„Rauf auf’s Rad“ bei Sonnenschein

geschrieben am 30.07.2015, von Tourismusverband Havelland e.V. und FREEONTOUR; Copyright alle Fotorechte liegen bei TV Havelland e.V. Aktiv

FREEONTOUR schlägt eine Radtour im Havelland vor, das ist aktive Erholung in ursprünglicher Natur vor den westlichen Toren Berlins!

Die flache Landschaft ist nicht nur für geübte Profis, sondern vor allem auch für Gelegenheitsradler und Familien ein ideales Ziel für einen Radurlaub bzw. -Ausflug. Eine herrliche Natur mit weiten Feldern, dichten Kiefernwäldern und unzähligen kleinen und großen Seen ist überall Wegbegleiter. Bereichert mit Geschichte, kulturellen Sehenswürdigkeiten und lebendigen Dörfern und Städten lädt das Havelland nicht nur zu einem Etappenstopp ein; auch eine mehrtägige Erkundung der Radfernwege und Radtouren lohnt sich immer.

 


Mitten durch die faszinierenden Flusslandschaften der Potsdamer und Brandenburger Havelseen und der Unteren Havelniederung führt der Havel-Radweg.
Hier begibt man sich auf eine einmalige Entdeckungsfahrt durch Preußens Landschaft und Kulturerbe, erkundet die Baumblütenstadt Werder (Havel), die über 1050-jährige Stadt Brandenburg an der Havel und die Optikstadt Rathenow. Nicht umsonst wurde der Havel-Radweg zur Radroute des Jahres 2012 gekürt!

Reich an Kontrasten ist der 115 Kilometer lange Havelland-Radweg, der sich von Berlin-Spandau über Nauen, den sagenumwobenen Ort Ribbeck und Rathenow bis an die Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt erstreckt. Durch den Regionalpark „Krämer Forst“ und das größte zusammenhängende Feuchtgebiet im westlichen Mitteleuropa, den Naturpark Westhavelland, führt dieser reizvolle Radfernweg.

   

Alle Routen sind miteinander kombinierbar und an das überregionale Radfernwegenetz, beispielsweise an den Elberadweg, den Radfernweg Berlin-Kopenhagen, den Berliner Mauerweg und den Europaradweg R1, angeschlossen. Darüber hinaus ergänzen viele attraktive regionale Radrouten das Angebot. Dazu zählen zum Beispiel der „Storchenradweg“ von Brandenburg an der Havel aus rund um den Beetzsee, die „Tour durch den Naturpark Westhavelland“, die „Tour der Sympathie“ von Berlin-Spandau über Falkensee nach Brieselang oder die Radtour „Rund um den Schwielowsee“. Oder man erkundet die gesamte Vielfalt des Havellandes auf der Otto-Lilienthal-Radtour.

Mit E-Power geht es seit dem Frühjahr 2014 in die Radfahrsaison. “Ausleihen, aufsitzen und los …“ heißt es im Havelland mit MOVELO. Ein flächendeckendes Netz mit Verleih- und Akku-Wechselstationen ist vorhanden. So geht das Havelland mit dem Trend der sanften Mobilität mit und ermöglicht es auch ungeübten Fahrradfahrern mühelos die Schönheiten des Havellandes abseits der Straßen zu erleben.

Weitere Ausflugstipps in der Region:

„Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland, ein Birnbaum in seinem Garten stand……….“. Diese Zeilen Theodor Fontanes machen das Havelland weltbekannt. Der kleine Ort Ribbeck ist gespickt mit der sagenumwobenen Birne. Ob das Schloss Ribbeck mit seinem „Deutschen Birnengarten“ und die Kirche, oder das Waschhaus und die Alte Schule, rund um den Dorfkern lebt man die Geschichte und lässt den Gast hinter die Zeilen des Dichters schauen.

Das Havelland ist aber nicht nur für Geschichtsfreunde einen Ausflug wert. Urlauber und Gäste schätzen vor allem den Fluss, der der Region den Namen gab. Weitverzweigt durchfließt die Havel kleine und große Seen und viele romantische Nebenarme laden zum Relaxen ein. Die Region bietet eine einzigartige Kombination aus Boots-, Kultur-, Land- und Städteurlaub. Kaum ein anderer Fluss zeigt so viele Gesichter.

Kulturlandschaft mit prächtigen Schlössern und Gärten am Havelufer erwartet den Gast zwischen Potsdam und Brandenburg an der Havel im Revier „Potsdamer und Brandenburger Havelseen“. Mehr als 40 Seen, u. a. der Schwielowsee nahe Caputh oder der Beetzsee vor den Toren der historischen Stadt Brandenburg an der Havel, findet man am Havellauf. Faszinierende Entdeckungsreisen per Bungalowboot, Floß, Hausboot, Segelyacht, Motorbootoder Kanu sind hier erlebbar.

Naturbelassenheit, urige märkische Dörfer und sumpfige Wiesen mit selten gewordener Flora und Fauna zeichnet das Revier „Flusslandschaft Untere Havelniederung“ aus.Die Niederungslandschaft der Unteren Havel mit seinen stillen Nebenarmen zwischen Brandenburg an der Havel und Havelberg bietet unverwechselbare, abwechslungsreicheNatur. Die Havel führt in den größten Naturpark Brandenburgs, den - Naturpark Westhavelland -. Langeweile kommt nicht! Aber auch Segler und Motorbootfans kommen auf ihre Kosten. Die Seen rund um die Stadt Brandenburg an der Havel und der Hohennauener-Ferchesarer See sind beliebte Ziele vieler Wassersportler.

Weitere Impressionen aus dem Havelland, Tipps für den Urlaub oder Informationen zu Kultur, Land, Wasser und Radfahren oder zu Übernachtungsmöglichkeiten u.v.m. findet man unter www.havelland-tourismus.de.
Tourismusverband Havelland e.V.
Theodor-Fontane-Straße 10
14641 Nauen OT Ribbeck
Tel. 033237 8590-30

FREEONTOUR empfiehlt diese Campingplätze:


Campingpark Buntspecht

Weg zum Zeltplatz 1, 14715, Stechow-Ferchesar im Naturpark Westhavelland, Deutschland Webseite

    Der mit 4 Sterne nach DTV ausgezeichnete Campingpark liegt eingebettet in herrliche märkische Wälder und dem Ferchesaer See im Herzen des Naturparks Westhavelland, der als erster Naturpark Deutschlands zum Sternepark erlärt wurde. Nirgendwo in Deutschland sieht man den Sternenhimmel klarer als hier. Hier leben noch Biber, Adler, Kraniche und...

  • 2 Favoriten
  • 99 Rezensionen
  • bis zu 15% Bonus

Campingplatz "am STEGGEL" RATHENOW

Hauptstraße 72, 14712, Rathenow bei Brandenburg, Deutschland Webseite

Der Campingplatz Rathenow liegt im wunderschönem Havelland in der Nähe der Kreisstadt Rathenow im Land Brandenburg. Mit einer Gesamtgröße von ca. 50.000 qm ist der Platz parkähnlich angelegt und umgeben von intakter Natur an einem Badesee mit eigenem Badestrand. In der unmittelbaren Umgebung gibt es viele Freizeitmöglichkeiten wie angeln,baden,radfahren,reiten,bootfahren und...

  • 1 Favorit
  • 27 Rezensionen
  • bis zu 10% Bonus

Touristenzentrum Zabakuck

Am See 1, 39307, Jerichow/ OT Zabakuck, Deutschland Webseite

Natur pur erleben auf ruhigem, familienfreunlichen Campingplatz mit Herz. Unparzellierte Stellplätze für Caravan und Wohnmobil mit Blick auf den 10 ha großen Baggersee aber auch Stellplätze für Familien in der Nähe des Spielplatzes und Stellplätze für Angler Bewachter Sandbadestrand mit Grasliegewiese, Fahrradverleih, neuem Spielplatz mit Fitnesspfad und Matschstrecke, Beachvolleyballplatz, Sonnenbälle(Strandkörbe)....

  • 1 Favorit
  • 7 Rezensionen
  • bis zu 10% Bonus
Kommentare