Dino-Spuren und Dschungelfeeling in Kroatien mit der Familie

freeontour
von FREEONTOUR

Dino-Spuren und Dschungelfeeling in Kroatien mit der Familie

Outdoorerlebnisse mit Kindern auf der Halbinsel bei Premantura

Freeontour-Outdoortipp aus dem Familienerlebnisführer Kroatien vom Bergverlag Rother: Das Naturschutzgebiet Kap Kamenjak bei Premantura ist die Heimat zahlreicher seltener Pflanzen- und Tierarten. Andererseits dient es auch der Bevölkerung der Stadt Pula und zahlreichen Touristen als Erholungsgebiet und ist gesäumt von kleinen Badebuchten. Markierte Wander- und Radwege führen um die Halbinsel herum und zu den einzelnen Stränden. Weitere Attraktionen sind die Felsen der Velika Kolumbarica, wo man Wagemutige beim Sprung von den Klippen beobachten kann, und der Dinosaurier-Lehrpfad, der zu den Dino-Spuren auf einem Felsplateau führt. Beim Entspannen in einer der zahlreichen Strandbars kann hier so richtiges Südsee-Feeling aufkommen. Die hier beschriebene Umrundung der Halbinsel kann sowohl zu Fuß als auch mit dem Mountainbike unternommen werden und ist für Kinder ab vier Jahren geeignet.

Basics zur Wanderung bzw. Mountainbiketour

Ausgangspunkt: Einer der Parkplätze auf der Halbinsel von Kap Kamenjak. Man kann die Runde an einem beliebigen Punkt beginnen. Wer die Tour mit dem Fahrrad befahren möchte, kann auch außerhalb des Naturschutzgebietes in Premantura parken und spart sich dadurch die Einfahrtsgebühr. Navi: 52100  Premantura; Parkplatz bei der Bucht Polje: N44.786797, E13.905019.
Anfahrt: Vom Autobahnende der A9 in Pula fährt man auf der Umfahrungsstraße (gerade Verlängerung der Autobahn) bis nach Pomer und dort beim ersten und zweiten Kreisverkehr jeweils rechts Richtung Premantura. Beim nächsten Kreisverkehr bei einem »Konzum«-Markt links nach Premantura. Gleich nach dem Ortsschild fahren wir einem braunen Wegweiser zum Naturschutzgebiet folgend nach rechts, umfahren damit den Ort und gelangen nach etwa 1 km direkt zur Einfahrtsschranke.
Anforderungen: Leichte und großteils breite, aber stellenweise recht steinige Wege. Der Großteil ist als Rad- und Fußweg ausgeschildert; kurze Abstecher zu einzelnen Buchten bzw. zu den Dinosaurier-Spuren sind nur zu Fuß machbar.
Ausrüstung: Wanderschuhe oder gute Trekkingsandalen für die Tour; Badesachen inkl. Badeschuhe zum ins Wasser gehen unbedingt nötig (spitze Steine, teilweise Seeigel). Wer die Runde als Radtour unternehmen möchte, braucht auf jeden Fall ein geländegängiges Fahrrad mit breiten Reifen (Mountain- oder Trekkingbike). Kaum Schatten, deshalb für ausreichend Sonnenschutz sorgen!
Altersgruppe: Zu Fuß ab 4 Jahren, mit dem Rad ab 6 Jahren.
Geh-/Fahrzeit: Je nach Kondition/Übung zu Fuß ca. 3 Std., mit dem Rad 1,5 Std.
Weglänge: 9,1 km.
Höhenunterschied: 110 m.
Öffnungszeiten: Ganzjährig zugänglich, allerdings ist das Übernachten im Naturpark streng verboten. Alle Besucher müssen die Halbinsel bis 22 Uhr verlassen.
Kosten: Fußgeher und Radfahrer gratis, Autos 35 kn, Wohnmobile 100 kn.
Besuchsdauer: 1 Tag
Varianten: Es gibt auf Kap Kamenjak ein dichtes Netz unzähliger Pfade und Wege, über die sich die Tour beliebig abkürzen, verlängern oder variieren lässt.
Hinweis: Um einen günstig gelegenen Parkplatz zu bekommen, sollte man früh am Vormittag anreisen.
Bademöglichkeit: Zahlreiche Strände und Badebuchten, keine Duschen.
Einkehr: In praktisch jeder der Buchten gibt es kleine Kioske, Bars oder Imbissstände, bei denen Eis, Getränke oder Snacks erhältlich sind. 
Campingplätze: Zwei Campingplätze in Premantura: das Autocamp Runke oder das Autocamp Stupice (Tel. +385 52 575022 bzw. +385 52 575111; beide: www.arenacamps.com). Ersteres ist kleiner und familiärer, aber 1,5 km vom Naturpark-Eingang entfernt. Letzteres grenzt direkt an den Naturpark, sodass man die Tour auch direkt dort beginnen kann. 

Beschreibung der Tour bzw. Wanderung

Auf die Halbinsel Kamenjak führen zwei Schotterstraßen, an denen sich jeweils eine Schranke mit Kassenhäuschen befindet. Sie vereinigen sich nach etwa 200 m und ein breiter Schotterweg führt dann weiter über den Rücken der Halbinsel. Von ihm aus führen jeweils Stichstraßen beschildert zu Parkplätzen oberhalb der einzelnen Badebuchten. Je nachdem, bei welcher Bucht man parkt, beginnt man dort den Rundweg. Es gibt einen entgegen dem Uhrzeigersinn beschilderten Rad- und Fußweg, der mehr oder weniger nahe am Ufer die gesamte Halbinsel umrundet und von Bucht zu Bucht führt. Diesem folgen wir auf dieser Wanderung. Wir beginnen die Beschreibung beim Parkplatz oberhalb der Bucht Polje (an der ersten großen Kreuzung rechts abzweigen; Zufahrt beschildert). Dort gibt es eine Strandbar bei einer alten Mole, an der nicht nur Fischerboote liegen, sondern auch Ausflugsschiffe anlegen. Die Bucht ist tief eingeschnitten und verfügt über einen kindergerechten Kiesstrand. Von der Bucht Polje (1) folgen wir den Radweg-Schildern und einer grün-gelben Markierung entlang des Ufers nach links. Etwas oberhalb der Küste gehen wir weiter und kommen erst an der kleinen, schmalen Bucht Plovanije und etwas später an der größeren Bucht Njive (2) vorbei, in der sich wieder eine Strandbar befindet und wo es wieder einen Kiesstrand für Kinder gibt.

Der weitere Weg verläuft erst direkt an der Küste, dann etwas weiter davon entfernt durch dichte Vegetation leicht ansteigend. Kurz hinter einer Infotafel über Vögel zweigt ein Fußpfad direkt zur Felsküste ab. Wir bleiben auf dem breiteren Hauptweg, der uns zu einer Infotafel über Dinosaurier bringt, von wo wir einen schönen Blick hinaus aufs Meer zum Leuchtturm auf der winzigen vorgelagerten Insel Porer haben. Hier gehen wir links bergauf zu einem weiteren Parkplatz und halten uns auf diesem rechts, auf ein kleines Aussichtstürmchen zu. Unterhalb von diesem liegt in der Bucht Mala Kolumbarica die legendäre Safari­ Bar (3), die wahrscheinlich originellste Einkehrmöglichkeit Kroatiens: In einem aus einem Bambuswäldchen herausgeschnittenen Labyrinth von Gängen verteilen sich im Schatten von Strohdächern einfache, großteils aus Baumstämmen und Treibholz gezimmerte Sitzgelegenheiten. Nicht nur die Bar ist vom Ambiente her ein Erlebnis für die ganze Familie, zusätzlich versteckt sich im Labyrinth auch der Zugang zu einem Kinderspielplatz. Von der Bar kann man hinunter zum Strand gehen oder einem Fußpfad entlang der Küste nach links zur nächsten Bucht, der Velika Kolumbarica (4) folgen. Radfahrer benützen weiterhin den beschilderten Weg, der etwas oberhalb verläuft. Einen kindergerechten Strand gibt es hier nicht – nur steile Felsen, von denen sich wagemutige Klippenspringer bis zu 13 m tief ins Meer stürzen.

Wer genug vom Zusehen hat, kann nun entweder den Radwegweisern folgen – diese führen hinaus auf das Kap Franina und vorbei am Parkplatz oberhalb der Bucht Debeljak wieder zurück (eine mögliche Variante). Oder wir kürzen den Weg etwas ab und gehen auf der breiten Zufahrtsstraße der Velika Kolumbarica bergauf zum höchsten Punkt der Halbinsel, auf dem sich eine kreisförmige Aussichtsplattform (5) befindet. Von dieser wandern wir nun in nördlicher Richtung auf einem breiten, etwas steileren Weg bergab und gelangen zu einer großen Kreuzung, an der wir wieder auf den Radweg treffen. Wir folgen ihm bergab in die Bucht Portić und am Ufer entlang. Radfahrer müssen etwas später ins Landesinnere ausweichen; zu Fuß kann man auf einem am Ufer entlangführenden Fußweg bleiben und kommt zur Bucht Mali Portić (6), in der es eine weitere Strandbar und einen kleinen Sandstrand gibt. Der Weg führt oben um die Bucht herum; der Zugang hinunter erfolgt von beiden Seiten über Stufen. Wir gehen von der Spitze der Bucht ins Landesinnere und treffen wieder auf den Radweg, auf dem wir uns nach rechts wenden. Er führt uns wieder an die felsige Küste, an der wir entlangwandern und zur Windsurfing Station (7) kommen. Auch hier gibt es eine Strandbar und nördlich einer Halbinsel einen weiteren kindertauglichen, flachen Strand. Weiter am Rad- und Wanderweg kommen wir noch an den Buchten Dražice und Podlokva vorbei, bevor sich der Weg vom Strand entfernt und ins Landesinnere bergauf führt (weiter dem Ufer folgend käme man zum Campingplatz Stupice).

Wir treffen auf die breite Schotterstraße, die zur östlichen Ausfahrt aus dem Naturpark führt. Auf ihr gehen wir kurz rechts und dann gleich wieder links bergauf. Auf der Hauptzufahrtsstraße der Halbinsel halten wir uns halb rechts, bei der großen Straßenkreuzung, an der wir mit dem Auto zur Bucht Polje abgezweigt sind, gerade, weiter in Richtung der westlichen Ausfahrt. Nach 100 m gehen wir links und kommen zum Beginn des »Dinosaurier-Pfades«, an dem nicht nur Infotafeln, sondern auch mehrere Urzeitechsen und ein Hai aus Kunststoff ausgestellt sind. Schließlich erreichen wir eine Infotafel an der Küste, von der ein Weg hinunter auf eine Felsterrasse führt. Auf dieser sind Dinosaurierspuren (8), zur besseren Erkennbarkeit mit Farbe umrandet, zu sehen. Der Küste folgend gehen wir nun zu einer weiteren kleinen Bucht, in der sich eine Strandbar und ein Fitness-Pfad befinden, und erreichen schließlich nach wenigen Minuten wieder die Bucht Polje (1), wo sich unsere Runde schließt.

Ausflugstipp: Abstecher nach Pula 

Wenn man auf Kap Kamenjak ist, sollte man sich auch einen Besuch der nahe gelegenen Stadt Pula nicht entgehen lassen. Die wichtigste Sehenswürdigkeit ist das ausgezeichnet erhaltene Amphitheater mitten im Zentrum der Stadt, das im ersten Jahrhundert nach Christus unter den römischen Kaisern Augustus und Vespasian erbaut bzw. zur heutigen Größe erweitert wurde. Es wirkt wie ein kleiner Bruder des berühmten Kolosseums in Rom und bot seinerzeit Platz für 23.000 Besucher, die hier den Gladiatorenkämpfen und sogar der Darstellung von nachgespielten Seeschlachten zusehen konnten (geöffnet täglich ab 8 Uhr, Oktober bis März ab 9 Uhr; Eintritt Erwachsene 50 kn, Kinder 25 kn.) Ebenfalls lohnenswert ist das in der alt-österreichischen Festung Verudela untergebrachte Aquarium mit über 60 Becken, in denen Fische der Adria, aber auch aus den Tropen bewundert werden können. Zum Aquarium gehört auch ein Zentrum zur Rettung von Meeresschildkröten (www.aquarium.hr, geöffnet Juli, August 9 – 22 Uhr, Juni und September 9 –20 Uhr, April und Mai 10 – 18 Uhr, Oktober bis März 10 – 16 Uhr; Eintritt Erwachsene 75 kn, Kinder 7 – 18 Jahre, Studenten und Senioren 60 kn, Kinder 3 – 6 Jahre 40 kn).

Sie haben Lust auf weitere Outdoorerlebnisse mit Kindern? 

Die hier beschriebene Dinosaurierwanderung im Naturschutzgebiet Kap Kamenjak bei Premantura sowie 39 weitere Wanderungen und Ausflüge für Familien finden Sie im Rother Familienführer Erlebnisurlaub mit Kindern Kroatien

Das könnte Sie auch interessieren

FREEONTOUR empfiehlt diese Camping- und Stellplätze

Runke b.b., 52203, Medulin (Premantura), Kroatien
Arena Runke Campsite

Ein kleines Paradies auf Erden, ein Ort, an dem das Land und das Meer in perfektem Einklang stehen und die...

Selo 250, 52203, Premantura, Kroatien
Arena Stupice Campsite

Diese Premantura Camping-Anlage befindet sich im verträumten und malerischen Fischerort Premantura in unmittelbarer Nähe von Pula. Sie ist von altem...

Puntižela 155, 52107, Pula, Kroatien
Brioni Sunny Camping

Brioni Sunny Camping liegt inmitten eines Pinienwaldes nahe der geschichtsträchtigen Stadt Pula und hält neben gemütlichen Camping Homes und großzügigen...

bis zu 7% Bonus
Sv. Marina 30C, 52220, Labin, Kroatien
Marina Camping Resort

Finden Sie Ihren einsamen Sommerplatz im Marina Camping Resort auf einer kleinen Halbinsel in der Nähe der Hügelstadt Labin und...

bis zu 7% Bonus

FREEONTOUR empfiehlt diese Partner

Genussreise - mobil erleben

Wir bieten Ihnen kulinarische Campingreisen nach Italien, Spanien, Schottland, Irland, Kroatien und in heimischen Gefilden an. Wir sind uns sicher,...

Direkt-Nachlass vor Ort - 5% Rabatt

Mehr Informationen
Diese Seite verwendet Cookies um das Nutzererlebnis zu steigern. Mehr Informationen