Spanien Rundreise mit dem Wohnmobil

freeontour
von FREEONTOUR und Sandra; Copyright Text und Bildrechte liegen bei Sandra

Spanien Rundreise mit dem Wohnmobil

Ein Gastbeitrag von Bloggerin Sandra aus der Schweiz.

Auf einen Blick: Mit Wohnwagen und Wohnmobil in Spanien

Wissenswertes, Verkehrsregeln und Besonderheiten

Erlebnis ansehen

Ihr Herz schlägt für den Sport und die Schweizer Berge, das Reisen & natürlich die Fotografie und Sie hat eine große Leidenschaft für's Kochen und Backen, wo Sie ihrer Kreativität des Öfteren einen freien Lauf lässt. Im FREEONTOUR Portal und auf Ihrem Blog THOGETHERONTOUR möchte uns die junge Schweizerin Sandra zu einer Rundreise in Spanien inspirieren und bringt uns ein paar Eindrücke und Ausflugstipps aus Ihrem Spanien Urlaub, den sie gemeinsam mit Ihrem Partner verbrachte, mit:    

Auf nach Spanien mit dem Wohnmobil

Wir starteten unsere 3-wöchige Spanien Rundreise mit dem Wohnmobil in der 3. Juli Woche.

Los ging es in der Schweiz bis nach Guadalajara.Wer das authentische Spanien kennen lernen möchte, ist in Guadalajara genau richtig. Abseits der großen Touristenströme kann man die unberührte Natur und Dörfer erleben.

Weiter ging es mit dem Wohnmobil zu unserem Übernachtungsparkplatz in Saint Hilari Saclam. Dort spielte die Vermarktung des natürlichen Mineralwassers aus den örtlichen Quellen eine zentrale Rolle für die Wirtschaft des Ortes.

Am frühen Morgen brausten wir auf der Autobahn in Richtung Westen. Unser Tagesziel war: Zaragoza. Zaragoza wurde vor über 2.000 Jahren gegründet und besitzt einige der überwältigensten Bauwerke des Landes. Es gibt einige wichtige spanische Barockbauten zu entdecken: Denn hier gibt es kein Museum - es ist die Stadt selbst, die historische Monumente bereithält. In Zaragoza sind historische Bauten erhalten geblieben.

Am Sonntagmittag kamen wir dann endlich in der Metropole Madrid auf dem kostenlosen Stellplatz an: Die spanische Hauptstadt ist eine unserer absoluten Lieblingsstädte. Toll ist, wie man im Zentrum zu Fuß so vieles erreichen kann und alles sehr nahe beieinander liegt. Zudem ist die Stadt super zum Shoppen und Essengehen!

Nach einem wunderschönen und gemütlichen Tag in Madrid ging unsere abenteuerliche Fahrt weiter nach Granada. Granada war unser einziges vorausgebuchtes Reiseziel, denn ohne eine Online-Buchung geht in Granada gar nichts. Aber unser Fazit von Granada ist durchwachsen. Insgeheim wünschten wir uns, dass der Besuch der Alhambra nicht die magische Illusion, die uns zuvor beim Betrachten von Bildern aufkam, zerstört hätte.


Im Anschluss dieser eher teureren Weltattraktion fuhren wir weiter zu unserer nächsten Übernachtungsmöglichkeit. Eine wunderbar ruhige Nacht verging und schon fast ausgeschlafen nahmen wir unsere nächste Etappe auf nach Cartagena: Cartagena liegt an der Costa Cálida südlich der Costa Blanca in der Region Murcia. Die Stadt ist an die 2.000 Jahre alt und ein Naturhafen. Bis heute ist Cartagena die wichtigste spanische Marinebasis am Mittelmeer.

Die kleine Passfahrt führte uns nach Murcia. Die Landschaft Murcias ist geprägt von kahlen Gebirgszügen. Murcia zählt zu den trockensten Regionen Spaniens, so fahren die Landwirte dort nur drei bis vier Ernten pro Jahr ein. Neben den Orangen- und Zitronenplantagen werden auch Baumwolle kultiviert.

Die Autobahn brachte uns schließlich pünktlich auf's Nachtessen hin nach Alicante: Alicante stellt, neben dem Tourismus, mit dem Weinanbau die zweitgrößte Einnahmequelle für Spanien dar. Überall sieht man die Plantagen an den Berghängen rund um die Stadt und in der gesamten Provinz Alicante. Ansonsten exportiert die Region vor allem heimisches Obst und Olivenöl.

Valencia war unser letztes Reiseziel bevor wir auf unserem Campingplatz zur Ruhe kommen. Zuerst erwartet uns aber nochmals ein echtes Highlight in Spanien, bevor wir unser Strandtuch packen und es uns am Strand gemütlich machen können.
Die drittgrößte Stadt Spaniens hat so einiges zu bieten, denn Valencia hat sich in den letzten Jahrzehnten enorm entwickelt. Diese Stadt hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten: Eine charmante Altstadt die maritimes Flair versprüht, kilometerlange Sandstrände, archetektonisch einzigartige Bauwerke, landestypische Köstlichkeiten und noch viel mehr.

Leider waren auch diese Stunden viel zu schnell vergangen und unsere Reiseroute endete auf unserem Campingplatz, wo wir dann auch für 10 Tag Ferien eingeplant hatten. Dies hieß aber noch lange nicht, dass keine Ausflüge mehr anstehen, wir haben nämlich das eigene und das nächstgelegene Dörfchen etwas unter die Lupe genommen: L'Hospitalet de L'infant / Miami Platja.

An dem hellen, feinsandigen und viele kilometerlangen Sandstrand kann Baden so schön sein, doch lädt der Strand auch zu ausgedehnten Spaziergängen ein.

Mitten in der Woche stand "früh aufstehen" auf dem Programm und ab nach Barcelona: Ein toller Mix aus Strand, Stadt und Bergen.

Am Ende der 10 Tage hieß es wieder "alle Zelte zusammenbrechen" und es ging wieder zurück nach Norden. Unser nächster Halt ist in Tossa de Mar: "Die Perle der Costa Brava" - die so verträumt um eine der schönsten Buchten an der Costa Brava herum gebaut wurde. Besonders die Altstadt, die "Vila vella", mit ihren sehr gut erhaltenen kleinen engen Gassen, Stadtmauern und Wehrtürmen ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Dieser Abend konnten wir mit einem legendären Sonnenuntergang in  Cadaques  genießen: Dies ist ein ehemaliges Fischerdorf und als “das Juwel der Costa Brava” bekannt. Viele Künstler und Schriftsteller genoßen den Besuch des malerischen Orts, einschließlich Picasso.

Unsere Wohnmobil Rundreise in Spanien beendeten wir mit der Küstenstraße entlang der Costa Brava. Die Costa Brava bietet schöne und ruhige Strände, umgeben von typischen spanischen Dörfern und verlockenden Restaurants mit traditioneller katalanischer Küche. Es ist deshalb nicht überraschend, dass die Costa Brava eine der beliebtesten Reiseziele in Spanien ist.

Lust auf einen Spanienurlaub?

Die ausführliche Spanien Rundreise mit allen Tipps, Sehenswürdigkeiten und wunderschönen Bildern sowie weitere spannende Reiseberichte, einen Wohnmobil Ratgeber und leckere Rezepte für die Campingküche finden Sie auf Sandras Blog TOGETHERONTOUR.

FREEONTOUR empfiehlt diese Camping- und Stellplätze

Avenida de la Alegría s/n, 03194, La Marina / Alicante, Spanien
La Marina Camping & Resort

Führer in der Region Levante und ein Vorbild auf nationalem Niveau. Seit seiner Entstehung war es für La Marina Camping...

FREEONTOUR Partner
Carrera Del Riu 556, 46012, El Saler, Spanien
Bungalow Park Albufera

LOCATIONWe are located within Albufera Natural Park with 8km of bike trails. The beach is at 250mts, Ciudad de las...

Avda. Juan Pablo II. Circunvalación-salida 123 23, 18014, Granada, Spanien
Camping Sierra Nevada

Camping tranquilo y sombreado situado en la ciudad de Granada a 3 km del centro histórico y la Alhambra. Situado...

Av. d'Eduard Maristany, 08930, Sant Adrià de Besòs, Spanien
Park & Ride del Besòs

Gebührenpflichtiger Stellplatz für 100 Mobile auf einem bewachten Großparkplatz an einer belebten Straße und nahe am Hafen. Untergrund aus Asphalt,...