Im Erdbeerzug nach Aranjuez

geschrieben am 21.04.2015, von Spanisches Fremdenverkehrsamt und FREEONTOUR (Coverfoto: ©Spanisches Fremdenverkehrsamt, Austeilung der Aranjuez Erdbeeren während der Fahrt). Destinationen Städte & Kultur

Bald fährt er wieder, der „Erdbeerzug“. Der legendäre Tren de la Fresa verbindet Madrid mit Aranjuez, das durch das gleichnamige ...

... Gitarrenkonzert von Joaquin Rodrigo zu Weltruhm gelangt ist. Nur 48 Kilometer von Madrid entfernt befindet sich das historische Ensemble mit seiner berühmten Gartenanlage, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

©Spanisches Fremdenverkehrsamt

Der Erdbeerzug ist ein Angebot, das Groß und Klein gleichermaßen begeistert, denn an Bord kann man erleben, wie das Zugfahren vor über hundert Jahren war. Die Fahrt wird in gemütlich restaurierten Holzwaggons vom Anfang des 20. Jahrhunderts gemacht. Besonders Kinder finden auch die alte Dampflok faszinierend, die den Konvoy zieht. Während man die schöne Aussicht genießt, kann man gleichzeitig die berühmten Erdbeeren aus Aranjuez kosten, die von historisch gekleideten Hostessen angeboten werden. So vergehen die 60 Minuten Fahrzeit wie im Fluge.

©Spanisches Fremdenverkehrsamt

Die Bahnlinie wurde 1851 eingeweiht und ist damit die zweitälteste ganz Spaniens. Der Bahnhof von Aranjuez, der im außergewöhnlichen Neomudéjarstil gehalten ist, verkörpert ein weiteres Denkmal der Stadt.

©Spanisches Fremdenverkehrsamt, Königlicher Palast, Madrid

Am Ziel angekommen, bringt ein Touristenbus die Besucher zu den Sehenswürdigkeiten von Aranjuez, das im 16. Jahrhundert einer der beliebtesten Aufenthaltsorte der spanischen Könige war. Die Fahrt umfasst zudem eine Führung durch den Königspalast und den Eintritt in das Museum der Königlichen Lustboote, wo eine bedeutende Sammlung von Lustnachen der spanischen Monarchie zu sehen ist.

Der Zug verkehrt gewöhnlich samstags und sonntags von Mai bis Juni und von September bis November ab dem Eisenbahnmuseum von Madrid.

http://www.museodelferrocarril.org/trendelafresa/principal.asp

Kommentare