Erleben Sie eine Wohnmobiltour USA Westen: Wohnmobil mieten

geschrieben am 21.07.2017, von FREEONTOUR; Copyright Text und Bildrechte liegen bei FREEONTOUR, Best Time RV und pixabay.com Destinationen

Wir nehmen Sie mit auf eine Wohnmobiltour USA Westen: Womo mieten und die Nationalparks USA Westen entdecken: Grand Canyon, Bryce Canyon, Zion, Yosemite ...

Der USA Westen könnte vielfältiger nicht sein. Deshalb empfehlen wir Ihnen - Womo mieten und los. Wir inspirieren Sie, was Sie auf einer Wohnmobiltour USA Westen erleben können. Von einer traumhaften Pazifikküste hinein in die Wüste, über Nationalparks USA Westen und wieder zurück zur Pazifikküste.

Begleiten Sie uns auf dieser spektakulären Wohnmobil Tour

Inhaltsverzeichnis

  • San Diego
  • Grand Canyon
  • Monument Valley
  • Antelope Canyon
  • Zion Nationalpark
  • Hoover Dam
  • Las Vegas
  • Death Valley
  • Sequioa Nationalpark
  • Yosemite Nationalpark
  • San Francisco
  • Los Angeles

Nach einem langen Flug endlich angekommen, starten wir unsere Wohnmobiltour USA in Los Angeles. Hier können Sie bequem Ihr Womo mieten und in Empfang nehmen. Nachdem Sie Ihr Womo gemietet haben reisen wir weiter auf dem Highway 1 nach San Diego. Auf dem Weg dorthin erleben Sie die traumhafte Pazifikküste. Die zahlreichen Strände, die Sie auf dem Weg passieren laden regelrecht zum Baden ein. Machen Sie doch einen kurzen Halt.

(Foto: FREEONTOUR - San Diego Brücke)

In San Diego angekommen empfängt Sie eine Stadt, die den Charme einer Kleinstadt versprüht. Besuchen Sie unbedingt die Insel Coronado. Die Brücke zwischen Festland und Insel ist es alleine schon Wert, denn Sie haben von dort oben eine richtig tolle Aussicht auf den Pazifik. Auf der Insel angekommen erleben Sie klassisch amerikanische Bauten und einen großen Park, in dem sich Familien zum Grillen treffen oder den Tag ausklingen lassen. Sie haben einen tollen Blick auf den Hafen von San Diego, den wir als nächstes besuchen wollen.

San Diego - USS MIDWAY

Im Hafen von San Diego liegt seit 2004 die USS MIDWAY. Sie war zwischen 1945 und 1992 als Flugzeugträger im Einsatz und kann zu den regulären Öffnungszeiten besichtigt werden. Die Navel Base Coronado ist eine der größten Marinestandorte der USA. Das heißt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Marineschiff vorbeifährt ist relativ hoch. (Foto: FREEONTOUR: USS Midway)

San Diego bietet außerdem zahlreiche Stadtrundfahrten, wie Hop-on/Hop-off oder eine Kombination aus Straße und Wasser mit einem Fahrzeug. Wenn Sie nicht ganz Seetauglich sind genießen Sie Ihren Tag doch im San Diego Zoo oder im San Diego Zoo Safari Park.

Von San Diego geht es weiter nach Sedona. Langsam wird es wärmer und das Wasser wird getauscht durch Sand. Besonders beeindruckend sind hier die Red Rocks. Wenn Sie zur Abendstunde in Sedona sind, genießen Sie den herrlichen Sonnenuntergang. Man könnte fast den Eindruck gewinnen, dass die Felsen zum Brennen beginnen.

Planen Sie unbedingt etwas mehr Zeit ein, so dass Sie sich auch ein Bild von der traumhaften Stadt machen können. Und wenn Sie Geschichten von waschechten Cowboys hören möchten, informieren Sie sich in der Touristeninformation, wann die nächste Safari stattfindet.

Nationalparks USA Westen: Grand Canyon

Nachdem wir uns so langsam an das Klima gewöhnt haben geht unsere Wohnmobiltour USA weiter zum spektakulären Grand Canyon. Man wird sofort auf das beeindruckende Farbschauspiel der verschiedenen Gesteinsschichten aufmerksam. Je nachdem wie die Sonne steht wechselt dieses erneut. (Foto: Pixabay: Grand Canyon)

Planen Sie während Ihrer Wohnmobiltour USA unbedingt einen Helikoper Rundflug Grand Canyon ein, bei dem Sie über und durch den Canyon fliegen, ein. Für Aktive gibt es Wandertouren in den Canyon. Hierbei ist zu beachten, dass man eine Genehmigung inkl. ärztlichem Attest benötigt.

Monument Valley

Das Monument Valley kann man nicht verfehlen. Zunächst  ist die Landschaft noch eben und plötzlich sind gewaltige Felsen, die bis zu 300 Meter über die Hochebene des Colorado Plateaus ragen, zu sehen. Wer durch das Tal reist, mag kaum glauben, dass im Frühling alles voller farbiger Blumen blüht. Denn zu den anderen Jahreszeiten nimmt man kaum eine Vegetation war. Die bestehenden Pflanzen, wie z. B. die Yucca-Pflanze verwenden die ca. 300 ansässigen Navajo´s für Kleidungsstücke oder Medizin. Lassen Sie sich von den Ureinwohnern auf eine Entdeckungsreise mitnehmen. (Foto: Pixabay: Monument Valley)

Antelope Canyon

Auf dem Weg zum Bryce Canyon kommen Sie am Antelope Canyon vorbei. Die Farben unterscheiden sich nur minimal von dem rot, welches die Gesteine auf der Reise zum Bryce Canyon annehmen. Die Schlucht und die Felsformen verwandeln dieses rot spektakulär. Der Antelope Canyon ist einer der wenigen Canyons, den Sie nur mit einer geführten Tour besuchen können. Sie haben die Wahl zwischen Sihgtseeing (1 Stunde) und einer Foto-Tour (2 Stunden). Diese können im Vorfeld online reserviert werden, so dass Ihnen ein Platz garantiert ist. Genauer Informationen zu den Bedingungen erhalten Sie auf der Website des Antelope Canyon. Besonders empfehlenswert ist der Besuch um die Mittagszeit, wenn die Sonne wie ein Strahl, durch die Spalte von oben scheint. Sie müssen sich nicht zwingend entscheiden, ob Sie den Upper oder Lower Antelope Canyon begehen möchten. Sie können auch beide erkunden. Informieren Sie sich hierzu vor Ort, wie die Eintrittspreise angerechnet werden. Die anderen Nationalparks USA Westen, die auf unserer Wohnmobiltour USA liegen, können Sie auf eigene Faust erkunden. (Foto: Pixabay: Antelope Canyon)

    

Am Bryce Canyon, einer der berühmtesten Nationalparks USA Westen, ist es quasi schon Pflicht eine kleine Wanderung zu unternehmen. Durch die vielen ausgewiesenen Wanderwege kann man sich auch sehr spontan dafür entscheiden. Der Navajo Loop Trail ist mit normaler Kondition gut zu bewältigen. Man muss beachten, dass der Weg in und aus dem Canyon etwas steiler ist (siehe Bild oben). Ansonsten ist der Weg eher flach. Vor allem hat man während der ersten Etappe Schatten, was man bei den hohen Temperaturen durchaus zu schätzen weiß. Für die Durchfahrt können Sie sich für einen Shuttle-Bus oder ihr eigenes Fahrzeug entscheiden. (Fotos oben: FREEONTOUR - Bryce Canyon)

Zion Nationalpark

Wenn Sie in den Zion Nationalpark, einer der kleinsten Nationalparks USA Westen, hineinfahren, werden Sie relativ schnell das „Ende“ erreicht haben. Im Zion Nationalpark verkehrt für Sie ein kostenloser Shuttle-Bus (Hop-on/ Hop-off). (Foto oben: Pixabay - Zion Nationalpark)

Der Zion Nationalpark bietet atemberaubende Wanderungen. Man sollte bei allen Wanderungen die Temperaturen und die Sonne mit einkalkulieren. Denn Stein und Sand reflektieren die Hitze enorm, sodass es relativ früh sehr heiß werden kann. Denken Sie also an reichlich Wasser und einen guten Sonnenschutz.

Detaillierte Information zu den Wanderwegen und dem richtigen Verhalten im Zion Nationalpark finden Sie in dem vom Zion Nationalpark zur Verfügung gestellten Dokument.

Hoover Dam

Was liegt in der Wüste näher als den Strom mit einem Wasserkraftwerk zu erzeugen.

Beim Bau des Hoover Dams stand die kontrollierte Wasserabgabe im Vordergrund. Denn zuvor beeinträchtigen Überschwemmungen des Colorado bzw. Dürreperioden das Leben der ansässigen Bevölkerung. So wurde Gutes mit Besserem verbunden.

Mitten am Hoover Dam stehen Sie zwischen zwei Staaten Nevada und Arizona. Seien Sie nicht irritiert, wenn die zwei Uhren nicht im gleichen Takt laufen, denn zwischen beiden Staaten besteht eine Zeitdifferenz von einer Stunde. Am Hoover Dam gibt es ausreichend Parkplätze, sodass Sie bequem aussteigen und das ganze Gebilde erkunden können. (Foto: Pixabay: Hoover Dam)

Information

FREEONTOUR Reisetipp:

Hoover Dam

Machen Sie eine Führung durch den Hoover Dam.

Fahren Sie mit dem Aufzug tief unter die Erde und erleben Sie die gigantischen Turbinen, die es benötigt, um ausreichend Strom für die umliegenden Gegenden u. a. Las Vegas zu erzeugen.

Die Führungen finden zu den gewohnten Öffnungszeiten statt. Die letzten Tickets werden um 17:00 Uhr verkauft.

Las Vegas

Nachdem die Beine nach den Wandertouren etwas geschont werden wollen geht unsere Wohnmobiltour USA nun zum Sightseeing nach Las Vegas.

Natürlich muss man in Las Vegas auch ein Casino besuchen und seine Chancen versuchen. Wer weiß vielleicht, kann man so mit etwas Glück seine Reisekasse wieder befüllen. (Foto oben: Pixabay - Las Vegas)

Denn Reiseziele gibt es reichlich.

Jedes Hotel in Las Vegas hat seine eigene Show. Von Venedig über Paris, Piraten und harmonische Wasserspiele - all dies werden Sie entlang dem Strip finden. Wenn Sie eine kürzere Wohnmobiltour USA Westen planen, können Sie auch in Las Vegas Ihr Womo mieten

Death Valley

Bevor es in Richtung Death Valley weitergeht, sollte gewährleistet sein, dass genug Proviant und vor allem Wasser mit an Board ist. Wir starten zum heißesten Ort Amerikas. Im Durchschnitt hat es hier ca. 30 Grad. Mit Ausnahme der Wintermonate kann es aber durchaus wärmer werden. Besonders im Sommer klettern die Temperaturen in Richtung der 50 Grad-Marke. 

Die Stationen sind sehr besucherfreundlich gestaltet, sodass Sie nur einen kurzen Abschnitt zu Fuß zurücklegen müssen. Dies kommt einem bei der Hitze durchaus entgegen. (Fotos Pixabay - Death Valley)

 

Sequoia Nationalpark

Nachdem die Hitze nur bedingt erträglich ist, begeben wir uns wieder in höhere Lagen. Eine lange Hose ist im Sequoia Nationalpark durchaus angebracht, denn durch die vielen Bäume wird es schattig. Der Nationalpark zeichnet sich durch seine Berge, Canyons und die Riesenmammutbäume aus.

Die Mammutbäume werden 80 Meter hoch und haben einen Durchmesser von 11 Meter. Hier erleben Sie auch den voluminösesten Baum weltweit. Mit einer Höhe von 83,8 Meter und einem Umfang von 31,13 Meter werden Sie Mühe haben den General Sherman Tree auf ein Foto zu bekommen. Er wird auf 1900 bis 2500 Jahre geschätzt. (Fotos FREEONTOUR - General Shermann Tree)

Planen Sie außerdem einen Besuch in der Crystal Cave im Sequoia Nationalpark ein. Dies ist eine Tropfsteinhöhle, die nicht nur faszinierende Stalagmiten und Stalaktiten bietet, sondern sich sogar Fische wohl fühlen und Sie quasi über das Wasser laufen. Diese Höhle wurde von Kindern entdeckt, die unbedingt ihren Ball wieder aus der Höhle zurückholen wollten. Dank der Hartnäckigkeit der Kinder können wir heute diese fantastische Höhle Crystal Cave besichtigen. Sie müssen nur dem gut ausgeschilderten Weg folgen und schon stehen Sie am Eingang.

Wenn Sie durch den Sequoia Nationalpark fahren werden Ihnen die zahlreichen „Achtung Bären“ - Schilder ins Auge fallen. Daher sollten Sie sich an gewisse Grundregeln halten, die Sie an der Parkinformation erhalten. Mit viel Glück sehen Sie sogar einen Schwarzbären. Die wichtigsten Regeln sind: Keine hastigen Bewegungen zu machen und keine lauten Geräusche von sich geben.

Yosemite Nationalpark

Der Yosemite Nationalpark ist aufgrund vom El Capitan besonders bei Kletterern beliebt. Er besticht durch seine Höhe von 1.000 Meter und seinen zum Teil senkrecht abfallenden Flanken. (Fotos: FREEONTOUR - Yosemite Nationalpark/ El Capitan)

Gegenüber vom El Capitan befindet sich eine Wiese. Wenn sich hier die Besucher tummeln, sollten Sie Ihr Fernglas auspacken, denn dann sind wieder Kletterer am Berg. Durch die Entfernung sind diese nur schwer mit bloßem Auge wahrzunehmen.

FRRREONTOUR empfiehlt folgende Aussichtspunkte im Yosemite Nationalpark:

Yosemite Nationalpark

  • Yosemite Fall
  • Sentinel Falls
  • Ribbon Falls
  • Horsetail Fall
  • Bridalveil Fall
  • Nevada Fall
  • Vernal Fall
  • Illiloutte Fall
  • Wapama Fall
  • Chilnualna Falls
  • Half Dome
  • El Capitan
  • Cathedral Rock und Spires
  • Three Brothers
  • Sentinel Rock
  • Gacier Point

San Francisco

Genießen Sie unbedingt eine Fahrt im Cable Car. Es ist ein besonderes Erlebnis.

Nun besuchen wir eine Stadt mit besonderem Charme, welche durch die Golden Gate Bridge weltberühmt wurde.

Unsere Wohnmobiltour USA geht weiter nach San Francisco.  Ein Besuch von China Town lohnt sich. Im Anschluss können Sie sich am bzw. auf dem Weg zum Pier 39 mit den leckeren Fischspezialitäten stärken. 

Am Pier 39 haben Sie eine gigantische Rundumsicht. Es empfiehlt sich die Tickets für Ihr Alcatraz - Erlebnis online zu buchen. Die Abfahrt ist direkt am Pier 33. Anfang Oktober findet jedes Jahr das Fleet Week statt. Erleben Sie eine tolle Flugshow in San Francisco unter anderem von den Blue Angels. (Fotos: Pixabay - San Francisco)

Wenn Sie zum Abschluss der Reise die Gegend noch einmal voll auskosten möchten, dann empfiehlt sich die Rückreise nach Los Angeles über den "Highway Number One". Er ist gut befahrbar und liefert eine traumhafte Landschaft. Auf dem Weg liegt ein ausgeschilderter  Strand an dem Seehunde frei stranden.

Los Angeles

Zurück in Los Angeles begeben wir uns unter die zahlreichen Berühmtheiten auf den Hollywood Boulevard. Hier finden Sie neben den Hollywood-Sternchen eine Sammlung von zahlreichen Hand- und Schuhabdrücken auf dem berühmten "Hollywood Walk of Fame".

Und um zu sehen, wie ein Film produziert wird besuchen wir während unserer Wohnmobiltour USA die Universal Studios. (Foto: Pixabay - Los Angeles Los Angeles County Museum of Art)

Sie waren auf Ihrer Wohnmobiltour USA bislang noch nicht beim Steak-Essen? Unser Tipp: Fragen Sie Einheimische nach dem besten Steak-House, im Zweifel haben diese Insider-Tipps.

Informieren Sie sich gleich an den Vermietstationen von Best Time RV:

Las Vegas

Best Time RV

Anschrift: 6590 BOUDLER HWY, LAS VEGAS, NV, 89122
E-Mail: las@besttimerv.com

Los Angeles

Anschrift: 12392 BEACH BOULEVARD, STANTON, CA 90680
E-Mail: lax@besttimerv.com

San Francisco

Anschrift: 847 INDUSTRIAL PARKWAY WEST, HAYWARD, CA 94544
E-Mail: sfo@besttimerv.com

Vancouver

Anschrift: 1379 GULF ROAD, POINT ROBERTS, WA 98281
E-Mail: yvr@besttimerv.com

Kommentare