Einblicke in die Fächerstadt Karlsruhe – mit Geburtstagsjubiläum

geschrieben am 28.07.2015, von KTG Karlsruhe Tourismus GmbH und FREEONTOUR Städte & Kultur

In diesem Jahr feiert Karlsruhe zwei große Jubiläen: Den 300. Geburtstag der Stadt sowie den 150. Geburtstag des Zoologischen Stadtgartens und lockt mit einem attraktivem Programm Ihre Besucher an. Aus diesem einmaligen Anlass schlägt FREEONTOUR eine Besuch der Stadt vor und informiert über die Highlights.

Karlsruhe die Fächerstadt

Die Legende besagt, dass Markgraf Karl-Wilhelm von Baden-Durlach (1679-1738) bei einem Jagdausritt die Müdigkeit übermannt haben soll und der Schlaf unter einem Baum ließ den Grafen träumen von einer Stadt, die wie ein Fächer aufgebaut ist und als zentraler Punkt ein prächtiges Schloss besitzt. Mitten im Hardtwald, damals noch eine undurchdringliche Wildnis, beschloss der Markgraf 1715 seine neue Residenz zu erbauen. Im Mittelpunkt der Schlossanlage wurde ein achteckiger Turm errichtet – der geometrische Mittelpunkt des symmetrisch geordneten Ganzen. Von diesem Konzentrationspunkt gehen strahlenförmig 32 Straßen und Wege wie die Strahlen der Sonne aus.

©Luftbild Fächergrundriss 01, Jürgen Rösner, KTG

Eine Pyramide auf dem Marktplatz

Das Herz von Karlsruhe ist der Marktplatz. Von Mitte Januar bis Mitte November herrscht jeden Werktag ab 9.00 Uhr reges Markttreiben und zahlreiche Cafés laden zum Verweilen ein. Hier erblickt der Besucher das Wahrzeichen von Karlsruhe: eine rund sieben Meter hohe Pyramide aus rotem Sandstein. Das außergewöhnliche Bauwerk bedeckt die Gruft des Stadtgründers, Markgraf Karl Wilhelm.

Savoir-vivre auf Badisch

Die unmittelbare Nähe zu Frankreich zeigt sich überall in Karlsruhe: Hier werden Genuss und Gaumenfreuden groß geschrieben.

Die badische Küche ist weithin bekannt und Spezialitäten wie "Schweinefilet auf badische Art" (Schweinefilet in delikater Weinsauce), "Schwarzwälder Forelle" (Gegarte Forelle auf frischen Kräutern) und natürlich der Weiße Spargel als das „Königliche Gemüse“ müssen den Vergleich mit französischen Delikatessen nicht scheuen. Mehrere Restaurants in Karlsruhe haben sich auf hochkarätiges badisches Essen spezialisiert.

          ©Bar am Ludwigsplatz, Andrea Fabry, KTG

Auch ansonsten hat man die Qual der Wahl beim Ausgehen in Karlsruhe: Die Stadt bietet alles, was man sich als Nachtschwärmer wünschen kann. Traditionelle Hausbrauereien wie das bieten deftige Hausmannskost, während die Szene-Cafés rund um den Ludwigsplatz großstädtisches Flair vermitteln.

Die weltweit größte Kulturfabrik, die Staatliche Kunsthalle, Keramik-Manufaktur

Ein besonderes Kulturerlebnis erwartet die Besucher in Karlsruhe im ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie, dem deutschen “Centre Pompidou“: Das erste interaktive Museum der Welt lädt zum Mitmachen und Staunen ein. Mit dem Medienmuseum, dem Institut für Bildmedien (Medienkunst, Malerei, Skulptur und Fotographie), dem Institut für Musik und Akustik und den Abteilungen Grundlagenforschung und Institut für Netzentwicklungen gilt das ZKM als weltweit größte Kulturfabrik.

 
©Darstellung Badisches Landmuseum, Andrea Fabry, KTG und ZKM Ausstellung, ONUK, KTG

Im Museum für Neue Kunst sind auf über 7.000 Quadratmetern Werke europäischer und amerikanischer Kunst von 1960 bis heute aus bedeutenden Privatsammlungen zu bewundern. Unmittelbarer Nachbar ist die Städtische Galerie mit ihren Kunstschätzen von Hans Thoma bis Markus Lüpertz untergebracht.

Die Staatliche Kunsthalle gehört zu den ältesten und bedeutendsten Museen Deutschlands. 1846 eröffnet, ist die Kunsthalle eines der wenigen, in großen Teilen ihrer alten Substanz und Ausstattung original erhaltenen frühen deutschen Kunstmuseen. Der Schwerpunkt ihrer sieben Jahrhunderte umfassenden Sammlung liegt auf der deutschen, französischen und niederländischen Malerei. Besucher können hier die über 800 ausgestellten Werken auch ein Kupferstichkabinett das mehr als 90.000 Blätter beherbergt, bestaunen.

©Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Pressearchiv KMK, KTG

Keramikdesign made in Karlsruhe: „Die Keramik ist eine Leidenschaft, wen sie einmal erfasst hat, lässt sie nicht mehr los.“ Diese Begeisterung vom Künstler Hans Thoma teilen heute noch Mitarbeiter, Künstler, Sammler, Kunden und Besucher in der Staatlichen Majolika Manufaktur Karlsruhe. Hier werden Keramikkunst und -design nicht nur gezeigt, hier werden die einmaligen Objekte gleich hergestellt. Und im Majolika Shop gibt es eine große Auswahl an einzigartigen Designstücken, vom Espressogedeck bis hin zur lebensgroßen Skulptur

Zahlreiche Highlights und über 500 Veranstaltungen in 100 Tagen

FREEONTOUR empfiehlt einen Besuch in diesem Sommer, denn 2015 wird Karlsruhe zum Touristenmagnet: Mit über 500 Veranstaltungen feiert die zweitgrößte Stadt Baden-Württembergs drei Monate lang ihren 300. Geburtstag, kurz: KA300 genannt. Der 15-wöchige Festivalsommer beginnt am 17. Juni. Das Schloss im Hardtwald steht im Zentrum der Stadtgründung und gleichermaßen im Zentrum des Stadtgeburtstags. So findet das Eröffnungskonzert ebenso dort statt wie das große Finale am 26. September 2015. Dort ist auch ein guter Platz, um sich die jeden Abend die spektakulären, auf die Schlossfassade projizierten Licht- und Farbspiele anzusehen.

Gefeiert wird aber auch in der Karlsruher Innenstadt, den 27 Stadtteilen sowie den Museen und Einrichtungen der Stadt. Kunst, Kultur, Wissenschaft, Recht, Wirtschaft, Sport – alle Facetten, die Karlsruhe ausmachen, erhalten ihren gebührenden Platz. Dazu zählt auch die Erinnerung an die großen Karlsruher Erfinder: Carl Benz, der Erfinder des Automobils, und Freiherr Drais von Sauerbronn, der Erfinder des Fahrrad-Vorläufers, der Draisine. Die Stadt würdigt ihre bekannten Söhne mit einem Oldtimerkorso und einem Draisinenrennen.


©Stadthalle am Karlsruher Festplatz, Pressearchiv KMK, KTG

Zum Festivalsommer 2015 erhält der Karlsruher Schlossgarten ein architektonisches Glanzstück. In dem temporären Leichtbau aus miteinander verbundenen Holzelementen erwartet die Besucherinnen und Besucher vom 17. Juni bis zum 27. September 2015 ein abwechslungsreiches Programm, von außergewöhnlichen Konzerten, Reparaturworkshops und Kabarett über hochkarätig besetzte Podiumsdiskussionen zum Thema Recht & Demokratie und Frühsport zum Wachwerden bis hin zu Großevents wie dem Landesjazzfestival Baden-Württemberg und der Tanz-Akrobatik-Show „Young Urban Moves“.

Karlsruhe – aktive Stadt im Grünen

In Karlsruhe vereint sich urbanes Flair mit einer herrlichen Naturlandschaft. Nur wenige Minuten von den lebhaften Einkaufsstraßen entfernt laden die grünen Oasen der Stadt zum Spazieren und Verweilen ein. Der Stadtgarten Karlsruhe mit dem Zoologischen Garten ist eine der größten innerstädtischen Parkanlagen Deutschlands, der in diesem Jahr seinen 150sten Geburtstag feiert.

©Schlossgarten, Pressearchiv KMK, KTG

Eisbären erkunden die Tundra- Landschaft und können durch Unterwasserfenster beim Tauchen, Schwimmen und Spielen beobachtet werden. In der Afrikanischen Savanne des Zoos fühlen sich Zebras, Giraffen und Antilopen wohl. Nicht entgehen lassen sollte man sich die Schaufütterungen, etwa bei den Seelöwen und Pinguinen oder den quirligen Kurzkrallenottern.

Mit dem kleinen, frechen Gesicht und weißen Fellanteilen gilt der Rote Panda als echte Besonderheit des Zoos. Das flauschige Fell und die „schwarzen Stiefel“ an den Beinen brachten schon manche Gäste zum Schmunzeln. In ihrer Nachbarschaft leben seit dem Frühjahr die Nasenbären, flinke Gesellen, die zur Freude der Gäste mit viel Tatendrang in ihrem großen Außengehege unterwegs sind. Kinder können im Streichelgehege auf Tuchfühlung mit Zwergziegen, Hauskaninchen und Shetlandponys gehen oder auf dem Abenteuerspielplatz herumtoben. Wer möchte, kann den Zoologischen Stadtgarten auch bei einer Rundfahrt mit Booten („Gondoletta“) erkunden. Doch nicht nur der Spaziergang durch den gesamten Park macht den Zoologischen Stadtgarten zu einem beliebten Ausflugsziel, sondern auch ein neues Erlebnishaus, das -als ehemaliges Schwimmbad („Tullabad“) - ab Spätsommer die ganze Familie zum Staunen bringen wird.

Über 70.000 Wanderkilometer können die Besucher in und um Karlsruhe zurücklegen, außerdem steht ihnen ein gut ausgebautes Radnetz durch eine abwechslungsreiche Landschaft zur Verfügung. Wassersportler finden in Karlsruhe einen der größten Binnenhäfen Deutschlands, den Rheinhafen, mit einer drei Kilometer langen Trainingsstrecke für Freizeit- und Leistungssportler.

Shoppingspaß in der Fächerstadt

Shopping-Möglichkeiten gibt es viele in Karlsruhe beispielsweise in einem der größten Indoor-Shopping Center in Süddeutschland, dem ETTLINGER TOR KARLSRUHE oder auf Badens längster Einkaufsmeile, der Kaiserstraße. Wer das Besondere sucht, wird in den Nebenstraßen der Kaiserstraße fündig: Beispielsweise konzentrieren sich in der „Südlichen Waldstraße“ auf 214 Metern exklusive Boutiquen, Antiquitätenläden, Wohndesign-Studios und Galerien. Hochkarätige Mode und ausgefallenes Design finden sich außerdem in der „Erbprinzenstraße“ und der „Karlstraße“.


©Shopping in der Kaiserstraße, Andrea Fabry, KTG

Und wer sich nun ausruhen und entspannen möchte, der Besucht anschließend das Europabad Karslruhe:
https://www.freeontour.com/articles/das-europabad-karlsruhe/preview

Weitere Informationen unter:
KTG Karlsruhe Tourismus GmbH
Beiertheimer Allee 11a
76137 Karlsruhe
www.karlsruhe-tourismus.de

FREEONTOUR empfiehlt diese Campingplätze:


AZUR Camping Turmbergblick

Tiengener Straße 40, 76227, Karlsruhe-durlach, Deutschland Webseite

Der AZUR Camping Turmbergblick in Karlsruhe-Durlach mag bei vielen Gäste bekannt sein wegen seiner idealen Lage unweit der Autobahn Frankfurt-Basel. Viele Gäste verweilen dann jedoch länger als gedacht, denn diese Umgebung hat viel zu bieten. Die Erlebnisstadt Karlsruhe mit ihren vielen prächtigen Palästen, allen voran das »Karlsruher Barockschloß«. Es gehört...

  • 1 Favorit
  • 46 Rezensionen
  • FREEONTOUR Partner

FREEONTOUR empfiehlt folgende Partner:

 

Europabad

Bei Vorlage der FREEONTOUR-Kundenkarte bezahlen Sie 4 Stunden und erhalten die Tageskarte für Sauna und Bad.

Dieser Rabatt ist während der gesamten Saison gültig bei Vorlage der FREEONTOUR-Kundenkarte an der Eintrittskasse.

Hermann-Veit-Str. 7, 76135, Karlsruhe, Deutschland

Freizeit & Thermen

Rabatt
Kommentare