• 0

Bochum - Hot Spot der Livekultur im Ruhrgebiet

Outdoor und Sport
evamoutschka
von ©Bochum Marketing GmbH und FREEONTOUR (Bild: Rathaus Bochum, ©Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt).

Bochum - Hot Spot der Livekultur im Ruhrgebiet

Nirgendwo kann der Charakter des Ruhrgebietes so prägnant erlebt werden, wie in Bochum. Die sichtbare industrielle Vergangenheit, das Lebensgefühl einer pulsierenden Großstadt und die bedeutende Stellung als Theater- und Szenestadt formen ein eigenständiges Profil.

Besonders aufregend ist das kulturelle Leben in der Ruhrmetropole. Jedes Jahr ziehen renommierte Musik- und Theaterveranstaltungen, wie das Zeltfestival Ruhr, Bochum Total, Urbanatix, die Ruhrtriennale oder das Klavier-Festival Ruhr, mehrere hunderttausend Besucher in die Stadt. Zudem sorgen die regelmäßigen Vorführungen im Starlight Express,die Auftritte der Bochumer Symphoniker oder das Schauspielhaus Bochum für beste Live-Unterhaltung. Die Ruhrgebietsstadt hat sich als eine der dichtesten Kulturlandschaften Europas profiliert. Da ist es sicher kein Zufall, dass Deutschlands einziges Zeltvarieté - das Varieté et cetera – nach siebenjähriger Tournee durch die Republik 1999 gerade hier sesshaft geworden ist. Das weltweit renommierte deutsche Bergbau-Museum mit seinen jährlich rund 400.000 Besuchern und die Jahrhunderthalle, ein modernes Veranstaltungshaus in weit mehr als hundert Jahre alten Gemäuern, suchen in Deutschland ihresgleichen. Daneben locken viele weitere Angebote – vom Kunstmuseum und der Situation Kunst mit den Kunstsammlungen der Ruhr-Universität über den Tierpark bis hin zum Zeiss Planetarium. Ein Hingucker im öffentlichen Raum sind die zahlreichen Skulpturen von Richard Serra. Und das internationale Figurentheaterfestival FIDENA als eines der ältesten Theaterfestivals in Deutschland ist seit mehr als 50 Jahren eine feste Säule im Bochumer Kulturleben. So formt sich ein faszinierendes Spektrum urbaner Aktivitäten, das immer mehr Besucher überzeugt. Mit rund 625.000 Übernachtungen belegt Bochum im Jahr 2014 Platz 3 in der Metropole Ruhr.

Bochum hat sich neu erfunden

©Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt, Lutz Leitmann: Die Ruhr

Aus der blühenden Industriestadt des 20. Jahrhunderts hat sich eine moderne Wissenschaftsmetropole und ein vitaler Dienstleistungsstandort entwickelt. Eine Stadt mit ganz eigenem Charakter, der liebenswerte Kumpelmentalität mit wirtschaftlicher Dynamik und zeitgemäßer Kultur verbindet.

©Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt: Fernsicht -Innenstadt Skyline

Besucher aus ganz Deutschland und der Welt schätzen das einzigartige kulturelle Angebot und das intensive Lebensgefühl dieser durch und durch grünen Stadt.

UniverCity Bochum– Der Hochschulstandort

©Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt: Ruhr-Universität Bochum

Mit mehr als 56.000 Studenten (WS 2014/2015) an acht Hochschulen ist Bochum zweitgrößter Hochschulstandort in Nordrhein-Westfalen sechstgrößter in Deutschland (vorläufige Ergebnisse des IT.NRW). Angehende Akademiker können dabei aus 250 Studiengängen wählen. Die Hochschulen beschäftigen (inklusive wissenschaftliche und studentische Hilfskräfte) annähernd 10.000 Menschen. Mit der UniverCity Bochum ist ein eng geknüpftes Netzwerk vorhanden, dessen Ziel die weitere Profilierung Bochums als Stadt der Wissenschaft und Bildung ist. UniverCity Bochum besteht aus der Stadt Bochum, Bochum Marketing, der IHK Mittleres Ruhrgebiet, dem Akademischen Förderungswerk (AKAFÖ), dem Deutschen Bergbau-Museum sowie sieben Bochumer Hochschulen.

Parks/Wälder/Erholung

Schlosspark Weitmar mit Schlossruine und Sylvesterkapelle

Bereits im 11. Jahrhundert wurde im Schlosspark Weitmar ein Bauernhof urkundlich erwähnt, aus dem in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts das erste Rittergut Haus Weitmar entstand. Im Jahre 1592 baute dann Johann von Hasenkamp aus Ruhrsandstein ein Herrenhaus, dessen Ruine heute noch zu sehen ist. Ebenfalls um die Zeit des 11. Jahrhunderts wurde die Sylvesterkapelle errichtet, die durch einen Fliegerangriff im Mai 1943 bis auf die Außenmauern zerstört wurde.

Stadtpark mit Bismarckturm

Der Stadtpark in Bochum ist der älteste Landschaftsgarten im Ruhrgebiet und verzaubert durch klassische Gartenarchitektur im englischen Stil. Über 31 Hektar Fläche laden mit modernen Skulpturen, großen Wasserfontänen und fremdländischen Laubgehölzen zum Entspannen ein. Besonders sehenswert ist auch der über 100 Jahre alte Bismarckturm mit schönem Ausblick über die Stadt.

Stadtgarten Wattenscheid mit Vogelpark

Der Stadtgarten bietet nicht nur Pflanzen: Neben exotischen Gehölzen wie dem Mammut- und dem Trompetenbaum ist besonders der kleine Vogelpark mit seinen zahlreichen Arten sehenswert. Der Biergarten lädt zum Verweilen ein, während Kinder sich am Seilkletterturm austoben können. Im Sommer finden Veranstaltungen auf der Freilichtbühne statt.

Westpark

Im 1999 eröffneten Westpark an der Jahrhunderthalle wird der Wandel Bochums vom Industriestandort zur modernen Kulturstadt greifbar. 150 Jahre Eisen- und Stahlproduktion haben ein spannungsreiches Gelände geschaffen, das mit verschiedenen Höhenstufen und zahllosen Reliquien aus dieser Zeit überrascht. Neben den Wiesen sind auch die spektakulären Brücken ein beliebter Ort und bieten einen tollen Blick über Bochum. Von hier aus startet die Erzbahntrasse. Früher versorgte eine Eisenbahn auf dieser Strecke die Hochöfen mit Eisenerz, heute ist es ein Radweg entlang einiger Sehenswürdigkeiten und über interessante Brücken.

Freizeitzentrum Kemnade: Blaues Juwel auch für Fahrradfahrer und Skater

Der Kemnader See ist nicht zum Baden freigegeben, dafür kann man hier segeln, surfen, rudern, Tretboot fahren oder eine Rundfahrt mit der MS Kemnade machen. Am Ufer befinden sich Spielplätze und das Freizeitbad Heveney. Außerdem gibt es hier eine Kitebuggy- und Strandsegelschule. Sie ist die einzige in Nordrhein-Westfalen und bietet deutschlandweit ebenfalls als einzige beide Varianten des Buggyfahrens an. Wer den See umrunden möchte, kann dies zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf der bis 23 Uhr beleuchteten Inlinerstrecke. Danach lädt das StrandDeck mit 1500 m2 feinstem Sandstrand zum Entspannen im Liegestuhl ein.

Tippelsberg

Der Tippelsberg ist ein künstlicher, auf circa 150 Meter erhöhter Berg mit einer Fläche von etwa 8,5 ha. Bei gutem Wetter reicht die Sicht rund 80 km weit. Stahlstelen mit Gucklöchern richten den Blick auf wichtige Orte. Der "Weg der Kinder" lädt mit seinen Entdeckungsstationen zu einem Spaziergang mit allen Sinnen ein.

Botanischer Garten mit Chinesischem Garten

Direkt hinter der Ruhr-Universität Bochum befindet sich eine 13 ha große erholsame Oase voller exotischer Gewächse. Besondere Highlights sind das Tropenhaus, die geobotanische Abteilung und der in Zusammenarbeit mit der Universität Shanghai angelegte Chinesische Garten. In diesem kann man sich auf 1.000 m² von der besonderen Gartengestaltung und dem asiatischen Flair beeindrucken lassen und fern vom alltäglichen Stress entspannen.

Lange Nächte im Bermuda3Eck

Das weit über die Grenzen der Stadt bekannte Bermuda3Eck bietet eine über 80 Lokalitäten umfassende Gastronomielandschaft. Der Szenebezirk zwischen Südring und Konrad-Adenauer-Platz, hat mehr als 7.000 Plätze in der Gastronomie, zusätzlich noch rund 3.000 Freisitzplätze und zählt jährlich mehr als 3 Mio. Besucher. Im Bermuda3Eck gibt es auch die „echte“ Kultwurst von Dönninghaus. Im Bratwursthaus genießen Besucher das von Herbert Grönemeyer besungene Kulturgut Currywurst als unvergessliches Original. Eine andere Version gibt es im Wattenscheider Profi-Grill des Kochs Raimund Ostendorp, der von einem 3-Sterne-Restaurant in eine Pommesbude wechselte. Ein besonderes Highlight im Bermuda3Eck ist Bochum Total. Das Musikfestival ist das größte innerstädtische Open-Air-Festival Europas.

©Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt, Lutz Leitmann: Bochum Total

Jedes Jahr pilgern viele hunderttausend Besucher in die Bochumer City. Das Programm überzeugt dabei immer wieder durch die richtungsweisende Zusammenstellung: Aktuelle Stars wie Reamonn, Seeed, Jupiter Jones oder Silbermond spielten schon vor ihrem großen Durchbruch auf dem bereits 1986 etablierten Open-Air-Festival.

Großstadt Bochum

Bochum in Nordrhein-Westfalen ist ein Oberzentrum und mit 364.000 Einwohnern (Stand: 31.12.2013) zweitgrößte Stadt in Westfalen und die sechszehntgrößte Stadt Deutschlands. Die kreisfreie Stadt ist dem Regierungsbezirk Arnsberg zugeteilt. Gemessen am Grünflächenanteil von 10,9 Prozent (ohne Wald), zählt Bochum zu den Top Ten der deutschen Großstädte.

Bochum in der Metropole Ruhr

Das Ruhrgebiet ist mit 5,2 Millionen Bewohnern der größte Ballungsraum Europas. Hier liegen die Städte direkt nebeneinander, und es besteht ein lebendiger Austausch. Bochum befindet sich mittendrin und wird so zum Herz der Metropole Ruhr. Ein leistungsfähiges Verkehrsnetz sorgt zusätzlich dafür, dass die Stadt perfekt mit den Märkten Deutschlands, Europas und der Welt verbunden ist. Ein riesiges Potenzial, denn jeder dritte EU-Bürger wohnt im Umkreis von nur 500 Kilometern.

Bochum in Kürze: Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen

Jahrhunderthalle Bochum

©Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt: Jahunderthalle Bochum

Aus der Gaskraftzentrale eines Stahlwerks ist ein mit modernster Technik ausgestattetes Festspielhaus entstanden. Die Jahrhunderthalle ist Industriekathedrale und Energiezentrum der besonderen Art und hat dabei eine architektonisch beeindruckende Wandlung erlebt. Eingebettet in den Westpark, spiegelt sie das spannende Wechselspiel zwischen Tradition und Moderne wider und gibt Einblicke in die große Geschichte der Montanindustrie.

©Bochumer Veranstaltungs-GmbH: Jahunderthalle Bochum bei Nacht

So wurde sie schon häufig als ein Wahrzeichen des Ruhrgebiets bezeichnet. Als zentrales Festspielhaus der Ruhrtriennale lässt sie nun Künstler verschiedener Gattungen kreativ zusammenarbeiten. So präsentiert das Festival jedes Jahr von Mitte August bis Mitte Oktober innovative Kreationen aus Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Literatur sowie Klassik, Jazz und Pop.

©Stadt Bochum: Grand Panorama Westpark

Deutsches Bergbau-Museum

©Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt: Deutsches Bergbau-Museum

Mit mehr als 400.000 Besuchern jährlich ist das Deutsche Bergbau-Museum eines der erfolgreichsten Museen Deutschlands und weltweit das größte seiner Art. In einem Seilfahrt-Simulator erleben Besucher die perfekte Illusion einer Förderkorb-Fahrt bis in 1.200 Metern Tiefe. Ergänzt werden das 2,5 Kilometer lange Anschauungsbergwerk und die umfangreiche übertägige Ausstellung durch Forschungen zum Montanwesen und zum wirtschaftlichen Kulturgutmanagement.

LWL-Industriemuseum Zeche Hannover und Zeche Knirps

Die Zeche Hannover förderte bis 1973 Steinkohle. Von der repräsentativen Doppelschachtanlage sind heute noch ein Malakowturm und das Maschinenhaus als Industriedenkmal erhalten. Hier steht die älteste am Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine des Ruhrgebietes. Sonderausstellungen gehen auf verschiedene Aspekte der Arbeit in einer Zeche ein. Im Kinderbergwerk „Zeche Kniprs“ können die Kleinen in die typische Bergmannskluft schlüpfen und alle Abläufe eines richtigen Bergwerks mit Kies nachspielen.

Kirche

Christuskirche

Ende des 19. Jahrhunderts gebaut, wurde sie im Zweiten Weltkrieg durch einen Bombenangriff, mit Ausnahme des Turmes, zerstört. 1956 wurde die Kirche neu errichtet und steht als Mahnmal gegen den Krieg. Zudem dient die Kirche heute als beliebte Veranstaltungsstätte für Konzerte und Lesungen. Aufgetreten sind dort schon Herbert Grönemeyer, die Bochumer Symphoniker, Urbanatix, Ben Redelings, Chris Hopkins und viele mehr.

Kunst

Situation Kunst – für Max Imdahl

In der Nähe von Haus Weitmar treten Kunst, Natur und Architektur in einen Dialog. Die Anlage ist durch ihre einzigartige Konzeption von internationaler Bedeutung. In einem Ensemble freistehender kubischer Baukörper präsentiert die Dauerausstellung bedeutende Positionen der Gegenwartskunst. Seit dem Frühjahr 2010 bietet zudem ein architektonisch in die Ruine von Haus Weitmar integrierter Glaskubus Raum für kulturelle und wissenschaftliche Veranstaltungen sowie Wechselausstellungen.

Kunstmuseum

Eröffnet wurde es 1960 als städtische Kunstgalerie in einer prächtigen Villa und zeigte schon damals zeitgenössische Werke. Das Museum hat eine große Sammlung osteuropäischer Werke, zeigt aber auch aktuelle Tendenzen außereuropäischer Kunst. Zu den Highlights gehören Werke des Kubismus, Expressionismus, der deutschen abstrakten Kunst und des internationalen Surrealismus. Der Erweiterungsbau der dänischen Architekten Bo und Wohlert gilt als beispielhaft für gelungene Museumsarchitektur.

Zeiss Planetarium Bochum

©Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt: Zeiss Planetarium Bochum

Das Zeiss Planetarium Bochum gehört zu den besten Planetarien weltweit und verfügt über eine Velvet-FullDome-Projektion. Die acht Projektoren sorgen für ein riesiges, digitales und bewegtes Bild. Das VELVET-System erzeugt hochaufgelöste Ganzkuppelbilder mit 4k-Auflösung. Das Zeiss Planetarium Bochum ist seit 2010 mit dem modernsten Ganzkuppelprojektion-System der Welt ausgestattet. Im Zentrum des klassischen Planetariums ist seit dem Jahr 2000 der fortschrittlichste Sternenprojektor der Welt im Einsatz, der Zeiss Universarium IX: Strahlende Sterne, so atemberaubend wie in der Natur.

Eisenbahnmuseum Bochum

Am Standort eines ehemaligen Bahnbetriebswerkes ist das größte private Eisenbahnmuseum Deutschlands mit über 120 Fahrzeugen beheimatet. Mittelpunkt der denkmalgeschützten Anlage bildet die 20-Meter-Drehscheibe mit Ringlokschuppen. Wasserturm, Wasserkran und Bekohlungsanlage sind funktionstüchtig erhalten. Das Eisenbahnmuseum dient zudem oft als historische Filmkulisse für Dreharbeiten vieler deutscher Produktionen. Hier wurden z. B. Szenen aus bekannten Kinofilmen wie "Das Wunder von Bern" (2003), "Berlin 36" (2009) und "Das Blaue vom Himmel" (2011) gedreht. Für verschiedene Fernsehsendungen wie "Hitlisten des Westens", "WDR Lokalzeit", "Galileo", "Kopfball" oder "Die Sendung mit der Maus" wird die historische Kulisse ebenfalls gerne genutzt. 

STARLIGHT EXPRESS: Seit über 25 Jahren in Bochum


©Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt: Starlight Express

STARLIGHT EXPRESS von Andrew Lloyd Webber ist ein absoluter Publikumsmagnet. Mit mehr als 15 Millionen Besuchern ist es das erfolgreichste Musical der Welt an einem Standort. Grund genug für einen Eintrag in das „Guinness Buch der Rekorde“! Zum 25-jährigen Jubiläum am 12. Juni 2013 ging die 9.777. Show über die Bühne. Seit der umjubelten Premiere im Jahr 1988 schreibt die Ausnahmeproduktion Weltgeschichte. Das ungewöhnliche Theater, das eine Halbarena mit rund 1.700 Plätzen in sich birgt, wurde ausschließlich für ein einziges Stück gebaut. Dafür gab es den ersten Eintrag in das „Guinness Buch der Rekorde“. Für die höchsten Produktionskosten folgte ein weiterer. Im Jahr 2010 kürte Guinness World Records, London, STARLIGHT EXPRESS zum Theater mit der höchsten Besucherzahl weltweit an einem Standort. Seit dem 25. Geburtstag im Juni 2013 zeigt sich STARLIGHT EXPRESS mit einer neuen Licht- und Lasershow einmal mehr in frischem Glanz. Höchstes technisches Niveau garantiert zudem der Austausch der Soundanlage.

Ruhrtriennale

Bei der Ruhrtriennale bieten still gelegte Maschinenhallen, Zechen und Kokereien internationalen Künstlern einzigartige Spielstätten. Das international bedeutende Kulturfestival macht das neue Bochum auf faszinierende Weise greifbar.

Urbanatix

Urbanatix ist ein Crossover zwischen verschiedenen Street-Art-Disziplinen und moderner internationaler Artistik. Hier treffen die jungen Wilden der Straße auf Artisten und zeigen eine neue Art der Bewegungskunst.

Schauspielhaus Bochum

©Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt: Schauspielhaus Bochum

Bereits 1915 eröffnet, ist das Schauspielhaus Bochum heute dank seiner legendären Intendanten und Schauspieler eine der renommiertesten Bühnen Deutschlands. Seit der Spielzeit 2010 ist Anselm Weber Intendant des Schauspielhauses. Er lädt Künstler nicht nur aus dem Ruhrgebiet und aus ganz Deutschland, sondern auch aus dem europäischen und außereuropäischen Ausland nach Bochum ein.

Zeltfestival Ruhr

©Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt, Lutz Leitmann: Zeltfestival Ruhr

Absolute „Zeltklasse“ gibt es in der „weißen Stadt“ am See zu hören. Das Zeltfestival Ruhr ist ein mehrwöchiges Festival mit täglich wechselnden Gastspielen. 2015 treten hier u.a. Anastacia, Revolverheld, Rea Garvey, The Script, Clueso und Frank Goosen auf.

Bochumer Symphoniker

Höhepunkte jeder Spielzeit sind thematische Projekte, bei denen Musik oftmals mit anderen Kunstformen verknüpft wird. International hat sich das Orchester mit Konzertreisen nach Israel, Österreich, Estland und in die USA einen Namen gemacht.

Bochumer Musiksommer


©Bochum Marketing GmbH_Andreas Molatta-2000: Tango

Der Bochumer Musiksommer in der City ist ein Fest für alle Generationen und Bevölkerungsgruppen, getreu dem Motto: Ein Fest von Vielen für Alle. Chöre, elektronische Tanzmusik, Klassik, Popmusik und vieles mehr erwartet die Besucher.

©Bochum Marketing GmbH, Andreas Molatta-2000: Bochumer Musiksommer

Zeche Bochum

In der ehemaligen Schlosserei der Zeche Prinz Regent wird seit über 30 Jahren gefeiert. Konzerte wechseln sich mit Partys ab, die verschiedene Musikrichtungen und Zielgruppen abdecken. 2014 wurde die Zeche für ihre herausragenden Leistungen im Live-Bereich als Club des Jahres 2014 mit dem LEA (Live Entertainment Award) ausgezeichnet.

Skate Deck / Boom! Store

Über den Dächern von Bochum können Skater zeigen, was sie drauf haben. Auf dem Boom! Store stehen 400 qm mit Ramps, Rails und Boxes bereit.

Bochum Total

Das Bermuda3Eck rockt. Bochum Total ist eines der größten Musikfestivals in Europa. Egal ob Wir sind Helden, die Donots, Silbermond oder Seeed - sie alle erhielten auf dem Weg zu nationaler Berühmtheit hier ihre Feuertaufe.

Stühle raus! im Bermuda3Eck

©Stadt Bochum, Presse- und Informationsamt: Bermuda3Eck

Die Freiluftsaison wird mit „Stühle raus!“ eröffnet. Dann verwandelt sich die Kneipenmeile zu einer Straßenparty. Mit über 80 gastronomischen Betrieben und 3.000 Freisitzplätzen zieht das Bermuda3Eck jährlich 3 Mio. Gäste an.

Bühnen/Ensembles

-Rottstr5 Theater

Unter einer Eisenbahnbrücke wird hier seit sechs Jahren professionell und oft experimentell Theater gespielt. Große Stoffe werden auf kleinstem Raum umgesetzt. Das freie Haus bietet neben Eigenproduktionen immer wieder Gastspiele, Lesungen und Konzerte. Die Anzahl der Nennungen in Kritikerumfragen und an Festspieleinladungen spricht für sich.

-prinz regent theater

Das prinz regent theater gehört seit 1991 mit seinem kleinen Ensemble zu den wichtigsten Produktions- und Spielorten für professionelles Off-Theater in Nordrhein-Westfalen. Ein Schwerpunkt ist das zeitgenössische Sprechtheater. Im Sommer übernimmt Romy Schmidt die Intendanz des in freier Trägerschaft geführten Hauses.

Veranstaltungen 2015 in Bochum

Klavier-Festival Ruhr / 17. April - 4. Juli / Jahrhunderthalle Bochum / www.klavierfestival.de

Stühle raus! / 30. April / Bermuda3Eck/ www.bermuda3eck.de

50 Jahre Ruhr-Universität Bochum / 1. – 12. Juni / Universitätsstraße / www.ruhruni-bochum.de/rub50

ExtraSchicht - Die Nacht der Industriekultur / 20. Juni / gesamtes Ruhrgebiet / www.extraschicht.de

Stadtparkfest / 20. + 21. Juni / Bochumer Stadtpark / www.stadtparkfest.de

Bochum Total / 2. - 5. Juli / Bermuda3Eck, Bochum City / www.bochumtotal.de

SparkassenGiro Cityfest / 2. August / Bochum City / www.sparkassen-giro.de

Bochum kulinarisch / 5. - 9. August / Boulevard, Bochum City / www.bochumkulinarisch.de

Ruhrtriennale / 14. August - 26. September / Jahrhunderthalle Bochum / www.ruhrtriennale.de

Zeltfestival Ruhr / 21. August - 6. September / Kemnader See / www.zeltfestivalruhr.de

Bochumer Musiksommer / 4. - 6. September / Boulevard, Bochum City / www.bochumer-musiksommer.de

rewirpower Halbmarathon / 6. September / Bochum City / www.rewirpowerhalbmarathon.de

Urbanatix / 13. - 22. November / Jahrhunderthalle Bochum / www.urbanatix.de

Bochumer Weihnacht / 19. November - 23. Dezember / Bochum City / www.bochumer-weihnacht.de

Das touristische Serviceangebot beinhaltet Reiseangebote, Stadtführungen, Kartenvorverkauf, Tagungs- und Kongressdienstleistungen sowie eine kostenlose Beratung und Zimmervermittlung.

Infos unter www.bochum-tourismus.de / Bochum Marketing GmbH

Severinghauser Str. 72A, 58256, Ennepetal, Deutschland
Campingplatz Ennepetal

Keine Beschreibung gefunden

Campingplatz ansehen