5 Tipps fürs Camping in Holland am Meer

FREEONTOUR

5 Tipps fürs Camping in Holland am Meer

freeontour
von FREEONTOUR

5 Tipps fürs Camping in Holland am Meer

Campingurlaub am Meer abseits der Touristenhochburgen ohne Massentourismus

Auch der Sommer 2020 soll laut ersten Prognosen wieder richtig heiß werden und viele Campingplätze an der deutschen Nordsee und Ostsee sind für die Hauptsaison bereits ausgebucht. Wer dennoch seinen Campingurlaub am Meer verbringen möchte, sollte einen Blick in die Niederlande werfen, die über sehr viele Strände und Küstenbereiche verfügen. Freeontour stellt fünf weniger bekannte Urlaubsorte in den Niederlanden vor, die viele Campingplätze und teilweise auch Wohnmobilstellplätze bieten.  

Campingplätze frühzeitig reservieren

Auch für Holland gilt allerdings: Wo immer möglich sollte man seinen Campingplatz oder Wohnmobilstellplatz möglichst frühzeitig reservieren! Denn einerseits werden vermutlich auch viele Niederländer in diesem Jahr einen Urlaub im eigenen Land planen und andererseits ist noch nicht sicher, ob es an den Küsten Einschränkungen für Tagestouristen geben wird oder nicht. Generell plant die niederländische Regierung zurzeit, das touristische Reisen aus dem Ausland ab dem 1. Juli wieder zuzulassen. Ab diesem Termin sollen auch die Campingplätze in Holland ihre Sanitäranlagen wieder öffnen dürfen. Welche Einschränkungen aufgrund der COVID-19-Situation aktuell in den Niederlanden und anderen europäischen Ländern gelten, erfahren Sie hier. 

Seit Kurzem haben Sie im Freeontour Campingplatzführer übrigens die Möglichkeit, direkt eine Reservierungsanfrage an die Campingplätze zu schicken. Probieren Sie es aus und nutzen Sie den Button Verfügbarkeit erfragen

Camping am Meer in Nordholland: Petten und Callantsoog 

Generell sind die Badeorte im Norden von Holland - zumindest bei Urlaubern aus Deutschland - nicht ganz so bekannt wie die südlicher gelegenen Regionen, die touristisch stark frequentiert sind. Dennoch gibt es nördlich von Amsterdam und Haarlem eine ganze Reihe schöner Orte und viele Campingplätze. Zu den beliebtesten und bekanntesten Ferienorten in dieser Region zählen sicherlich Bloemendaal, Egmond aan Zee und auch Bergen aan Zee. In diesen Ferienorten herrscht im Sommer meist viel Trubel. Gemütlicher und beschaulicher geht es dagegen in Callantsoog zu. Der kleine Ort liegt direkt hinter den Dünen und bietet mit seinem insgesamt 3,5 Kilometer langen Sandstrand jede Menge Platz zum Entschleunigen, Spazieren und Relaxen. Manchmal kann man von hier aus sogar Seehunde beobachten. Im Schatten der Dünen befindet sich außerdem das Naturreservat Het Zwanenwater mit Mooren, Dünentälern, Seen und Wäldern. Es beherbergt eine seltene Flora und Fauna und bietet zahlreiche Möglichkeiten zu schönen Wanderungen in der Natur. Vom Parkplatz am Zuidschinkeldijk in Callantsoog startet beispielsweise eine ausgeschilderte, etwa 5 km lange Rundtour durch das Naturgebiet. Rund um Callantsoog gibt es die Wahl zwischen mehreren Campingplätzen. Dazu zählen beispielsweise auch die Freeontour Partner-Campingplätze Camping de Nollen und Camping Tempelhof.   

Nur wenig südlich von Callantsoog befindet sich auch der kleine Ort Petten. Abgesehen von drei Campingplätzen bietet der Ort nur ein kleines Angebot an Unterkünften, was dafür sorgt, dass der Küstenort als ruhiges Urlaubsziel gilt. In Petten gibt es außerdem eine 26 m hohe Panoramadüne, die einen tollen Blick auf die Nordsee und den Strand bietet. Die Panoramadüne und die anderen Dünengebiete rund um Petten lassen sich übrigens sehr gut mit dem Fahrrad erkunden, da die Fahrradwege direkt an der Nordsee und den Stränden entlangführen. Die flache Polderlandschaft zwischen Petten und dem Ijsselmeer eignet sich auch gut für ausgedehnte Rad- und Wandertouren. 

Camping am Meer im südlichen Holland: Kijkduin und Katwijk 

Am südlichen Küstenstreifen zwischen Amsterdam und Den Haag zählen sicherlich Zandvoort, Noordwijk und Scheveningen zu den beliebtesten Touristenorten. Aber auch hier gibt es beispielsweise mit Kijkduin einen kleineren und ruhigeren Badeort. Denn zwischen Scheveningen und Kijkduin liegt der Zuiderstrand, an dem keine Straße entlang führt und dadurch in der Regel angenehm ruhig ist. Südlich des Boulevards von Kijkduin geht der Strand in eine Lagunenlandschaft über, wo vor einigen Jahren der so genannte Sandmotor angelegt wurde. Dabei handelt es sich um eine Halbinsel in der Nordsee, die den Sand mit der Strömung verteilt und so die Küste vor Sturmfluten schützen soll. Hier gibt es übrigens auch einen Hundestrand, an dem die Vierbeiner das ganze Jahr über ohne Leine laufen dürfen. Entsprechend ist der Campingplatz Kijkduinpark auch bei Hundebesitzern beliebt - aber definitiv nicht nur bei diesen.  

Nördlich von Den Haag zwischen Noordwijk und Scheveningen - auf der Höhe von Leiden - bietet sich auch der kleine Ort Katwijk mit seinem 5 km langen Sandstrand an. Sein Wahrzeichen sind eine weiße Kirche und ein weißer Leuchtturm, der übrigens zu den ältesten Leuchttürmen an der holländischen Küste zählt. Katwijk aan Zee ist insbesondere bei Familien und auch bei Hundebesitzern beliebt, die hier allesamt tolle Bedingungen für ihren Campingurlaub am Meer vorfinden: Für Familien bieten sich beispielsweise Fahrradtouren durch die Dünenlandschaft von Meijendel oder ins Waldgebiet De Pan van Persijn an, wo Kinder prima spielen und danach im Pfannkuchen-Restaurant etwas essen können. Hunde und ihre Besitzer können außerdem einen 2,5 km langen Hundestrand zwischen Katwijk und Noordwijk genießen. In Katwijk gibt es zwei Campingplätze, die direkt an den Dünen liegen und einen kurzen Weg zu Strand bieten. 

Ouddorp - nah dran an Zeeland 

Wenn es um Camping am Meer in Holland geht, fällt den meistern Campern mit Sicherheit zuallererst die Provinz Zeeland ein. In den Niederlanden hat sie die längste Küstenlinie zu bieten und stellt somit aus touristischer Sicht auch eine der beliebtesten Regionen dar. Daher befinden sich hier auch einige der beliebtesten und bekanntesten Touristenorte in Holland. Dazu zählen zum Beispiel Domburg, Vlissingen, Renesse, Oostkapelle, Breskens und Westkapelle. In der Hauptsaison ist es absolut keine Übertreibung hier von Massentourismus zu reden. In direkter Nähe zu Zeeland bietet sich aber der Ort Ouddorp an, der an der Nordspitze der Insel Goeree-Overflakkee liegt und insgesamt 18 km Sandstrand und ein ausgedehntes Dünengebiet zu bieten hat, das sich sowohl für Spaziergänge, Wanderungen und auch Fahrradtouren anbietet. Wer sich ein paar hundert Meter von den Hauptstrandzugängen entfernt, findet hier schon ein abgeschiedenes Plätzchen am Strand für sich alleine. Darüber hinaus bietet sich der Ort als Basisstation an, um Tagesausflüge nach Zeeland oder ans Grevelinger Meer zu machen. Rund um Ouddorp stehen mehrere Campingplätze zur Verfügung

Das könnte Sie auch interessieren

FREEONTOUR empfiehlt diese Camping- und Stellplätze

FREEONTOUR Partner
Camping Tempelhof
Westerweg 2, 1759 JD, Callantsoog, Niederlande
FREEONTOUR Partner
Camping De Nollen
Westerweg 8, 1759 JD, Callantsoog, Niederlande
Kijkduinpark
2555 NW, Den Haag, Niederlande
Drive-In Camperpark
Klepperduindreef 1, 3253 TX, Ouddorp Zh, Niederlande
Molecaten Park Noordduinen
Campingweg 1, 2221 EW, Katwijk aan Zee, Niederlande
Camping Duinzoomhoeve
Middenvliet 7, 1787, Julianadorp, Niederlande
Drive-In Camperpark De Klepperstee
Vrijheidsweg 1, 3253, Ouddorp aan Zee, Niederlande

FREEONTOUR empfiehlt diese Routen

578 Km
7 Tage
7 Wp
Kustroute Nederland