Wandertipp Schweden: Rundwanderung bei Falun in Dalarna

freeontour
von FREEONTOUR

Wandertipp Schweden: Rundwanderung bei Falun in Dalarna

Freeontour-Mittsommer-Tipp: Wanderung von Falun zum Carl Larsson Hof

FREEONTOUR-Tipp aus dem Rother Wanderführer Schweden - Süd:
Falun, die Provinzhauptstadt Dalarnas wirbt mit dem Slogan "55 Meter unter und 55 Meter über der Erde". Damit ist zum einen die große Erzgrube gemeint, die der traditionsreichen Bergbaustadt während mehrerer Jahrhunderte zu Ansehen und Reichtum verholfen hat und seit 2001 zum Weltkulturerbe gehört, zum anderen die nicht minder ruhmreiche Skisprunganlage am Naherholungsgebiet Lugnet, die mit einem 55 m hohen Schanzenturm aufwartet.

Sportfreunden ist sicherlich auch das Schwedische Reichsskistadion bekannt, in dem jedes Jahr Mitte März die traditionsreichen Schwedischen Nordischen Skispiele abgehalten werden. 2015 wurden bereits zum vierten Mal die Nordischen Skiweltmeisterschaften ausgetragen. Das hügelige Gelände, das zum Teil auch ein Naturreservat ist, wird von zahllosen Loipentrassen, Laufstrecken und Wanderwegen durchzogen. Am Lugnet stehen zusätzlich Sporthallen, Eisstadion, ein Schwimmbad, ein Campingplatz, ein großes Hotel mit Schwimmhalle und das Schwedische Sportmuseum zur Verfügung.

Der Beginn aller Wegstrecken, die sogenannte "Spårcentral", befindet sich unmittelbar am Zufahrtsweg zum Campingplatz Lugnet. Hier erwarten uns ein Holzpavillon mit Informationen zum Naturreservat, eine Kartenübersicht und verschiedene Wegweiser mit Symbolen (kleine Tafeln mit blauen Zeichen auf weißem Grund), die die unterschiedlichen Routen kennzeichnen: Stugstigen 4 km, Bergstigen 12 km, Jungfrubergstigen 5 km und Carl-Larssonleden 10 km. Wir wenden uns dem zuletzt genannten zu und wandern mit einer Kombination aus Bergstigen und der dem bekannten schwedischen Landschaftsmaler gewidmeten Route ins nahe Sundborn, wo sich der Carl-Larsson-Hof befindet, der als Museum besichtigt werden kann. Carl Larsson und seine Frau zählen in Schweden zu den bedeutendsten Künstlern des ausgehenden 19. Jh. Er hinterließ zahlreiche Aquarelle und Landschaftsdarstellungen, sie erlangte durch Textilkunst große Anerkennung.

Basics zur Wanderung

Dauer: 4 Std.
Schwierigkeitsgrad:
leicht
Ausgangspunkt: Freizeitzentrum Lugnet im Nordosten von Falun, zentrale Wanderweginformation (Spårcentral) nahe dem Campingplatz (GPS: N60.62088 E15.65417). Falun ist Endbahnhof der IC-Linie Stockholm–Borlänge–Falun.
Höhenunterschied: 200 Hm 
Endpunkt:
Sundborn. Rückfahrt nach Falun mit dem Bus.
Anforderungen: Wanderung auf Waldpfaden und geschotterten Wegen.
Einkehr: Entlang der Route keine; Kaffeestuga Dalahusstuga am Ausgangspunkt, Getränkeverkauf in der Rezeption des Campingplatzes, Cafés in Sundborn.
Übernachtung: Der Campingplatz samt Abenteuer-Minigolf am Lugnet eignet sich hervorragend als Stützpunkt/Übernachtungsmöglichkeit.
Hütten: Mehrere Rastplätze mit Unterstellkåte, Bänken und Feuerstelle. Übernachtungshütten Kolarkoja, Lärkdungen. 
Markierung: Orange Farbringe an den Bäumen, orange Holzpflöcke, Wegweiser mit Symbol Carl Larsson, teilweise kleine Übersichtskarten bei den Wegweisern.
Karte: Terrängkarta 639 Falun 1:50.000; Spårkarta Lugnet, 1:10.000, hrsg. von Fritid Falun, erhältlich im Tourismusbüro im Zentrum; Karte Lugnets Naturreservat in der Rezeption des Campingplatzes.
Hinweis: Die Route führt durch das Gelände des militärischen Übungsplatzes am östlichen Lugnet. Am Eingang ist bei der Wegschranke ein Zeitplan ausgehängt, wann Manöver stattfinden. Dann kann diese Tour nicht komplett absolviert werden und man muss über den südlichen Abschnitt des Carl-Larssonleden zum Ausgangspunkt zurückkehren.
Variante: Bei gesperrtem Militärgelände dem Carl-Larssonleden nach rechts folgend hinab zum Gehöft Mjölnarbo, weiter auf einer Schotterstraße zur Hüttensiedlung von Sjulsarvet. Hier befindet sich ein Parkplatz samt Wegkarte. Der "Leden" verläuft in das Birkenwiesengelände hinein und trifft sogleich auf den mit Beleuchtung ausgestatteten Laufweg, der zurück ins Stadion und damit zum Ausgangspunkt verläuft. Wer noch zum Schanzenturm aufsteigen möchte, folgt dem 2 km langen Hopptornstigen, der jedoch weitgehend auf den breiten Loipentrassen verläuft.

Beschreibung der Wanderung

Wir beginnen die Tour bei der Spårcentral (Weginformation) zwischen Campingplatz und Skistadion. Der Carl-Larssonleden geht zwar nach rechts in Richtung Schanzen ab, wir folgen aber dem Bergstigen nach links. Vorbei am Teich der Dalahusstuga geht es durch ein Waldstück, dann über die Asphaltstraße (Falun-Skuggarvet) und weiter den orangen Markierungen folgend, bis von links Laufpfade einmünden. Nun wandern wir auf dem breiten Schotterweg, der am Waldrand entlang läuft, in nordwestlicher Richtung. Wenig später wechseln wir leicht ansteigend ins lichte Waldgelände hinein, wo die Laufpfade nach rechts abgehen. Wir folgen weiter den orangen Farbpunkten und gelangen immer näher an den Turm heran, der den höchsten Punkt des Jungfruberges kennzeichnet.

Unsere Route führt aber etwa 200 m am Turm vorbei. Bei der nächsten Gabelung halten wir uns rechts, während nach links ein Reitweg abwärts führt. Wir überqueren eine Kuppe und treffen später auf eine Kreuzung mit mehreren Verzweigungen. Hier halten wir die Richtung geradeaus und folgen dem Bergstigen aufwärts. Entlang dieser Passage bieten sich schöne Ausblicke auf die waldreiche Gegend bis hin zum Hornberget, ferner kommen wir an einer Rasthütte samt Feuerstelle vorbei (Garves bod). Mehrere Querungen der gelben Laufrunde lassen wir unberücksichtigt und konzentrieren uns auf den Verlauf des Bergstigen, der uns zur Straße Falun-Skuggarvet bringt und diese überquert. Nach einem einsam im Wald liegenden Rastplatz steigen wir in Richtung Bromyra ab und schwenken nach rechts auf eine Forststraße. Ein Stichweg (mit Wegweiser beschildert) führt nach links zur Unterstellhütte Kolarkoja.

Nun beginnt der Anstieg zum höchsten Punkt der Route: Zum Teil verläuft der Wanderweg als schmaler Steig durch mit Gräsern verwachsene breite Loipentrassen, ist aber stets an den orangen Farbpunkten gut ersichtlich. Links versteckt sich die Lärkdungen-Hütte im Wald, eine reizvolle Rasthütte mit herrlicher Aussicht über die Waldlandschaft des Lugnet. Gleich anschließend erreichen wir den mit 306 m markierten höchsten Punkt unserer Wanderstrecke, an dem ebenfalls eine Windschutzhütte samt Feuerstelle bereitsteht. Nun senkt sich der Weg entlang einer Fahrstraße südwarts, die im Winter ebenfalls als Loipe genutzt wird. Sobald der Verlauf flacher wird, zweigt nach links ein Stichweg ab, der teilweise über Holzbohlen verläuft und uns zum Carl-Larssonleden bringt.

Wir erreichen den markierten und mit Infotafeln ausgestatteten Weg bei km 4,3 und biegen nach links auf diesen ein. Auf den Infotafeln sind nicht nur interessante Details zum Leben von Carl Larsson und seiner Frau zu lesen, sondern auch jeweils die genauen Distanzangaben in Richtung Falun und Sundborn. Der schmale Waldweg ist einfach zu begehen und führt uns über eine Kuppe bis an den Rand des militärischen Übungsgeländes. Zuvor mündet von rechts eine breite Schotterstraße ein, auf der wir in der Folge das Sperrgebiet (Skjutfält) durchqueren. An der Grenze riegelt eine Schranke den Weg ab, daneben zeigt die stets aktualisierte Infotafel die genauen Termine der Übungen an, zu denen der Zutritt dann wegen Lebensgefahr verboten ist.

Die breite Straße zieht nun abwärts durch das weiterhin bewaldete Gelände, wobei wir außer einigen Hinweistafeln keinen Beeinträchtigungen durch militärische Aktivitäten begegnen. Nach etwa 2 km und drei Infotafeln entlässt uns die Schranke an der Ostseite des Geländes in die Kulturlandschaft rund um den Hof Hobborn. Bei der Kreuzung mit einer Asphaltstraße halten wir uns links und folgen dieser am Hof vorbei, bis wir nach einer S-Kurve auf die Hauptstraße Falun-Sundborn treffen. Wir bleiben aber nur kurz auf ihr, denn gleich zweigt nach rechts ein geradliniger Wiesenweg ab, der entlang einer Birkenallee zum Hof Lövnäs zieht. Dort schwenken wir nach links und folgen einem herrlich geschwungenen Wiesenweg bis zum Ufer des Sundbornsån. Der liebliche Fluss wird von Birkenwäldern und Verlandungszonen eingerahmt, am Ufer bieten sich schöne Rastplätze inmitten dieser beschaulichen Landschaft. Der Begleitweg führt uns nach links nach Sundborn, gleich bei der ersten Querstraße im Ort geht es nach rechts zum Carl-Larsson-Gården hinab, in dem der Künstler sein Atelier und seine Wohnung hatte. Geradeaus gelangen wir zum Dorfzentrum, von wo der Bus zurück nach Falun fährt.

Lust auf weitere Wanderungen in Schweden und Dalarna?

Die hier beschriebene Wanderung von Lugnet in Falun zum Carl Larsson-Hof in Sundborn sowie weitere 49 Wandertouren in Südschweden - von Skåne und Småland ganz im Süden über Stockholm bis hinauf nach Dalarna - finden Sie im Rother Wanderführer Schweden - Süd sowie als digitalen Guide in der RotherTourenApp. Der Wanderführer ist 2019 in einer aktualisierten Neuauflage erschienen. 

Das könnte Sie auch interessieren

FREEONTOUR empfiehlt diese Camping- und Stellplätze

Lugnetvägen, 79183, Falun, Schweden
Lugnets Camping & Stugby

Keine Beschreibung gefunden

Västanvik Siljansnäsvägen 130, 79392, Leksand, Schweden
Västanviksbadets Camping Leksand

Der Campingplatz Västanvik liegt im Herzen von Dalarna am beliebten Siljan-See und hat einen eigenen Badestrand. Leksand und Umgebung bieten...

Siljansvägen 61, 79391, Leksand, Schweden
Leksand Strand Stugby & Camping

Keine Beschreibung gefunden

Långbryggevägen 4, 79532, Rättvik, Schweden
Siljansbadets Camping

Keine Beschreibung gefunden

FREEONTOUR empfiehlt diese Partner

TT-Line

Sie erhalten mit der FREEONTOUR-Kundenkarte eine Vergünstigung von 10% auf alle Fährverbindungen von Travemünde, Rostock oder Swinemünde (Swinoujscie, Polen) nach...

Online Partner - 10% Rabatt

Mehr Informationen
Diese Seite verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu steigern. Mehr Informationen