Vegane Campingküche: Reisnudelsalat Vietnam Style

freeontour
von FREEONTOUR und Journal International; Copyright Text und Bildrechte liegen bei Journal International, Markus Hirner, Shutterstock

Vegane Campingküche: Reisnudelsalat Vietnam Style

Sechs ausgesuchte und leckere vegane Rezepte, die sich schnell und leicht zubereiten lassen.

Zutaten für 4–5 Personen (für 2 Personen einfach alle Mengen halbieren)

Zubereitungszeit: 40 Minuten + Marinierzeit

Schwierigkeitsgrad: ★★★✫✫
Alternative für Fleischliebhaber: statt Soja Rindfleisch verwenden

• ½ Packung Sojafleisch (trocken – ca. 50 Gramm), alternativ 250 g Rindfleisch
• 1 Packung Reisnudeln
• 100 Gramm Cashewkerne oder Erdnüsse (geschält und ungesalzen)
• 2 Stangen Frühlingszwiebeln
• 2 gelbe Paprika
• ¼ Eisbergsalat
• 1 Packung Prinzess- oder Schlangebohnen
• 3 Möhren
• ½ Gurke
• 1–2 EL Sesamöl
• 1 EL Reisessig
• 2 EL Sojasauce
• Saft einer halben Zitrone
• Salz, Pfeffer
• Chiliflocken

 
Für die Marinade

• 100 ml Öl
• 1 TL Chilipaste
• 1 EL Chilisauce
• Saft einer halben Zitrone
• frische Kräuter, gehackt (was gerade Saison hat: Rosmarin, Koriander, Basilikum, Majoran …)
• Salz, Pfeffer, Paprika
• 1 Zwiebel, geschält und gehackt
• 1 Stange Frühlingszwiebeln, geschält und gehackt
• 2 Knoblauchzehen, geschält und gehackt
• ½ TL Senf
• 1 Peperoni, gehackt

 
Für die Deko

• Röstzwiebeln
• 1 Bund Koriander, frisch gehackt
• ½ Bund Thai-Basilikum, frisch gehackt

Tipp:

Das Sojafleisch einen Tag zuvor marinieren. So zieht die Marinade schön ein und gibt dem Soja einen tollen Geschmack. Gleiches gilt für das Rindfleisch.
So funktioniert es

Sojafleisch in Gemüsebrühe etwa 10 Minuten kochen, abgießen und fest ausdrücken, bis kaum noch Flüssigkeit drin ist (am besten mit Küchentüchern). Zwiebeln und Knoblauch schälen, Peperoni waschen und alles in feine Streifen schneiden.

Aus Olivenöl, Chilipaste, Chilisauce, Zitronensaft, den gehackten Kräutern, den Gewürzen sowie Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Senf und Peperoni eine Marinade anrühren.

Das Sojafleisch darin mehrere Stunden marinieren. Am nächsten Tag in eine Aluschüssel packen und auf dem Grill von beiden Seiten kross grillen oder in der Pfanne scharf anbraten. Fleisch aus der Pfanne oder Schale nehmen und in Streifen schneiden.

Reisnudelsalat

(vor dem Grillen des Fleischs zubereiten)
Wasser aufkochen. Reisnudeln in die Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abgießen und beiseitestellen. Cashewkerne auf kleiner Flamme goldbraun rösten.

Das gesamte Gemüse waschen. Frühlingszwiebeln, Paprika und Eisbergsalat in Streifen schneiden. Die Bohnen putzen und halbieren. Möhren und Gurke schälen und beides mit einem Sparschäler (vergleichbar mit einem Spargelschäler) in feine Streifen schneiden.

Marinade aus Sesamöl, Reisessig, Sojasauce und Zitronensaft anrühren. Alle Zutaten in die Schüssel geben, mit der Marinade verrühren, mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken und kurz ziehen lassen.

Zum Servieren eine Handvoll Röstzwiebeln, Cashewkerne und die gehackten Kräuter auf den Reis geben und mit etwas Zitronensaft beträufeln.

*Die Rezepte dürfen ohne Genehmigung der Autorin nicht vervielfältigt werden.