08/15-Zeltplatz war gestern: Campingplätze, die das gewisse Extra haben

geschrieben am 21.08.2014, von Dethleffs Destinationen Dethleffs Caravan & Reisemobil Caravan & Reisemobil

Campingplätze mit rudimentärer Grundausstattung oder zu Zeltplätzen umfunktionierte Wiesen gehören mehr und mehr der Vergangenheit an. Stattdessen warten die Einrichtung heutzutage mit speziellen Angeboten, dem gewissen Etwas oder beeindruckender Lage auf. Wer noch auf der Suche nach der geeigneten Location für den nächsten Wohnmobilurlaub ist, kann dank der Tipps von McRent, Europas größte Wohnmobilvermietung, beruhigt durchatmen.

Kunst und Kultur
Im Nordwesten Spaniens, in Galicien, finden Wohnmobilreisende den Campingplatz „Los Manzanos“. Dieser liegt nur knapp 800 Meter vom Strand entfernt und überrascht Besucher mit zahlreichen Skulpturen einheimischer Künstler. In Island ist der Besitzer des Campingplatzes „Fossatún”, der knapp 90 Kilometer von Reykjavík entfernt ist, eine eigene kulturelle Größe. Steinar Berg ist sowohl Schriftsteller als auch Musiker und tritt mit seiner Band regelmäßig vor Ort auf. Seine Troll-Bücher sind in seiner Heimat erfolgreich und passend zum Thema gibt es in Fossatún einen Trollgarten mit Statuen, Illustrationen und Wanderwegen. 

Beeindruckende Landschaften
Im Kanton Wallis bietet der Schweizer Platz „Camping des Glaciers“ Natur pur, denn er befindet sich inmitten einer Alpenlandschaft und am Ufer des Gletscherbaches La Reuse de l'Aneuve. Besucher, die mit dem Wohnmobil unterwegs sind, können die dortige Ruhe genießen und die naturbelassene Umgebung bei Wanderungen erkunden. Auch in Island überzeugen die Campingplätze mit Lage und Landschaft. Der Ort Húsabakki mit dem dazu gehörigen Campingplatz liegt beispielsweise im Tal Svarfaðardalur, am Rande des Naturschutzgebietes, wo sich eines der ältesten Feuchtgebiete der Insel befindet. Die Gegend ist geeignet für Wanderungen und Vogelbeobachtung. Zusätzlich finden Wohnmobilreisende hier den ersten echten Barfuß-Pfad des Landes, den sogenannten „Zehen-Pfad der Henriette“. 

Wellness und Erholung
„Färnebofjärden CampingEden“ in Schweden liegt am Fluss Dalälven und bietet ein umfassendes Wellness-Programm. Neben einem eigenen Massagehäuschen haben die Campingplatzbetreiber auch Life und Burn-Out Coachings, Tai Chi und Meditation im Programm. Ein Luxusaufenthalt inmitten eines Weltkulturerbes erwartet Reisemobilurlauber im „Caravan Park Sexten“ inmitten der Dolomiten. Auf 1.520 Metern Höhe finden Besucher des mehrfach ausgezeichneten Campingplatzes ein umfassendes Spa-Angebot mit Kneipp-Parcours, einem Schwimmbad aus Naturstein mit Kiesuntergrund sowie eine Saunawelt. 

Action und Aktivitäten
Wer sich bei seinem Campingurlaub nach sportlicher Betätigung sehnt, ist im italienischen „Union Lido Vacance” genau richtig. An der venezianischen Küste zwischen Meer und Lagune gelegen hat der Platz unter anderem zwei Aqua Parks, eine Tauchschule, eine Golf Academy, Tennisplätze, eine Reitschule und ein umfassendes Wellness-Programm für die Erholung nach den zahlreichen Aktivitäten im Angebot. 

Mystik und Magie
Der kleine Campingplatz „Faerie Thyme Holidays“ bezeichnet sich selbst als „einen magischen Ort in Wales“. Die Umgebung passt zu dieser Thematik, denn in unmittelbarer Nähe findet sich der Ort Mynydd Llangyndeyrn mit einer Ansammlung von prähistorischen Steinmonumenten. Auch Carmarthen, die angeblich älteste Stadt Wales und laut Legende der Geburtsort Merlins, ist nur wenige Kilometer entfernt. Der Campingplatz ist allerdings nur für Erwachsene – Kinder und Hunde sind nicht erwünscht. 

Die totale Freiheit
Wer sich im Urlaub von Kleidungsstücken eingeengt fühlt, ist im „Dreiländereck Ferienpark der Naturisten“ genau richtig – dem größten Privatpark für FKK in Deutschland. Südlich von Freiburg finden Anhänger der Freikörperkultur, die mit dem Reisemobil unterwegs sind, die Anlage, zu der auch ein Naturbadesee, ein Mini-Zoo sowie eine Sauna gehören.

www.mcrent.de

Kommentare