Überschäumende Reisefreude - Über die lebendige Bierkultur rund um den Bodensee

geschrieben am 24.04.2015, von Hymer Hymer Entdecken Familie Caravan & Reisemobil Wellness & Genuss

Das aktuelle HYMER-Entdeckerland, die wunderschöne Vierländerregion Bodensee, zählt zu den beliebtesten Urlaubszielen Deutschlands. Idyllische Landschaft, erlesene Weine, vielfältiger Obstanbau – Camperherz, was willst du mehr! Und hinzu kommt auch noch eine mannigfaltige, lebendige Bierkultur rund um den See.

Bier. Das nahrhafte Lieblingsgetränk der Deutschen ist fast so alt wie die Menschheitskultur selbst.
Leider hat es sich mittlerweile zu einem immer stärker vereinheitlichten Konsumgut entwickelt, das fast nur noch
von der Werbewelt der großen Fernsehbiere lebt. Die Region Bodensee hat sich jedoch schon immer gegen
derartige Trends gestemmt und lebt heute mehr denn je von der erhalten gebliebenen Tradition der vielen
unterschiedlichen Brauereikleinode.

Wenn man die Entwicklungsgeschichte des Bieres betrachtet, so gibt es zwei große historische Impulsgeber:
zum einen die klösterlichen Brauereien im frühen Mittelalter, die sich bekanntermaßen schon immer mit Bier
beschäftigt und das Brauen mit großer Perfektion betrieben haben. Zum anderen gab es im 19. Jahrhundert
einen regelrechten Boom bei der Gründung kleiner Privatbrauereien. In der Bodenseeregion (das Allgäuer und
oberschwäbische Hinterland mit hinzugerechnet) gab es in dieser Zeit sicher weit über 200 Brauereien. Einige
davon konnten trotz des großen Brauereisterbens im 20. Jahrhundert im Zuge der einsetzenden Technisierung
und eines immer stärker werdenden Preiskampfes überleben. Sie haben sich dem Erhalt ursprünglicher Bier-
spezialitäten verschrieben und pflegen das traditionelle Bierbrauerhandwerk.

Die Entwicklung hin zu einer wiederentdeckten Wertschätzung von regionalen Produkten hat einen neuen Trend
ermöglicht, sodass derzeit sogar wieder einige erfolgreiche Neugründungen von Kleinstbrauereien zu beobachten
sind. Neben den marktbeherrschenden nationalen Premiummarken entwickeln sich regionale Traditionsbrauereien
auch in der Bodenseeregion weiter.

Darüber hinaus ist inzwischen zusätzlich eine kleine, aber feine Craftbierszene entstanden. Hier wird im Gegensatz
zum Industriebier der Gerstensaft noch handwerklich gebraut, nur wesentlich geschmacksintensiver und aufwendiger
produziert. Neuerdings werden zum Beispiel in Eisenharz bei Isny oder in Aulendorf besondere Bierspezialitäten
hergestellt und regional zum Kauf angeboten. So kommen plötzlich Sorten wie India Pale Ale und andere Produkte
auf den Markt und finden immer mehr Anhänger unter den Biergenießern der Region und darüber hinaus.

Ein weiterer Faktor, der die Region in Sachen Bier über die Landesgrenzen hinaus sogar weltweit bekannt gemacht hat, ist die Anbauregion des Tettnanger Aromahopfens. Dieser wird dank seiner hohen Qualität und seiner besonderen Bitterstoffkomposition bis nach Japan exportiert und findet dort in regionalen Biersorten Verwendung. Mitentscheidend dafür ist die geografische Lage des Anbaugebietes. Der Bodensee, als größter Voralpensee Deutschlands, erweist sich dabei als Temperaturkorrektiv. Er dient im Winter als Wärmespeicher und erzeugt im Sommer eine kühlende Wirkung auf das Mikroklima. In Tettnang ist man sehr stolz auf die Heimat des Hopfens und widmet dem Thema sogar ein sehr interessantes Hopfenmuseum und einen nicht minder lehrreichen Hopfenwanderpfad. Die gesamte Region bietet für interessierte Reisende eine lebendige Bierkultur. Zum einen existieren noch viele Traditionsbrauereien, die in der Regel auch interessante Führungen durch die teilweise wunderschönen baulichen Ensembles anbieten. Zum anderen laden zahlreiche attraktive Biergärten zum Verweilen ein und bieten eine Vielfalt an kulinarischen Leckereien an.

Auch auf der anderen Seeseite gibt es übrigens eine lebendige Bierszene. Sowohl auf der Schweizer Seeseite als auch in Vorarlberg kommen Biergenießer und Spezialitätensucher voll auf ihre Kosten.



TIPP
HOPFENMUSEUM TETTNANG: VOM ANBAU BIS ZUM BIER
In drei historischen Gebäuden trifft ein moderner Hopfenanbaubetrieb auf ein liebevoll
gestaltetes Museum.
Lebensgroße Szenen lassen den Besucher eintauchen in eine Zeit, in der die Hopfenernte
harte Handarbeit war. Während der Hopfenernte im Spätsommer erlebt man hautnah die
Pflücke sowie die aufwendige Trocknung der Hopfendolden. Außerhalb der Erntezeit lässt
sich das agrartechnische Spektakel auf einer großen Videoleinwand verfolgen.
Einen beeindruckenden Blick auf die faszinierende Hopfenpflanze erwartet die Besucher auf
dem neuen „Hopfenguck“, einem 6 Meter hohen Steg, in den Hopfengarten.
Auch für Familien ist das HopfenMuseum Tettnang ein tolles Erlebnis. Die jungen Besucher
werden an einer Vielzahl von interaktiven Stationen zum Mitmachen, Fragen und Tüfteln animiert.
In der Museumsgaststätte ”BierStängel“ kann nach dem Museumsbesuch noch gemütlich
eingekehrt werden. Neben Bierspezialitäten werden hier sowohl Kaffee und Kuchen als
auch deftige regionale Speisen angeboten.

Weitere Informationen erhalten Sie auf:
www.hopfenmuseum-tettnang.de

Brauerei TIPPS
Das HYMER-Entdeckerland bietet eine Vielzahl an Gaumenfreuden. Obst und Gemüse aus der
Bodenseeregion erfreuen sich seit Jahrzehnten großer Beliebtheit und auch die Weine werden
von Jahr zu Jahr begehrter. Der Trend beim Bier geht hier immer mehr weg von der Industrie –
hin zu handwerklicher Brautradition. Wir haben eine kleine Auswahl an kleinen Brauereien
für Ihre nächste Reise an den Bodensee zusammengestellt.

  • Ruppaner Brauerei, Konstanz
    Die Geschichte des traditionsreichen
    Unternehmens lässt sich bis auf das Jahr
    1795 zurückführen. 1872 übernahm die
    Brauerfamilie Ruppaner den Produktionsbetrieb
    mit Gaststätte. Seither steht
    Ruppaner für hochwertige und kreative
    Bierspezialitäten. Brauereiführungen
    macht der Braumeister höchstpersönlich
    und auch Bierseminare werden hier
    angeboten.
    www.ruppaner.de
  • Schussenrieder Brauerei,
    Bad Schussenried

    Die von Michael Ott geführte Erlebnisbrauerei
    wurde 1852 erstmals urkundlich
    erwähnt und ist seit 1906 im Besitz
    der Familie Ott. Von Bockbier über Kristallweisse
    bis hin zur Schwarzen Weisse
    erstreckt sich die Produktpalette. Einmalig
    ist das hauseigene und erste deutsche
    Bierkrugmuseum, in dem rund 1200 Bierkrüge
    bestaunt werden können.
    www.schussenrieder.de
  • Walder Bräu, Königseggwald
    Die 1822 gegründete Brauerei ist seit 2003
    eine Aktiengesellschaft. Durch regionale
    Bierliebhaber wurde die kleine Brauerei
    so vor einer bevorstehenden Schließung
    gerettet. Heute erfreut sie sich
    größter Beliebtheit und glänzt mit einem
    ausgezeichneten Sortiment. Brauereibesichtigungen
    sind ab 15 Personen möglich.
    www.walderbraeu.de
  • Huus-braui, Roggwil
    Die Brauerei liegt im Herzen von Roggwil,
    gleich neben einer der schönsten Schlossanlagen
    des Kantons. Wer die dazugehörige
    Bar besucht, steht gleichzeitig ”in“
    oder ”über“ der Brauerei und hat Blick
    auf die großen Tankanlagen. Hier werden
    mit viel Leidenschaft vier Sorten Bier
    gebraut (Hell, Gold, Dunkel und saisonales
    Spezialbier).
    www.huus-braui.ch
  • Schlossbrauerei Aulendorf
    Nach 45-jähriger Unterbrechung der
    über 300 Jahre alten Brautradition stellt
    die Schlossbrauerei seit 2007 wieder feine
    Bierspezialitäten her. Kleine Herstellungsmengen
    und der Verzicht auf
    Filtration oder Haltbarmachung garantieren
    ein absolutes Frische- und Aromaerlebnis.
    Bei einer Brauereiführung mit
    anschließender Verköstigung erleben Sie,
    wie das Bier in echter Handwerkstradition
    hergestellt wird.
    www.schlossbrauerei-aulendorf.de
  • Brauerei Max Leibinger,
    Ravensburg

    Die 1894 gegründete Brauerei setzt auf
    ihre traditionsreiche Innovationskraft.
    Die Produktpalette reicht vom untergärigen
    Vollbier bis hin zu Weissbierspezialitäten.
    Besonderes Ausflugsziel ist das
    gemütliche Bräustüble, in dem es regional
    typische Hausmannskost gibt.
    www.leibinger.de
  • Kronen-Brauerei Tauscher,
    Tettnang
    Die kleine, handwerkliche Brauerei ist
    seit über 150 Jahren im Familienbesitz.
    Die Biere werden aus 100 % Tettnanger
    Aromahopfen gebraut. Dem ”grünen“
    Gedanken folgend, wurde 1993 das erste
    Bio-Bier vom Bodensee gebraut. Weitere
    Bio-Biere folgten. Im Brauerei-Gasthof
    ”Krone“ wird das Bier direkt aus dem
    Lagerkeller in traditionellen Tonkrügen
    ausgeschenkt.
    www.krone-tettnang.de
  • Brauerei Locher, Appenzell
    Seit 1886 ist das Familienunternehmen
    im schönen Schweizer Appenzell mit dem
    Brauen der Appenzeller Biere beschäftigt.
    Die Vielfalt dieser Biere geht von Lagerüber
    Stark- bis Leicht- und Weissbier. Im
    Besucherzentrum ”Brauquöll Appenzell“
    kann man alles erfahren, was man schon
    immer über Bier wissen wollte, oder an
    einer Blindverkostung teilnehmen.
    www.appenzellerbier.ch
  • Hirsch-Brauerei, Wurmlingen
    Die Geschichte der Brauerei  geht zurück
    bis ins Jahr 1782. Das hochwertige Sortiment
    erstreckt sich vom Pils über Weisse
    bis zum natürlichen Radler. Nicht nur
    eine gemütliche Brauereigaststätte, sondern
    auch das hauseigene Museum laden
    zum Verweilen und Genießen ein.
    www.hirschbrauerei.de
  • Brauerei Härle,
    Leutkirch im Allgäu

    Eine Brauerei, die auf Nachhaltigkeit
    setzt. Zum Brauen werden ausschließlich
    erneuerbare Energien verwendet und
    der Fuhrpark wird mit Biodiesel betankt.
    Besondere Spezialität ist das Bio-Bier
    Landzüngle. Brauereibesichtigungen sind
    ab 5 Personen möglich.
    www.haerle.de
  • Brauerei Egg, Egg
    Seit 1894 wird hier Bier gebraut. Alle
    Biere werden handwerklich im sogenannten
    Dekoktionsverfahren gebraut.
    Das bedeutet, dass in mehreren kleinen
    Schritten immer wieder Teile der aufgekochten
    Maische der Hauptmaische
    zugeführt werden. Eine Besonderheit, die
    man in Österreich und Deutschland nur
    noch selten vorfindet. Wie sich das auf
    den Geschmack niederschlägt, kann man
    in der Brauereigaststätte testen.
    www.brauerei-egg.at
  • Mohrenbrauerei, Dornbirn
    1784 eröffnete Josef Mohr in Dornbirn
    eine Gaststätte mit angeschlossener
    Brauerei. Herr Mohr nannte das Haus
    ”Zum Mohren“. Die Marke ”Mohrenbräu“
    ist seit über 200 Jahren fester Bestandteil
    im Vorarlberger Leben. Hochwertige
    Rohstoffe und eine eigene Hefezucht
    sind Garant für eine sehr feine Biervielfalt.
    In der Mohren Akademie kann man
    sich zum Biersommelier ausbilden lassen.
    www.mohrenbrauerei.at
Kommentare