• 0

Täglich unter Dampf auf schmaler Spur

Outdoor und Sport
freeontour
von SOEG mbH Projekt DAMPFBAHN-ROUTE und FREEONTOUR; Copyright Text und Bildrechte unterliegen SOEG mbH Projekt DAMPFBAHN-ROUTE

Täglich unter Dampf auf schmaler Spur

FREEONTOUR präsentiert die Traumferienstraße: die Dampfbahn-Route Sachsen

Nur in Sachsen können sie täglich und zu jeder Jahreszeit mit schmalspurigen Dampfzügen durch verschiedene Ecken eines bezaubernden Bundeslandes reisen. Die DAMPFBAHN-ROUTE Sachsen ist als Ferienstraße eine gemeinsame touristische Plattform, welche rund um die Dampfbahnen Höhepunkte aus Kunst und Kultur, weltberühmtes Traditionshandwerk, hochwertige Wellnessangebote oder unverwechselbare Naturschönheiten mit vielfältigen Möglichkeiten für Aktivurlaub verbindet. Keine andere Region in Deutschland und auch darüber hinaus verfügt ein so lebendiges Kulturerbe historischer Eisenbahnen mit fünf täglich betriebenen Schmalspurbahnen drei weiteren dampfbetriebenen Museumsbahnen, zahlreichen Museen, Denkmalen und lebendig erhaltenen Sachzeugen aus mehr als 175 Jahren Eisenbahngeschichte in Sachsen. Doch auch die älteste und größte noch in Einsatz stehende Schaufelraddampferflotte der Welt und einzigartige Bergbahnen laden zum Entdecken einer bezaubernden Kulturlandschaft ein.


I K Nr. 54 bei der Pressnitztalbahn: Die Lokomotive I K Nr. 54 entstand zwischen 2006 und 2009 nach historischen Plänen neu und kommt heute auf verschiedenen sächsischen Schmalspurbahnen zum Einsatz. Die Gattung I K war der erste Typ sächsischer Schmalspurbahnlokomotiven und zwischen 1881 und 1925 regulär im Einsatz. Fotograf: Christian Sacher

Die DAMPFBAHN-ROUTE Sachsen ist als Ferienstraße durch den Freistaat für alle erlebnishungrigen Gäste nicht nur ein Kursbuch in dem Eisenbahnen zu finden sind, auch Übernachtungsmöglichkeiten mit Ambiente, genussvolle Gastronomie und Erlebnisse für die ganze Familie werden Ihnen von den mehr als 150 Partnern der Route präsentiert. Von der Muskauer Heide bis zum Wintersportgebiet am Fichtelberg, vom Barockschloss Moritzburg unweit der Landeshauptstadt Dresden bis hin zum Naturpark Zittauer Gebirge verbindet die DAMPFBAHN-ROUTE Sachsen einzigartige Ferienregionen.


Winterdampf an der Fichtelbergbahn im Erzgebirge: Mit Volldampf ist ein Dampfzug der Fichtelbergbahn von Cranzahl nach Kurort Oberwiesenthal, Deutschlands höchstgelegene Stadt unterwegs. Fotograf: Christian Sacher

Wie wäre es beispielsweise mit einer „Dampfzauberwoche“ an der Zittauer Schmalspurbahn oder dem Erlebnis von „Weingenuss auf schmaler Spur“ an der Lößnitzgrundbahn. Diese und viele weitere Erlebnispakete und Themenfahrten können für Ihren Urlaub in Sachsen bei den Partnern der DAMPFBAHN-ROUTE gebucht werden.


Fichtelbergbahn Cranzahl - Kurort Oberwiesenthal: Im Erzgebirge zwischen zwischen Cranzahl und Deutschlands höchstgelegener Stadt Kurort Oberwiesenthal ist die von der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft mbH (SDG) betriebene täglich im Dampfbetrieb verkehrende Fichtelbergbahn unterwegs. Fotograf: Christian Sacher

 
Sommervergnügen im Aussichtswagen bei den Sächsischen Schmalspurbahnen: Besonderen Fahrspaß in den Sommermonaten versprechen die bei den sächsischen Schmalspurbahnen eingesetzten offenen Aussichtswagen. Zum Festival HISTORIK MOBIL an der Zittauer Schmalspurbahnen kommt gleich ein kompletter Aussichtswagenzug zum Einsatz.
Fotograf: SOEG mbH - Mario England

Drei Äste der DAMPFBAHN-ROUTE Sachsen mit insgesamt 750 km Länge treffen in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden zusammen. Einer der Äste startet in der Messestadt Leipzig, wo mit dem Eisenbahnmuseum Leipzig, der Parkeisenbahn Auensee und dem Leipziger Hauptbahnhof drei Ziele für Eisenbahnfreunde bestehen. Weiter führt die Route in der Region Leipzig zur schmalspurigen Döllnitzbahn zwischen Oschatz und Mügeln.

   

  
    Historik Mobil Sachsenzug Zittau Alfred Simm
 

Auf dieser verkehren neben wochentäglichen Zügen mit Dieselbetrieb an verschiedenen Fahrtagen auch Dampfzüge. Vor den Toren Dresdens wird die täglich dampfbetriebene Lößnitzgrundbahn erreicht. In und um die sächsische Landeshauptstadt gibt es für Freunde historischer Verkehrsmittel viel zu entdecken. Angefangen mit der Parkbahn im Dresdner Großen Garten, über die Dresdner Bergbahnen, das renommierte Dresdner Verkehrsmuseum, das Eisenbahnmuseum in Dresden-Altstadt, die Windbergbahn, bis hin zur weltweit größten und ältesten Raddampferflotte der Sächsischen Dampfschiffahrt, sind vielseitige Erlebnisse garantiert.

 
Döllnitzbahn Oschatz - Mügeln: Mügeln an der Döllnitzbahn von Oschatz nach Glossen ist der größte sächsische Schmalspurbahnhof und einer der größten in Europa. Vor dem Lokschuppen sonnen sich drei Lokomotiven der Döllnitzbahn im Abendlicht. Fotograf: Christian Sacher

Ein weiterer Ast der DAMPFBAHN-ROUTE Sachsen führt über die im Osterzgebirge verlaufende täglich dampfbetriebene Weißeritztalbahn in die Sächsische Schweiz, wo vielfältige Bahnerlebnisangebote vom Netzwerk Bahnerlebnis Sächsische Schweiz gemeinsam präsentiert werden. Vorbei an der im Wiederaufbau befindlichen Schwarzbachbahn, über das Firmenmuseum des Modellbahnherstellers Tillig in Sebnitz, geht die Reise weiter in die Oberlausitz, wo am Wegesrand zur Zittauer Schmalspurbahn noch das private Eisenbahnmuseum von Wolfgang Frey aus Seifhennersdorf zu finden ist. Bei der täglich dampfbetriebenen Zittauer Schmalspurbahn können neben den Doppelausfahrten zweier Dampfzüge auch Zeitreisen mit Zuggarnituren unterschiedlicher Epochen erlebt werden.


Mit dem Gourmetzug der Zittauer Schmalspurbahn unterwegs: Ein besonderes Angebot sind die bei der Zittauer Schmalspurbahn für Gruppen bestellbaren Gourmet-Zug-Fahrten mit einem Drei-Gänge-Menu an Bord des Dampfzuges. 
Fotograf: SOEG mbH - Frank Zarges

Weiter geht die Reise vorbei am historischen Maschinenhaus der Ostsächsischen Eisenbahnfreunde in Löbau, hin zur Waldeisenbahn Muskau. Landschaftlich einzigartige Reize erwarten Fahrgast auf der reizvollen Strecke entlang der herrlichen Parklandschaften zwischen Weisswasser, Kromlau und Bad Muskau mit dem zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Fürst-Pückler-Park.

Der Dritte Ast der DAMPFBAHN-ROUTE Sachsen führt von Dresden über Chemnitz ins Erzgebirge und Vogtland. In Chemnitz, dem sächsischen Manchester, entstanden einst in der traditionsreichen Lokomotivfabrik des Gründers Richard Hartmann unzählige Maschinen, welche in aller Welt im Einsatz standen.

 
Dresdner Dampfloktreffen: Alljährlich kommen zum Dresdner Dampfloktreffen hochkarätige Lokomotiven in das Eisenbahnmuseum Dresden-Altstadt und das nahegelegene Museumsdepot des Verkehrsmuseums Dresden. Vor dem Ringlokschuppen des Eisenbahnmuseums strahlen die Dampfrösser zur abendlichen Fotostunde um die Wette. 
Fotograf: Christian Sacher

Heute wird die Industriekultur der Stadt im Sächsischen Industriemuseum in Chemnitz und im Sächsischen Eisenbahnmuseum in Chemnitz-Hilbersdorf gepflegt. Das Erzgebirge steht nicht nur für bergmännisches Brauchtum und traditionsreiche Volkskunst, auch Eisenbahnfreunde kommen bei einer Fahrt mit den schmalspurigen Dampfzügen der täglich verkehrenden Fichtelbergbahn und der im Museumsbetrieb verkehrenden Preßnitztalbahn sowie der Museumsbahn Schönheide auf ihre Kosten. Ebenso einen Besuch wert sind das Eisenbahnmuseum in Schwarzenberg und das Sächsische Schmalspurbahnmuseum in Oberrittersgrün.

 
Dresdner Parkeisenbahn: Durch den Großen Garten, die grüne Oase Dresdens, ist ein Dampfzug der Dresdner Parkeisenbahn unterwegs. Viele Sehenswürdigkeiten lassen sich entlang der Strecke entdecken, neben dem im Hintergrund sichtbaren Palais im Großen Garten werden auch der Dresdner Zoo und die Gläserne Manufaktur passiert.
Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf: In Chemnitz befindet sich das Sächsische Eisenbahnmuseum in einen ehemaligen Bahnbetriebswerk, welches noch heute im Zustand der Dampflokzeit erhalten ist. Zahlreiche Dampflokomotive werden hier präsentiert. Fotograf: Christian Sacher

Landschaftliche Entdeckungen und Eisenbahnerlebnisse verbinden Fahrten mit der Erzgebirgischen Aussichtsbahn zwischen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg, mit dem offenen Wernesgrüner Schienenexpress zwischen Schönheide Süd und Hammerbrücke oder eine Fahrt auf der vogtländischen Wisentatalbahn von Schönberg nach Schleiz.


Mit der Museumsbahn Schönheide durchs Westerzgebirge unterwegs: In der reizvollen Landschaft des Westerzgebirges sind die Züge der Museumsbahn Schönheide von Schönheide nach Stützengrün unterwegs. Fotograf: Mario Poller (Sammlung Museumsbahn Schönheide)


Modell hobby spiel: Christian Sacher

Weitere Informationen, Kataloge, Souvenirs unter: www.dampfbahn-route.de

Kontakt Geschäftstelle:
DAMPFBAHN-ROUTE Am Alten Güterboden 4
01445 Radebeul
Telefon: 0351 2134440 Fax: 0351 2134445 E-Mail: info@dampfbahn-route.de
Internet: www.dampfbahn-route.de
App: App DAMPFBAHN-ROUTE über Google-Play bzw. App-Store

Boderitzerstraße 30, 01217, Dresden-Mockritz, Deutschland
Camping Mockritz

Der Campingplatz liegt ideal für Besucher der Landeshauptstadt Dresden. Bushaltestelle unmittelbar am Platz. Vermietung von Ferienwohnungen für 2-4 Personen. Gaststätte...

Campingplatz ansehen
Badstraße 17, 09629, Reinsberg bei Freiberg, Deutschland
Campingplatz Reinsberg

Erleben Sie Ihren Urlaub in einer besonders schönen und abwechslungsreichen Landschaft, in den Ausläufern des Erzgebirges und nahe der Bergstadt...

Campingplatz ansehen
Thomas-Müntzer-Höhe 10, 09117, Chemnitz Ortsteil Rabenstein, Deutschland
Camping Oberrabenstein

Unser Platz ist eingebettet in den Schlosspark, welcher direkt an den Rabensteiner Wald angrenzt. Dieser erstreckt sich über den Totenstein...

Campingplatz ansehen