Campen, Climben, Canyoning - Sportlich unterwegs im Allgäu und Kleinwalsertal

geschrieben am 24.08.2015, von Dethleffs Dethleffs Aktiv Entdecken Ratgeber Ratgeber

Die Allgäuer Alpen eröffnen uns Outdoor-Sportlern unzählige Möglichkeiten unserer Leidenschaft fürs Wandern, Klettern und Biken nachzugehen. Wie könnte man diese Möglichkeiten besser ausschöpfen, als die Region zwischen Allgäu und Kleinwalsertal mit einem Wohnmobil zu bereisen? Ein sportlicher Reisebericht von Waldhelden Blogger Udo Telaar.

Da runter? Etwa sieben Meter freier Fall trennen mich von der Starzlach, dem Gebirgsfluss, der sich unter mir durch den Fels schlängelt. Wir sind mit den Canyonauten in der Starzlachklamm unterwegs und am höchsten Sprung der Tour angekommen. Aber wir hatten es ja nicht anders gewollt und nach einer Bedenksekunde geht es mit einem entschlossenen Sprung abwärts ins kühle Nass.

Die Idee zu diesem Trip, den wir „Outdoor Sport Expedition“ getauft haben, kam uns einige Monate zuvor. Digitale Nomaden auf Zeit wollten wir sein. Tagsüber auf dem Bike, dem Klettersteig und im Canyon unterwegs und abends die Erlebnisse des Tages für unsere Blogs aufarbeiten.Um möglichst flexibel zu sein, entschlossen wir uns gegen ein Hotel und wählten stattdessen den Dethleffs Globebus T4 als mobiles Büro und Herberge für unser Projekt aus.

Der Kühlschrank vom Wohnmobil ist gefüllt, Grill und Sportausrüstung sind in der geräumigen Heckgarage verstaut und die Mountainbikes auf dem Heckträger befestigt. Die „Outdoor Sport Expedition“ kann beginnen. Erstaunlich leicht lässt sich der Globebus, trotz seiner 6,78 Meter Länge durch die Stadt lenken. Auf der Autobahn schwimmen wir, dank Tempomat, entspannt mit dem Verkehr, die Tachonadel auf 110 km/h festgenagelt. Nach vier Stunden erreichen wir unser Zwischenziel für die Nacht: Eltville am Rhein. Unterhalb der Weinberge parken wir den Dethleffs Globebus in der Abendsonne auf dem Weinhof Martin. Nach einer kleinen Fototour am Rhein lassen wir den Tag mit einem alkoholfreien Weizenbier ausklingen.

Am nächsten Morgen rattern die Trecker des Weinhofs schon sehr früh aus der angrenzenden Scheune. Der dieselbetriebene Wecker macht uns aber nichts aus, da wir noch über 400 KM bis zum Campingplatz Vorderboden im Kleinwalsertal vor uns haben. Nach einem kleinen Frühstück machen wir das Wohnmobil abfahrbereit und setzen unsere Reise fort. Genau wie gestern kämpfen wir uns durch einige Wochenend-Staus, bevor wir nach sechs Stunden die deutsch-österreichische Grenze passieren. Von hier sind es nur noch wenig Kilometer bis zum Campingplatz Vorderboden. Dieser liegt zwischen Mittelberg und Baad im Kleinwalsertal und besitzt ein einzigartiges „Privatpanorama“ auf den 2083 Meter hohen Bärenkopf. Hier ist es schön, hier bleiben wir.Nachdem wir uns häuslich eingerichtet und am Grill gestärkt haben, geht es mit den Kameras in das Flussbett der Breitach, die nur wenige Meter am Campingplatz vorbeifließt. Mehr Aktivität ist nach der langen Anreise nicht mehr drin.

Am Sonntagmorgen starten wir in der Früh mit dem Bus in Richtung Mittelberg. Wir haben bei der Bergschule Kleinwalsertal einen Tagesklettersteigkurs gebucht. Den Morgen verbringen wir am Übungsklettersteig der Bergschule. Hier lernen wir uns sicher auf dem Klettersteig zu bewegen und können kurze Teilstücke der Schwierigkeitsgrade A-D ausprobieren. Am Nachmittag wird es dann ernst. Über den Walsersteig geht es zum Gipfel der Kanzelwand. Bei Kaiserwetter hangeln wir uns Stück für Stück den 200 Meter langen Klettersteig zum Gipfel auf 2058 Meter hinauf und erfreuen uns am Panorama der Allgäuer Alpen. Ein tolles Erlebnis, dass definitiv wiederholt werden muss.

Montag und Dienstag erkunden wir das Kleinwalsertal mit dem Mountainbike. Auf Wanderwegen fahren wir in die umliegenden Täler und entlang der Breitach. Immer wieder müssen wir begeistert stehen bleiben, um die Natur und Bergpanoramen zu fotografieren. Unsere Tour führt uns zurück über Mittelberg. Im Dorfzentrum hängen wir unsere Bikes an den Zaferna Sessellift und fahren hinauf zur Sonna-Alp. Auf der gemütlichen Hütte genießen wir das leckere Essen und den Ausblick auf Mittelberg bevor es über den Höhenweg zurück zum Campingplatz nach Baad geht.

Die ersten fünf Tage der „Outdoor-Sport-Expedition“ sind bereits um, als wir am Mittwoch mit dem Detleffs Globebus wieder zurück ins Allgäu fahren. Hier wartet ein weiteres Highlight der Tour auf uns. Mit den Canyonauten haben wir uns zu einer Canyoning Tour in der Starzlachklamm verabredet. Canyoning ist ein ganz besonderes Sporterlebnis. Die beeindruckende Kraft des Wassers erleben wir hier aus nächster Nähe. Wir folgen dem Weg, den sich das Wasser hier seit Jahrtausenden durch den Fels gebahnt hat. Selten bietet die Natur einen so perfekten Spielplatz: Springen, rutschen, schwimmen und abseilen.

Bevor es für uns weiter nach Isny, auf den werkseigenen Stellplatz von Dethleffs geht, machen wir noch einen Abstecher nach Türkheim. Hier gastiert gerade die „European Outdoor Film Tour“ mit ihrem Sommer Open-Air Programm. Nach der tollen Vorstellung steuern wir gegen Mitternacht über die Allgäuer Landstraßen unseren Stellplatz auf dem Dethleffs Werksgelände an und fallen todmüde in unsere Betten.

Um 8:00 Uhr reißt uns der Wecker aus unseren Träumen. In einer Stunde startet die Werksführung, für die wir uns im Vorfeld angemeldet hatten. Etwas müde machen wir uns auf den Weg und freuen uns, von Dethleffs mit frischem Kaffee und Brezeln in Empfang genommen zu werden. Nach einer interessanten Präsentation über die Geschichte des Unternehmens besichtigen wir die Produktionshallen und begleiten den Weg der Fahrzeuge vom blanken Chassis bis zum fertigen Wohnmobil. Ein spannender Blick hinter die Kulissen.

Bei strahlendem Sonnenschein starten wir zur letzten Etappe unserer „Outdoor-Sport-Expedition“ und fahren nach Westen in Richtung Bodensee. Hier haben wir uns einen Stellplatz auf dem Campingplatz Gohren in Kressbronn reserviert. Auf dem riesigen Campingplatz beziehen wir unsere Parzelle nur wenige Meter vom See entfernt und entschließen, nach den Anstrengungen der letzten Tage, heute einfach nur am See zu liegen und nichts zu tun.

Eine gute Entscheidung. Denn bevor es am Samstag zurück nach Hause geht, steht uns am Freitag noch ein langer Tag auf der OutDoor 2015 in Friedrichshafen bevor. Mit dem Bus machen wir uns früh morgens von Kressbronn auf den Weg nach Friedrichshafen. Nach acht Stunden auf der Outdoor-Fachmesse haben wir viele interessante Produkte gesehen und neue Kontakte geknüpft.

Am Abend gönnen wir uns noch ein leckeres Steak im Restaurant des Campingplatzes und stoßen auf eine gelungene Woche „Outdoor-Sport-Expedition“ an. Dank der Mobilität, die uns der Dethleffs Globebus ermöglicht hat, haben wir viele sportliche Highlights erlebt, verschiedene Orte und ihre Natur kennengelernt und uns eine Woche wie digitale Outdoor-Sport-Nomaden gefühlt. Die Entscheidung ein Wohnmobil für dieses Projekt zu wählen war absolut richtig und wir freuen uns bereits jetzt auf die Outdoor-Sport-Expedition 2016!

———————————

Landvergnügen Stellplatzführer

Unseren ersten Stellplatz haben wir aus dem „Landvergnügen“ Stellplatzführer. In diesem finden sich über 360 Höfe und Weingüter, auf denen Inhaber der Landvergnügen Jahresvignette für jeweils 24 Stunden kostenfrei übernachten können. Eine tolle Sache, da man sich nicht nur mit den hausgemachten Spezialitäten versorgen kann, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen ihrer Erzeugung werfen kann.

Camping Vorderboden

Vorderboden 1 - A-6993 Mittelberg-Baad / Kleinwalsertal

25,80 Euro für 1 Fahrzeug / 2 Personen zzgl. Strom und Gästetaxe.

Sonna-Alp

Jeden Montag ist bei guter Witterung Sommerabend mit Grillbuffet. Ab 18 Uhr gibt es leckeres Grillgut direkt vom Smoker, der bereits mittags mit Holz angefeuert wird. Eine Reservierung ist erforderlich.

Dethleffs Werksführung

Jeden Donnerstag um 9:00 Uhr. Voranmeldung erforderlich.

Kostenfreier Stellplatz am Werksgelände

Camping Gohren

Zum Seglerhafen - D-88079 Kressbronn / Bodensee

25,50 Euro für 1 Fahrzeug / 2 Personen zzgl. Strom und Gästetaxe

Weitere Infos

Zu der Canyoning-Tour (http://www.waldhelden.de/canyoning-starzlachklamm/) und dem Klettersteig-Kurs (http://www.waldhelden.de/klettersteig-kanzelwand/) gibt es ausführliche Beiträge mit Video bei uns im Waldhelden Blog. Weitere Fragen beantworten wir natürlich gerne in den Kommentaren oder auch per E-Mail.

FREEONTOUR empfiehlt diese Campingplätze:


Camping Park Gohren am Bodensee

Zum Seglerhafen -, 88079, Kressbronn, Deutschland Webseite

Der Camping Park Gohren hat eine lange Tradition und ist die flächenmäßig größte Anlage am Bodensee mit eigenem Naturbadestrand. Der alte Baumbestand verleiht unserem Platz eine besondere Atmosphäre und spendet in den heißen Monaten angenehmen Schatten. Familien mit Kindern finden hier eine große Auswahl an Aktivitäten innerhalb des Parks, sowie...

  • 8 Favoriten
  • 109 Rezensionen

FREEONTOUR empfiehlt diese Stellplätze:


Stellplatz am Dethleffs-Werk

Alemannenstraße, 88316, Isny/Allgäu, Deutschland Webseite

Gebührenpflichtiger Stellplatz für 9 Mobile am Werksgelände. Für Reisemobile reserviertes und parzelliertes Areal am Rand eines Großparkplatzes. Ebener, mit Knochensteinen gepflasterter Untergrund. Info-Tafel am Platz. Anmeldung an der Pforte erwünscht. Ganzjährig nutzbar.

  • 0 Favoriten
  • 0 Rezensionen
Kommentare