Holland mit Hund am Meer

FREEONTOUR

Holland mit Hund am Meer

freeontour
von FREEONTOUR

Holland mit Hund am Meer

Leinen los: 5 Tipps in Sachen Herbst-Auszeit für den Campingurlaub mit Hund an der Küste

Nahezu leere Sandstrände zum Toben und Spazierengehen gepaart mit einer kräftigen Nordseebrise und wunderschönen Dünengebieten: Die Herbst- und Wintermonate sind geradezu perfekt für einen Abstecher an die holländische Küste mit dem Vierbeiner. Freeontour stellt beispielhaft fünf Ziele in den Niederlanden vor, wo man auch im Herbst und Winter noch herrlich campen kann.

Tipp 1: Sandstrände und Naturgebiete bei Zandvoort entdecken

Zandvoort liegt nur etwa eine halbe Stunde Fahrt mit Wohnmobil oder Caravan von Amsterdam entfernt und bietet besonders viel Abwechslung für Naturliebhaber und Hundebesitzer. Denn der beliebte Badeort hat einen insgesamt neun Kilometer langen Sandstrand zu bieten, an dem Hunde vom 1. Oktober bis 15. April den ganzen Tag über frei laufen dürfen. Hinzu kommen verschiedene Freilaufgebiete wie das öffentliche Dünengebiet zwischen dem Kennemerweg und dem Herman Heiermansweg, die Dünen östlich des Boogkanals oder das Dünengebiet zwischen Heimansstraat und Keesomstraat. Darüber hinaus eignet sich der Nationalpark Zuid-Kennemerland hervorragend für ausgedehnte Wanderungen für Mensch und Hund.

Der Nationalpark Zuid-Kennemerland liegt nördlich von Zandvoort und zeichnet sich durch seine kalkreichen Dünen mit seltener Fauna und Flora aus. Hier sind sowohl Dünengras, Kiefern, Dornbüsche, Holunder, Stranddisteln, Orchideen und Strandwinde zu Hause als auch Damwild, Eichhörnchen, Kaninchen, Füchse, schottische Hochlandrinder, Konik-Wildpferde sowie diverse vogel- und Schmetterlingsarten. Unnötig zu erwähnen, dass Vierbeiner diese Natur nur angeleint genießen dürfen.

Das südlich von Zandvoort gelegene Naturschutzgebiet Amsterdamse Waterleidingduinen (Amsterdamer Wasserleitungsdünen) ist leider nur ohne Hund zugänglich. Wer ohne Vierbeiner unterwegs ist, findet aber auch hier eine spannende Landschaft für Wanderungen: Aus den Dünen wird aus einem Wirrwarr von Kanälen und Rinnen Wasser gesammelt, das für die Wassergewinnung bestimmt ist. Entsprechend beliebt ist das Gebiet mit Wäldern, kleinen Seen und Graslandschaften auch bei Vögeln und Vogelkundlern. In Zandvoort gibt es außerdem mehrere Strandpavillons, die das ganze Jahr über geöffnet sind und sich perfekt für eine Pause zwischendurch und zum Aufwärmen anbieten. Dazu gehören beispielsweise Tijn Akersloot, Parnassia, Thalassa und Nius Beachhouse.

Freeontour Stellplatz-Tipp für Zandvoort in der Nebensaison
Der Stellplatz am Boulevard in Zandvoort ist ganzjährig geöffnet und eignet sich im Herbst und winter für Camper mit autarken Fahrzeugen. Der Preis pro Nacht und Wohnmobil beträgt in der Nebensaison 15 Euro. 

Tipp 2: Ausgedehnte Spaziergänge & Kultur in Noordwijk

Hauptattraktion von Nordwijk ist für Hunde und ihre Besitzer mit Sicherheit der 13 Kilometer lange weiße Sandstrand, der im Herbst und Winter zum Buddeln und Toben einlädt. Vom 1. Mai bis 1. September ist nur der Hundestrand am Ende des Koningin-Astrid-Boulevards für Vierbeiner freigegeben. Ein gutes Argument für einen Besuch im Herbst oder Winter, denn auch verschiedene Strandpavillons sind das ganze Jahr über geöffnet und auch für Hunde zugänglich, z. B. der Beachclub O und der Alexander Beach Club. In und um Noordwijk gibt es außerdem verschiedene Möglichkeiten für Spaziergänge und Fahrradtouren.

Eine Besonderheit für Kulturinteressierte ist sicherlich der Max-Liebermann-Wanderweg, der auch mit dem Fahrrad befahren werden kann. Der etwa 11 Kilometer lange Rundweg startet am Museum Noordwijk und verläuft zu großen Teilen entlang der Außenbereiche des Ortes. Entlang des Wegs gibt es 23 Stationen, an denen Plakate mit Liebermanns Werken zu bewundern sind – und zwar jeweils genau dort in der Landschaft, die der Maler in seinem jeweiligen Werk abgebildet hat.

Interessant ist auch die lediglich 4 Kilometer lange Wanderung entlang der Überreste des Atlantikwalls, die am Atlantikwall Museum in Noordwijk startet. Hier vorbei kommt man übrigens auch, wenn man eine etwa 11 Kilometer lange Rundwanderung durch den Nationalpark Hollandse Duinen unternimmt, der auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Angeleinte Hunde sind hier willkommen und können hier nach Herzenslust neue und spannende Gerüche aufnehmen. Generell gilt Nordwijk als sehr hundefreundlich. So gibt es verschiedene Bereiche, in denen Hunde auch frei laufen dürfen. Das gilt beispielsweise im Forstgebiet Noordwijk nördlich der Stadt zwischen dem 15. August und 15. März und sogar ganzjährig im Gebiet der Coepeldynen, sofern die tiere auf den Wegen bleiben. Davon ausgenommen sind allerdings das Gebiet östlich des Wander- und Radwegs durch die Coepelduynen zwischen Noordwijk und Katwijk und im Kernbereich der Coepelduynen südlich von Noordwijk. Diese Bereiche sind ganzjährig für Hunde gesperrt, was entsprechend ausgeschildert ist. In allen übrigen Gebieten rund um Noordwijk, die vom niederländischen Staatsforstamt Staatsbosbeheer verwaltet werden, dürfen Hunde in der Zeit zwischen dem 16. August und dem 14. März abgeleint werden. 

Freeontour Campingplatz-Tipp für Noordwijk in der Nebensaison
Der Campingplatz de Duinpan in Noordwijk ist das ganze Jahr über geöffnet und bietet eine breite Palette an Services an. Hunde sind willkommen und kosten pro Nacht einen Zuschlag von 2 Euro.

Hier können Sie direkt eine Reservierungsanfrage an den Campingplatz schicken

Tipp 3: Strandvergnügen und Seebadfeeling in Scheveningen

Das ehemalige Fischerdorf Scheveningen gehört zu Den Haag und gilt als größtes Strandbad der Niederlande. Gerade im Sommer zieht es mehrere Millionen Besucher hierher, im Herbst und Winter kann man die verschiedenen Strandabschnitte aber meist in aller Ruhe genießen. Denn zwischen dem 1. Oktober und dem 15. Mai dürfen Hunde an allen Strandabschnitten den ganzen Tag frei laufen. Zwischen dem 15. Mai und dem 1. Oktober ist dies nur an den Hundestränden nördlich von Pfahl 47 und südlich von Pfahl 36 möglich, an den übrigen Strandabschnitten gilt dann ein Hundeverbot. Da während der Sommermonate am Hauptstrand von Scheveningen das Hundeverbot gilt, sollte man auch den Herbst oder Winter nutzen, um ein wenig über den 2015 neu eröffneten Pier zu flanieren. Auf seiner Länge von fast 400 Metern hat er so einiges zu bieten – beispielsweise das Riesenrad und diverse Shops und Lokale, aber vor allem eine tolle Aussicht. 

Freeontour Campingplatz-Tipp für Scheveningen in der Nebensaison
Sehr zentral gelegen, hundefreundlich und ganzjährig geöffnet ist der Campingplatz Kijkduinpark - zum Strand und läuft man gerade einmal fünf bis zehn Minuten. eine Alternative ist auch der ganzjährig geöffnete Campingplatz Vakantiepark Duinrell, der allerdings etwas weiter außerhalb liegt. Inhaber der Freeontour Kundenkarte können sich hier über einen Nachlass freuen. 

Tipp 4: Inselerlebnisse mit Hund auf Texel

Die Insel Texel gilt als die größte und abwechslungsreichste der niederländischen Watteninseln und lockt naturgemäß mit einem 30 Kilometer langen Sandstrand, einem bildschönen Leuchtturm und tausenden Schafen. Hunde sind das ganze Jahr über auf der Insel willkommen, müssen aber weitgehend angeleint bleiben. Vom 1. September bis zum 1. März dürfen sie aber am Strand von de Hors abgeleint werden. Wer auf eine Watteninsel reist, sollte sich natürlich die Möglichkeit einer Wattwanderung nicht entgehen lassen. Als Orientierungspunkt kann dabei auch immer der knallrote Leuchtturm im Norden von Texel dienen, dem man natürlich auch einen Besuch abstatten sollte. Denn der 150 Jahre alte Leuchtturm bietet von der Aussichtsplattform aus einen tollen Blick über die Insel. 

Auch ein Ausflug in das Naturreservat De Slufter sollte man sich und seinem angeleinten Vierbeiner nicht entgehen lassen. Es ist ein Dünengebiet mit Prielen und einer Vielzahl an salzliebenden Pflanzen wie Grasnelke, Andelgras, Strandflieder, Strand-Beifuß, Queller und Salzmelde. Außerdem fühlen sich hier auch sehr viele Vögel wohl, die sich an den durch die Priele angespülten Krabben und Garnelen laben. Ist bei Flut ein besonders hoher Wasserstand zu erwarten, sollte das Gebiet allerdings tunlichst gemieden werden, da es dann komplett überflutet. Zum Aufwärmen und Entspannen nach einer ausgedehnten Strandtour gibt es auch eine Reihe an Strandpavillons, die das ganze Jahr über geöffnet sind, beispielsweise das Paal 9, Kaap Noord, Paal 17 und Paal 21.

Freeontour Stellplatz-Tipp für Texel in der Nebensaison
Die meisten Campingplätze auf Texel sind im winter geschlossen. Die Wohnmobilstellplätze vor der Schranke des Campingplatzes Loodsmansduin sind aber das ganze Jahr über zugänglich. Ebenfalls das ganze Jahr über kann auf dem Womo-Stellplatz De Krim Texel gecampt werden. Er liegt auf einem separaten Wiesengelände vor dem gleichnamigen Ferienpark an der Nordspitze der Insel. 

Tipp 5: Herbstbrise & Kulinarik in Renesse auf Zeeland 

Auch die Region Zeeland ist ein äußerst beliebtes Reiseziel an der niederländischen Küste. Insbesondere der Badeort Renesse ist während der Sommermonate überaus beliebt und oft ziemlich überlaufen. Gerade deshalb bietet sich das Städtchen auf Schouwen-Duiveland, der größten Insel der Provinz Zeeland, für einen Abstecher im Herbst an. Denn wenn die Besucherzahlen langsam abnehmen und an den Stränden die Leine auch einmal fallen darf, können Mensch und Hund die insgesamt 21 Kilometer langen Strände so richtig genießen. Freilaufende Hunde sind an den Stränden von Renesse im Zeitraum Oktober bis April erlaubt, von Mai bis September herrscht Leinenpflicht.

Auf Zeeland sollte man sich auch die kulinarischen Highlights nicht entgehen lassen. Wer nach einem ausgedehnten Spaziergang mit dem Vierbeiner die Köstlichkeiten aus den Gewässern Zeelands genießen möchte, findet in Renesse verschiedene Lokale, in denen Hunde willkommen sind und die auch im Herbst und Winter geöffnet sind. Dazu zählt beispielsweise das Strand Café DOK am Strandpark De Zeeuwse Kust – ein ganzjährig geöffneter Campingplatz, der übrigens auch eine separate Hundedusche im Angebot hat, damit nach dem Spaziergang nicht der halbe Strand im Wohnwagen oder Wohnmobil landet. Die leckeren Zeeland-Austern, Muscheln und Krebse lassen sich natürlich auch an anderen Orten in Zeeland im Rahmen einer kulinarischen Wohnmobiltour genießen.

Freeontour Campingplatz-Tipp für Renesse in der Nebensaison
Neben dem bereits oben erwähnten Campingplatz De Zeeuwse Kust, bei dem Inhaber der Freeontour Kundenkarte übrigens einmalig freien Eintritt zur Sauna erhalten, hat auch der Campingplatz Duinhoeve im Herbst und Teile des Winters geöffnet. Im Januar und Februar ist der Campingplatz aber geschlossen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Passende Campingplätze und Stellplätze

Wohnmobilstellplatz Stellplatz Boulevard
N200, 2041, JA Zandvoort, Niederlande
Campingplatz Camping De Duinpan
Duindamseweg, 2204 AS, Noordwijk Zh, Niederlande
Campingplatz Kijkduinpark
2555 NW, Den Haag, Niederlande
bis zu 15% Bonus
Campingplatz Vakantiepark Duinrell
Duinrell 1, 2242 JP, Wassenaar, Niederlande
Campingplatz Texelcamping Loodsmansduin
Rommelpot 19, 1797 RN, Texel - Den Hoorn, Niederlande
Wohnmobilstellplatz Reisemobilstellplatz De Krim Texel
Roggeslootweg 6, 1795, De Cocksdorp, Niederlande
Freeontour Partner
Campingplatz Strandpark De Zeeuwse Kust
Helleweg 8, 4326 LJ, Renesse, Niederlande
Campingplatz Camping Duinhoeve
Scholderlaan, 4325 EP, Renesse, Niederlande

Passende Routen

189 Km
1 Tag
5 Wp
Küstenregion der Niederlande
1263 Km
12 Tage
13 Wp
Holland im März/April 2021
321 Km
1 Tag
2 Wp
Texel "CP-Kogerstrand" im September 2019