.
Tag 22

Lisboa Camping

R. Sam Levy A, 1400 Lisboa, Portugal
Schon auf der Fahrt nach Lissabon, von Süden kommend, beeindruckt die 17 Km lange Brücke Ponte Vasco da Gama. In Lissabon hat fast jedes Stadtviertel seine Highlights. Wir sind vom Camping, der für Großstadt Verhältnisse gar nicht so schlecht ist, in einer Stunde mit dem Bus in's Zentrum gefahren bis zum Praca da Figueira. Von dort sind wir Richtung Tejo, Lissabons Fluß, zur Haupt Einkausstrasse, mit der alten Straßenbahn gefahren und bei einem Copo de Vinho den Ausblick auf den Tejo und die Stadt genossen.
Tag 23

Lisboa Camping

R. Sam Levy A, 1400 Lisboa, Portugal
Immer noch Sightseeing in Lissabon. Von dieser Stadt kann man nicht genug bekommen. Wenn man sich viele Attraktionen von innen anschauen will ist es am besten man besorgt sich eine Lisboacard. Die Wartezeiten an den Ticketschaltern für zB. Castell, mit dem berühmten Aufzug oder Museen sind zum Teil extrem lang. in der Lisboacard sind auch öffentliche Verkehrsmittel inbegriffen. In Belem gibt es eine Konditorei, da stehen morgens hunderte Menschen an um Pastel de Nata, unbeschreiblich gut, zu kaufen. Geht lieber Nachmittags hin und lässt das Frühstück ausfallen.