• 0

Original Dethleffs im New Yorker Guggenheim

Outdoor und Sport
anita
von Dethleffs

Original Dethleffs im New Yorker Guggenheim

Das Guggenheim in New York gehört zweifellos zu den bekanntesten und renommiertesten Museen der Welt. Wer es dahin schafft, hat in der Kunstwelt einen Namen. Dethleffs Wohnwagen und Reisemobile haben zwar einen sehr guten Namen und sind in der ganzen Welt unterwegs, beim Guggenheim-Museum haben sie es bisher allerdings ehrlicherweise „nur“ auf den Parkplatz davor geschafft.

Fridel Dethleffs-Edelmann dagegen, für die ihr Gatte Arist Dethleffs 1931 das erste Wohnauto erfand und die damit einen wesentlichen Anteil an der Erfolgsgeschichte der Dethleffs Wohnwagen und Reisemobile hat, ist die erste süddeutsche Frau, deren Kunst im New Yorker Guggenheim-Museum ausgestellt wurde.

Meisterschülerin auf Reisen

Familie und Arbeit unter einem Hut, bzw. in einem Wohnauto. 1899 in Hagsfeld bei Karlsruhe geboren, entdeckt Fridel früh ihre Leidenschaft fürs Malen. 1919 wird sie eine der ersten Schülerinnen an der Badischen Landeskunstschule in Karlsruhe und Meisterschülerin von Prof. Ernst Würtenberger. Ihre Lieblingsmotive sind Landschaftsmotive, Stillleben und Portraits. Zahlreiche Preise und Ausstellungen zeugen vom großen Talent und Erfolg der Malerin Fridel Dethleffs-Edelmann.

1931 heiratet Sie den Sportartikelfabrikanten Arist Dethleffs, der mit dem ersten Wohnauto der Welt zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt:. Mit dem Wohnauto hat er seine Familie – 1933 kommt Tochter Ursula auf die Welt – auf seinen Geschäftsreisen bei sich und seine große Liebe Fridel hat ein mobiles Atelier, mit dem sie direkt in die von ihr portraitierten Landschaften kommt. Das war gleichzeitig die Geburtsstunde der bis heute erfolgreichen Wohnwagen- und Reisemobil-Manufaktur, die nach wie vor in Isny ihren Sitz hat.

Die weiteste Reise führte die Familie 1967 durch die damals noch kommunistische UdSSR bis nach Georgien am Schwarzen Meer, dann über Syrien bis nach Jerusalem. Während Arist Dethleffs an der Verfeinerung der Dethleffs-Wohnwagen arbeitete, malten Mutter und Tochter im Wohnwagen und im Freien. Ursula hat das künstlerische Talent ihrer Mutter geerbt, wendet sich aber bald der Erschaffung vielfältiger Skulpturen zu, mit denen sie ebenfalls verschiedene Preise gewinnt.

Internet-Museum eröffnet

Wenn Sie sich einen Eindruck der Arbeiten von Fridel Dethleffs-Edelmann und Ursula Dethleffs verschaffen möchten, müssen Sie seit neuestem nicht mehr nach New York oder in eines der anderen zahlreichen Museen reisen, die deren Werke ausstellen. Bernd Riedle, Neffe von Fridel Dethleffs-Edelmann und Arist Dethleffs, sowie ehemaliger Geschäftsführer der heutigen Dethleffs GmbH & Co. KG, hat ein Internet-Museum eröffnet.

Unter www.galerie-dethleffs.de können Sie sämtliche Werke sehen, die 500 Sammler im In- und Ausland aus den Händen der beiden Künstlerinnen erworben haben.