• 0

Das Besucherbergwerk Bad Friedrichshall

Outdoor und Sport
freeontour
von Südwestdeutsche Salzwerke AG, Touristikgemeinschaft Heilbronner Land e. V. und FREEONTOUR; Copyright Text und Bildrechte liegen bei Touristikgemeinschaft Heilbronner Land e. V.

Das Besucherbergwerk Bad Friedrichshall

...läd Groß und Klein zu einem einzigartigen Erlebnis tief unter der Erde ein

Nach der Fahrt mit dem Förderkorb befinden sich die Besucher rund 200 Meter tief unter der Erdoberfläche und mitten in der Welt des Salzes. In den gewaltigen unterirdischen Kammern wird durch moderne Präsentationen die Geschichte des Salzbergbaus veranschaulicht. Beeindruckend ist auch die Zeitreise in die Erde, welche durch einen 160 Meter langen geologischen Bohrkern, Saurier-Nachbildungen und wechselnde Lichtstimmungen dargestellt wird.

 
Förderturm König Wilhelm II : Nach nur rund 30 Sekunden Fahrt mit einem Förderkorb in 180 Meter Tiefe erwartet Sie die faszinierende Welt des „weißen Goldes“.

Im grandiosen Kuppelsaal mit seinem 25 Meter hohen Gewölbe dokumentieren Reliefs den Mythos Salz, in begehbaren Kuben werden verschiedene Schwerpunkte des Themas präsentiert. Dass sich die Gäste dabei an einst realen Salz-Abbaustätten befinden und somit eine große Nähe zu den tatsächlichen Gegebenheiten der Steinsalzgewinnung besteht, macht den Ausflug unter Tage besonders authentisch.


Kristallsaal

Faszination Salz – ein beeindruckender Einblick in die Welt des „weißen Goldes“

Schon die meterdicken, Jahrmillionen alten Salzschichten allein sind beeindruckend. Aber das Besucherbergwerk Bad Friedrichshall hat weitaus mehr zu bieten: Auch interessante Filme sowie spektakuläre Medien- und Lichtinstallationen ziehen Jung und Alt in ihren Bann. Vergangenheit und Gegenwart begegnen sich zudem in attraktiven Kommunikationsinseln.
Die Technikkammer veranschaulicht die technische Entwicklung der Salzgewinnung, diverse Ausstellungsobjekte dokumentieren die vielfältige Verwendung von Salz in unserem Alltag. Darüber hinaus können die Gäste interaktiv Experimente wie beispielsweise eine Schausprengung durchführen. Auf diese Weise gelingt es dem Besucherbergwerk, die oftmals als trocken empfundenen Themengebiete Geschichte und Wissenschaft mit Leben zu füllen. Auch der Spaß kommt nicht zu kurz: Auf einer 40 Meter langen Rutsche kann man sich wie ein Bergmann früherer Tage fühlen.

 
Rutsche unter Tage : Spaßiger Abschluss des Besucherrundgangs im Kuppelsaal: eine 40 Meter lange Rutsche.

Kunsteinlagerungen unter Tage
Während der Kriegsjahre wurde das Bergwerk auch als Archiv genutzt: Zahlreiche Kunstwerke von nationaler Bedeutung sowie Patentschriften, Modelle und sonstige Wertgegenstände waren dort vor einer möglichen Zerstörung geschützt. Auch heute noch bietet das Untertage-Archiv sichere Lagerräume.

Impressionen:


Mineralien, Fossilien und Edelsteine – Ausstellung und Verkauf im Salzbergwerk.

 
Gedenkstätte, Geologiekammer: Die Geologiekammer stellt faszinierende Hinweise über das „weiße Gold“ in sogenannten Informationskuben dar und enthält die wohl längste Vitrine der Welt.


Durchgang zur Geologiekammer: Lichtinstallationen erleuchten die endlos wirkenden Gänge unter Tage.

Der Erholungs- und Erlebniswert der Stadt Bad Friedrichshall wird nicht nur von den drei Flüssen Kocher, Jagst und Neckar geprägt, sondern auch von der pittoresken Lage an der Burgenstraße. Zudem weist der Bestandteil „hall“ im Namen bereits auf ein weiteres Merkmal der Region hin: die Salzgewinnung. 1816, also vor genau 200 Jahren, wurde durch Bergrat Bilfinger in Jagstfeld in 150 Metern Tiefe erstmals in Mitteleuropa ein festes Steinsalzlager angebohrt. In den beiden folgenden Jahrhunderten nahmen Sole und Salz entscheidenden Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt. Wer die Geschichte des Salzes hautnah erleben möchte, dem sei ein Rundgang im Besucherbergwerk Bad Friedrichshall empfohlen.

Details und Öffnungszeiten des Besucherbergwerks
Festes Schuhwerk und warme Kleidung sind empfehlenswert. Die Temperatur unter Tage beträgt 18 °C. Bei Gruppen ab 20 Personen wird um vorherige Anmeldung gebeten. Kostenlose Parkplätze (auch für Busse) stehen vor Ort zur Verfügung.
Öffnungszeiten: Das Salzbergwerk hat nicht täglich geöffnet, da es ein noch aktiver Bergbaubetrieb ist. Besuchereinfahrten finden vom 1. Mai bis einschließlich 3. Oktober 2016 an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 9:30 Uhr bis 15:30 Uhr (letzte Einfahrt) statt. Vor und nach der Besichtigung des Salzbergwerks können Sie in der Bergschänke bei gut bürgerlicher Küche auch warme Speisen sowie Kaffee und Kuchen genießen. Der Besuch der Bergschänke ist auch ohne Einfahrt in das Salzbergwerk möglich. Die letzte Ausfahrt aus dem Salzbergwerk findet jeweils um 17:30 Uhr statt. Eintrittspreise und weitere Informationen finden Sie unter www.salzwelt.de.
Weitere Tipps zum Urlaub in der Region Heilbronner Land finden Sie hier und im FREEONTOUR-Portal.

Anfahrt
"Autobahn A6 - Ausfahrt Neckarsulm - B27 Richtung Bad Friedrichshall/Mosbach"
Das Salzbergwerk Bad Friedrichshall befindet sich in der Nähe der Autobahnausfahrt Heilbronn/Neckarsulm an der A6. Sie fahren über die B27 in Richtung Bad Friedrichshall/Mosbach bis zur Ausfahrt Bad Friedrichshall-Kochendorf. Folgen Sie der Ausschilderung "Salzbergwerk". Es stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Kontakt
Südwestdeutsche Salzwerke AG
Salzbergwerk Bad Friedrichshall
Bergrat-Bilfinger-Straße 1
74177 Bad Friedrichshall

Touristikgemeinschaft Heilbronner Land e. V.
Lerchenstr. 40
74072 Heilbronn
Tel. 07131/994-1390
Service@HeilbronnerLand.de
www.HeilbronnerLand.de

Hirschfeld 3, 74229, Oedheim, Deutschland
Sperrfechter Freizeitpark

Urlaub im Sperrfechter Freizeitpark bedeutet Urlaub mitten im Heilbronner Land direkt an den quellwassergespeisten Hirschfeldseen.Unmittelbar am Kocher-Jagst-Radweg erleben Sie Erholung...

Campingplatz ansehen
Reisachmühle 6, 74172, Neckarsulm, Deutschland
Camping Reisachmühle

Inmitten einer Intakten ruhigen Landschaft,umgeben von waldgesäumten Weinbergen,liegt unser Campingplatz"Reisachmühle",besonders geeignet für Familien mit Kindern.Ob Sie nun schwimmen wollen im...

Campingplatz ansehen