Berlin ist ein Abenteuerspielplatz

geschrieben am 02.06.2015, von ©Visit Berlin und FREEONTOUR, (Coverfoto: © visitBerlin, Athur Selbach) Destinationen Aktiv Städte & Kultur

Die deutsche Hauptstadt bietet jede Menge Freiräume, auf denen sich ihre Bewohner und Besucher austoben und ausprobieren können. Im und unter Wasser, an Häuserwänden, auf Dächern und in der Luft liegen Berlins „Urban Adventures“.

Kitelandboarding Tempelhofer Freiheit Berlin – © visitBerlin, Foto: Athur Selbach

Ein Board unter den Füßen, eine „Lenkmatte“ in der Hand und Rückenwind: Wenn das Wetter mitspielt und starker Wind weht, dann ziehen die Kitelandboarder ihre Bahnen über das ehemalige Flugfeld der Tempelhofer Freiheit.

Die Berliner freuen sich über ihr neues und trotzdem traditionsreiches Naherholungsgebiet. Denn der ehemalige Flughafen Tempelhof ist nun Volkspark – und das nicht zum ersten Mal. Ursprünglich war das Tempelhofer Feld ein Parade- und Exerzierplatz. Am Wochenende und feiertags, sobald das Militär den Platz räumte, strömten die Berliner zu Tausenden von Berlin nach Tempelhof, um dort ihre Freizeit zu verbringen. Ganze Familien kamen mit Fresskörben, Liegestühlen und Sonnenschirmen, um dort zu picknicken.

Anfang der 1920er Jahre entstand dort der Flughafen Tempelhof. Nach der Schließung des Flughafens im Jahr 2008 hat Berlin die 386 Hektar große Freifläche und eines der größten Gebäude der Welt in zentraler Lage für die öffentliche Nutzung zurückgewonnen. Heute bietet das Areal eine sechs Kilometer Fahrrad-, Skater- und Joggerstrecke, zweieinhalb Hektar Grillfläche, eine rund vier Hektar große Hundewiese sowie einen riesigen Picknick-Bereich für alle Besucher.

Die drei Eingänge (Columbiadamm, Tempelhofer Damm und Oderstraße) sind von Sonnaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet.

Freiheit für die ganze Familie

Das Tempelhofer Feld bietet Familien an windigen Tagen nicht nur beste Möglichkeiten, Drachen steigen zu lassen. Dank der vielen asphaltierten Strecken, die unter anderem einst Startbahnen waren, und wegen des Fehlens jeglichen motorisierten Verkehrs, können hier kleine und große Sportler auch gefahrlos Skateboard, Inline-Skates, Fahrrad- oder Einradfahren üben.

Auch mitgebrachte Hunde können hier nach Herzenslust toben – ohne andere Besucher zu stören. Denn drei eingezäunte Hundeauslaufflächen sorgen dafür, dass Tier und Mensch sich nicht in die Quere kommen. Noch mehr innerstädtische Natur ist im Urban-Gardening-Bereich zu bestaunen, wo Anwohner und andere Interessierte auf selbst gezimmerten Hochbeeten Salat, Möhren oder Tomaten züchten.

Die Trainer der Berliner Kiteschule bieten täglich Kitelandboarding-Kurse in Berlin an – Sicherheitstraining, Start und Landung, Flugübungen und das aufregende Gefühl der ersten Fahrt inklusive.

Adresse: Rykestraße 7, 10405 Berlin PRENZLAUER BERG

Deutsches Historisches Museum

2.000 Jahre deutsche Geschichte im barocken Zeughaus.


Deutsches Historisches Museum – © Scholvien

Das Deutsche Historische Museum Berlin (DHM) ist das nationale Geschichtsmuseum der Bundesrepublik. Es hat den Auftrag, die deutsche Geschichte von ihren Anfängen bis zur Gegenwart in ihren internationalen Verknüpfungen aber auch mit ihrer regionalen Vielfalt darzustellen.

In der ständigen Ausstellung berichten mehr als 8000 historische Objekte auf 7500 Quadratmetern von politischen Ereignissen und Auseinandersetzungen, aber auch von sozialen, wirtschaftlichen und geistesgeschichtlichen Entwicklungen. Mit erläuternden Multimedia-Stationen und museumspädagogischen Angeboten präsentiert sich auf zwei Etagen des Zeughauses ein spannender und erkenntnisreicher Rundgang durch die wechselvolle deutsche Geschichte im europäischen Zusammenhang, vom Beginn unserer Zeitrechnung bis in die Gegenwart.

Der architektonisch faszinierende Anbau (Pei-Bau) des chinesisch-amerikanischen Baumeisters I.M. Pei beherbergt Wechselausstellungen auf 2700 Quadratmetern in vier Ebenen.

Infos für Familien und Kinder

Sonntags ab 14.00 Uhr bietet das Museum spezielle Familienführungen an. Dauer ca. 60-90 Minuten. Kosten 2,- € pro Kind zzgl. Erwachsenen Eintritt. Oder Sie schicken Ihre Kinder mit einer Hörführung/Entdeckertasche alleine in die Ausstellung, um die Deutsche Geschichte zu erforschen. Ab 6, 8 oder 10 Jahren. Kosten 1,- € zzgl. Pfand für die Entdeckertaschen oder den Audio-Guide.

Weitere Informationen: www.dhm.de
Anmeldung: Tel. 030 - 203 047 51 und E-Mail fuehrung@dhm.de

Barrierefreiheit

  • Rollstuhlgerechter Zugang zu allen Ausstellungen. Das Zeughaus und die Ausstellunghalle sind stufenlos zugänglich. Alle Ausstellungsräume sind mit einem rollstuhlgerechten Fahrstuhl erreichbar.
  • Rollstühle, mobile Sitzgelegenheiten und Buggies für Kinder können im Zeughaus und in der Ausstellungshalle entliehen werden.
  • Blindenführhunde sind erlaubt.
  • Spezielle Führungen und Werkstätten für Blinde und Sehbehinderte, Gehörlose und Schwerhörige.

Mit der Berlin WelcomeCard bekommen Sie 25% Nachlass auf den Vollpreis (8 €), 100 % für Kinder unter 18 Jahre

Bis 08. Juni bietet sich Berlins Gästen die letzte Möglichkeit, die hochkarätigen Ausstellungen „ZERO – Die internationale Kunstbewegung der 50er und 60er Jahre“ und bis 21. Juni „Jahrhundertzeichen. Tel Aviv Museum of Art visits Berlin“ zu besuchen. Sonderöffnungszeiten aller Berliner Museen an den Feiertagen finden sich hier.

Für den Großstädter ist eine Nachtwanderung durch den Wald ein aufregendes Erlebnis. Wenn der Wind durch die Blätter rauscht, das Unterholz knarzt und Schatten umher schleichen, gruselt es Groß und Klein. Einmal im Monat führen die Mitarbeiter des Berliner Waldmuseums zu dunkler Stunde durch den Grunewald. Auf ihrer Tour sind sie auf der Pirsch nach nachtaktiven Waldbewohnern wie Fuchs, Waldkauz oder Wasserfledermäuse.

Adresse: Königsweg 4, 14193 Berlin CHARLOTTENBURG, Tel.: +49 30 – 813 34 42

WeinSommer im Botanischen Garten 2015

Tagestipp

Botanischer Garten, © Visit Berlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Rheinland-Pfälzisches Weinfest für Genießer

Der Botanische Garten und Winzer aus Rheinland-Pfalz laden zum geselligen Beisammensein mit musikalischer Begleitung ein - getreu dem Motto: probieren, informieren und genießen. Eine Veranstaltung des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz Ausstellende Winzer, musikalisches und informatives Begleitprogramm hier in Kürze: http://www.weinsommer.de/berlin/
Veranstaltung im Freiland Preise: ermäßigt 3,00 €, normal 6,00 €, Normal-Info: Happy-Hour-Tarif ab 17 Uhr: 3 €, Mehrtageskarte: 12 €

Botanischer Garten / Botanisches Museum Berlinvom 18.06.2015 bis 21.06.2015

Adresse: Botanischer Garten / Botanisches Museum Berlin, Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin ZEHLENDORF

Zusätzliche Infos: Beginn: Do 16 Uhr, Fr 14 Uhr, Sa-So 12 Uhr

Botanischer Garten, © Visit Berlin, Foto: Wolfgang Scholvien

DIE MAUER 

Das asisi Panorama zum geteilten Berlin des Künstlers Yadegar Asisi am Checkpoint Charlie an der Friedrichstraße/Zimmerstraße besteht aus einer zylindrischen Stahlrotunde und zeigt ein Panorama über das Alltagsleben auf beiden Seiten der Mauer in Berlin an einem Herbsttag in den 1980er Jahren.

Asisi Panorama die Mauer - asisi Panorama – © Foto: Tom Schulze

Asisi, der selbst in den 80er Jahren in Kreuzberg lebte, bündelt in dem Panorama seine Erinnerungen und erzählt detailreich Geschichten, die so nicht zeitgleich geschehen wären. Im Zentrum steht dabei immer die Frage, wie sich Menschen an schwierige Verhältnisse anpassen, um ein möglichst normales Leben führen zu können.

asisi Panorama Berlin, Checkpoint Charlie, Friedrichstraße 205, 10117 Berlin

Kontakt: Info- und Servicecenter,  Telefon 0341/ 35 55 34-0, Fax 0341/ 35 55 34-50, E-Mail service@asisi.de

Montag – Freitag 10 – 17 Uhr, Öffnungszeiten: Täglich von 10 – 18 Uhr, (letzter Einlass bis 17:30 Uhr, abweichende Öffnungszeiten bei Sonderveranstaltungen).

Verlängerte Öffnungszeiten:

Mo, 13. Juli – So, 13. September Mo – Do: 10 - 19 Uhr, Fr – So: 10 - 20 Uhr

So, 5. Juli: 10 – 20 Uhr Sa, 3. Oktober – So, 4. Oktober: open end Sa, 31. Oktober, 10 Uhr – 19 Uhr

Eintrittspreise: Normal €10,00, Reduziert €8,00, Kind €4,00, Kinder unter 6 Jahren frei. Mit der Berlin WelcomeCard 25% Nachlass für Erwachsene/Kinder auf den regulären Eintrittspreis.

keine Tiere erlaubt. Keine allgemeinen Parkplätze vor Ort.

Anfahrt, öffentliche Verkehrsmittel:
M29 (U-Bahn Kochstraße / Checkpoint Charlie) M48 (U-Stadtmitte/Leipziger Straße)

Mit der U-Bahn: U6 (Kochstraße / Checkpoint Charlie) U2 (Stadtmitte)

Lange Nacht der Wissenschaften

© Lange Nacht der Wissenschaften, 2012

In der „klügsten Nacht des Jahres“ am 13. Juni 2015 wird Wissenschaft zum Erlebnis. Zahlreiche Wissenschaftseinrichtungen in Berlin und Potsdam laden bis Mitternacht in sonst nicht öffentlich zugängliche Labore, Archive, Bibliotheken und Hörsäle ein.

Lange Nacht der Wissenschaften, 2012 – © David Ausserhofer

Die Lange Nacht der Wissenschaften bietet spannende Experimente, aktuelle Forschungsergebnisse und anregende Gespräche mit Expertinnen und Experten genauso wie unterhaltsame Bühnenprogramme, Musik und Spaß für Groß und Klein. Die Bandbreite der Themen ist dabei so groß und bunt wie unsere Welt: Ob Altertumswissenschaften oder moderne Technik, Sprache, Naturwissenschaften, Musik oder Medizin und Gesundheit, für jeden ist etwas dabei. Mehrere tausend Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erwarten wissenshungrige Besucher jeden Alters und gehen keiner Frage aus dem Weg.

Zusätzliche Infos: Beginn: 17 - 24 Uhr

http://www.LangeNachtDerWissenschaften.de

35. Lange Nacht der Museen 2015

Samstag, 29. August 2015
18 Uhr bis 2 Uhr nachts

Altes Museum – © Sergej Horovitz

Spätabends noch ins Museum – das ist der Gedanke hinter der „Langen Nacht der Museen“ in Berlin. Im Jahr 1997 hatten einige Berliner Museen erstmals diese Idee, inzwischen gehören die „Langen Nächte“ zu Berlin wie Fernsehturm und Kudamm. An diesem Abend wird sich die berühmte Berliner Museumslandschaft mit besonderen Programmen und Angeboten präsentieren.

Tipp: Zweimal jährlich zur Langen Nacht der Museen öffnen bis zu 100 Häuser ihre Pforten und mit einem Ticket können Sie so viele besuchen, wie Sie wollen.

Ein besonderes Angebot für Kulturfans: Mit dem Museumspass können Sie drei Tage lang für 24,00 € (ermäßigt 12,00 €) 55 Häuser besuchen, zu denen sowohl die großen Museen als auch kleine Geheimtipps gehören.

Hier finden Sie eine Übersicht mit allen Museen ohne Eintritt.

Aktuelle Infos finden Sie hier:www.gratis-in-berlin.de

FREEONTOUR-Kundenkarteninhaber erhalten bei GetYourGuide 13% Rabatt!

Nach Anmeldung auf www.freeontour.com, unter dem „Partner“-Link einfach GetYourGuide aufrufen. Der Link "Jetzt einkaufen" führt Sie direkt zur Buchungsseite von GetYourGuide.

Unser Tipp auf GetYourGuide® für Ihren Berlin-Ausflug:

1. Berlin Sightseeing-Tour im Mini Hot Rod, ab €47/Person. Highlights: Fahren Sie exklusiv im original Wenckstern Hot Rod und entdecken Sie Berlin. Sehen und gesehen werden und mit einem Lächeln aussteigen. Sehen Sie u. a. die Warschauer Brücke, East Side Gallery, O2 Arena, Brandenburger Tor. Erfahren Sie außerdem das Bundeskanzleramt, den Potsdamer Platz, den Gendarmenmarkt, Unter den Linden u.v.m.

 
© 2008–2015 GetYourGuide. Made in Zürich & Berlin.

2. Hinterhöfe Berlin: Schlafburschen, Subkultur, Kunst, ab€12/Person. Highlights: Erfahren Sie, warum die Hackeschen Höfe so einzigartig sind. Erleben Sie den Kontrast von Subkultur und Kommerz, Verfall und Luxussanierungen. Lernen Sie die Straße der Toleranz kennen. Bewundern Sie das prächtige Postfuhramt und die neue Synagoge. Entdecken Sie versteckte Hinterhöfe aus den unterschiedlichsten Epochen der Stadt Schlendern Sie durch die Auguststraße mit ihren wegweisenden Kunstgalerien, exklusiven Restaurants und alternativen Cafés.

 
© 2008–2015 GetYourGuide. Made in Zürich & Berlin.

3. Fahrradtour - Quirliges Berlin im Überblick, ab €19/Person. Highlights: Kompetente und unterhaltsame Guides präsentieren Ihnen sowohl Highlights als auch die versteckten Schätze Berlins. Außerhalb des Autoverkehrs gelangen wir unmittelbar zu den interessantesten Orten. Starten Sie an der Kulturbrauerei, einem sehr sehenswerten, ehemaligen Brauereigelände im Szenebezirk Prenzlauer Berg. Besuchen Sie das Regierungsviertel, den Hauptbahnhof, das Holocaust-Mahnmal und die Berliner Mauer. Radeln Sie vorbei an Gendarmenmarkt und Museumsinsel. Erleben Sie Berliner Geschichte hautnah, von Preußens Glanz und Gloria, über Industrialisierung und Mauerfall bis heute.

 
© 2008–2015 GetYourGuide. Made in Zürich & Berlin.

Insider TIPP: Fahren sie mit dem 100er Linien Bus an allen Attraktionen Berlins vorbei!! Ticketpreis €2,60. Hält vor dem KaDeWe und endet am Alexanderplatz!!

Abschließend noch ein paar Eindrücke von der Vielfalt Berlins:

Arena Badeschiff, ©Arena Berlin

Strandbar Mitte, ©Visit Berlin, Foto: Bernd Schönberger

Strandbar Mitte, ©Visit Berlin, Foto: Bernd Schönberger

KaDeWe -©Visit Berlin, Foto: Tanja Koch

Shopping, ©Visit Berlin, Foto: Fragasso

Akazienstraße, Berlin-Schöneberg - ©Visit Berlin, Foto: Bettina Werner

Teufelsberg, , Charlottenburg-Wilmersdorf – ©Visit Berlin, Foto: Sarah Lindemann

Kaffeesieren vorm Berliner Dom, ©Visit Berlin, Foto: Wolfgang Scholvien

Strandbar Capital Beach, Berlin-Tiergarten Strandbar Mitte, ©Visit Berlin, Foto: Philip Koschel

Kommentare