• 0

​Mit dem Wohnmobil in Irlands wilden Westen – wo die Natur am ursprünglichsten ist

Outdoor und Sport
freeontour
von FREEONTOUR und Journal International; Copyright Text und Bildrechte liegen bei Journal International und iStock, McRent Foto: Carolin Thiersch, Titelbild: der Ring of Kerry

​Mit dem Wohnmobil in Irlands wilden Westen – wo die Natur am ursprünglichsten ist

Auf einer Wohnmobilreise durch Irland sollte man den wilden und ursprünglichen Westen nicht links liegen lassen:

Die einsame Region Connemara, die imposanten Cliffs of Moher und der berühmte Ring of Kerry sind die großen Höhepunkte. Eine Wohnmobilroute ist für die Entdeckung der Ursprünglichkeit besonders prädestiniert.

Wild Atlantic Way

Entlang der irischen Westküste verläuft eine der längsten Küstenstraßen der Welt: der Wild Atlantic Way. 2.500 Kilometer schlängelt er sich von der Halbinsel Inishowen im Norden des County Donegal bis ins Küstenstädtchen Kinsale im Süden des County Cork. Bezaubernde kleine Orte, die sich an die Küste schmiegen, und uralte Monumente, deren Ursprung sich im Nebel der Zeit verlieren, säumen den Weg. Hinter jeder Wegbiegung scheint ein neues Abenteuer zu warten.

Unser Tipp: Lassen Sie sich auf den 2.500 Kilometern treiben und planen die Reise nicht von vorne bis hinten durch. Das Wohnmobil bietet Ihnen dafür die beste Gelegenheit, denn Sie haben Ihr Zuhause immer dabei. Nehmen Sie sich lieber eine Landkarte zur Hand und planen Etappe für Etappe. Und keine Sorge: Irland ist nicht riesig. Selbst aus dem höchsten Norden sind Sie in gut fünf Stunden wieder bei der McRent-Station bei Limmerick.

Connemara, die einsame Schönheit

In Connemara ist Irland am irischsten. In der Abgeschiedenheit am Atlantiks haben die Bewohner uralte Traditionen und die gälische Sprache bewahrt. Menschenleere Hochebenen und Moore, Schafe und einsame Cottages prägen die Landschaft. Connemara ist wie eine Kur für Geist und Seele: hinfahren und entspannen. Der Hauptort heißt Clifden, ein Städtchen mit vielen Pubs und Restaurants. Nicht verpassen: In J. Conneelys’s Bar gibt es jeden Abend Livemusik. Campingplatztipp: Bei Clifden liegt einer unserer Lieblingscampingplätze Irlands, der Clifden eco Beach Camping & Caravaning Park . Nirgends ist das Naturerlebnis mit Wohnmobil ursprünglicher als hier. Zudem gibt es einen geradezu karibischen Strand!

"Irlands Landschaften sollte man sich erwandern. Perfekter Ausgangspunkt: das Wohnmobil"

Atemberaubend – die Cliffs of Moher

Die legendären Steilklippen der Cliffs of Moher im County Clare erreichen an ihrer höchsten Stelle 214 Meter und sind die Heimat von über 20 Meeresvogelarten, darunter ganze Kolonien von Papageientauchern. Dank gut ausgeschilderter Wege ist das Wandern hier ein wahres Vergnügen. Und die Aussichten auf die Aran Islands, die Galway Bay, den Gebirgszug der Twelve Bens und die Dingle-Halbinsel sind atemberaubend. Campingplatztipp: Rund 8 Kilometer nördlich des Cliffs of Moher Visitor Centers liegt der Nagle’s Camping & Caravan Park in Doolin. Die Klippen lassen sich vom Campingplatz zu Fuß erkunden – der Cliffs of Moher Walking Trail beginnt keine 2 Kilometer südöstlich. Reizvoll ist aber – gerade mit Kindern – auch die Erkundung vom Wasser aus. Bootstouren bietet Cliffs of Moher Cruises.

Viel geliebter Ring of Kerry

Postkarten-Buchten, dramatische Klippen und kleine Strände: Das alles macht den Ring of Kerry auf der Halbinsel Iveragh so malerisch. Aber auch entsprechend gut besucht. Killarney ist das Touristenzentrum. Unser Tipp: Weit netter und viel hübscher ist das Hafenstädtchen Kenmare mit seinen bunt gestrichenen Häusern, den Schmuckdesignern und Keramikläden vor der Kulisse des Atlantiks. Die Meeresfrüchte in der Horseshoe Bar sollten Sie unbedingt kosten.

Mit dem Wohnmobil immer im Uhrzeigersinn fahren

Wegen seiner Schönheit wird der Ring of Kerry oft als schönste Panoramastraße der Welt bezeichnet und vor allem in den Sommermonaten stark besucht. Reisebusse dürfen den Ring nur im Uhrzeigersinn befahren. Um ihnen nicht an engen Stellen entgegenzukommen, sollten Wohnmobile die gleiche Richtung wählen. Wem der Ring of Kerry zu überlaufen ist, der sollte auf andere Strecken ausweichen. Geheimtipps und nicht minder beeindruckend sind der Ring of Beara und die Küstenroute Slea Head Drive. Aber auch hier kann es angesichts manchmal schmaler Straßen recht eng werden. Langsam fahren und genießen, heißt das Motto für Wohnmobilurlauber!

Wandern in Kenmare – der Kerry Way und Beara Way

Die bergige Landschaft in der Umgebung Kenmares bietet ideale Voraussetzungen für Wanderer. Zwei gut ausgeschilderte Wanderrouten erschließen die schönsten Gebiete der Beara- und der Iveragh-Halbinsel. Der Kerry Way und der Beara Way führen durch eine nahezu unberührte Naturlandschaft. Unterwegs können Sie immer wieder fantastische Ausblicke auf den Atlantik genießen. 

Claddaghduff Road Wild Atlantic Way 000, xxxx, Clifden , Irland
Clifden eco Beach Camping & Caeavanning Park

Welcome to Clifden's unique ecological private beach campsite & caravan park. Nestled amongst the sand dunes on the Wild Atlantic...

Campingplatz ansehen
CE, Doolin, Irland
Nagle's Doolin Camping & Caravan Park

Ein großer Campingplatz mit einigen Direktwasser- und Abwasseranschlüssen. Ganz hinten auf dem Gelände findet man ein Gebäude mit den sanitären...

Campingplatz ansehen