Irlands blühende Gärten und Parks

freeontour
von FREEONTOUR und Journal International; Copyright Text und Bildrechte liegen bei Journal International, PR, pixabay.com

Irlands blühende Gärten und Parks

​Die grüne Insel Irland wird in ihren vielfältigen Parks und Gärten bunt. Mal romantisch verträumt, dann wieder wild und manchmal exotisch.

Auf einen Blick: Mit Wohnwagen und Wohnmobil in Irland

Wissenswertes, Verkehrsregeln und Besonderheiten

Erlebnis ansehen

Eine Wohnmobilreise zu den schönsten grünen Oasen. Der Golfstrom als willkommene Heizung: Im Jahresdurchschnitt ist es in Irland 5 bis 10 Grad wärmer als auf dem Kontinent. Bei diesem milden, feuchten Klima gedeihen sogar exotische Pflanzen prächtig. Ebenso vielfältig sind die Gärten. Manche sind riesig, Bestandteil der Anwesen berühmter anglo-irischer Adelsfamilien. Andere verstecken sich hinter Klostermauern oder sind die Paradiese passionierter Pflanzensammler.

Im Land der Gartenfans

In Irland kommen Gartenfans jedenfalls voll auf ihre Kosten. Überall wimmelt es von sogenannten Plantaholics, den Pflanzsüchtigen, die weite Teile der Insel in eine Gartenlandschaft verwandelt haben. Irische Gärtner haben den grünen Daumen, waren seit jeher Pflanzenjäger und investierten Kosten und Mühe auf die Ansiedlung fremdländischer Gewächse. Nicht ohne Stolz öffnen die meisten ihre Gärten für Besucher.

Powerscourt – imposanter Wasserfall und Kulisse für „König Artus“

Powerscourt in der Grafschaft Wicklow besitzt den längsten Kräutergarten Irlands. Der italienische Garten ist wiederum wie ein riesiges Amphitheater angelegt. Auf dem höchsten Punkt thront das Herrenhaus. Teil von Powerscourt ist auch ein Wasserfall, der mit ohrenbetäubendem Getöse 120 Meter in die Tiefe stürzt. Das vom Flüsschen Dargle gespeiste Naturschauspiel diente bereits als Kulisse abenteuerlicher Hollywood-Streifen wie „Excalibur“ und „König Artus“. Alles zusammen macht Powerscourt zu einem Muss auf jeder Wohnmobilreise durch Irland. Nicht umsonst hat „National Geographic“ das Areal auf Platz 3 der schönsten Gärten der Welt gewählt (Eintritt 10 Euro, Kinder 5 Euro). Als Wohnmobilstellplatz hat uns der Hidden Valley Caravan and Camping Park besonders gut gefallen. Er befindet sich zwar eine halbe Stunde südlich des Parks, ist dafür aber ruhig und liegt wundervoll eingebettet im Grünen.


Video: Powerscourt glänzt mit einem Märchenschloss, einem Wasserfall und einer bezaubernden Gartenlandschaft


Das Nationalgestüt „The Irish National Stud“

In der Nähe von Kildare liegt das irische Nationalgestüt The Irish National Stud. Der dazu gehörige japanische Garten ist etwas für Träumer und Romantiker. 20 Stationen symbolisieren den Weg des Menschen durch das Leben. Durch das „Tor des Vergessens“ betritt man den Garten, folgt dem „Pfad des Lebens“ entlang prachtvoller Blumenrabatte und Bäume. Weiter geht es durch den „Tunnel der Unwissenheit“ über die „Brücken der Verlobung und Heirat“ in das „Labyrinth des Ehrgeizes“ und über die „Rote Brücke des Lebens“, bevor die grüne Reise im „Garten des Friedens” endet (Eintritt: 11,50 Euro, Kinder 6,50 Euro).

Bantry House and Garden in Cork

Oberhalb der Bantry Bay im County Cork wurde Bantry House errichtet, ein georgianisches Juwel aus dem frühen 18. Jahrhundert. Wie kaum ein anderer Platz an der Westküste wird Bantry von den Ausläufern des Golfstroms verwöhnt. Entsprechend tropisch präsentieren sich die Gartenanlagen. Mächtige Palmen wiegen sich im Winde, meterhohe Agaven lassen eher an Mexiko als an Irland denken. Eine monumentale Steintreppe wird von üppigen Azaleen und Rhododendren flankiert (Eintritt 5 Euro, Kinder unter 16 frei). Direkt am Wasser kann man sein Wohnmobil auf dem Eagle Point Camping rund 6 Kilometer nördlich von Bantry House abstellen. Der Platz liegt auf einer Landzunge im Meer und bietet viel Freiraum.

Mount Usher Gardens – der Urwald südlich von Dublin

Was auf den ersten Blick aussehen mag, wie zufällig gewachsener Urwald, ist ein klug arrangiertes Miteinander von Pflanzen aus der ganzen Welt: Mount Usher Gardens. 150 Jahre hat es gedauert, bis die Scheinulmen und Südbuchen aus Neuseeland und Chile, Eukalyptus, Palmen und Montezuma-Kiefern auf ein majestätisches Maß heranwuchsen. 5.000 Pflanzen- und Buscharten sind in Mount Usher im Tal des Vartry, rund 50 Kilometer südlich von Dublin, beheimatet (Eintritt 7,50 Euro, Kinder 3,50 Euro).

FREEONTOUR empfiehlt diese Camping- und Stellplätze

Rathdrum, Irland
Hidden Valley Caravan and Camping Park

Hidden Valley Park is a quiet site on the banks of the Avonmore River and on the edge of the...

Ballylickey, C, Bantry, Irland
Eagle Point Camping

Keine Beschreibung gefunden