Kennen Sie die Stadt des "Wassers"?

geschrieben am 21.07.2015, von aachen tourist service e. v. und FREEONTOUR Destinationen

Aachen ist weltoffen und international – dies ist schon an der geographischen Lage im Dreiländereck Deutschland-Belgien-Niederlande zu er-kennen.

Aachen – liebens- und (er-)lebenswert:
Circa 250.000 Menschen, darunter mehr als 50.000 Studierende aus aller Welt, leben in der westlichsten Großstadt Deutschlands. Aachens eigentlicher Name lautet „Bad Aachen“ – ein Titel, auf den die westlichste Großstadt Deutschlands meist verzichtet, um in alphabetischen Auflistungen an vorderster Stelle zu erscheinen. Dabei trägt die Kaiserstadt, deren Namen sich von dem germanischen Wort „ahha“ (Wasser) ableitet, den Zusatz „Bad“ zurecht, schließlich befinden sich hier die heißesten Quellen nördlich der Alpen.

Berühmt machte die Stadt Karls des Großen einst das Wasser, welches von Eifel-Vulkanen auf 74°C aufgeheizt wird und das heißeste Vorkommen nördlich der Alpen auf dem Festland ist. Schon die Kelten und Römer nutzten die Mineral-Thermalquellen, um Leiden zu lindern und siedelten sich in „Aquae Grani“ an, das nach einem keltischen Heilgott benannt ist. Kaiser Karl der Große war es schließlich, der Aachen wegen seiner wohltuenden Quellen zu seinem Wohnsitz auserkor und die Kaiserpfalz errichten und prunkvoll ausstatten ließ.

Copyrights (c) Olaf Rohl / Carolus Thermen/ ats.

UNESCO-Welterbe
Das Herzstück der Pfalzanlage, der Aachener Dom, zählt heute zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands und wurde 1978 als erstes deutsches Bauwerk in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen. Neben den vier Aachener Heiligtümern, die alle sieben Jahre im Rahmen der Heiligtumsfahrt Pilgern aus aller Welt gezeigt werden, verfügt der Dom über den kostbarsten Schatz nördlich der Alpen. Dieser kann in der nahegelegenen Domschatzkammer besichtigt werden.


Copyrights (c) Bernd Schröder , Aachener Dom beleuchtet/ ats

Ein weiterer Bestandteil der karolingischen Pfalzanlage war die Königs-halle, auf dessen Fundament das heutige Rathaus erbaut wurde. Hier wurden anlässlich der Krönungen von 30 römisch-deutschen Königen zwischen 936 und 1531 opulente Festmähler abgehalten. Auch heute noch verleihen bedeutende Veranstaltungen, wie die Verleihung des Internationalen Karlspreises, dem Krönungssaal des Aachener Rathauses europäische Bedeutung.


Copyrights (c) Bernd Schröder , Rathaus mit  Karlsbrunnen/ ats

Neben der beeindruckenden ehemaligen Pfalzanlage Karls des Großen, sorgen die sprudelnden Brunnen und zahlreichen Denkmäler der über 2.000 Jahre alten Innenstadt für ein belebtes Stadtbild. Am wohl bekanntesten ist der Elisenbrunnen, das Wahrzeichen des Kurortes Aachen, aus dessen Trinkbrunnen noch heute das schwefelhaltige Mineral-Thermalwasser der Kaiserquelle fließt.

Copyrights (c)  Andreas Hermann, Europlatz bei Nacht/ ats.

Erlebnis Aachen
Doch die Stadt Karls des Großen präsentiert sich nicht nur heiter plätschernd, sondern auch mit einem vielschichtigen kulturellen Angebot. In einem der ältesten Wohnhäuser Aachens, dem heutigen Internationalen Zeitungsmuseum, kann eine weltweit einmalige Sammlung historischer Erst-, Jubiläums- und Schlussausgaben des internationalen Pressewesens bestaunt werden. Auf dem Katschhof, zwischen Dom und Rathaus, liegt das Centre Charlemagne, Aachens neues Stadtmuseum, in dem eine museale Ausstellung die Geschichte Karls und die Entwicklung seiner Stadt erlebbar macht. Kunstinteressierte können sich im Suermondt-Ludwig-Museum auserlesenem Alten widmen, wohingegen das Ludwig Forum für Internationale Kunst mit Exponaten der Moderne aufwartet. Eine ehemalige Apotheke aus dem 18. Jahrhundert, das heutige Couven-Museum, gewährt hingegen Einblicke in die bürgerliche Lebenskultur nach dem Stadtbrand von 1656. Für ein ambitioniertes Kulturleben sorgen das Theater Aachen, das Grenzlandtheater sowie viele weitere klei-ne Schauspielhäuser.

Copyrights (c) Andreas Hermann, Marktplatz - Panorama/ ats.
Ob bei sportlichen Großveranstaltungen wie dem Weltfest des Pferde-sports (CHIO), bei Open-Air-Festivals wie den Kurpark Classix, oder beim traditionellen Weihnachtsmarkt: Aachen zeigt sich das ganze Jahr über als Stadt mit Veranstaltungshighlights für jeden Geschmack.

Ein absolutes Muss für alle Gäste der Kaiserstadt ist jedoch ein Besuch der Cafés und Bäckereien. Hier ist Aachens Nationalgebäck, die Printe, das ganze Jahr über in den verschiedensten Variationen erhältlich – von der ursprünglichen Kräuter-Printe bis hin zu der mit Nüssen oder Mandeln belegten und mit Schokolade oder Zuckerguss überzogenen Printe.

Hier erfahren Sie mehr über die Stadt Aachen:
www.aachen-tourist.de
presse@aachen-tourist.de
aachen tourist service e.v.
Postfach 10 22 51
52052 Aachen
Tel.: +49 241 18029-41
Fax: +49 241 18029-30

FREEONTOUR empfiehlt diese Campingplätze:


Camp Hammer

An der Streng 07, 52152, Simmerath-Hammer, Deutschland Webseite

Im idyllischen Tal von Hammer, umgeben von Rur, Wäldern und Wiesen liegt Camp-Hammer! Der familienfreundliche Campingplatz, als Gastgeber Nationalpark Eifel, bietet jedem naturverbundenen Menschen ein vorübergehendes Zuhause! Nationalpark Eifel, Monschau, Rursee Wir möchten Menschen und die Natur verbinden !

  • 1 Favorit
  • 30 Rezensionen
  • bis zu 10% Bonus
Kommentare