• 1

Ordnungssysteme für Wohnmobil und Wohnwagen

Outdoor und Sport
freeontour
von FREEONTOUR, Journal International; Copyright Text und Bildrechte liegen bei FREEONTOUR, Journal International, Flower Press, iStock, PR

Ordnungssysteme für Wohnmobil und Wohnwagen

Wer mit Wohnmobil oder Wohnwagen unterwegs ist, genießt die große Freiheit – allerdings auf kleinem Raum. Durchdachte Ordnungssysteme und Ordnungshelfer sorgen dafür, dass auch die Harmonie groß und der Ärger klein bleiben.

„Wo war noch mal die Sonnencreme? Hat jemand das Ladegerät gesehen? Kannst du bitte mal deine Schuhe verräumen?“ ... Wenn mehrere Menschen in einem Wohnmobil Urlaub machen, kann es leicht zu unübersichtlichen Gegenstandsansammlungen kommen, sprich: Unordnung. Damit der „Mobilsegen“ deshalb nicht schief hängt, lautet die erste Camper-Regel: Jedes Ding sollte seinen Platz haben! Moderne Wohnwagen und -mobile sind diesbezüglich gut durchdacht und bieten viel Stauraum hinter großen und kleinen Türen. Doch die individuell passenden Lösungen für Krimskrams und Gebrauchsgegenstände muss jeder selbst für sich finden. Wir haben ein paar Anregungen: einfache und günstige Ordnungssysteme, aber auch kreative DIY-Ordnungshelfer!

Organizer für den Kleinkram im Wohnmobil

Brillen, Handy, Ladekabel, Kugelschreiber, Taschentücher, Taschenlampe ... Für Kleinkram, den man drinnen und draußen schnell zur Hand haben muss, eignen sich Organizer aus Stoff. Die gibt es in vielen Variationen, z.B. für die Lehnen der Vordersitze zu kaufen. Man kann sie aber auch einfach selbst nähen und so den ganz persönlichen Bedürfnissen und Maßen des Campers anpassen. Wie wäre es z.B. mit Organizern für die Seiten der Lehnen? Tipp: Filz ist unempfindlich, hält Wasser, Schmutz und leichte Stöße ab!

Cleveres Regal für Wohnwagen und Wohnmobil

Sie haben noch keine praktische und standfeste Lösung für die Aufbewahrung von Schnüren, Gewürzen oder anderen Kleinigkeiten im Wohnmobil gefunden? Wie wäre es mit einem kleinen Regal Marke Eigenbau? Schrauben Sie an die Unterseite eines Schrankes oder Regalbrettes die Schraubverschlüsse von schmalen Marmelade- oder Olivengläsern an. Die Kleinigkeiten in den Gläsern sind so im Handumdrehen an- und abgeschraubt.

Bruchsichere Ordnung im Küchenschrank

Für die WoMo-Küche haben wir zwei praktische Tipps parat: 1. Legen Sie die Regalböden mit Antirutschmatten aus, z.B. von Movera, dann können Geschirr und Proviant nicht so leicht durcheinander fallen, wenn mal scharf gebremst wird. 2. Sichern Sie Teller, Gläser & Co., indem Sie Regale und Schubläden unterteilen. Wenn die Maße passen, können Sie z.B. Zeitschriftensammler als Tellerhalter umfunktionieren oder darin Dosen, Gemüse oder Kleinkram unterbringen. Geschirrschubladen lassen sich gut mit einer Lochplatte und eingesteckten Stäben unterteilen – genau angepasst an das eigene Geschirr!

Ideale Raumnutzung im Kleiderschrank

Ein paar praktische Life Hacks für die Kleiderordnung gefällig? Nutzen Sie einen Kleiderbügel immer für mehrere Kleidungsstücke. Zum Beispiel können Sie an der Querstange eines Hosenbügels viele Duschvorhangringe auffädeln und dort alle Tops und Tücher einhängen. Oder Sie machen aus zwei eins: Dazu den Öffnerring einer Getränkedose über den Haken des einen Kleiderbügels ziehen und den zweiten Bügel darin einhängen. Fertig ist der Doppel-Kleiderbügel. Wäsche und Socken am Besten in kleinen Schachteln in den Schrank sortieren, dann purzelt auch auf längeren Reisen nichts durcheinander.

Mülltrennung im Wohnmobil

Zwar ist jedes Wohnmobil mit einem Mülleimer ausgestattet, aber für eine saubere Mülltrennung genügt das nicht. Diese Behälter sind für Bio- und Restmüll gedacht, der ohnehin häufig entsorgt wird. Wer jedoch Altglas, Papier, Kunststoffe und Dosen sammelt und nicht täglich zum Container gehen kann, braucht größere Behälter. Die Heckgarage und passende Kisten mit Deckel, wie beispielsweise herkömmliche Transportboxen oder Aluminiumboxen, bieten sich hier optimal an. Wenn es optisch etwas schöner und vielleicht auch wohnraumtauglich sein soll, eignen sich auch selbst gestaltete Beutel perfekt – zum Beispiel mit Blumenmustern (siehe Basteltipp). Solche Beutel lassen sich auch wunderbar an einem Regentag im Urlaub mit den Blumen der Umgebung basteln. In eine Nische eingepasst oder als Tasche an einen Haken gehängt – was passt bei Ihnen am besten? Für draußen oder das Führerhaus empfehlen sich faltbare Mülleimer , z.B. bei Movera.

 

Schluss mit Schuh-Chaos im Wohnmobil

Wer nicht über ein festes Vorzelt verfügt, der nimmt Schuhe meist mit in den Camper. Doch dort gibt es nun mal keine richtige Garderobe. Also, wohin mit den kleinen Stolperfallen? Idee 1: Sie hängen an oder neben die Türe einen Organizer aus Kunststoff oder (falls selbst genäht) Wachstuch auf, in deren Taschen Sie die Schuhe einzeln oder paarweise verschwinden lassen. Idee 2: Auch alte Schuhkartons, bunt beklebt oder bemalt, sorgen wunderbar für Ordnung. Idee 3: Spannen Sie dicke Gummis neben der Türe, in die Sie die Schuhe einklemmen. Von Hymer gibt es außerdem ein Schuhregal für die Heckgarage.

Wohin mit der Schmutzwäsche?

Kisten oder Körbe mit Deckel, die in der Heckgarage oder im Inneren in eine freie Ecke eingepasst sind, sind für Schmutzwäsche immer eine gute Idee. Wer auf der Suche nach einer mobilen und charmanten DIY-Lösung ist, kann sich selbst einen Wäschesack nähen. Zum Beispiel aus einem alten Sweatshirt: Ärmel und Bund abtrennen und jeweils zunähen. An den Schultern zwei Schlaufen annähen und damit an eine Türe hängen. Der Halsausschnitt dient als Einwurf-Öffnung.

Kein Kabelsalat im Wohnmobil – DIY-Ordnungshelfer

Das kennt jeder: Ladekabel, Verlängerungskabel, Ersatzkabel – früher oder später entsteht daraus Kabelsalat. Ideale Ordnungshelfer und -hüter sind hier Klopapierrollen oder aufgeschnittene Joghurtbecher, die als Hülle und Halter dienen. Vorher mit Maskingtapes, Farbe und Beschriftung etwas hübsch gemacht, ist diese No-Budget-Lösung sogar tageslichttauglich und die Kabelbündel müssen nicht mehr versteckt werden. Längere Kabel lassen sich auch prima in runden Boxen aufbewahren, in denen man bespielbare CDs bekommt.

Bastelidee für die Aufbewahrung von Souvenirs

Gehören Sie und Ihre Kinder auch zu jenen Menschen, die einfach nicht an schönen Muscheln und Fundstücken vorbeigehen können, ohne sie mitzunehmen? Solche und andere Andenken, wie Eintrittskarten, Fahrkarten, Aufkleber oder kleine Gastgeschenke haben eine sichere Schatzkiste verdient. Tolle Idee: Basteln Sie aus Filz oder alten Papierrollen wunderschöne Dosen, in denen die kleinen Schätze ein neues Zuhause finden.

Toilettenpapier im Wohnmobil schmuddelfrei lagern  

Auf Camping- und Rastplätzen sind sie rar, deshalb haben wir unterwegs gerne einen Vorrat an Toilettenpapier dabei. Allerdings ziehen die kleinen Rollen Feuchtigkeit und Schmutz förmlich an. Einfacher D.I.Y. Schutz: leere Kaffeedosen mit Deckel. Sprühen oder malen Sie sie vorher an, dann sieht die Tarnung nicht nur unscheinbar, sondern auch richtig hübsch aus!

Regalsystem in der Heckgarage  

Der Stauraum ist da, aber wie nutzt man die Wohnmobilgarage am besten? Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten. Tisch und Stühle, Fahrräder und Kabeltrommeln, Kisten und Körbe – damit beim Fahren nicht alles durcheinander purzelt, sollten Sie ein Ordnungssystem in der Heckgarage einführen. Hierfür stehen von Hymer angepasste Stauraumsysteme und Heckgaragensysteme, sowie Fahrradschienen zur Verfügung.