Träume werden wahr - Mit dem Nexxo nach Sárvár, Ungarn

geschrieben am 17.03.2015, von Bürstner Bürstner Caravan & Reisemobil Wellness & Genuss

Marianne Müller ist mit ihrer Freundin Inge im Nexxo unterwegs durch Europa und erzählt dabei von ihren Erlebnissen. Nachdem zu Ostern Wien auf dem Programm stand, berichtet sie nun aus Sárvár in Ungarn, das an der Bäderstraße liegt und neben seinem Wasserschloss auch ein Thermalbad zu bieten hat, in dem man es sich gut gehen lassen kann.

Der Mai ist gekommen und die Temperaturen steigen deutlich an. Wir gehen morgens zur Massage, ansonsten ist außer Thermalbad nichts geplant. Dann ist es überraschend warm. Wir genießen die Badelandschaft, schwimmen zum ersten Mal im noch kühlen Außenbecken, um danach festzustellen, dass die tschechischen Autos anrollen. Busse und Wohnmobile aus CZ ohne Ende, und irgendwie sind die Tschechen hier nicht sonderlich beliebt. Wir allerdings, haben bei unseren vorausgehenden Besuchen viele nette Menschen aus Tschechien getroffen.

Wir essen abends im Burgtor und auch Lore ist angetan von diesem Lokal. Ganz Sárvár ist auf den Beinen, und wir haben ver-passt, dass hier gestern ca. 15 Maibäume aufgestellt wurden. Drei Dinge kommen zusammen: Schulabschluss, ein großes Familienfest in Ungarn, am Sonntag ist Muttertag, und natürlich der erste Mai. Lászkó, unser Bekannter, zeigt uns die Touristenfahrräder, und immerhin sollen wir damit ja auch noch eine Erlebnisfahrt machen. Heute wollen wir das nicht unbedingt machen, wir laufen zurück zum Campingplatz, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Am Morgen gibt es die üblichen "Zeremonien". Heilbad, Massage, wieder Bad, ausruhen, so langsam reicht es. Es tut gut, es ist sehr schön, aber dreißig Behandlungen sind genug, und wir sind inzwischen bei fünfunddreißig, dazu dann noch die Bäder.

Um 17 Uhr sind wir bei Agi und Lászkó eingeladen. Der kleine Bende, noch nicht drei Jahre alt, kann sogar schon Inge und Marianne sagen. Wir werden mit dem üblichen Palinka begrüßt, und das sind wirklich super Schnäpse. Meist stammen sie aus verwandtschaftlichen Brennereien, die aber nicht verkaufen.

Es gibt gebratenen Trappistenkäse, eine ungarische Spezialität. Bende ist kaum zu bremsen, und das gipfelt darin, dass er sich splitternackt auszieht. Er springt vom Bett über Heizkörper auf die Fensterbank, klettert wie ein Äffchen am Vorhang hoch und ruft begeistert „Marianne“. Ein sehr schwieriges Wort für die ungarische Zunge, aber Kinder sind da wohl anders. So lernt er ein für ihn neues deutsches Wort: Nacktfrosch! Der Witz ist nur, fosch heißt im ungarischen Durchfall, und jetzt ist es erst mal Agis Aufgabe, ihm zu erklären, was ein Nacktfrosch ist. Bende ist begeistert davon und er ruft nur noch fortlaufend Nacktfrosch, Nacktfrosch. Zum Abschluss fahren wir noch eine Runde mit dem Viererfahrrad. Lászkó bringt uns damit zum Campingplatz, nicht ganz, wir müssen auch in die Pedale treten. Vorher machen wir in der beginnenden Dunkelheit einen Spaziergang mit Lászkó durch den Park. Allein hätten wir das sicher nicht gemacht, aber er kennt die Brücken und Stege so gut wie alle Wege. Er ist hier geboren. Herrlich die Spiegelungen der Blätter im Mondschein auf den Seen. Das Schilf wiegt sich im leichten Luftzug sanft hin und her, ein paar Enten suchen noch den Schlafplatz, wenige Angler hoffen auf fette Beute, die Stimmung ist ergreifend schön.

Wir bleiben stehen, schauen auf das Wasser, dann kommen die ersten Lichtspiele der Lampen des Spirit Hotels. Das Orange mischt sich mit dem hellen Schein des Mondes und der Sterne, ein Rascheln hier, ein Quaken dort, und auch der Uhu hat sich zur Ruhe begeben. Das tun wir jetzt auch. Zurück am Nexxo, wollen uns unsere Nachbarn Karin und Winfried noch zum Rotwein einladen. Gut gemeint, aber heute nicht, wir wollen heute auch früh schlafen, zumal mich irgendwie eine Erkältung erwischt hat. Das sollte ich jetzt schnell in den Griff bekommen...

Wer jetzt schon wissen will, wie die Reise im Nexxo weitergeht, der kann das Buch "Träume werden wahr" von Marianne Müller auch im Tredition Buchshop erwerben.

Kommentare