Ab ins Space-Shuttle!

geschrieben am 19.01.2016, von Technik Museum Speyer und FREEONTOUR; Copyright Text und Bildrechte unterliegen Technik Museum Speyer Entdecken

Das Technik Museum Speyer stellt sich vor: Die Ausstellungshalle zeig heute insbesondere Oldtimer, Motorräder, Flugzeuge und historischer Feuerwehrfahrzeuge Derzeit verfügt das Museum über mehr als 25.000 m2 überdachte Hallenfläche und 150.000 m2 Freigelände. Los düsen und Abheben mit FREEONTOUR!

Durch das riesige Freigelände bot das neue Museum die Möglichkeit, den Besuchern außergewöhnliche Großexponate zu präsentieren. Den Anfang machte 1993 die U9, ein Unterseeboot der Bundesmarine mit einer Länge von 46 Metern und einem Gewicht von 466 Tonnen. 1999 folgte eine Antonov 22, das bis heute größte in Serie gebaute Propellerflugzeug der Welt mit einer Spannweite von 64 Metern und einer Länge von 58 Metern. Im Jahr 2003, wurde auf dem Museumsgelände eine Boeing 747 „Jumbo Jet“ der Lufthansa auf einem riesigen Stahlgerüst aufgebaut. Der „Jumbo Jet“. Zwei spektakuläre neue Großexponate, die seit 2012 die Ausstellungen des Technik Museum Speyer bereichern, sind der Seenotkreuzer John T. Essberger der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger sowie ein Transall Transport­flugzeug der Bundeswehr.

Video:

Den vorläufigen Höhepunkt markiert der Erwerb eines russischen BURAN Raumgleiters, dem Gegenstück zum amerikanischen Space Shuttle. Der Transport des russischen Shuttles im Frühjahr 2008 von Bahrain über das offene Meer nach Rotterdam und von dort auf einem Ponton rheinaufwärts nach Speyer war ein Medienereignis ersten Ranges.

Neben der BURAN präsentiert das Technik Museum Speyer in der neuen Halle gemeinsam mit der SPACE EXPO e.V. die Raumfahrtausstellung „Apollo and Beyond“. Diese Ausstellung dokumentiert die spannende Entwicklung der bemannten Raumfahrt anhand einzigartiger Exponate. Von Raumanzügen über Weltraumnahrung bis zu einer Toilette, die auch in der Schwerelosigkeit funktioniert, ist alles zu sehen, was mit der Weltraumfahrt zusammenhängt. Im Mai 2010 wurde die Ausstellung um ein neues, besonders spektakuläres Exponat ergänzt: die original Landekapsel der Sojus Mission TM 19, mit der der deutsche Astronaut Ulf Merbold im Jahr 1994 von der russischen Raumstation Mir zurück zur Erde flog.


© Seenotkreuzer John T Essberger, Technik Museum Speyer

Ein besonders interessantes Exponat ist eine originalgetreue 1:1 Replik des Wostok Raumschiffs, mit dem Juri Gagarin 1961 als erster Mensch in den Weltraum flog.

Im Juni 2013 konnte der Ausstellung mit dem Bereich „Der Mond“ ein weiteres Highlight hinzugefügt werden. Auf einer nachgebildeten Mondoberfläche wird hier die Geschichte der Mondlandungen dargestellt. Zu sehen sind neben ausführlichen Informationstafeln unter anderem originalgetreue Replikas der Apollo 11 Mondfähre „EAGLE“, des Mondautos „Lunar Roving Vehicle“ (LRV)- und Raumanzüge der Astronauten.

Das absolute Glanzstück der Ausstellung ist jedoch ein Stück Mondgestein, das am 1. August 1971 von den Astronauten Dave Scott und Jim Irwin, an der Station 4 der zweiten Apollo 15 Exkursion, von einem Basalt-Felsblock im Hadley-Apenninen Landegebiet abgeschlagen wurde.


© Flugzeuge Jumbo Jet, Technik Museum Speyer

Anreise

Das Technik Museum Speyer ist über die Autobahn A61 (Koblenz-Speyer) leicht zu erreichen. Das Museum befindet sich im Zentrum von Speyer, nur wenige Gehminuten vom Dom entfernt. Von den Autobahnausfahrten „Speyer“ sowie „Speyer/Hockenheim“ führt die Beschilderung Richtung Speyer bzw. „Dom/Museen“ direkt auf den großen PKW- und Busparkplatz des Museums. Das Technik Museum Speyer liegt innerhalb des VRN-Verbundgebiets. Vom Hauptbahnhof Speyer fährt ein Shuttle-Bus direkt zum Museumsgelände.

Übernachtungsmöglichkeiten

Besonders günstig wird der Museumsbesuch durch das Kombi-Ticket, das den Eintritt in das Museum und in einen IMAX-Film beinhaltet. Für Übernachtungen steht das Hotel Speyer am Technik Museum mit angeschlossenem Caravan-Stellplatz direkt auf dem Museumsgelände zur Verfügung.

Öffnungszeiten und Kontaktinformationen

Das Technik Museum Speyer ist 365 Tage im Jahr von 9-18 Uhr geöffnet (an Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen von 9 bis 19 Uhr, am 24. und 31. Dezember jeweils verkürzte Öffnungszeiten).

Technik Museum Speyer,
Am Technik Museum 1,
67346 Speyer
Tel. +49 (0)6232 / 6708-0, Fax: 6708-20
E-Mail: speyer@technik-museum.de
www.technik-museum.de

     

FREEONTOUR empfiehlt diese Campingplätze:


Caravanpark am Technik Museum

Am Technik Museum 1, 67346, Speyer, Deutschland Webseite

Direkt am Technik Museum Speyer gelegen. Nur fünf Minuten Fahrzeit von der A61(Anfahrt), sowie fünf Minuten vom berühmten Speyerer Kaiserdom finden Sie unseren modernen Caravanpark direkt neben dem Hotel Speyer am Technik Museum. Im Pauschalpreis von Euro 22,- pro Fahrzeug und Nacht enthalten sind: WC / Dusche Strom- und Wasseranschluß...

  • 2 Favoriten
  • 36 Rezensionen

Camping Wiesensee

Ulmenweg 7, 69502, Hemsbach, Deutschland Webseite

Bereits an Ostern zur Baum-und Mandelblüte ist unser ganzjährig geöffneter Campingplatz ein lohnendes Anfahrtsziel und Ausgangspunkt für schöne Wanderungen im Vorgebirge und Fahrradtouren in der Ebene. Von Mitte Mai bis Mitte September steht unseren Gästen der direkt am Platz liegende Badesee mit breitem Sandstrand, großer Spiel- und Liegewiese und ein...

  • 0 Favoriten
  • 45 Rezensionen
  • FREEONTOUR Partner

FREEONTOUR empfiehlt diese Stellplätze:


Caravanpark am Technik Museum

Am Technik Museum 1, 67346, Speyer, Deutschland Webseite

Gebührenpflichtiger Stellplatz für 90 Mobile auf einem Wiesengelände neben der Hotelanlage. Anmeldung an der Rezeption. Ebenes, gepflegtes Wiesengelände. Straßenlärm hörbar. Geringe Entfernung zur Altstadt, zum Kaiserdom und zum Rhein. Ganzjährig nutzbar.

  • 0 Favoriten
  • 0 Rezensionen
Kommentare