GENEVA Ausflüge

geschrieben am 05.07.2016, von KPRN network GmbH und FREEONTOUR; Copyright Text und Bildrechte liegen bei KPRN network GmbH Entdecken

Der Genfer See und die Ausflugsmöglichkeiten in der Region.

Die blau-grüne Rhône und die gletscherfarbene Arve prägen das Stadtbild in Genf ebenso wie der glitzernde Genfer See mit der 140 Meter hohen Wasserfontäne des Jet d‘eau. Groß und Klein genießen Spiel- und Badespaß, gemütliche Picknicks und romantische Sonnenuntergänge am Fluss- und Seeufer bis weit in den Herbst hinein.
Mit 582 Quadratkilometern Fläche und 310 Metern Tiefe ist der Genfer See der wasserreichste See Mitteleuropas. Gespeist wird er unter anderem von der Rhône, die ihn in Genf wieder verlässt, um dort ihre lange Reise zum Mittelmeer anzutreten.


GeneveLac © Geneve Tourisme Olivier Miche

Am Südufer, der „Rive gauche“, schlendert man durch den Englischen Garten mit seiner Blumenuhr und dann weiter am See entlang bis zum Jet d’eau, Genève-Plage und dem zauberhaften Parc la Grange mit seinen sanften Wiesenflächen und dichten Waldstücken. Wer abkürzen möchte, nimmt sich einfach eine Mouette, eines der gelben Verkehrsboote des öffentlichen Nahverkehrs in Genf, und schippert quer über den See. Auf dem Weg vom Nord- zum Südufer kreuzt man dabei zwei eigenartig geformte Felsen – die Pierres du Niton.


Port Mignature © Geneve Tourisme Olivier Miche

Der Genfer See ist Fix- und Angelpunkt für viele Festivals und Events: Anfang Mai wird er zur Kulisse für Sportbegeisterte beim Genève Marathon. Ab Mitte Juli bis Mitte August wird er zum luftigen Kinosaal umfunktioniert:

 Beim kostenfreien Film-Festival Ciné Transat wird am Seeufer im Parc de la Perle du Lac eine riesige Filmleinwand aufgestellt. Jeden Donnerstag- bis Sonntagabend ab Sonnenuntergang heißt es dann „Film ab“. Ein besonderer Höhepunkt sind auch die Fetes des Genève ebenfalls im Juli und August, die zum großen Teil am Seeufer stattfinden. Immer am ersten und letzten Wochenende des Festes findet dann ein märchenhaftes Feuerwerk mit klassischer Musik statt, das von Schiffen auf dem Genfer See aus gezündet wird.

   
      
   Feux 2014 © Geneve Tourisme Olivier Miche
 

Wer Lust hat, den See und seine Schönheiten auf einen Blick zu entdecken, nutzt am besten eine der zahlreichen Kreuzfahrt - Möglichkeiten, zum Beispiel mit einem gleichzeitigen Fondue-Essen. Aber es geht auch in einem kleineren Rahmen: In den Sommermonaten kann man sich einfach mit einem Tretboot unter die Genfer mischen und im Anschluss die traumhafte Abendstimmung bei einem mitgebrachten „Apéro“ am Seeufer genießen.

Ausflüge rund um Genf

Von kleinen Weindörfern bis hin zum Paragliding vom Genfer „Hausberg“ Salève – die Umgebung von Genf bietet zahlreiche Entdeckungsmöglichkeiten.


Ausflug nach Hermance © Geneve Tourisme Olivier Miche

Auf den Spuren des Weins

Chasselas, Aligoté, Gamay und Gamaret … auf 1.400 Hektar werden diese und andere Trauben in Genfs Umgebung angebaut. Der Kanton beherbergt das drittgrößte Weinanbaugebiet der Schweiz, etwa 100 Weingüter erstrecken sich auf den sanften Hügeln am Nord- und Südufer des Genfer Sees. Wunderschöne Wanderwege ziehen sich durch die saftig-grüne Weinlandschaft, mit einem traumhaften Blick auf den Genfer See, das Jura-Gebirge im Norden und die französischen Alpen im Süden. In verträumten Weindörfern wie Dardagny, Satigny und Russin kann man die Weine direkt bei den Winzern verkosten und sich gleichzeitig die lokalen Spezialitäten schmecken lassen. An einem der letzten Samstage im Mai öffnen die lokalen Winzer bei den Caves ouvertes, den „offenen Weinkellern“, ihre Türen. Schon am Morgen radeln an diesem Tag Trauben von vergnügten Genfern in Richtung Weinberge oder tummeln sich in den Zügen und Bussen des öffentlichen Nahverkehrs. Die Caves ouvertes sind eine Institution in Genf und fast jeder Bewohner hat zumindest eines der kleinen Probiergläschen mit der entsprechenden Jahreszahl im Schrank stehen.

 
Chateau Vieux © Arnaud Child © ric

Wer das Genfer Weingebiet zu Fuß entdecken möchte, wählt am besten einen der drei zentralen Wanderwege am Nordufer zwischen den Flüssen Arve und Rhône oder auch der Arve und dem Genfer See aus. Sie führen durch alte, versteckte Weindörfer und halten viele köstliche Entdeckungen bereit. Aber auch per eBike lässt sich das Genfer Weingebiet fabelhaft erkunden.


Carre Daval © Geneve Tourisme Olivier Miche

Arve

Die kleine Schwester der Rhône entspringt in Frankreich im Mont-Blanc-Massiv, durchströmt das Chamonix-Tal und mündet nach über 100 Kilometern schließlich in Genf in die Rhône. Der Zusammenfluss der beiden Gewässer ist ein Farbspektakel: Klares Blau-Grün trifft an der Pointe de la Jonction auf die gelblich-gletscherfarbenen Wasser der Arve. Der Fluss ist aufgrund seiner mitunter reißenden Strömung ein Tummelplatz für Rafting- und Kajak-Begeisterte. Eine hübsche Uferpromenade führt von Jonction bis in den Stadtteil Carouge, der archiektonisch an ein kleines süditalienisches Dorf erinnert.

 
Rafting Loisirs © Geneve Tourisme, OlivierMiche

Rhône

Flaschengrün oder tiefblau zieht sich die Rhône vom Genfer See aus durch die Stadt. Der Fluss ist Transportmittel und Spielweise gleichzeitig: Das klare und kühle Wasser sowie die sanfte Strömung nutzen die Genfer mit Begeisterung zum Schwimmen. Seine Ufer sind von langen Promenaden gesäumt, die zum Verschnaufen und Picknicken einladen. Ab „Jonction“, dem Punkt, an dem die Flüsse Rhône und Arve zusammenfließen, verlässt man die urbanen Gefilde der Stadt gänzlich und taucht in die umliegende Natur ein.

 
Rhone © Geneve Tourisme, Olivier Miche

Ein abwechslungsreicher Wanderweg bis in die Weindörfer Russin und Satigny zeigt einem die ganze Schönheit der geschichtsträchtigen Rhône. Fußmüde Entdecker können von April bis Oktober auch per Schiff die Rhône erforschen. Im Sommer wird das Rhône-Ufer am Abend und an den Wochenenden zum Treffpunkt für vergnügte Grillparties. Ein kleiner Rhône-Geheimtipp für alle, die ein verstecktes Plätzchen für den Apéro suchen: Die Bar La Barje - Terrasses de Lavandières in einem bemalten Bauwagen am Flussufer ist ein typischer lokaler Treffpunkt für die bunt gemischte Genfer Bevölkerung. Es gibt kaum etwas Schöneres, als dort mit einem Gläschen Rosé in einem Liegestuhl zu sitzen und dem verblasssenden Abendlicht auf dem schimmernden Fluss nachzublicken.


Rhone © Geneve Tourisme, Olivier Miche

Hier gibt es Informationen zu Genf.

FREEONTOUR empfiehlt diese Campingplätze:


TCS Camping Genf Vésenaz

Chemin de la Bise , 1222, Vésenaz, Schweiz Webseite

Boccia-Turniere, Tischtennis, Billard und Animationen direkt am Platz erfreuen die ganze Familie. Nur einige Kilometer entfernt befinden sich ein Freibad am See mit 50-m-Becken und grosser Rutschbahn sowie auch ein Segelklub. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man problemlos das Zentrum und seine Sehenswürdigkeiten, die Kathedrale Saint-Pierre, den Palast der Vereinten Nationen,...

  • 1 Favorit
  • 16 Rezensionen

Camping de Vieille Eglise  

Route des Préparraux Vieille Eglise 53, 74500, Lugrin, Frankreich Webseite

Zwischen See und Bergen, 1 km vom Genfersee und seinen Stränden, 12 km von der Schweiz, bietet Ihnen der 3-Sterne-Camping Vieille-Eglise einen schönen Ausblick. In der Nähe von Evian, seinen Geschäften und Wandermöglichkeiten. Die Stellplätze sind gut abgegrenzt und mit allen Anschlüssen versehen.

  • 0 Favoriten
  • 1 Rezension
Kommentare